Luistercijfers Mai-Juni 2020

Die auffälligste Bewegung in den Luistercijfers Mai-Juni 2020 ist die Zunahme von 0,9% bei Qmusic. Damit teilt sich der Sender Platz 2 mit Radio 538. Nach wie vor weit abgeschlagen befindet sich NPO 3FM mit nur 2,1% auf Platz 11.
Hier die kompletten Zahlen:
01. NPO Radio 2: 12.6 % (13.0 %)
02. Qmusic: 10.6 % (9.7 %)
03. Radio 538: 10.6 % (10.1 %)
04. Radio 10: 10.5 % (11.2 %)
05. Sky Radio: 7.5 % (7.4 %)
06. NPO Radio 1: 7.4 % (7.5 %)
07. NPO Radio 5: 4.9 % (4.9 %)
08. Radio Veronica: 3.7 % (3.6 %)
09. 100% NL: 3.4 % (3.1 %)
10. NPO Radio 4: 2.7 % (2.8 %)
11. NPO 3FM: 2.1 % (2.2 %)
12. SLAM!: 1.4 % (1.3 %)
13. classicnl: 1.0 % (1.0 %)
14. Sublime: 0.8 % (0.8 %)
15. BNR Nieuwsradio: 0.6 % (0.6 %)
16. Kink: 0.5 % (0.5 %)
[Quelle: radiofreak.nl]

In den letzten Wochen gab es einige DJ-Transfers. So kehrt Giel Beelen zurück zum NPO und ist ab Herbst bei Radio 2 zu hören. Ein weiterer Neuzugang bei Radio 2 ist Jeroen van Inkel. Diese Namen werden für eine weitere Festigung der Marke NPO Radio 2 sorgen.

Wer eine Zeitreise unternehmen möchte, kann sich beispielsweise die Zahlen aus dem Jahr 2010 anschauen. Weitere Zahlen gibt es hier unter dem Schlagwort Luistercijfers.

ma Audio 2020 II

Heute Vormittag wurden die Zahlen zur “ma Audio 2020 II” veröffentlicht. Die Werte relativ “coronafrei”, da sie zwischen Anfang Dezember 2019 und Ende März 2020 erfasst wurden. Somit wurden nur ein kleiner Teil der Befragungen im deutschen Lockdown durchgeführt.

Die durchschnittliche Hördauer lag während der “ma Audio 2020 II” bei 254 Minuten pro Tag. Dabei nutzen 22,3% Online-Angebote und 17,4% den Weg DAB+.

Auffällig ist, dass bei dieser ma Audio sehr viele Sender mit Verlusten zu kämpfen haben. Hier wieder ausgewählte Zahlen:

Deutschlandweit
Absolut Radio: 65.000 (65.000 / 0 %)
ENERGY National: 218.000 (272.000 / -19,9 %)
JAM FM: 61.000 (61.000 / +0 %)
Klassik Radio: 228.000 (228.000 / 0 %)
Radio Paloma: 112.000 (109.000 / +2,8 %)
Radio Schlagerparadies: 124.000 (145.000 / -14,5 %)
RTL RADIO: 152.000 (156.000 / – ,6 %)
Schwarzwaldradio: 38.000 (27.000 / +40,7 %)
sunshine live: 129.000 (127.000 / + 1,6%)
DAB+ Radiokombi Deutschland: 188.000 (210.000 / -10,5 %)

Norddeutschland
NDR 2: 740.000 (750.000 / -1,3 %)

Schleswig-Holstein
R.SH: 238.000 (296.000 / -19,6 %)
delta radio: 48.000 (60.000 / -20,0 %)
Radio BOB! rockt Schleswig-Holstein: 67.000 (54.000 / +24,1 %)

Mecklenburg-Vorpommern
Antenne MV: 83.000 (85.000 / -2,4 %)
Ostseewelle HIT-RADIO MV: 150.000 (156.000 / -3,8 %)

Hamburg
ENERGY Hamburg: 23.000 (26.000 / 11,5 %)
ROCK ANTENNE Hamburg: 50.000 (55.000 / -9,1 %)
HAMBURG ZWEI: 30.000 (34.000 / -11,8 %)
Radio Hamburg: 212.000 (241.000 / 12,0 %)

Niedersachsen
radio ffn: 418.000 (462.000 / -9,5 %)
Antenne Niedersachsen: 208.000 (281.000 / -26,0 %)
RADIO 21: 96.000 (95.000 / +1,1 %)
Niedersachsen Funkpaket: 65.000 (53.000 / + 22,6 %)

Bremen
Bremen Eins: 127.000 (143.000 / -11,2 %)
Bremen Vier: 75.000 (88.000 / -14,8 %)
Bremen NEXT: 26.000 (33.000 / -21,1´ %)
ENERGY Bremen: 37.000 (39.000 / -5,1 %)

Nordrhein-Westfalen
1LIVE: 746.000 (784.000 / -4,8 %)
WDR 2: 950.000 (1.020.000 / -6,9 %)
radio NRW: 1.500.000 (1.475.000 / +1,7 %)
100’5 DAS HITRADIO: 33.000 (35.000 / -5,7 %)

Berlin-Brandenburg
radioeins: 124.000 (117.000 / +6,0 %)
Antenne Brandenburg: 152.000 (144.000 / +5,6 %)
Fritz: 97.000 (85.000 / +14,1 %)
Inforadio: 63.000 (57.000 / +10,5 %)
rbb 88,8: 122.000 (126.000 / -3,2 %)
94,3 rs2: 88.000 (100.000 / -12,0 %)
98,8 KISS FM: 53.000 (43.000 / +23,3 %)
100,6 FluxFM: 23.000 (23.000 / + 0 %)
104,6 RTL: 125.000 (118.000 / +5,9 %)
105’5 Spreeradio: 65.000 (74.000 / -12,2 %)
BB RADIO: 110.000 (116.00 / – 5,2 %)
Berliner Rundfunk 91.4: 118.000 (131.000 / 9,9 %)
ENERGY Berlin: 54.000 (54.000 / +0 %)
JAM FM Berlin: 36.000 (36.000 / +0 %)
Klassik Radio Gebiet Berlin: 36.000 (35.000 / +2,9 %)
radio B2: 88.000 (96.000 / -8,3 %)
Radio Paradiso: 32.000 (32.000 / + 0%)
Radio Cottbus: 18.000 (14.000 / +28,6 %)
Radio Potsdam: 7.000 (4.000 / +75,0 %)
Radio TEDDY: 69.000 (72.000 / -4,2 %)
Star FM 87.9: 63.000 (72.000 / -12,5 %)

So sehen die Radiohörgewohnheiten in Niedersachsen aus (Tagesreichweite klassisch, alle Altersgruppen):

Absolut Radio: 8.000 (11.000)
Dlf: 206.000 (179.000)
Dlf Kultur: 57.000 (43.000)
Dlf Nova: 9.000 (6.000)
Energy National: 23.000(22.000)
JAM FM: 10.000 (7.000)
Klassik Radio: 62.000 (67.000)
Radio Paloma: 37.000 (34.000)
Schlagerparadies: 50.000 (52.000)
RTL Radio: 45.000 (40.000)
Schwarzwaldradio: 15.000 (13.000)
sunshine live: 58.000 (47.000)
NDR1 NDS: 1.322.000 (1.320.000)
NDR1 MV: 1.000 (1.000)
NDR1 SH: 5.000 (10.000)
NDR 90,3: 64.000 (78.000)
NDR2: 1.280.000 (1.251.000)
NDR Info: 322.000 (283.000)
NDR Kultur: 122.000 (124.000)
N-Joy: 491.000 (513.000)
delta radio: 14.000 (39.000)
R.SH: 23.000 (34.000)
RADIO BOB SH: 17.000 (13.000)
ENERGY Hamburg: 5.000 (6.000)
ROCK ANTENNE Hamburg: 50.000 (39.000)
HAMBURG ZWEI: 10.000 (2.000)
Niedersachsen Funkpaket: 232.000 (200.000)
Antenne Niedersachsen: 584.000 (822.000)
radio ffn: 1.204.000 (1.288.000)
Radio 21: 323.000 (335.000)
Bremen Eins: 249.000 (241.000)
Bremen Zwei: 23.000 (34.000)
Bremen NEXT: 71.000 (80.000)
Bremen Vier: 156.000 (182.000)
ENERGY Bremen: 100.000 (98.000)
radio NRW: 40.000 (28.000)
1LIVE: 160.000 (185.000)
WDR2: 94.000 (89.000)
WDR3: 18.000 (18.000)
WDR4: 31.000 (29.000)
WDR5: 16.000 (21.000)
HI RADIO FFH: 38.000 (37.000)
planet radio: 5.000 (1.000)
harmony.fm: – (7.000)
hr1: 9.000 (13.000)
hr2: 4.000 (4.000)
hr3: 17.000 (12.000)
hr4: 18.000 (6.000)
hr-INFO: – (-)
YOU FM: 9.000 (5.000)
100,6 FluxFM: 1.000 (1.000)
105,5 Spreeradio: – (3.000)
Fritz: 2.000 (2.000)
rbbKultur: 1.000 (1.000)
radioeins: 2.000 (1.000)
Radio Paradiso: 3.000 (1.000)
STAR FM 87.9: 2.000 (7.000)
MDR AKTUELL: 6.000 (4.000)
MDR JUMP: 38.000 (41.000)
MDR KULTUR: 4.000 (9.000)
MDR SPUTNIK: 3.000 (1.000)
Ostseewelle: 8.000 (8.000)
89.0 RTL: 268.000 (236.000)
MDR S-AN: 33.000 (32.000)
Radio Brocken: 14.000 (16.000)
radio SAW: 105.000 (103.000)
ROCKLAND: 5.000 (-)
Militär/Ausland/Sonstige: 187.000 (164.000)

[Quelle: reichweiten.de]
Wo sind die Hörer hin? Natürlich gibt es immer Schwankungen durch statistische Ungenauheiten aber so viel Minus ist schon auffällig.

Im Frühkahr 2021 wird es keine ma Audio geben. Aufgrund der Corona-Krise und des dadurch eingebrochenen Werbemarktes erscheinen die nächsten Statistiken zur Radionutzung erst in einem Jahr.

Programme 2. DAB-Paket national bekannt

Vor ziemlich genau zwei Jahren wurde bekannt, dass die Antenne Deutschland GmbH den Zuschlag für die zweite nationale Digitalradiokette erhalten hat. Seither gab es viele Gerüchte und Spekulationen wer in diesem Paket sein könnte. Seit heute gibt es etwas Licht im Gerüchtewald. Gemäß einer Pressemitteilung sind 14 von 16 Programmplätzen belegt, diese Belegung sieht wie folgt aus:

– Antenne Bayern
– Drivers Classics
– ein zweites Programmformat der ENERGY Gruppe in Deutschland
– JOKE FM
– PROFI Radio
– RTL Radio
– ROCK ANTENNE
– TOGGO Radio
Sechs Plätze sollen durch Programme der Antenne Deutschland GmbH belegt werden, zwei Plätze sind noch frei.

„Drivers Classics“ ist mir völlig unbekannt (sowohl Format als auch Gesellschafter), PROFI Radio soll eine Art „Handwerkerradio“ werden (vielleicht mit den besten Baustellen der 80er und 90er?). Beide Stationen überleben gefühlt nicht die ersten 12 Monate.

Interessant finde ich den Schachzug von RTL mit gleich zwei Programmen an den Start zu gehen. Jahrelang hiess es aus dem Hause RTL, dass sich DAB+ nicht durchsetzt und uninteressant sei. Dabei habe ich gerade dem Format von RTL Radio als „Deutschlands Hit-Radio“ große Chancen zugerechnet. Ich bin gespannt was passiert.

Das zweite nationale DAB-Paket steht unter keinem guten Stern. Zur IFA sollte der Testbetrieb starten, der fällt nun allerdings aus (Corona sei Dank). Aktuell soll es wohl im Oktober losgehen, 67 Millionen Hörer möchte das Konsortium dann erreichen.

NDR regionalisiert DAB+

Seit Anfang des Monats verbreitet der NDR die jeweils zuständigen Regionalfenster in den einzelnen Verbreitungsgebieten. Zugegeben habe ich die Regionalfenster nie gehört, nach meinem Kenntnisstand wurde aber jeweils die Version aus dem Hauptstudio im gesamten Land verbreitet (sprich Hannover für Niedersachsen, Schwerin für Mecklenburg-Vorpommern).

Neben den regionalen Auseianderschaltungen soll es auch regionale Slideshows geben. Das konnte ich heute nicht beobachten. Was auf jeden Fall funktioniert hat ist die Umbenennung der einzelnen Regionalpakete. Diese Pakete werden derzeit verbreitet:

7A NDR HH (Wechsel auf 10A ist für Mitte des Monats geplant)
7A NDR NDS HAN
8B NDR MV HGW
8D NDR NDS OL
9A NDR SH HL
9B NDR NDS LG
9C NDR SH KI
10A NDR NDS OS
10C NDR SH NOR
10C NDR SH HEI
10C NDR MV NB
11B NDR SH HEI
11B NDR NDS BS
11B NDR MV HRO
11D NDR MV PW (Aufschaltung 2. Halbjahr 2020)
12A NDR NDS OL
12B NDR SH FL
12B NDR MV SN
Im Norden sind weitere Kanalwechsel geplant, dazu vielleicht in den kommenden Tagen etwas mehr.