Schneechaos in Osnabrück

Mehr als 30 Zentimeter Neuschnee in wenigen Stunden. Das war das Resultat eines langsam ziehenden Schneetiefs vor 15 Jahren. Dadurch gab es Verkehrschaos, Stromausfälle und viele Haushalte in Nachbarkreisen, die tagelang ohne Elektrizität ausharren mussten.

Trotz dieser Nebenwirkungen war das Ganze beeindruckend (schön). Hier ein paar Fotos aus dem November 2005:
Und hier noch ein paar Worte zum plötzlichen Wintereinbruch.

Luistercijfers September-Oktober 2020

Das niederländische Radio-Ranking dürfte sich wohl bald verschieben. NPO Radio 2 ist seit Jahren Marktführer, wird aber ziemlich stark von Qmusic bedrängt. In den aktuellen Luistercijfers erreichen beide Stationen fast die gleichen Marktanteile:

01. NPO Radio 2: 11.9 % (12.4 %)
02. Qmusic: 11.8 % (11.2 %)
03. Radio 538: 9.9 % (10.0 %)
04. Radio 10: 9.8 % (10.2 %)
05. NPO Radio 1: 8.6 % (8.4 %)
06. Sky Radio: 7.8 % (8.0 %)
07. NPO Radio 5: 5.0 % (4.8 %)
08. Radio Veronica: 3.3 % (3.6 %)
09. 100% NL: 3.0 % (2.9 %)
10. NPO Radio 4: 2.7 % (2.3 %)
11. NPO 3FM: 2.4 % (2.2 %)
12. SLAM!: 1.4 % (1.5 %)
13. classicnl: 0.9 % (0.9 %)
14. Sublime: 0.7 % (0.7 %)
15. BNR Nieuwsradio: 0.7 % (0.7 %)
16. Kink: 0.6 % (0.5 %)
[Quelle: radiofreak.nl]
Interessant sind in diesem Zusammenhang auch die Zahlen aus dem November 2019. In den kommenden Monaten verschieben sich die Marktanteile sowieso, da auf allen Sendern Sonderprogramme laufen (“Top 2000” etc.).

Reciva Internet Radio-Portal wird eingestellt

Seit etwa 2008 besitze und benutze ich einen WLAN-Radio. Es war seinerzeit war mit knapp 100 € sehr günstig und es hat mir immer gute Dienste geleistet. Warum WLAN-Radio? 2008 steckten Smartphones noch in den Kinderschuhen, das erste iPhone war seit gerade einem Jahr auf dem US-Markt und mit 500 Euro (inklusive Mobilfunkvertrag) teuer.
Bei dem Gerät handelt es sich um ein dnt IPdio mini. Es steht seit dem ersten Tag bei mir am Bett ich nutze es zum Einschlafen oder nach dem Aufwachen. Das Gerät hängt am Reciva Internet Radio-Portal. Über dieses Portal pflege ich meine Favouriten. Lege ich dort keine Sender fest, kann ich auch nach Herkunftsländern oder Musikrichtungen suchen.

Vor kurzen wurde bekannt, dass Reciva seinen Dienst einstellt.
Bisher ist unklar, ob ich das Radio ab Fabruar noch weiter nutzen kann. Meines Wissens nach kann man nicht direkt auf das Gerät zugreifen um Streamadressen lokal zu speichern. Neben der Radiofunktion unterstüzt es u.a. UPnP, ich kann damit auf Audiodateien im lokalen Netzwerk zugreifen. Das hat für mich aber nichts mit Radiohören zu tun.

Ich möchte auch in Zukunft nicht auf Internetradio am Bett bzw. im Schlafzimmer verzichten. Nun bleibt die Frage: hole ich mir ein neues Internetradio falls das dnt ab Februar nicht mehr funktioniert, nehme ich ein altes Smartphone und koppel es mit einem Bluetoothlautsprecher oder baue ich mir eine eigene Lösung mit Hilfe eines Raspberry Pi?

Videostream Radio Osnabrück vom 07.11.2020

Ich bin nach wie vor sehr überrascht über die zahlreichen Reaktionen auf meinen ersten Facebook-Livestream von Ende September. Noch immer erreichen mich Fragen rund um Radio Osnabrück, das Studio und Radio allgemein.

Am vergangenen Samstag habe ich dann gleich meinen zweiten Livestream gestartet. Hier könnt Ihr es Euch nochmal anschauen:

Fragen? Fragen 😉 Meine nächste Sendung ist voraussichtlich am 28. November. Folgt mir bei Twitter, dort halte ich Euch über Termine auf dem Laufenden.

Luistercijfers August-September 2020

Qmusic scheint sich auf dem 2. Platz sehr wohl zu fühlen. Das zeigen die Luistercijfers von heute Morgen. Der Sender könnte den Abstand zu seinen Verfolgern Radio 10 und Radio 538 noch ausbauen. NPO Radio 2 bleibt Marktführer und NPO 3FM befindet sich nach wie vor auf einem niedrigen Niveau.
Alle Luistercijfers auf einen Blick:
01. NPO Radio 2: 12.4 % (12.4 %)
02. Qmusic: 11.2 % (10.7 %)
03. Radio 10: 10.2 % (10.1 %)
04. Radio 538: 10.0 % (10.1 %)
05. NPO Radio 1: 8.4 % (7.4 %)
06. Sky Radio: 8.0 % (8.4 %)
07. NPO Radio 5: 4.8 % (4.9 %)
08. Radio Veronica: 3.6 % (3.5 %)
09. 100% NL: 2.9 % (3.2 %)
10. NPO Radio 4: 2.3 % (2.4 %)
11. NPO 3FM: 2.2 % (2.2 %)
12. SLAM!: 1.5 % (1.5 %)
13. classicnl: 0.9 % (1.0 %)
14. Sublime: 0.7 % (0.8 %)
15. BNR Nieuwsradio: 0.7 % (0.6 %)
16. Kink: 0.5 % (0.6 %)
[Quelle: radiofreak.nl]

Zu Anfang Oktober gab es einige DJ-Transfers. Der Auffälligste dürfte der Umzug von Giel Beelen sein. Er ist seit Anfang des Monats zwischen 4.00 und 6.00 Uhr bei NPO Radio 2 zu hören

DAB+: 2. Nationales Paket auf Sendung

Seite heute Morgen gegen 6.30 ist das 2. nationale DAB+Paket auf Sendung. Die Standorte wurden im Laufe des Vormittags in Betrieb genommen. Durch die Aufschaltung dieses Pakets erhöht sich die Anzahl der regulär bei mir zu empfangenen DAB+-Stationen auf 47.
Aufgeschaltet wurden die bereits bekannten acht Stationen, sechs weitere Anbieter Sender folgen, zwei Plätze sind noch nicht vergeben. Verbreitet wird das Paket mit der Kennung “Antenne DE”. Ist meiner Meinung nach irreführend, da sich in diesem Paket nicht nur Sender mit dem Label “Antenne” befinden.
Im Gegensatz zum ersten nationalen Paket sendet Paket 2 nicht bundeweit auf dem gleichen Kanal, da schlicht und einfach keiner frei ist. Daher ist das Paket auf drei Kanaäle verteilt. In Betrieb gingen heute diese Standorte:

5D
Flensburg-Engelsby (2,5 kW)
Kronshagen (Kiel) (5,0 kW)
Lübeck-Stockelsdorf (2,0 kW)
Hamburg/Heinrich-Hertz-Turm 10,0 kW)
Cuxhaven Stadt (1,0 kW)
Bremen-Walle 10,0 kW)
Hannover/Telemax (10,0 kW)
Osnabrück/Schleptruper Egge (10,0 kW)
Braunschweig-Broitzem (10,0 kW)
Sibbesse (Hildesheim) (1,5 kW)
Brocken (2,0 kW)
Göttingen/Bovenden (3,2 kW)
Minden (4,0 kW)
Bielefeld (6,3 kW)
Rostock-Toitenwinkel (2,5 kW)
Züssow (4,0 kW)
Casekow (5,0 kW)
Pritzwalk (5,0 kW)
Berlin/Alexanderplatz (10,0 kW)
Cottbus/Calau (10,0 kW)
Oschatz/Collmberg (10,0 kW)
Magdeburg/Burg Kapaunberg (10,0 kW)
Halle/Petersberg (10,0 kW)
Leipzig/Messegrund (10,0 kW)
Dresden-Wachwitz (10,0 kW)
Chemnitz/Geyer (10,0 kW)
Schöneck (Vogtland) (10,0 kW)
Weimar/Großer Ettersberg (10,0 kW)
Gera-Langenberg (10,0 kW)
Jena-Oßmaritz (5,0 kW)
Inselsberg (5,0 kW)
Bad Lobenstein/Sieglitzberg (10,0 kW)
Würzburg/Frankenwarte, BR (10,0 kW)
Amberg Hirschau/Rotbühl (10,0 kW)
Nürnberg-Schweinau (10,0 kW)
Hohe Linie (10,0 kW)
Gelbelsee (10,0 kW)

8C
Vogtsburg/Totenkopf (Freiburg) (5,0 kW)
Donaueschingen (10,0 kW)
Ravensburg/Höchsten (10,0 kW)

9B
Habichtswald (10,0 kW)
Gießen/Dünsberg (3,2 kW)
Fulda/Hummelskopf (3,2 kW)
Großer Feldberg (Taunus)/hr (5,0 kW)
Gelnhausen/Schnepfenkopf (2,0 kW)
Frankfurt (Main)/Europaturm (5,0 kW)
Mainz-Kastel (10,0 kW)
Heidelberg/Königstuhl (10,0 kW)
Dortmund/Florianturm (10,0 kW)
Langenberg/Hordtberg (10,0 kW)
Düsseldorf/Rheinturm (10,0 kW)
Köln/Colonius (10,0 kW)
Siegen Süd (10,0 kW)
Aachen/Karlshöhe (5,0 kW)
Bonn/Venusberg (10,0 kW)
Koblenz/Kühkopf (10,0 kW)
Saarbrücken/Schoksberg (4,0 kW)
Heilbronn/Schweinsberg (2,0 kW)
Pforzheim Langenbrand (10,0 kW)
Stuttgart-Frauenkopf (10,0 kW)
Baden-Baden/Fremersberg (3,2 kW)

12D
Ulm/Kuhberg (10,0 kW)
Augsburg/Hotelturm (10,0 kW)
München/Olympiaturm (10,0 kW)

Offiziell ist das Ganze noch im Testbetrieb. Das erkärt beispielsweise die schlechte Tonqualität von TOGGO Radio sowie fehlender Radiotext und Slideshows. Apropos Slideshows:
Einge Sender (Antenne Bayern, Rockantenne) haben eine recht umfangreiche Slideshow, TOGGO Radio überträgt nur das Logo, RTL überträgt gar nichts. Ich gehe aber davon aus, dass sich das Ganze in den kommenden Wochen und Monaten noch ändern wird.

Videostream aus dem Radio Osnabrück-Studio

Ich habe gestern zum ersten Mal einen Facebook-Livestream gestartet. Die Idee ist relativ kurzfristig entstanden und ich war mir nicht ganz sicher ob es überhaupt wie geplant funktioniert. Daher habe ich das Ganze nicht großartig im Vorfeld angekündigt.

Was war zu sehen? Prinzipiell “nur” ein Blck dauf das was ich im Studio mache während Musik läuft. Darauf gab es auch im Nachgang viele positivie Reaktionen, ich werde das Ganze sicher nochmal wiederholen. Akündigungen gibt es dann auf meinem Facebook-Profil.

Für alle, die keinen Bock auf Facebkook haben, habe ich das Video bei Youtube hochgeladen. Natürlich gibt es hier – wie auch bei Facebook – Einschränkungen aufgrund des Urheberrechts. Und das nur weil Musik in relativ schlechter Qualität unterbrochen durch meine Kommentare zu hören ist. Beim nächsten Mal ist die Musik dann halt leiser.

Frage an alle die regelmäßig bei Youtube Clips hochladen: seit wann muss man eigentlich so viele Fragen beantworten? Da ist ja ein Autokauf deutlich entspannter…

Luistercijfers Juli-August 2020

NPO Radio 2 bleibt in den Luistercijfers Juli-August 2020 Radio-Marktführer und hat fast 2% Vorsprung von dem Zweitplatzierten Qmusic. Im Vergleich zu den Luistercijfers aus dem letzten Jahr konnte NPO Radio 2 sogar nichtmal zulegen. Auch Qmusic konnte zulegen: gab es im letzten Monat einen reklativ dünnen Vorprung gegenüber Radio 538 ist er dieses Mal schon etwas deutlicher. Radio 538 könnte im nächsten Monat schon aus den Top 3 verschwunden sein, da Radio 10 mittlerweile den gleichen Marktanteil hat.
Hier sind alle Zahlen:
01. NPO Radio 2: 12.4 % (12.3 %)
02. Qmusic: 10.7 % (10.8 %)
03. Radio 538: 10.1 % (10.6 %)
04. Radio 10: 10.1 % (10.1 %)
05. Sky Radio: 8.4 % (8.0 %)
06. NPO Radio 1: 7.4 % (7.4 %)
07. NPO Radio 5: 4.9 % (5.0 %)
08. Radio Veronica: 3.5 % (3.5 %)
09. 100% NL: 3.2 % (3.6 %)
10. NPO Radio 4: 2.4 % (2.5 %)
11. NPO 3FM: 2.2 % (2.2 %)
12. SLAM!: 1.5 % (1.5 %)
13. classicnl: 1.0 % (1.0 %)
14. Sublime: 0.8 % (0.7 %)
15. Kink: 0.6 % (0.6 %)
16. BNR Nieuwsradio: 0.6 % (0.6 %)
[Quelle: radiofreakl.nl]

DAB-Testausstrahlungen 2. Bundesmux aus Osnabrück

Seit einigen Tagen werden in ganz Deutschland DAB-Testausstrahlungen für den 2. Bundesmux beobachtet. Heute war Osnabrück (Schleptruper Egge) an der Reihe. Getestet wurde wohl schon am Vormittag, ich konnte die Signale am Nachmittag beobachten:
Über diesen Kanal wird in Kürze das 2. nationale DAB-Paket verbreitet. Wie bei anderen DAB-Testausstrahlungen wurde ein Programm ausgestrahlt. In diversen Foren ist von Testtönen zu lesen, die habe ich jedoch nicht gehört.

Heute wurde außerdem bekanntgegeben, dass der 2. Bundesmux am 05.10.2020 auf Sendung geht. Laut radiowoche.de sind vier Formate aus dem Hause “Absolut” dabei. Demnach sieht die Belegung des Pakets wie folgt aus:

– ANTENNE BAYERN
– Drivers Classics
– ein zweites Programm der ENERGY Deutschland Gruppe
– JOKE FM
– PROFI Radio
– RTL Radio
– ROCK ANTENNE
– TOGGO Radio
– Absolut HOT
– Absolut TOP
– Absolut Bella
– Absolut Oldie Classics

Insgesamt 16 Programme sollen verbreitet werden. Wer die noch freien Plätze belegt ist unklar. Die Corona-Pandemie und die damit verbundenen rückläufigen Werbeeinnahmen werden aber vermutlich dafür sorgen, dass die Plätze entweder noch länger unbelegt bleiben oder mutige Anbieter wieder verschwinden. Vielleicht könnte man in der Zeit, in der die Plätze unbelegt sind, mit höheren Bitrates senden. Das hat in Bremen ja auch funktioniert.

71 Standorte sind ab dem 05. Oktober auf Sendung, der Rest wird Stück für Stück dazu geschaltet. Media Broadcast hat hier eine Übersicht über die Standorte veröffentlicht, die ab dem Sendestart dabei sind (Alternativlink). Auf Sendung gehen überwiegend Standort in Ballungsräumen und entlang der wichtigen Autobahnen. Dünner besiedelte Gebiete wie z.B. Ostfriesland, Teile des Sauerlands, das südliche Mecklenburg-Vorpommern, die Eifel sowie das südöstliche Bayern können den 2. Bundesmux vorerst nicht empfangen.

In den kommenden Tagen gibt es bundesweit sicher noch weitere DAB-Testausstrahlungen, es lohnt sich also das DAB-Radio einzuschalten.

DAB-Kanalwechsel in Bremen

In den vergangenen Wochen und Monaten gab es in Norddeutschland immer mal wieder Kanalwechsel im DAB-Bereich. So wechselte der NDR in Hamburg beispielsweise auf den Kanal 10A und ist seither in meiner Gegend nicht mehr zu empfangen (der NDR sendet im Raum Osnabrück ebenfalls auf Kanal 10A).
Gestern wurden in Bremen und Bremerhaven neue DAB+-Kanäle in Betrieb genommen. Dabei wechselte Radio Bremen von Kanal 7B auf auf 6D, das Bremer Privatradiopaket ist nun auf 6A statt 7D zu hören. Mit dem Wechsel sind auch Leistungserhöhungen geplant, die haben bisher nicht stattgefunden.
Eine Bestandsaufnahme:
6A privates Paket
Bremen-Walle: 4,0 kW (8 kW sind möglich)
Bremerhaven-Schifforf (0,5 kW)

6D Radio Bremen
Bremen-Walle: 4,0 kW (10 kW sind möglich)
Bremerhaven-Schifforf (0,8 kW)

Ob der Kanalwechsel wirklich glücklich ist, wird sich herausstellen. In Nordhessen ist jedenfalls ein Paket im Gleichkanalbetrieb auf Kanal 6A unterwegs.

Das Bremer Privatradiopaket erhält in den nächsten Tagen/Wochen einen Neuzugang: Radio 21 soll auf 6A aufgeschaltet werden.
Der Sender sendet seit ca. 2012 in Bremen über UKW, mit der Aufschaltung auf DAB+ dürfte sich die Reichweite allerdings erhöhen.