Weitere BFBS-Frequenzen On Air

Seit dem 1. April sind laut Rundfunkforum folgende BFBS-Frequenzen On Air:

91,2 BFBS R2 / Paderborn-Sennelager / 2,5 kW
91,7 BFBS 1 / Bielefeld-Fredrichsdorf / 0,45 kW

Aus PB-Sennelager wird BFBS Radio 2 damit doppelt abgestrahlt. Seit dem Sendestart von Radio 2 im Frühjahr 1990 ist das Programm in der Gegend auf 105,0 MHz zu hören (zunächst aus Lippstadt, später dann aus Paderborn). Die 105,0 könnte an BFBS 1 gehen um so später den Wegfall der 103,0 zu kompensieren.

Gleichzeitig wurde die RDS-Kennung auf den neuen BFBS 1-Frequenzen geändert. Hier die Kennung aus Herford:

ma Audio 2020 I

Es gibt kein besseres Datum für die Veröffentlichung der aktuellen Zahlen der “ma Audio” als heute. Angesichts der aktuellen Lage bleibt mir dieser Spruch allerdings im Halse stecken.

Erfasst wurde die Radionutzung Ende 2019, die Coronakrise schlägt sich hier nicht nieder. Nach wie vor ist die Nutzung des Mediums Radio mit täglich 257 Minuten auf einem konstant hohen Niveau (256 Minuten in der ma Audio 2019 II).
An dieser Stelle wie gewohnt ausgewählte Zahlen (Kontakte pro Stunde, klassisch):

Deutschlandweit
Absolut Radio: 65.000 (57.000 / +14,0%)
ENERGY National: 272.000 (250.000 / +8,8)
JAM FM: 61.000 (56.000 / +8,94%)
Klassik Radio: 228.000 (259.000 / -12,0%)
Radio Paloma: 109.000 (106.000 / +2,8%)
Radio Schlagerparadies: 145.000 (128.000 / +13,3%)
RTL RADIO: 156.000 (136.000 / +14,7%)
Schwarzwaldradio: 27.000 (20.000 / +35,0%)
sunshine live: 127.000 (117.000 / +8,5%)
DAB+ Radiokombi Deutschland: 210.000 (185.000 / +13,5%)

Norddeutschland
NDR 2: 750.000 (807.000 / -7,1%)

Schleswig-Holstein
R.SH: 296.000 (280.000 / +5,7%)
delta radio: 60.000 (67.000 / -10,6%)
Radio BOB! rockt Schleswig-Holstein: 54.000 (49.000 / +10,2%)

Mecklenburg-Vorpommern
Antenne MV: 85.000 (97.000 / -12,4%)
Ostseewelle HIT-RADIO MV: 156.000 (150.000 / +4,0%)

Hamburg
ENERGY Hamburg: 26.000 (25.000 / +4,0%)
ROCK ANTENNE Hamburg: 55.000 (51.000 / +7,8%)
HAMBURG ZWEI: 34.000 (27.000 (27.000 / +25,9%)
Radio Hamburg: 241.000 (251.000 / -4,0%)

Niedersachsen
radio ffn: 462.000 (461.000 / +0,2%)
Antenne Niedersachsen: 281.000 (346.000 / -18,8%)
RADIO 21: 95.000 (117.000 / -18,8%)

Bremen
Bremen Eins: 143.000 (116.000 / +23,3%)
Bremen Vier: 88.000 (79.000 / +11,4%)
Bremen NEXT: 33.000 (41.000 / -19,5%)
ENERGY Bremen: 39.000 (39.000 / +0%)

Nordrhein-Westfalen
1LIVE: 784.000 (855.000 / -8,3%)
WDR 2: 1.020.000 (1.092.000 / -6,6%)
radio NRW: 1.475.000 (1.594.000 / -7,5%)
100’5 DAS HITRADIO: 35.000 (32.000 / +9,4%)

Berlin-Brandenburg
radioeins: 117.000 (112.000 / +6,7%)
Antenne Brandenburg: 144.000 (149.000 / -3,4%)
Fritz: 85.000 (82.000 / +3,7%)
Inforadio: 57.000 (58.000 / -1,7%)
rbb 88,8: 126.000 (112.000 / +12,5%)
94,3 rs2: 100.000 (105.000 / -4,8%)
98,8 KISS FM: 43.000 (60.000 / -11,5%)
100,6 FluxFM: 23.000 (26.000 / -11,5%)
104,6 RTL: 118.000 (130.000 / -9,2%)
105’5 Spreeradio: 74.000 (85.000 / -12,9%)
BB RADIO: 116.000 (126.000 / -7,9%)
Berliner Rundfunk 91.4: 131.000 (150.000 / -12,7%)
ENERGY Berlin: 54.000 (51.000 / +5,9%)
JAM FM Berlin: 36.000 (36.000 / -5,3%)
Klassik Radio Gebiet Berlin: 35.000 (47.000 / -25,5%)
radio B2: 96.000 (102.000 / -12,5%)
Radio Paradiso: 32.000 (38.000 / -15,8%)
Radio Cottbus: 14.000 (16.000 / -12,5)
Radio TEDDY: 72.000 (57.000 / +26,3%)
Star FM 87.9: 72.000 (65.000 / +10,8%)

Ergänzend hier noch Zahlen aus Niedersachsen (Tagesreichweite klassisch, alle Altersgruppen):
Dlf: 179.000 (168.000)
Dlf Kultur: 43.000 (31.000)
Dlf Nova: 6.000 (6.000)
ENERGY National: 22.000 (11.000)
Radio Paloma: 34.000 (25.000)
Schlagerparadies: 52.000 (11.000)
RTL Radio: 40.000 (41.000)
Schwarzwaldradio: 13.000 (8.000)
sunshine live: 47.000 (29.000)
NDR1 NDS: 1.320.000 (1.371.000)
NDR1 MV: 1.000 (1.000)
NDR1 SH: 10.000 (19.000)
NDR 90,3: 78.000 (79.000)
NDR2: 1.251.000 (1.380.000)
NDR Info: 283.000 (282.000)
NDR Kultur: 124.000 (121.000)
N-Joy: 513.000 (517.000)
delta radio: 39.000 (47.000)
R.SH: 34.000 (30.000)
RADIO BOB SH: 13.000 (12.000)
ENERGY Hamburg: 6.000 (4.000)
ROCK ANTENNE HH: 39.000 (29.000)
HAMBURG ZWEI: 2.000 (3.000)
Radio Hamburg: 162.000 (178.000)
Antenne Niedersachen: 822.000 (975.000)
radio ffn: 1.288.000 (1.207.000)
Niedersachsen Funkpaket: 200.000 (159.000)
RADIO 21: 335.000 (372.000)
Bremen Eins: 241.000 (196.000)
Bremen Vier: 182.000 (155.000)
Bremen NEXT: 80.000 (88.000)
Bremen Zwei: 34.000 (32.000)
ENERGY Bremen: 98.000 (83.000)
radio NRW: 28.000 (27.000)
1LIVE: 185.000 (172.000)
WDR2: 89.000 (92.000)
WDR3: 18.000 (24.000)
WDR4: 29.000 (24.000)
WDR5: 21.000 (25.000)
HIT RADIO FFH: 37.000 (50.000)
planet radio: 1.000 (0)
harmony.fm: 7.000 (7.000)
hr1: 13.000 (12.000)
hr2: 4.000 (0)
hr3: 12.000 (28.000)
hr4: 6.000 (10.000)
YOU FM: 5.000 (2.000)
98,8 KISS FM: 0 (2.000)
100,6 FluxFM: 1.000 (0)
105’5 Spreeradio: 3.000 (3.000)
Antenne Brandenburg: 0 (2.000)
BB RADIO: 1.000 (1.000)
Fritz: 2.000 (2.000)
JAM FM: 0 (2.000)
rbb Kultur: 1.000 (0)
radioeins: 1.000 (0)
Radio Paradiso: 1.000 (0)
Radio Teddy: 38.000 (21.000)
MDR AKTUELL: 4.000 (7.000)
MDR JUMP: 41.000 (56.000)
MDR KLASSIK: 0 (1.000)
MDR KULTUR: 9.000 (22.000)
MDR SPUTNIK: 1.000 (4.000)
MDR Sachsen-Anhalt: 32.000 (34.000)
89.0 RTL: 236.000 (256.000)
Radio Brocken: 16.000 (10.000)
radio SAW: 103.000 (71.000)
ROCKLAND: 0 (1.000)
Ostseewelle: 8.000 (4.000)
Militär/Ausland/Sonstige: 164.000 (165.000)

Alle und viele weitere Zahlen gibt es auf www.reichweiten.de., ältere Zahlen gibt es hier bzw. hier.

Luistercijfers Januar–Februar 2020

Radio 10 hat in den Niederlanden mittlerweile den gleichen Marktanteil wie Radio 538. Ich gehe davon aus, dass Radio 538 in den nächsten permanent hinter Radio 10 liegen wird. Interessant sind die Zahlen von NPO Radio 5: trotz “DAB only” erreicht der Sender 5% der Hörer.

Neu in den Luistercijfers ist KINK. Die Alternative-Station ist seit einem Jahr landesweit via DAB zu empfangen und wurde in den letzten Monaten im Paket “E Power Radio” vermarktet. Ab sofort wird der Sender separat aufgeschlüsselt.
Hier sind alle Zahlen:
01. NPO Radio 2: 13.7 % (19.0 %)
02. Radio 538: 10.7 % (9.6 %)
03. Radio 10: 10.7 % (11.3 %)
04. Qmusic: 9.2 % (8.5 %)
05. Sky Radio: 7.8 % (9.7 %)
06. NPO Radio 1: 7.6 % (6.9 %)
07. NPO Radio 5: 5.1 % (4.1 %)
08. Radio Veronica: 3.6 % (3.1 %)
09. 100% NL: 3.1 % (2.5 %)
10. NPO Radio 4: 2.8 % (2.5 %)
11. NPO 3FM: 2.4 % (2.2 %)
12. SLAM!: 1.4 % (1.1 %)
13. classicnl: 1.3 % (0.9 %)
14. Sublime: 0.8 % (0.7 %)
15. BNR Nieuwsradio: 0.7 % (0.6 %)
16. Kink: 0.4 % (-)
[Quelle: radiofreak.nl]

Coronavirus und Radio

Das Coronavirus hält derzeit die gesamte Welt in Atem. An dieser Stelle möchte ich nicht weiter darauf eingehen, via Twitter melde ich mich mehr oder weniger regelmäßig zu dieser Pandemie.

Dieses epochale Ereignis hat Auswirkungen auf alle Medien und damit natürlich auch auf das Medium Radio. Viele deutsche Stationen haben ihre Programme angepasst oder bieten Zusatzprogramme an. Da einige Vollpfosten nicht in der Lage sind einfach zu Haus zu bleiben, warnen einige Radiostationen per Radiotext vor dem Verlassen des Hauses. Zwei Beispiele:

Radio Osnabrück
Radio OsnabrückRadio OsnabrückRadio OsnabrückENERGY (DAB+)
ENERGYAlles in allem stellt das Virus vor allem die kommerziellen Stationen vor große Herausforderungen. Wer bewirbt jetzt noch seine Hausmesse oder sein Restaurant? Ich hoffe auf eine solidarische Lösung und darauf, dass das Radio verstärkt als “Funkbrücke” genutzt wird.

BFBS 1 neu aus Herford

Gemäß rundfunkforum.de ist seit gestern BFBS 1 aus Herford On Air. Mit einem herkömmlichen Radio ist davon bei mir nichts zu hören, das Signal ist einfach zu schwach. Fahre ich ein paar Kilometer Richtung Osten, lässt sich das Signal aufnehmen.

Zwischen Herford und Bielefeld ist derzeit ein leichter Zeitversatz zu hören, dieser wird in den kommenden Tagen vermutlich korrigiert.

Gesendet wird vom Standort Schwarzenmoor im Nordosten von Herford. Der Standort liegt relativ hoch, Radio herford erreicht von dort aus mit nur 500 Watt ein sehr grosses Gebiet.

Nach Umwidmung der 103,0 fällt für mich ein UKW-Programm weg. Ist grundsätzlich schade, BFBS 1 habe ich aber schon länger nicht mehr gehört Bei Bedarf kann ich neben dem Stream auch auf die britische Version via Satellit zurückgreifen.

BFBS Bielefeld: Counting Down The Days

Bereits Ende Februar wurde die letzte britische Kaserne in Deutschland von den ehemaligen Besatzern zurückgegeben. Damit ist es auch eine Frage der Zeit, bis BFBS 1 auf der leistungsstarken UKW-Frequenz 103,0 MHz aus Bielefeld abgeschaltet wird.
Im September 2019 tauchten neue UKW-Frequenzen im nördlichen Ostwestfalen auf. Sie sollen sicher als Ersatz für die 103.0 aus Bielefeld dienen:

88,4 Bad Oeynhausen (20W)
89,6 Bad Oeynhausen (100W)
91,2 Paderborn-Sennelager (2500W)
91,7 Friedrichsdorf (450W)
101,6 Herford (1380W)

Im November tauchten dann noch die 89,6 (100W) und 96,6 (30W) in Minden auf (vermutlich als Ersatz für den Standort Bad Oeynhausen). 91,7 und 101,6 wurden/werden bereits für BFBS Radio 2 genutzt, Gütersloh würde demnach nach Friedrichsdorf verlagert, die Bielefelder Frequenz nach Herford. So könnten Ketten für BFBS 1 und BFBS 2 entstehen.

Wer die 103,0 in Bielefeld bekommt ist derzeit offen. Gemäß Landesrundfunkgesetz fällt sie an den Privatfunk, der WDR würde sich aber sicher auch über diese Frequenz freuen. Alle WDR-Programme sind zwar in sehr guter Qualität in OWL zu empfangen, man könnte aber das Alibi-Programm COSMO aufschalten. Ich persönlich wünsche mir den Deutschlandfunk auf dieser Frequenz, im Gegenzug könnten viele kleine Sender abgeschaltet werden. In den nächsten Monaten werden wir schlauer sein.

BFBS 2 aus Bielefeld auf 101,6 MHz wurde übrigens mittlerweile abgeschaltet.

Einschaltquoten der NRW-Lokalsender (E.M.A. 2020 I)

Vor der “großen” ma Audio wurden heute Morgen die Reichweiten der Lokalsender in NRW kurz “E.M.A.2020 I” veröffentlicht. Seit Jahren liegt der Verbund der 44 kommerziellen Radiostationen vor den Programmen des öffentlich-rechtlichen WDR. Je nach Sendegebiet werden die Lokalsender mehr oder weniger gehört.
Ich habe mir wieder die Mühe gemacht und die Homepages sowie Social Media-Präsenzen aller Stationen abgesucht und bin dabei auf folgende Zahlen gestoßen:

Radio 91.2: 51 %
Radio Bielefeld: 49 %
Radio Kiepenkerl: 49 %
Radio Siegen: 48 %
Radioo WAF: 45 %
Radio Hochstift: 43 %
Radio Herford: 43 %
Radio Lippe: 42 %
Radio Gütersloh: 42 %
Radio WMW: 41 %
Radio Westfalica: 37 %
Radio Bonn / Rhein-Sieg: 37 %
Radio RST: 37 %
Antenne Münster: 35 %
Radio Euskirchen: 35 %
Radio Essen: 30 %
Radio Sauerland: 27 %
Radio Berg: 26 %
Radio Köln: 24 %
Radio Erft: 24 %

Einige Angaben sind gerundet, alle Angaben sind ohne Gewähr. Ältere Zahlen gibt es hier. Ergänzungen bitte in die Kommentare.

Luistercijfers Dezember 2019-Januar 2020

Im Zeitraum Dezember 2019/Januar 2020 hat NPO Radio 2 einen neuen Hörerrekord aufgestellt: der Sender erreichte einen Marktanteil von 19%. Auf Platz 2 befindet sich Radio 10.
Hier sind alle Zahlen:

01. NPO Radio 2: 19.0 % (17.7 %)
02. Radio 10: 11.3 % (11.1 %)
03. Sky Radio: 9.7 % (10.5 %)
04. Radio 538: 9.6 % (9.5 %)
05. Qmusic: 8.5 % (8.3 %)
06. NPO Radio 1: 6.9 % (7.3 %)
07. NPO Radio 5: 4.1 % (4.5 %)
08. Radio Veronica: 3.1 % (3.1 %)
09. NPO Radio 4: 2.5 % (2.5 %)
10. 100% NL: 2.5 % (2.5 %)
11. NPO 3FM: 2.2 % (2.3 %)
12. SLAM!: 1.1 % (1.0 %)
13. classicnl: 0.9 % (0,0 %)
14. Sublime: 0.7 % (0.8 %)
15. BNR Nieuwsradio: 0.6 % (0.6 %)
[Quelle: radiofreak.nl]

Neu in der Aufstellung ist classic.nl. Neu hinzukommen wird in den nächsten Monaten KINK. Dieser Sender ist seit ziemlich genau einem Jahr landesweit via DAB+ zu hören.

Verkehrsmeldungen im Deutschlandfunk

Ab morgen gibt es im Deuschlandfunk (Dlf) keine Verkehrsmeldungungen mehr. Dafür soll das Nachrichtenangebot zu bestimmten Zeiten im Programm ausgebaut werden.
Für eine bundesweite Welle macht es relativ wenig Sinn den umgekippten Gülleanhänger in Plaggenschale zu melden und ich kann mich nicht daran erinnern, dass ich die Verkehrsinfos vom Deutschlandfunk jemals in meine Reiseplanung einbezogen habe. Wenn ich von zu Hause (Raum Osnabrück) aus starte, habe ich NDR und WDR um mich zu informieren. Fahre ich Richtung westliche Niederlande, lohnt sich das Abhören der niederländischen Verkehrsupates. Auch unterwegs bin ich eher selten in die Versuchung gekommen mich an den Infos des Dlf zu orientieren. Liegt aber auch vielleicht daran, dass ich vor der Landesgrenze schon auf den entsprechenden Sender umschalte um zu hören was dort passiert. Inselbegabung…

Ich verbinde mit den Verkehrsmeldungen im Deutschlandfunk die erste für mich empfangbare UKW-Frequenz Wesel im Sommer 1987. “Hör mal, Bayern auf UKW”. Mein Vater war verwundert, hatte aber schnell den DLF identifiziert.

Hier ein vielleicht historischer Moment von heute 17.00 Uhr:

Für mich bleiben Verkehrsinfo im Radio – wenn sie gut sind – immer noch die Nummer 1. Natürlich hat Google Maps Einzug in mein Auto gehalten. In der Regel kenne ich aber meine geplante Strecke und kann Meldungen aus dem Radio auch ohne Navi-Fummeln verarbeiten.