ma 2021 IP Audio I

Die gegenwärtigen Vorgaben aufgrund der Corona-Pandemie sorgen für einen Anstieg bei der Nutzung von Livestreams. Das beobachte ich sowohl bei Radio Osnabrück als auch bei meinen Hobby-Streams. Und auch ich konsumiere stationär Radio zu 60-70% online.
Die Top 20-Livesteams in Deutschland sehen wie folgt aus (durchschnittliche, monatliche Live-Sessions):

01. SWR3: 13.386.937 (10.419.789)
02. WDR2: 11.610.485 (8.851.703)
03. ANTENNE BAYERN: 11.094.362 (9.835.702)
04. 1LIVE: 10.000.836 (8.668.893)
05. NDR2: 9.682.697 (7.818.825)
06. Dlf: 8.879.559 (6.725.629)
07. BAYERN 1: 6.876.096 (5.365.259)
08. WDR4: 6.692.316 (5.046.882)
09. BAYERN 3: 6.549.922 (4.974.436)
10. HIT RADIO FFH: 5.566.974 (4.021.367)
11. NDR1 NDS: 4.935.233 (3.908.608)
12. SWR1 BW: 4.929.223 (3.108.845)
13. rbb radioeins: 3.800.604 (3.033.388)
14. RADIO PALOMA: 3.654.431 (3.623.064)
15. ROCK ANTENNE (landesweit simulcast): 3.571.042 (3.344.226)
16. N-Joy: 3.282.085 (2.831.743)
17. hr3: 2.945.769 (2.516.412)
18. WDR 5: 2.783.275 (2.179.509)
19. radio ffn: 2.523.080 (2.108.473)
20. SWR4 BW: 2.369.689 (2.088.128)

Spotify kommt auf 200.321.648 durchschnittliche Sessions pro Monat, im Quartal zuvor waren es 143.511.119.

Sonstige:
Osteewelle: 1.836.804 (1.868.478)
Bremen NEXT: 452.880 (406.110)
Alle Zahlen gibt es auf rms.de.

Im Vergleich mit der letzten ma IP Audio gibt es nur wenige Verschiebungen. Auch online stehen die Favoriten als relativ fest.

ma 2020 IP Audio IV

Die letzte Untersuchung der Webradio-Nutzung in Deutschland zeigt, dass SWR3 îm 3. Quartal 2020 der beliebteste Sender war. Im Vergleich zum 2. Quartal gingen die Zahlen zurück.
Mittlerweile nehmen 196 Dienste an dieser Untersuchung teil, 396 Millionen Zugriffe gibt es pro Monat, eine durchschnittliche Webradio-Session dauert 61 Minuten.

Hier die Top 20:
01. SWR3: 10.419.789 (12.326.582)
02. Antenne Bayern: 9.835.702 (11.135.606)
03. 1LIVE: 8.668.893 (9.747.082)
04. WDR2: 8.851.703 (10.120.932)
05. NDR2: 7.818.825 (8.624.220)
06. Dlf: 6.725.629 (6.983.121)
07. BAYERN 1: 5.365.259 (6.193.814)
08. WDR4: 5.046.882 (5.597.020)
09. BAYERN 3: 4.974.436 (5.892.765)
10. HIT RADIO FFH: 4.021.367 (4.382.686)
11. NDR1 MDS: 3.908.608 (4.133.059)
12. Radio Paloma: 3.623.064 (3.932.976)
13. ROCK ANTENNE (landesweit): 3.344.226 (3.925.828)
14. SWR1 BW: 3.108.845 (3.710.751)
15. radioeins:3.033.388 (3.433.919)
16. N-Joy: 2.831.743 (3.251.597)
17. hr3: 2.516.41 (22.937.583)
18. sunshine live: 2.306.658 (2.413.777)
19. WDR5: 2.179.509 (2.302.526)
20. bigFM: 2.147.852 (2.420.483)

Sonstige:
Spotify: 143.511.119 (151.812.880)
Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern: 1.868.478 (1.809.993)
Bremen NEXT: 406.110 (445.838)
[Quelle: rms.de]

ma 2020 IP Audio III

Auch das dritte Quartal 2020 stand unter dem Einfluss der Corona-Pandemie. In diesem Zeitraum galt die Ansage möglichst zu Hause zu bleiben. Passend dazu haben sich die Zahlen der Onlineradio-Nutzung nach Oben entwickelt.
Hier die Top 20:
01. SWR3: 12.326.582 (11.528.907)
02. Antenne Bayern: 11.135.606 (11.226.503)
03. WDR2: 10.120.932 (9.702.828)
04. 1LIVE: 9.747.082 (9.081.740)
05. NDR2: 8.624.220 (8.248.455)
06. Dlf: 6.983.121 (7.220.416)
07. Bayern 1: 6.193.814 (5.921.400)
08. Bayern 3: 5.892.765 (5.456.766)
09. HIT RADIO FFH: 5.791.915 (6.616.642)
10. WDR4: 5.597.020 (4.984.200)
11. NDR1 NDS: 4.133.059 (3.924.197)
12. Radio Paloma: 3.932.976 (3.149.000)
13. ROCK ANTENNE (landesweit): 3.925.828 (3.480.612)
14. SWR1 BW: 3.710.751 (3.497.893)
15. radioeins: 3.433.919 (3.332.305)
16. N-Joy: 3.251.597 (3.133.816)
17. hr3: 2.937.583 (2.949.004)
18. radio ffn: 2.531.720 (2.385.152)
19.bigFM: 2.420.483 (2.040.876)
20. sunshine live: 2.413.777 (1.766.867)

Weitere Zahlen:
Spotify: 151.812.880 (135.490.406)
Osteewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern: 1.809.993 (1.500.174)
Bremen NEXT: 445.838 (383.801)
[Quelle: rms.de]

ma 2020 IP Audio II

Deutliche Zuwächse konnten fast alle Radiosender in Deutschland in den ersten Monaten 2020 verzeichnen. Insbesondere Streams von Informationsprogrammen wurden häufiger genutzt als im letzten Quartal 2019. Diese Zuwächse dürften der Corona-Pandemie geschuldet sein.
Hier die 20 Radiostationen mit den meisten Websessions:

SWR3: 11.528.907 (9.735.349)
Antenne Bayern: 11.226.503 (9.184,380)
WDR 2: 9.702.828 (8.050.524)
1LIVE: 9.081.740 (8.068.639)
NDR 2: 8.248.455 (6.976.031)
Deutschlandfunk: 7.220.416 (5.739.036)
BAYERN 1: 5.921.400 (5.064.773)
HIT RADIO FFH: 5.556.032 (4.775.302)
BAYERN 3: 5.456.766 (4.714.196)
WDR 4: 4.984.200 (4.271.617)
NDR 1 NDS: 3.924.197 (3.252.250)
SWR 1 BW: 3.497.893 (3.498.833)
Rock Antenne landesweit: 3.480.612 (3.129.505)
radioeins: 3.332.305 (2.799.912)
RADIO PALOMA: 3.149.000 (2.694.594)
N-JOY: 3.133.816 (2.643.012)
hr3: 2.949.004 (2.510.850)
radio ffn: 2.385.152 1.953.659
WDR 5: 2.378.027 (1.897.201)
Radio Hamburg: 2.162.838 (1.624.709)

Weitere, ausgewählte Stationen
Bremen NEXT: 383.801 (323.534)
Ostseewelle: 1.500.174 (1.283.380)
Radio Nordseewelle: 323.565 (253.496)
Radio 38: 159.705 (124.693)
Radio Hannover: 152.878 (132.581)

Spotify konnte in Ouartal 1/2020 135.490.406 (133.876.319) Sessions verzeichnen

Alle Zahlen gibt es auf rms.de.

ma 2019 IP Audio IV

Es gibt neue Zahlen zur Webradionutzung in Deutschland. Auch dieses Mal gibt es in den Top 20 kaum Veränderungen gegenüber der letzten Auswertung:

1.) SWR3: 8.631.573 (9.043.054)
2.) 1LIVE: 7.611.030 (7.674.038)
3.) ANTENNE BAYERN: 7.614.786 (7.444.347)
4.) WDR2: 6.969.924 (7.198.072)
5.) NDR2: 6.247.231 (6.526.875)
6.) BAYERN3: 4.114.636 (4.284.842)
7.) BAYERN1: 4.198.673 (4.265.539)
8.) Dlf: 5.261.425 (3.872.992)
9.) WDR4: 3.633.267 (3.533.054)
10.) HIT RADIO FFH: 3.294.175 (3.094.904)
11.) NDR1 NDS: 2.760.693 (2.763.766)
12.) N-Joy: 2.529.208 (2.731.033)
13.) Radio Paloma: 2.509.288 (2.657.021)
14.) radioeins: 2.571.810 (2.493.061)
15.) SWR1 BW: 2.400.464 (2.463.307)
16.) hr3: 2.228.577 (2.238.287)
17.) radio ffn: 1.729.136 (1.770.955)
18.) WDR5: 1.691.903 (1.639.653)
19.) Radio Hamburg: 1.484.947 (1.566.761)
20.) sunshine live: 1.522.367 (1.541.576)

Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg Vorpommern liegt bei 1.582.344 (1.478.850), Spotify bei 119.296.528 (121.231.894). Noch ein paar Zahlen aus dem Norden:

Bremen NEXT: 310.383 (324.076)
Radio Nordseewelle: 430.070 (367.942)
Radio Hannover: 125.309 (126.388)
Radio 38: 105.411 (97.075)
Das gesamte Zahlenwerk gibt es auf rms.de.

ma 2019 IP Audio III

Die aktuellen Zahlen zur Webradio-Nutzung in Deutschland belegen laut ma 2019 IP Audio III, dass die Gesamtzahlen rückläufig sind. Daher gibt es überwiegend negative Veränderungen bei den Klicks im Vergleich zur letzten Erfassung. In meinen Augen eine normale Schwankung, mein eigener Onlineradiokonsum ist jedoch wetterunabhängig.
Bei den Top 20 gab es kaum Veränderungen im Ranking:

01.) SWR3: 9.043.054 (9.570.191)
02.) 1LIVE: 7.674.038 (7.986.2079
03.) ANTENNE BAYERN: 7.444.347 (8.425.8039
04.) WDR 2: 7.198.072 (7.438.503)
05.) NDR 2: 6.526.875 (6.852.020)
06.) BAYERN 3: 4.284.842 (4.646.633)
07.) Bayern 1: 4.265.539 (4.634.293)
08.) Deutschlandfunk: 3.872.992 (4.254.149)
09.) WDR 4: 3.533.054 (3.685.671)
10.) Rock Antenne: 3.005.968 (3.060.657)
11.) HIT RADIO FFH: 3.094.904 (4.091.204)
12.) NDR 1 Niedersachsen: 2.763.766 (2.774.871)
13.) N-JOY: 2.731.033 (2.661.097)
14.) RADIO PALOMA: 2.657.021 (2.678.096)
15.) radioeins: 2.493.061 (2.615.232)
16.) SWR 1 BW: 2.463.307 (2.620.445)
17.) hr3: 2.238.287 (2.271.431)
18.) radio ffn: 1.770.955 (1.885.154)
19.) WDR 5: 1.639.653 (1.777.189)
20.) Radio BOB!: 1.597.808 (1.542.279)

Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern konnte die Zugriffszahlen von 1.259.020 auf 1.679.035 ausbauen. Weitere ausgewählte Zahlen:

Bremen NEXT: 333.057 (309.745)
Nordseewelle: 195.998 (182.528)
Radio Hannover: 140.451 (155.517)
Radio 38: 97.075 (93.082)

Alle Zahlen gibt es auf der Seite des Radiovermarkters RMS.

ma 2019 IP Audio II

Bei der Webradio-Nutzung ist der durchschnittliche Deutsche wenig experimentierfreudig. Die Top 20 bestehen auch in diesem Erfassungszeitraum aus den “Global Playern” (wobei “global” in diesem Fall nichts mit Ländern außerhalb Deutschlands zu tun haben). Hier die Top 20:

SWR3: 9.570.191 (8.911.839)
ANTENNE BAYERN: 8.425.803 (7.692.979)
1LIVE: 7.986.207 (7.376.638)
WDR 2: 7.438.503 (6.817.786)
NDR 2: 6.852.020 (6.210.098)
BAYERN 3: 4.646.633 (4.182.018)
Bayern 1: 4.634.293 (4.173.023)
Deutschlandfunk: 4.254.149 (4.010.359)
HIT RADIO FFH: 4.091.204 (4.128.543)
WDR 4: 3.685.671 (3.160.604)
ROCK ANTENNE: 3.060.657 (2.747.225)
NDR 1 Niedersachsen: 2.774.871 (2.390.808)
RADIO PALOMA: 2.678.096 (2.557.053)
N-JOY: 2.661.097 (2.375.498)
SWR 1 BW: 2.620.445 (2.900.154)
radioeins: 2.615.232 (2.413.041)
hr3: 2.271.431 (2.129.749)
radio ffn: 1.885.154 (1.917.203)
WDR 5: 1.777.189 (1.666.445)
Radio Hamburg: 1.600.366 (1.450.872)
ma IP Audio II
Die Ostseewelle ist mit 1.235.095 Sessions (1.114.670) nach wie vor der meistgehörteste Privatsender aus den neuen Bundesländern. Nach eigenen Angaben profitiert der Sender davon, dass Mecklenburg-Vorpommern das beliebteste Urlaubs-Bundesland ist. Das bestätigte mir kürzlich Antje Kagel (Assistentin Geschäftsführung Ostseewelle), die Urlauber nehmen “ihren Sender” einfach mit nach Hause. Nachvollziehbar, Ostseewelle hören ist zumindest für mich ein wenig wie Urlaub.

Hier noch ein zusätzliche Zahlen:
Bremen NEXT: 302.508
Radio Nordseewelle: 182.528 (157.293)
Radio Hannover: 138.268 (127.768)
Radio 38: 93.082 (83.184)

Die durchschnittliche Hördauer liegt bei 51 Minuten und 32 Sekunden (48′ 17″), Spotify kommt auf 105.556.725 Sessions (119.066.895). Quelle: rms.de

ma 2019 IP Audio I

Eine durchschnittliche Webradio-Session dauerte in der letzten Erfassungsperiode 50 Minuten, 1029 Channels beteiligen sich mittlerweile an dieser Erfassung. Das Gespenst Spotify schaffte es auf 119.066.895 Sessions (105.790.140 ma 2018 IP Audio IV), die Top 20 der Radiosender sah wie folgt aus:

01. SWR3: 8.911.839 (7.571.142)
02. ANTENNE BAYERN: 7.692.979 (6.883.08)
03. 1LIVE: 7.376.638 (6.673.838)
04. WDR 2: 6.817.786 (5.804.877)
05. NDR 2: 6.210.098 (5.404.854)
06. BAYERN 1: 4.182.018 (3.278.094)
07. BAYERN 3: 4.173.023 (3.459.834)
08. HIT RADIO FFH: 4.128.543 (3.250.151)
09. Deutschlandfunk: 4.010.359 (3.553.470)
10. WDR 4: 3.160.604 (2.520.542)
11. SWR1 BW: 2.900.154 (1.992.762)
12. ROCK ANTENNE: 2.747.225 (2.623.757)
13. RADIO PALOMA: 2.557.053 (2.506.322)
14. radioeins: 2.413.041 (2.041.178)
15. NDR 1 Niedersachsen: 2.390.808 (2.021.874)
16. N-JOY: 2.375.498 (2.146.891)
17. hr3: 2.129.749 (1.852.175)
18. radio ffn: 1.917.203 (1.702.880)
19. WDR 5: 1.666.445 (1.453.859)
20. sunshine live: 1.465.799 (1.548.117)
Bremen NEXT kam im Erfassungszeitraum 256.747 Session (235.338 bei der vorherigen Untersuchung). Folgende kommerzielle Lokalsender aus Niedersachsen wurden ausgewiesen:

Radio Nordseewelle: 280.837 (264.556)
Radio Hannover: 210.608 (179.545)
Radio 38: 120.553 (100.794)

Damit konnten alls Locals Ihre Reichweite ein wenig ausbauen.
[Quelle: radioszene.de]

ma 2018 IP Audio IV

Wenig spannend da vorhersehbar ist mittlerweile die Untersuchung zur Webradionutzung in Deutschland. Die 20 meistgehörtesten Stationen waren in den vergangenen Monaten wie folgt:

01. SWR3: 7.571.142 (7.318.412)
02. ANTENNE BAYERN: 6.883.085 (6.701.833)
03. 1LIVE: 6.673.838 (6.838.384)
04. WDR 2: 5.804.877 (5.914.052)
05. NDR 2: 5.404.854 (5.588.266)
06. Deutschlandfunk: 3.553.470 (4.153.916)
07. BAYERN 3: 3.459.834 (3.363.640)
08. Bayern 1: 3.278.094 (3.094.932)
09. HIT RADIO FFH: 3.250.151 (2.877.098)
10. ROCK ANTENNE: 2.623.757 (2.715.792)
11. WDR 4: 2.520.542 (2.489.898)
12. RADIO PALOMA: 2.506.322 (2.711.135)
13. N-JOY: 2.146.891 (2.307.702)
14. radioeins: 2.041.178 (1.744.996)
15. NDR 1 Niedersachsen: 2.021.874 (1.979.685)
16. SWR 1 BW: 1.992.762 (1.902.964)
17. hr3: 1.852.175 (1.788.275)
18. radio ffn: 1.702.880 (1.716.416)
19. sunshine live: 1.548.117 (1.540.575)
20. WDR 5: 1.453.859 (1.397.872)

Spotify verzeichnete 105.858.094 Sessions (100.587.032 bei der ma 2018 IP Audio III).

Hier noch einige ausgewählte Zahlen:

Bremen NEXT: 235.338 (234.451)
Radio Nordseewelle: 160.909 (134.647)
Radio Hannover: 108.099 (101.971)
Radio 38: 72.922 (63.770)
[Quelle: rms.de]

ma 2018 IP Audio III

Quartalsweise werden Zugriffszahlen auf Livestreams ausgewählter Radiosender veröffentlicht. Ausgewählt bedeutet in diesem Fall, dass sich die Sender an dieser Untersuchung beteiligen und einer Veröffentlichung ihrer Zahlen zustimmen. Ähnlich wie auch bei der “alten Media-Analyse” ist der Kuchen ziemlich fest aufgeteilt, im Vergleich zur ma 2018 IP Audio I gibt es kaum Veränderungen:

01. SWR3 Livestream: 7.318.412 (8.075.293)
02. 1LIVE: 6.838.384 (7.309.090)
03. ANTENNE BAYERN: 6.701.833 (7.159.457)
04. WDR 2: 5.914.052 (6.297.926)
05. NDR 2: 5.588.266 (5.826.828)
06. Deutschlandfunk: 4.153.916 (4.731.234)
07. BAYERN 3: 3.363.640 (3.776.096)
08. BAYERN 1: 3.094.932 (3.429.275)
09. HIT RADIO FFH: 2.877.098 (3.057.350)
10. ROCK ANTENNE: 2.715.792 (2.762.597)
11. RADIO PALOMA: 2.711.135 (2.648.843)
12. WDR 4: 2.489.898 (2.658.562)
13. N-JOY: 2.307.702 (2.420.119)
14. NDR 1 Niedersachsen: 1.979.685 (2.086.331)
15. SWR1 BW: 1.902.964 (2.195.554)
16. hr3: 1.788.275 (1.769.201)
17. radioeins: 1.744.996
18. radio ffn: 1.716.416 (1.746.225)
19. sunshine live: 1.540.575 (1.309.487)
20. bigFM Deutschlands biggste Beats: 1.466.316 (1.481.568)

Bremen Next verzeichnet 234.451 Sessions (228.939 in der IP Audio II), die niedersächsischen Lokalsender schneiden wie folgt ab:

Radio Nordseewelle: 134.647 (117.647)
Radio Hannover: 101.971 (102.371)
Radio 38: 63.770 (42.342)

Die anderen Lokalsender verstecken sich ihren Werbekombis.
Der Streamingdienst Spotify kommt übrigens auf 105.858.094 Sessions (100.587.032 bei der letzten ma IP Audio). Alle Zahlen gibt es auf der Webseite der RMS. Mittlerweile beteiligen sich 938 Kanäle an dieser Untersuchung. Im März 2014 waren es lediglich 150.

Während sich viele selbsternannte Experten beim terrestrischen Radio darüber streiten welcher Empfangsweg der bessere ist (UKW oder DAB+) profitieren die Livestreams u.a. durch Smart Speaker wie Alexa. Warum der Hörer trotzdem bei den großen Platzhirschen hängenbleibt, ist mir bis heute ein Rätsel. Vielleicht ist es die nahezu unbegrenzte Auswahl, die den Hörer in die Arme der vertrauten Sender treibt.