Weitere BFBS-Frequenzen On Air

Seit dem 1. April sind laut Rundfunkforum folgende BFBS-Frequenzen On Air:

91,2 BFBS R2 / Paderborn-Sennelager / 2,5 kW
91,7 BFBS 1 / Bielefeld-Fredrichsdorf / 0,45 kW

Aus PB-Sennelager wird BFBS Radio 2 damit doppelt abgestrahlt. Seit dem Sendestart von Radio 2 im Frühjahr 1990 ist das Programm in der Gegend auf 105,0 MHz zu hören (zunächst aus Lippstadt, später dann aus Paderborn). Die 105,0 könnte an BFBS 1 gehen um so später den Wegfall der 103,0 zu kompensieren.

Gleichzeitig wurde die RDS-Kennung auf den neuen BFBS 1-Frequenzen geändert. Hier die Kennung aus Herford:

Coronavirus und Radio

Das Coronavirus hält derzeit die gesamte Welt in Atem. An dieser Stelle möchte ich nicht weiter darauf eingehen, via Twitter melde ich mich mehr oder weniger regelmäßig zu dieser Pandemie.

Dieses epochale Ereignis hat Auswirkungen auf alle Medien und damit natürlich auch auf das Medium Radio. Viele deutsche Stationen haben ihre Programme angepasst oder bieten Zusatzprogramme an. Da einige Vollpfosten nicht in der Lage sind einfach zu Haus zu bleiben, warnen einige Radiostationen per Radiotext vor dem Verlassen des Hauses. Zwei Beispiele:

Radio Osnabrück
Radio OsnabrückRadio OsnabrückRadio OsnabrückENERGY (DAB+)
ENERGYAlles in allem stellt das Virus vor allem die kommerziellen Stationen vor große Herausforderungen. Wer bewirbt jetzt noch seine Hausmesse oder sein Restaurant? Ich hoffe auf eine solidarische Lösung und darauf, dass das Radio verstärkt als “Funkbrücke” genutzt wird.

BFBS 1 neu aus Herford

Gemäß rundfunkforum.de ist seit gestern BFBS 1 aus Herford On Air. Mit einem herkömmlichen Radio ist davon bei mir nichts zu hören, das Signal ist einfach zu schwach. Fahre ich ein paar Kilometer Richtung Osten, lässt sich das Signal aufnehmen.

Zwischen Herford und Bielefeld ist derzeit ein leichter Zeitversatz zu hören, dieser wird in den kommenden Tagen vermutlich korrigiert.

Gesendet wird vom Standort Schwarzenmoor im Nordosten von Herford. Der Standort liegt relativ hoch, Radio herford erreicht von dort aus mit nur 500 Watt ein sehr grosses Gebiet.

Nach Umwidmung der 103,0 fällt für mich ein UKW-Programm weg. Ist grundsätzlich schade, BFBS 1 habe ich aber schon länger nicht mehr gehört Bei Bedarf kann ich neben dem Stream auch auf die britische Version via Satellit zurückgreifen.

BFBS Bielefeld: Counting Down The Days

Bereits Ende Februar wurde die letzte britische Kaserne in Deutschland von den ehemaligen Besatzern zurückgegeben. Damit ist es auch eine Frage der Zeit, bis BFBS 1 auf der leistungsstarken UKW-Frequenz 103,0 MHz aus Bielefeld abgeschaltet wird.
Im September 2019 tauchten neue UKW-Frequenzen im nördlichen Ostwestfalen auf. Sie sollen sicher als Ersatz für die 103.0 aus Bielefeld dienen:

88,4 Bad Oeynhausen (20W)
89,6 Bad Oeynhausen (100W)
91,2 Paderborn-Sennelager (2500W)
91,7 Friedrichsdorf (450W)
101,6 Herford (1380W)

Im November tauchten dann noch die 89,6 (100W) und 96,6 (30W) in Minden auf (vermutlich als Ersatz für den Standort Bad Oeynhausen). 91,7 und 101,6 wurden/werden bereits für BFBS Radio 2 genutzt, Gütersloh würde demnach nach Friedrichsdorf verlagert, die Bielefelder Frequenz nach Herford. So könnten Ketten für BFBS 1 und BFBS 2 entstehen.

Wer die 103,0 in Bielefeld bekommt ist derzeit offen. Gemäß Landesrundfunkgesetz fällt sie an den Privatfunk, der WDR würde sich aber sicher auch über diese Frequenz freuen. Alle WDR-Programme sind zwar in sehr guter Qualität in OWL zu empfangen, man könnte aber das Alibi-Programm COSMO aufschalten. Ich persönlich wünsche mir den Deutschlandfunk auf dieser Frequenz, im Gegenzug könnten viele kleine Sender abgeschaltet werden. In den nächsten Monaten werden wir schlauer sein.

BFBS 2 aus Bielefeld auf 101,6 MHz wurde übrigens mittlerweile abgeschaltet.

Verkehrsmeldungen im Deutschlandfunk

Ab morgen gibt es im Deuschlandfunk (Dlf) keine Verkehrsmeldungungen mehr. Dafür soll das Nachrichtenangebot zu bestimmten Zeiten im Programm ausgebaut werden.
Für eine bundesweite Welle macht es relativ wenig Sinn den umgekippten Gülleanhänger in Plaggenschale zu melden und ich kann mich nicht daran erinnern, dass ich die Verkehrsinfos vom Deutschlandfunk jemals in meine Reiseplanung einbezogen habe. Wenn ich von zu Hause (Raum Osnabrück) aus starte, habe ich NDR und WDR um mich zu informieren. Fahre ich Richtung westliche Niederlande, lohnt sich das Abhören der niederländischen Verkehrsupates. Auch unterwegs bin ich eher selten in die Versuchung gekommen mich an den Infos des Dlf zu orientieren. Liegt aber auch vielleicht daran, dass ich vor der Landesgrenze schon auf den entsprechenden Sender umschalte um zu hören was dort passiert. Inselbegabung…

Ich verbinde mit den Verkehrsmeldungen im Deutschlandfunk die erste für mich empfangbare UKW-Frequenz Wesel im Sommer 1987. “Hör mal, Bayern auf UKW”. Mein Vater war verwundert, hatte aber schnell den DLF identifiziert.

Hier ein vielleicht historischer Moment von heute 17.00 Uhr:

Für mich bleiben Verkehrsinfo im Radio – wenn sie gut sind – immer noch die Nummer 1. Natürlich hat Google Maps Einzug in mein Auto gehalten. In der Regel kenne ich aber meine geplante Strecke und kann Meldungen aus dem Radio auch ohne Navi-Fummeln verarbeiten.

Doch kein Frequenztausch im Raum Cloppenburg?

Einer der meistbesuchtesten Beiträge in meinem Blog ist der Beitrag über einen eventuellen Frequenztausch im Raum Cloppenburg aus dem Juli 2018. So ganz vom Tisch ist das Thema zwar noch nicht, hier die Dinge die bisher bekannt sind:

im April 2017 testete die Ems-Vechte-Welle aus Papenburg auf 89,5 MHz. Mit bescheidenem Erfolg, da auf 89,6 MHz BNR Nieuwsradio mit 5 kW aus Smilde aktiv ist
– im Sommer 2018 tauchte die 89,5 am Standort Molbergen auf
– seit Ende 2019 hält sich das Gerücht, dass die 89,5 in Molbergen an Radio 21 geht. Auf Sendung ist sie bisher nicht
Im Laufe des Jahres 2020 werden wir schlauer. Ich könnte mir trotzdem vorstellen, dass die 89,5 an die Ems-Vechte-Welle geht, da das Diagram Richtung Nordwesten und damit Richtung Papenburg zeigt. Dort liegt das eigentliche Sendegebiet der Ems-Vechte-Welle. Der Eintrag auf dem Streamserver von Radio 21, durch den die Spekulationen ausgelöst wurde….
… ist übrigens mittlerweile verschwunden.

Silvesteransprache 2019

Tja… was soll ich sagen? 2019 hat sich auf all meinen Kanälen eine ganze Menge bewegt.
Die wohl wichtigste Entscheidung der vergangenen 12 Monate war, dass ich künftig den kommerziellen Lokalfunk unterstützen werde. Seit einigen Wochen erledige ich das Off Air als Ideengeber und Produzent, im kommenden Jahr gibt es mich dann aber auch On Air. Wann und wo teile ich Euch rechtzeitig mit.
Außerdem wird sich in der südwestniedersächsischen Radioszene eine ganze Menge bewegen. Die Einzelheiten teile ich Schritt für Schritt mit.

Gleichzeitig hat sich für mich herauskristalisiert, dass Twitter der für mich beste Kommunikationskanal ist. Blog und Facebook wird es weiterhin geben, Hauptaugenmerk lege ich im kommenden Jahr voraussichtlich auf Twitter.

Und sonst? Morgen ab 16.00 Uhr mache ich zusammen mit dem Dicken bei kick!fm das Licht aus.
Das passiert mittlerweile im zehnten Jahr Ein gutes Beispiel dafür, dass Chefs grundsätzlich nie den Output ihres Senders hören. Naja, fast… Im kommenden Jahr werdet Ihr mir auf der einen oder anderen Seite als Author begegnen. Falls Fragen kommen: ja, das ist ernst gemeint.

Mir bleibt an dieser Stelle nicht viel mehr übrig als Euch einen schönen Jahreswechsel und alles Gute für das nächste Jahrzehnt zu wünschen. Am Ende des kommenden Jahrzehnts wird sich das Medium Radio wieder einmal gewandelt haben. Das schreibe ich bewusst, da das Medium nicht verschwinden wird. In zehn Jahren wird es vermutlich mehr “auf Abruf” geben. Wenn sich Radiosender schlau verhalten, produzieren sie ihre Livesendungen so, dass sie später als On Demand-Inhalt taugen. Die Individualität wird zunehmen. Tagesschau um 20:52 Uhr, Bundesliga-Konferenz um 19.27 Uhr (mit Unterbrechungen weil zwischendurch das Telefon klingelt) und so weiter. Wetten? Für ein entsprechendes Honorar trage ich meine Visionen gerne einem größeren Publikum vor…

Guten Rutsch.

ma 2019 IP Audio IV

Es gibt neue Zahlen zur Webradionutzung in Deutschland. Auch dieses Mal gibt es in den Top 20 kaum Veränderungen gegenüber der letzten Auswertung:

1.) SWR3: 8.631.573 (9.043.054)
2.) 1LIVE: 7.611.030 (7.674.038)
3.) ANTENNE BAYERN: 7.614.786 (7.444.347)
4.) WDR2: 6.969.924 (7.198.072)
5.) NDR2: 6.247.231 (6.526.875)
6.) BAYERN3: 4.114.636 (4.284.842)
7.) BAYERN1: 4.198.673 (4.265.539)
8.) Dlf: 5.261.425 (3.872.992)
9.) WDR4: 3.633.267 (3.533.054)
10.) HIT RADIO FFH: 3.294.175 (3.094.904)
11.) NDR1 NDS: 2.760.693 (2.763.766)
12.) N-Joy: 2.529.208 (2.731.033)
13.) Radio Paloma: 2.509.288 (2.657.021)
14.) radioeins: 2.571.810 (2.493.061)
15.) SWR1 BW: 2.400.464 (2.463.307)
16.) hr3: 2.228.577 (2.238.287)
17.) radio ffn: 1.729.136 (1.770.955)
18.) WDR5: 1.691.903 (1.639.653)
19.) Radio Hamburg: 1.484.947 (1.566.761)
20.) sunshine live: 1.522.367 (1.541.576)

Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg Vorpommern liegt bei 1.582.344 (1.478.850), Spotify bei 119.296.528 (121.231.894). Noch ein paar Zahlen aus dem Norden:

Bremen NEXT: 310.383 (324.076)
Radio Nordseewelle: 430.070 (367.942)
Radio Hannover: 125.309 (126.388)
Radio 38: 105.411 (97.075)
Das gesamte Zahlenwerk gibt es auf rms.de.

Radio Osnabrück neu auf 107,6 MHz

Seit den Nachmittagsstunden ist der Lokalsender für Osnabrück-Land und Stadt auf 107,6 MHz zu empfangen. Abgestrahlt wird die Frequenz vom Standort Osnabrück-Widukindland, die Sendeleistung beträgt 630 Watt. Im Mai diesen Jahres tauchte die Frequenz zum ersten Mal offiziell auf.
Warum die Doppelausstrahlung vom “Schinkelturm”? Im sehr vollen UKW-Band um Osnabrück ist aufgrund der (Grenz-) Lage nur noch Richtstrahlung möglich. Die Stammfrequenz 98,2 MHz sendet Richtung Nordwesten und versorgt dadurch die Stadt Osnabrück sowie die Gebiete nordwestlich davon (der Sender ist bis Twente aufnehmbar). Die neu aufgeschaltete 107,6 versorgt hingegen die Gebiete nördlich und östlich der Stadt. Vor allem im Bereich Ostercappeln/Bohmte/Bad Essen ist eine deutliche Empfangsverbesserung zu verzeichnen. Die 98,2 sendet nicht in diese Richtung, östlich von Osnabrück ist auf dieser Frequenz NDR Info vom ziemlich hoch gelegenen Standort Stadthagen zu empfangen. Der Sender Melle ist “hinter dem Berg” und kann hier nicht helfen.
Durch die 107,6 ist noch keine Vollversorgung im Zielgebiet gegeben. Selbst mit überdurchschnittlichen Empfängern gibt es in einigen Bereichen Empfangslücken. Trotzdem hat sich durch die Inbetriebnahme der neuen Sendeanlage die technische Reichweite verbessert. Radio Osnabrück ist nun in fast allen Gegenden des Landkreises mehr oder weniger störungsfrei zu empfangen.