dnt IPdio mini ohne Funktion (Reciva-Radioportal)

Die Freude über mein immer noch funktionierendes dnt IPdio mini totz Closedown des Reciva-Portals währte nur wenige Tage. Mittlerweile erhalte ich nur noch die Fehlermeldung “Suche Gateway”. Selbst mein interner Medienserver ist nun via UPnP nicht mehr erreichbar.

Somit benötige ich nun eine Lösung für mein Schlafzimmer-Radio (möglichst Plug & Play).

Luistercijfers Juli-August 2021

Der Siegeszug von Qmusic scheint vorerst gestoppt zu sein. Ende August sah es noch so aus, als würde die Station NPO Radio 2 überholen. Beide Stationen haben ein paar Prozente verloren, Qmusic mehr als NPO Radio 2.

Hier alle aktuellen Zahlen:
01. NPO Radio 2: 11.8 % (12.1 %)
02. Qmusic: 11.4 % (11.9 %)
03. Radio 10: 10.5 % (10.1 %)
04. Radio 538: 9.6 % (9.5 %)
05. Sky Radio: 8.8 % (8.4 %)
06. NPO Radio 1: 8.5 % (8.5 %)
07. NPO Radio 5: 5.7 % (5.6 %)
08. Radio Veronica: 3.4 % (3.5 %)
09. 100% NL: 3.0 % (3.4 %)
10. NPO Radio 4: 2.2 % (2.0 %)
11. NPO 3FM: 2.0 % (2.2 %)
12. SLAM!: 1.5 % (1.4 %)
13. Kink: 0.9 % (0.9 %=
14. BNR Nieuwsradio: 0.7 % (0.7 %)
15. classicnl: 0.7 % (0.7 %)
16. Sublime: 0.7 % (0.7 %)
[Quelle: radiofreak.nl]

Recvia-Radioportal-Update vom 23.09.2021

gracedigital.com gab Ende August bekannt, dass das Reciva-Radioportal endgültig bis zum 13. September 2021 seine Dienste einstellen möchte. Pünktlich zu diesem Datum schnellten die Zugriffszahlen auf meiner Seite in die Höhe. Seit Monaten sorgt der Suchbegriff “Reciva” für den meisten Traffic auf meinen Seiten. Zu diesem Zeitpunkt war ich nicht zu Hause und konnte nicht auf mein dnt IPdio mini zugreifen.
Umso neugieriger war nach meiner Rückkehr darauf ob mein Gerät funktioniert. Die gute Nachricht vorab: ja, das dnt IPdio mini gab den zuletzt gewählten Sender wieder. Die schlechte Nachricht: ein Zugriff auf meine Bookmarks ist nicht möglich. Allerdings jedoch ein Zugriff auf die Sender in meinem Verlauf. Ich habe zwar einige Sender per Bookmark verlinked, höre unter dem Strich aber nur wenige regelmäßig. Hier habe ich das Verhalten dokumentiert (Clip ist von heute wie man an der Schlagzeile in den Nachrichten hört):

Ob die Fehlfunktionen tatsächlich mit dem angekündigten Shutdown oder mit meine Webspace zusammenhängt, kann ich Stand jetzt nicht sagen. In den kommenden Tagen probiere ich das Ganze erneut.

ma 2021 IP Audio III

Eine kleine Überraschung gab es bei der Auswertung der Onlineradio-Nutzung in Deutschland kurz ma 2021 IP Audio III: viele große Sender mussten im Vergleich zur ma 2021 IP Audio II Hörerverluste hinnehmen.
Hier die Top 20:

01. SWR3: 13.292.693 (14.699.136)
02. WDR 2: 12.451.099 (13.274.074)
03. ANTENNE BAYERN: 11.232.282 (11.180.233)
04. 1LIVE: 10.392.517 (11.017.788)
05. NDR 2: 9.655.743 (10.456.337)
06. Deutschlandfunk: 8.310.660 (7.731.217)
07. WDR 4: 7.043.472 (7.636.669)
08. BAYERN 1: 6.548.575 (7.319.449)
09. BAYERN 3: 6.277.761 (7.047.640)
10. NDR1 NDS: 5.198.126 (5.638.703)
11. HIT RADIO FFH: 4.528.915 (5.858.270)
12. RADIO PALOMA: 4.225.648 (3.994.561)
13. SWR1 BW: 4.221.451 (4.581.515)
14. ROCK ANTENNE: 3.897.356 (3.940.442)
15. rbb radioeins: 3.812.956 (4.209.609)
16. N-JOY: 3.445.452 (3.550.002)
17. hr3: 3.095.801 (3.431.252)
18. radio ffn: 2.939.190 (2.996.960)
19. sunshine live: 2.831.870 (2.595.329)
20. SWR4 BW: 2.770.497 (2.729.379)

Sonstige:
Ostseewelle: 2.268.158 (2.086.891)
Bremen NEXT: 540.679 (514.060)

Spotify kam im Erfassungszeitraum der ma 2021 IP Audio III auf 154.623.719 Sessions (139.853.160 zur ma 2021 IP Audio II) und konnte damit um 11% zulegen.

Luistercijfers Juni-Juli 2021

Die Luft an der Spitze beim niederländischen Radio wird eng: NPO Radio 2 und Qmusic liegen nur noch wenige Prozentpunkte auseinander. Wird der Staffelstab schon im nächsten Monat übergeben?
Hier sind die aktuellen Zahlen:

01. NPO Radio 2: 12.1 % (12.1 %)
02. Qmusic: 11.9 % (11.7 %)
03. Radio 10: 10.1 % (10.4 %)
04. Radio 538: 9.5 % (9.4 %)
05. NPO Radio 1: 8.5 % (8.4 %)
06. Sky Radio: 8.4 % (7.9 %)
07. NPO Radio 5: 5.6 % (5.5 %)
08. Radio Veronica: 3.5 % (3.6 %)
09. 100% NL: 3.4 % (3.5 %)
10. NPO 3FM: 2.2 % (2.2 %)
11. NPO Radio 4: 2.0 % (2.1 %)
12. SLAM!: 1.4 % (1.4 %)
13. Kink: 0.9 % (0.8 %)
14. classicnl: 0.7 % (0.9 %)
15. BNR Nieuwsradio: 0.7 % (0.6 %)
16. Sublime: 0.7 % (0.6 %)
[Quelle: radiofreak.nl]

Reciva-Portal offline, Radio funktioniert trotzdem

Mitte Mai ging das Reciva-Portal bekanntlich offline. Etwa zum gleichen Zeitpunkt habe ich mein W-LAN-Radio außer Betrieb genommen. Allerdings war nicht die Abschaltung des Portals der Grund, sondern eher ein Kabelbruch an der Stromzuführung zu meinem dnt IPdio mini. Irgendwie hatte ich weder Zeit noch Muße mich darum zu kümmern und habe dementsprechend nur wenig Radio über UKW gehört.
dnt IPdio mini
Vor ein paar Tagen hatte ich dann Zeit und Muße und habe das Radio wieder in Betrieb genommen. Nach dem Systemstart war es sofort mit dem zuletzt gehörten Sender verbunden. Auch das Wechseln zu anderen Radiostationen war kein Problem. Ergo: auch ein Vierteljahr nach dem Closedown von Reciva funktioniert mein Radio Dank dieser Lösung immer noch. Ob es eine Dauerlösung ist, kann ich nicht sagen. Vielleicht sind aber auch die Verlinkungen im Gerät gespeichert und bleiben dort. Updates gibt es seit Jahren nicht mehr und einen Werksreset werde ich nicht durchführen.

Mit diesem Radio scheine ich Glück zu haben. Ich lese immer mal wieder Beiträge von Nutzern deren Radios zwischen Mai und jetzt quittiert haben. Leider habe ich keine Idee wie man Geräte reaktiviert, bei der diese Lösung nicht mehr angewandt werden kann.

Verkehrsmeldungen für Mecklenburg-Vorpommern (24.07.2021)

Bereits am vergangenen Wochenende habe ich meine jährliche Stichprobe zu den Verkehrsmeldungen für Mecklenburg-Vorpommern genommen. Zu diesem Zweck wurden die Programme von NDR1 MV, NDR2 und Ostseewelle mitgeschnitten. Aus diesen Mitschnitten habe ich dann die Verkehrsmeldungen nach Nachrichten zur vollen Stunde herausgeschnitten und analysiert.

Warum an diesem Wochenende? In den MItschnitten fällt mehrfach der Begriff “Bettenwechsel”. Viele Urlauber haben sich auf den Weg nach Hause gemacht. Gleichzeitig waren neue Urlauber in Richtung Küsten unterwegs. Da die Wetteraussichten für die Ostseeküste an diesem Samstag gut waren, setzten sich auch viele Einheimische  und Tagesgäste ins Auto.
Auch in diesem Jahr sind die Verkehrsmeldungen der Ostseewelle wieder umfangreicher
als die der NDR-Programme. NDR2 dient in Mecklenburg-Vorpommern bestenfalls in  Randzeiten als Informationsquelle. Gibt es viele Staus, fallen kurze Verzögerungen durchs Raster.

Hier nun Einzelauswertungen:

9.00 Uhr

Meldung Ostseewelle NDR 1 MV NDR 2
A20 Richtung Stettin Stau vor Triebsees X


10.00 Uhr

NDR 2 meldet nur noch Staus ab drei Kilometern

Meldung Ostseewelle NDR 1 MV NDR 2
A20 Stau vor Triebsees in beiden Richtungen X X
B105 Rostock Richtung Rövershagen Stau X
B111 Stau von und nach Usedom X X
B196 Stau zwischen Zirkow und Bergen X X
Unfall Ortseingang Plate X

11.00 Uhr
NDR 2 meldet Staus ab einer Länge von fünf Kilometern

Meldung Ostseewelle NDR 1 MV NDR 2
A14 Wismar Richtung Schwerin Gegenstände auf der Fahrbahn X
A20 Stau vor Triebsees in beiden Richtungen X X
B110 Stau von und nach Usedom X X
B111 Stau von und nach Usedom X X
B196 Stau zwischen Samtens und Bergen X X
B96 Stau zwischen Samtens und Stralsund X
B103 Stau vor Rostock-Warnemünde X
B105 beide Richtungen Stau vor Rövershagen X
Unfall Ortseingang Plate X

Gegen Mittag spitzt sich die Verkehrslage weiter zu. Neben einer Vollsperrung auf der A19 weichen viele Autofahrer nun auch auf Ortsdurchfahrten und weitere Bundesstrassen aus.

12.00 Uhr
NDR 2 meldet Staus ab einer Länge von fünf Kilometern

Meldung Ostseewelle NDR 1 MV NDR 2
A19 Vollsperrung zwischen Malchow und Linstow X X
A20 Stau vor Triebsees in beiden Richtungen X X Richtung Lübeck
A20 Stockender Verkehr in der Baustelle “Demminer Land” X
A20 Stop & Go im Bereich Wismar X
B96 Stau zwischen Samtens und Stralsund X
B96 Stau zwischen Rambin und Stralsund X
B103 Stau vor Rostock-Warnemünde X
B105 beide Richtungen Stau vor Rövershagen X
B109 zwischen Jatznik und Ferdinandshof Stop & Go X
B110 Stau von und nach Usedom X X
B111 Stau von und nach Usedom/span> X X
Insel Usdeom “komplett dicht” X
B196 Stau zwischen Zirkow und Bergen X
B196 Stau zwischen Samtens und Bergen X
B207 Stau zwischen Mölln und Ratzeburg X

13.00 Uhr
NDR 2 meldet Staus ab einer Länge von fünf Kilometern

Meldung Ostseewelle NDR 1 MV NDR 2
A19 Vollsperrung zwischen Malchow und Linstow X X X
A20 Stau vor Triebsees in beiden Richtungen X X Richtung Lübeck
A20 Stockender Verkehr in der Baustelle “Demminer Land” X
B96 Stau zwischen Samtens und Stralsund X
B96 Stau zwischen Rambin und Stralsund X
B103 Stau vor Rostock-Warnemünde X
B105 Rostock Richtung Rövershagen Stau X
B110 Stau von und nach Usedom X X
B111 Stau von und nach Usedom X X
Insel Usdeom “komplett dicht” X
B196 Stau zwischen Samtens und Bergen X X
B207 Stau zwischen Mölln und Ratzeburg X

14.00 Uhr
NDR 2 meldet Staus ab einer Länge von fünf Kilometern

Meldung Ostseewelle NDR 1 MV NDR 2
A19 Vollsperrung zwischen Malchow und Linstow X X X
A20 Stau vor Triebsees in beiden Richtungen X X Richtung Lübeck
A20 Stockender Verkehr in der Baustelle “Demminer Land” X
B103 Stau vor Rostock-Warnemünde X
B105 Rostock Richtung Rövershagen Stau X
B109 in Anklam Stop & Go X
B109/B110 um Anklam Stop & Go X
B111 Stau von Wolgast Richtung Usedom X X
B196 Stau zwischen Samtens und Bergen X

Gegen 15.00 Uhr ereignet sich auf der Bundestraße B111 zwischen Gribow und Züssow ein schwerer Verkehrsunfall mit mehreren Fahrzeugen. Die Bundestraße ist ein Hautpverkehrsweg von der Insel Usedom Richtung A20. Während der Sperrung wurde eine Umleitung über Greifswald empfohlen – ein nicht unerheblicher Umweg. Ostseewelle und NDR 1 Radio MV hatten diese Sperrung in ihren Verkehrsmeldungen, NDR 2 hingegen nicht. An dieser Stelle wird eventuell das Argument “nur Bundestraße” genannt, viele Touristenziele in Norddeutschalnd sind aber nur via Bundestraßen erreichbar.

15.00 Uhr

NDR 2 meldet Staus ab fünf Kilometern

Meldung Ostseewelle NDR 1 MV NDR 2
A19 Vollsperrung zwischen Malchow und Linstow X X X
A11 zwischen Gramzow und der polnischen Grenze X
A20 Stau vor Triebsees in beideb Richtungen X X
B109/B110 um Anklam Stop & Go X
B105 Rostock Richtung Rövershagen Stau X
B109 in Anklam Stop & Go X
B111 Stau von Wolgast Richtung Usedom X
B196 Stau zwischen Samtens und Bergen X

16.00 Uhr
NDR 2 meldet Staus ab einer Länge von drei Kilometern

Meldung Ostseewelle NDR 1 MV NDR 2
B111 Unfall zwischen Gribow und Züssow X
A11 zwischen Gramzow und der polnischen Grenze X
A20 Stau vor Triebsees in beideb Richtungen X X
B109 in Anklam Stop & Go X
B196 Stau zwischen Samtens und Bergen X

17.00 Uhr

Meldung Ostseewelle NDR 1 MV NDR 2
A20 Stau zwischen Bad Sülze und Triebsees X X
A20 Stau vor Triebsees in beiden Richtungen X
B109 in Anklam Stop & Go X
B111 Vollsperrung zwischen Gribow und Thurow/Züssow X X
Keine Parkplätze mehr in Rostock-Warnemünde X

18.00 Uhr
NDR2 meldet Staus ab einer Länge von drei Kilometern

Meldung Ostseewelle NDR 1 MV NDR 2
A20 Stau zwischen Bad Sülze und Triebsees X
B109 in Anklam Stop & Go X
B110 zwischen Pinnow und Murchin Stop & Go X
B111 Vollsperrung zwischen Gribow und Thurow/Züssow X X
Keine Parkplätze mehr in Rostock-Warnemünde X

19.00 Uhr

Meldung Ostseewelle NDR 1 MV NDR 2
Richtung Hamburg Höhe Parchim Gegenstände auf der Fahrbahn X
B109 in Anklam Stop & Go X
B110 zwischen Pinnow und Murchin Stop & Go X
B111 Vollsperrung zwischen Gribow und Thurow/Züssow X X

Nicht berücksichtigt habe ich bei dieser Zusammenstellung Blitzer und Hinweise für den Verkehr in diversen Orten oder Städten. Wer möchte, kann gern die Kommentar-Funktion nutzen.

Letzendlich entscheidet jeder für sich welchen Sender er in Mecklenburg-Vorpommern einschaltet. Da hier aber nach wie vor Bundestraßen mindestens genauso wichtig sind wie die wenigen Autobahnen, ist ein Sender mit “Autobahn only”-Verkehrsmeldungen wenig hilfreich.

Die Idee zu diesem vergleich stammt übrigens aus dem Jahr 2017. Da habe ich erstmals die Meldungen von Ostseewelle und NDR2 verglichen. Weitere Vergleiche:

2018
2019
2020

Luistercijfers Mai-Juni 2021

In den Luistercijfers Mai-Juni 2021 muss NPO Radio 2 weitere Marktanteile abgeben. Gleichzeitig konnte Qmusic den Marktanteil steigern und machte damit den größten Sprung im Vergleich zum Vormonat (+ 0,6%).
Hier die Daten der Luistercijfers Mai-Juni 2021:
01. NPO Radio 2: 12.1 % (12.4 %)
02. Qmusic: 11.7 % (11.1 %)
03. Radio 10: 10.4 % (10.7 %)
04. Radio 538: 9.4 % (9.7 %)
05. NPO Radio 1: 8.4 % (8.2 %)
06. Sky Radio: 7.9 % (8.0 %)
07. NPO Radio 5: 5.5 % (5.8 %)
08. Radio Veronica: 3.6 % (3.4 %)
09. 100% NL: 3.5 % (3.1 %)
10. NPO 3FM: 2.2 % (2.1 %)
11. NPO Radio 4: 2.1 % (2.4 %)
12. SLAM!: 1.4 % (1.4 %)
13. classicnl: 0.9 % (0.9 %)
14. Kink: 0.8 % (0.7 %)
15. BNR Nieuwsradio: 0.6 % (0.6 %)
16. Sublime: 0.6 % (0.7 %)
[Quelle: radiofreak.nl]

Schaut man ein Jahr zurück, ist auch hier Qmusic der große Gewinner. Man war im vergangenen Jahr zwar schon auf Platz 2 im Ranking, mit 10,6% war der Martanteil aber noch kleiner. Der größte Verlierer im Vergleich zu 2020 ist übrigens Radio 538. Der Sender hat 1,2 % verloren.

Hochwasser in NRW und Rheinland-Pfalz

Lang anhaltende Regenfälle haben für heftige Überschwemmungen in Teilen von NRW und Rheinland-Pfalz gesorgt.

Die bekannten Nachrichtenportale informieren in Echtzeit über jeweilige Lage vor Ort, ich greife an dieser Stelle in mein Archiv. 2010 hat es den Raum Osnabrück erwischt. 150 Liter in wenigen Tagen sorgten dafür, dass Bäche und Flässe über die Ufer traten. Hier Bilder von der Mindener Strasse aus dem August 2010:
Überschwemmung in Osnabrück Überschwemmung in Osnabrück Überschwemmung in Osnabrück Überschwemmung in Osnabrück Überschwemmung in Osnabrück Überschwemmung in Osnabrück Überschwemmung in Osnabrück Überschwemmung in Osnabrück Überschwemmung in OsnabrückDer Spuk dauerte nur eine knappe Woche, Personen kamen zumindest an dieser Stelle nicht zu Schaden. Das ganze gibt es hier auch nochmal quasi Realtime zum Nachlesen.

ma Audio 2021

Die ma 2021 ist der erste Media-Analyse seit einem Jahr. Der übliche Rhytmus wurde aufgrund der Corona-Pandemie geändert.

Die durchschnittliche Hördauer lag im Abfragezeitraum der ma Audio 2021 bei 260 Minuten pro Tag (254 Minuten waren es beim letzten Mal). Gleichzeitig nahm die Nutzung digitaler Verbreitungswege zu: 25,8 % der Radionutzung geschieht mittlerweile online (22,3 % bei der letzten Befragung), DAB+ kommt auf 20,4 % (17,4%).
Auch an dieser Stelle wieder ausgewählte Zahlen:

Deutschlandweit
Absolut Radio: 92.000 (65.000 / + 41,5 %)
ENERGY National: 222.000 (218.000 / + 1,8 %)
JAM FM: 58.000 (61.000 / – 4,9 %)
Klassik Radio: 237.000 (228.000 / + 3,9 %)
Radio Paloma: 106.000 (112.000 / – 5,4 %)
Radio Schlagerparadies: 111.000 (124.000 / – 10,5 %)
RTL RADIO: 119.000 (152.000 / – 21,7 %)
Schwarzwaldradio: 39.000 (38.000 / + 2,6 %)
sunshine live: 135.000 (129.000 / + 4,7%)
DAB+ Radiokombi Deutschland: 191.000 (188.000 / + 1,6 %)

Norddeutschland
NDR 2: 809.000 (740.000 / + 9,3 %)

Schleswig-Holstein
R.SH: 221.000 (238.000 / – 7,1 %)
delta radio: 69.000 (67.000 / + 3,0 %)
Radio BOB! rockt Schleswig-Holstein: 67.000 (54.000 / +24,1 %)

Mecklenburg-Vorpommern
80s80 Radio: 101.000 (83.000 / + 21,7 %)
Ostseewelle HIT-RADIO MV: 149.000 (150.000 / – 0,7 %)

Hamburg
ENERGY Hamburg: 19.000 (23.000 / – 17,4 %)
ROCK ANTENNE Hamburg: 48.000 (50.000 / – 4,0 %)
HAMBURG ZWEI: 24.000 (30.000 / – 20,0 %)
Radio Hamburg: 203.000 (212.000 / – 4,2 %)

Niedersachsen
radio ffn: 403.000 (418.000 / – 3,6 %)
Antenne Niedersachsen: 181.000 (208.000 / – 13,0 %)
RADIO 21: 96.000 (91.000 / – 5,0 %)
Niedersachsen Funkpaket: 59.000 (65.000 / – 9,2 %)

Bremen
Bremen Eins: 139.000 (127.000 / + 9,4 %)
Bremen Vier: 76.000 (75.000 / + 1,3 %)
Bremen NEXT: 27.000 (26.000 / + 3,8 %)
ENERGY Bremen: 35.000 (37.000 / – 5,4 %)

Nordrhein-Westfalen
1LIVE: 761.000 (746.000 / + 2,0 %)
WDR 2: 1.044.000 (950.000 / + 9,9 %)
radio NRW: 1.562.000 (1.500.000 / + 4,1 %)
100’5 DAS HITRADIO: 33.000 (33.000 / + 0 %)

Berlin-Brandenburg
radioeins: 129.000 (124.000 / + 4,0 %)
Antenne Brandenburg: 140.000 (152.000 / – 7,9 %)
Fritz: 93.000 (97.000 / – 4,1 %)
Inforadio: 65.000 (63.000 / + 3,2 %)
rbb 88,8: 116.000 (122.000 / – 4,9 %)
94,3 rs2: 92.000 (88.000 / + 4,5 %)
98,8 KISS FM: 59.000 (53.000 / + 13,0 %)
100,6 FluxFM: 26.000 (23.000 / + 13,0 %)
104,6 RTL: 118.000 (125.000 / – 5,6 %)
105’5 Spreeradio: 54.000 (65.000 / – 16,9 %)
BB RADIO: 106.000 (110.00 / – 5,2 %)
Berliner Rundfunk 91.4: 138.000 (118.000 / + 16,9 %)
ENERGY Berlin: 67.000 (54.000 / + 24,1 %)
JAM FM Berlin: 35.000 (36.000 / – 2,8 %)
Klassik Radio Gebiet Berlin: 30.000 (65.000 / – 16,7 %)
Radio Paradiso: 34.000 (32.000 / + 6,3 %)
Radio Cottbus: 15.000 (18.000 / – 16,7 %)
Radio Potsdam: 9.000 (7.000 / + 28,6 %)
Radio TEDDY: 55.000 (69.000 / – 20,3 %)
Schlager Radio: 63.000 (63.000 / + 0 %)
Star FM 87.9: 63.000 (63.000 / + 0 %)

Und hier noch ein paar ma Audio 2021-Zahlen aus Niedersachsen (Tagesreichweite klassisch, alle Altersgruppen):

Dlf: 208.000 (206.000)
Dlf Kultur: 84.000 (57.000)
Dlf Nova: 19.000 (9.000)
Absolut Radio: 13.000 (8.000)
ENERGY National: 38.000 (23.000)
JAM FM: 10.000 (10.000)
Klassik Radio: 66.000 (62.000)
Radio Paloma: 38.000 (37.000)
Schlagerparadies: 20.000 (50.000)
RTL Radio: 40.000 (50.000)
sunshine live: 58.000 (58.000)
NDR1 NDS: 1.340.000 (1.322.000)
NDR1 MV: 1.000 (1.000)
NDR1 SH: 7.000 (5.000)
NDR 90,3: 69.000 (64.000)
NDR2: 1.463.000 (1.280.000)
NDR Kultur: 84.000 (122.000)
NDR Info: 351.000 (322.000)
N-Joy: 421.000 (491.000)
delta radio: 8.000(14.000)
RSH: 20.000 (23.000)
RADIO BOB! rockt Schleswig-Holstein: 24.000 (17.000)
ENERGY Hamburg: 4.000 (5.000)
ROCK ANTENNE Hamburg: –
HAMBURG ZWEI: 16.000 (10.000)
Radio Bamburg: 130.000 (124.000)
Niedersachsen Funkpaket: 201.000 (232.000)
Antenne Niedersachsen: 541.000 (584.000)
radio ffn: 1.111.000 (1.204.000)
Radio 21: 289.000 (323.000)
Bremen Eins: 209.000 (249.000)
Bremen Zwei: 18.000 (23.000)
Bremen Next: 62.000 (71.000)
Bremen Vier: 133.000 (156.000)
Energy Bremen: 84.000 (100.000)
1LIVE: 105.000 (160.000)
WDR 2: 50.000 (94.000)
WDR 3: 8.000 (18.000)
WDR 4: 33.000 (31.000)
WDR 5: 16.000 (16.000)
radio NRW: 28.000 (40.000)
hr1: 6.000 (9.000)
hr2: – (4.000)
hr3: 19.000 (17.000)
hr4: 15.000 (18.000)
hr-INFO: – (-)
MDR KULTUR: 4.000 (4.000)
YOU FM: 6.000 (9.000)
HIT RADIO FFH: 23.000 (38.000)
planet radio: 6.000 (5.000)
MDR S-AN: 40.000 (33.000)
MDR AKTUELL: 5.000 (6.000)
MDR JUMP: 42.000 (38.000)
radioeins: 2.000 (2.000)
Fritz: 2.000 (2.000)
100,6 FluxFM: 1.000 (1.000)
105,5 Spree Radio: 1.000 (-)
Radio Paradiso: 2.000 (3.000)
STAR FM 87.9: 2.000 (2.000)
8080s Radio: 6.000 (-)
Ostseewelle HIT-RADIO MV: 6.000 (8.000)
89.0 RTL: 311.000 (268.000)
radio SAW: 60.000 (105.000)
ROCKLAND: 5.000 (5.000)
[Quelle: reichweiten.de]