Luistercijfers Dezember 2019-Januar 2020

Im Zeitraum Dezember 2019/Januar 2020 hat NPO Radio 2 einen neuen Hörerrekord aufgestellt: der Sender erreichte einen Marktanteil von 19%. Auf Platz 2 befindet sich Radio 10.
Hier sind alle Zahlen:

01. NPO Radio 2: 19.0 % (17.7 %)
02. Radio 10: 11.3 % (11.1 %)
03. Sky Radio: 9.7 % (10.5 %)
04. Radio 538: 9.6 % (9.5 %)
05. Qmusic: 8.5 % (8.3 %)
06. NPO Radio 1: 6.9 % (7.3 %)
07. NPO Radio 5: 4.1 % (4.5 %)
08. Radio Veronica: 3.1 % (3.1 %)
09. NPO Radio 4: 2.5 % (2.5 %)
10. 100% NL: 2.5 % (2.5 %)
11. NPO 3FM: 2.2 % (2.3 %)
12. SLAM!: 1.1 % (1.0 %)
13. classicnl: 0.9 % (0,0 %)
14. Sublime: 0.7 % (0.8 %)
15. BNR Nieuwsradio: 0.6 % (0.6 %)
[Quelle: radiofreak.nl]

Neu in der Aufstellung ist classic.nl. Neu hinzukommen wird in den nächsten Monaten KINK. Dieser Sender ist seit ziemlich genau einem Jahr landesweit via DAB+ zu hören.

Verkehrsmeldungen im Deutschlandfunk

Ab morgen gibt es im Deuschlandfunk (Dlf) keine Verkehrsmeldungungen mehr. Dafür soll das Nachrichtenangebot zu bestimmten Zeiten im Programm ausgebaut werden.
Für eine bundesweite Welle macht es relativ wenig Sinn den umgekippten Gülleanhänger in Plaggenschale zu melden und ich kann mich nicht daran erinnern, dass ich die Verkehrsinfos vom Deutschlandfunk jemals in meine Reiseplanung einbezogen habe. Wenn ich von zu Hause (Raum Osnabrück) aus starte, habe ich NDR und WDR um mich zu informieren. Fahre ich Richtung westliche Niederlande, lohnt sich das Abhören der niederländischen Verkehrsupates. Auch unterwegs bin ich eher selten in die Versuchung gekommen mich an den Infos des Dlf zu orientieren. Liegt aber auch vielleicht daran, dass ich vor der Landesgrenze schon auf den entsprechenden Sender umschalte um zu hören was dort passiert. Inselbegabung…

Ich verbinde mit den Verkehrsmeldungen im Deutschlandfunk die erste für mich empfangbare UKW-Frequenz Wesel im Sommer 1987. “Hör mal, Bayern auf UKW”. Mein Vater war verwundert, hatte aber schnell den DLF identifiziert.

Hier ein vielleicht historischer Moment von heute 17.00 Uhr:

Für mich bleiben Verkehrsinfo im Radio – wenn sie gut sind – immer noch die Nummer 1. Natürlich hat Google Maps Einzug in mein Auto gehalten. In der Regel kenne ich aber meine geplante Strecke und kann Meldungen aus dem Radio auch ohne Navi-Fummeln verarbeiten.

Doch kein Frequenztausch im Raum Cloppenburg?

Einer der meistbesuchtesten Beiträge in meinem Blog ist der Beitrag über einen eventuellen Frequenztausch im Raum Cloppenburg aus dem Juli 2018. So ganz vom Tisch ist das Thema zwar noch nicht, hier die Dinge die bisher bekannt sind:

im April 2017 testete die Ems-Vechte-Welle aus Papenburg auf 89,5 MHz. Mit bescheidenem Erfolg, da auf 89,6 MHz BNR Nieuwsradio mit 5 kW aus Smilde aktiv ist
– im Sommer 2018 tauchte die 89,5 am Standort Molbergen auf
– seit Ende 2019 hält sich das Gerücht, dass die 89,5 in Molbergen an Radio 21 geht. Auf Sendung ist sie bisher nicht
Im Laufe des Jahres 2020 werden wir schlauer. Ich könnte mir trotzdem vorstellen, dass die 89,5 an die Ems-Vechte-Welle geht, da das Diagram Richtung Nordwesten und damit Richtung Papenburg zeigt. Dort liegt das eigentliche Sendegebiet der Ems-Vechte-Welle. Der Eintrag auf dem Streamserver von Radio 21, durch den die Spekulationen ausgelöst wurde….
… ist übrigens mittlerweile verschwunden.

Luistercijfers November-Dezember 2019

Zum Ende des Jahres gerät der niederländische Radiomarkt Dank diverser Specials noch einmal in Bewegung. NPO Radio 2 konnte Danke der “Top 2000” satte 5% dazugewinnen, Radio 10 schaffte mit der Top “4000” den Spring auf Platz 2 (im Vorjahr hat es nur für Platz 4 gereicht) und “The Christmas Station” erreichte Platz 3. Der Marktanteil von NPO 3FM blieb trotz der Spendenaktion “Serious Request” auf gleichem, niedrigen Niveau.
RadioHier alle Zahlen:
01. NPO Radio 2: 17.7 % (12.7 %)
02. Radio 10: 11.1 % (9.8 %)
03. Sky Radio: 10.5 % (8.5 %)
04. Radio 538: 9.5 % (11.3 %)
05. Qmusic: 8.3 % (9.5 %)
06. NPO Radio 1: 7.3 % (8.3 %)
07. NPO Radio 5: 4.5 % (4.8 %)
08. Radio Veronica: 3.1 % (3.5 %)
09. NPO Radio 4: 2.5 % (2.8 %)
10. 100% NL: 2.5 % (3.1 %)
11. NPO 3FM: 2.3 % (2.3 %)
12. SLAM!: 1.0 % (1.2 %)
13. Classic NL: 1.0 % (1.0 %)
14. Sublime: 0.8 % (0.9 %)
15. BNR Nieuwsradio: 0.6 % (0.7 %)
[Quelle: radiofreak.nl]

Im kommenden Jahr wird sich vermutlich Einiges bewegen. Ich gehe davon aus, dass Radio 10 der Dauerverfolger von NPO Radio 2 wird. An einen Wechsel an der Spitze glaube ich nicht.

Silvesteransprache 2019

Tja… was soll ich sagen? 2019 hat sich auf all meinen Kanälen eine ganze Menge bewegt.
Die wohl wichtigste Entscheidung der vergangenen 12 Monate war, dass ich künftig den kommerziellen Lokalfunk unterstützen werde. Seit einigen Wochen erledige ich das Off Air als Ideengeber und Produzent, im kommenden Jahr gibt es mich dann aber auch On Air. Wann und wo teile ich Euch rechtzeitig mit.
Außerdem wird sich in der südwestniedersächsischen Radioszene eine ganze Menge bewegen. Die Einzelheiten teile ich Schritt für Schritt mit.

Gleichzeitig hat sich für mich herauskristalisiert, dass Twitter der für mich beste Kommunikationskanal ist. Blog und Facebook wird es weiterhin geben, Hauptaugenmerk lege ich im kommenden Jahr voraussichtlich auf Twitter.

Und sonst? Morgen ab 16.00 Uhr mache ich zusammen mit dem Dicken bei kick!fm das Licht aus.
Das passiert mittlerweile im zehnten Jahr Ein gutes Beispiel dafür, dass Chefs grundsätzlich nie den Output ihres Senders hören. Naja, fast… Im kommenden Jahr werdet Ihr mir auf der einen oder anderen Seite als Author begegnen. Falls Fragen kommen: ja, das ist ernst gemeint.

Mir bleibt an dieser Stelle nicht viel mehr übrig als Euch einen schönen Jahreswechsel und alles Gute für das nächste Jahrzehnt zu wünschen. Am Ende des kommenden Jahrzehnts wird sich das Medium Radio wieder einmal gewandelt haben. Das schreibe ich bewusst, da das Medium nicht verschwinden wird. In zehn Jahren wird es vermutlich mehr “auf Abruf” geben. Wenn sich Radiosender schlau verhalten, produzieren sie ihre Livesendungen so, dass sie später als On Demand-Inhalt taugen. Die Individualität wird zunehmen. Tagesschau um 20:52 Uhr, Bundesliga-Konferenz um 19.27 Uhr (mit Unterbrechungen weil zwischendurch das Telefon klingelt) und so weiter. Wetten? Für ein entsprechendes Honorar trage ich meine Visionen gerne einem größeren Publikum vor…

Guten Rutsch.

My Favourite Tunes 2019

Am Ende des Jahres ist es natürlich an der Zeit auf die Tracks des vergangenen Jahres zurück zu blicken. Deutschrap hat in den vergangenen 12 Monaten dominiert, aus vielen Autos wummert mehr oder weniger guter Gangsta-Rap. Ist nicht meine Kanne Bier. Glücklicherweise gab es über den Deutschrap hinaus Tracks, die es meiner Meinung nach verdient haben ins Rampenlicht gesetzt wzu werden. Hier meine Top 20:

01. Paul Kalkbrenner – No Goodbye
02. Dardan feat. Xiara – Genauso
03. Gesaffelstein feat. Pharrell Williams – Blast Off
04. Sub Focus & Wilkinson – Illuminate
05. MK – Body 2 Body
06. Quintino – Tututu
07. Deichkind – Richtig gutes Zeug
08. Dua Lipa – Don’t Start Now
09. The Weeknd – Blinding Lights
10. SeeB feat. Highasakite – Free To Go
11. Kool Savas feat. Nessi – Deine Mutter
12. White Lies – Tokyo
13. DJ Antoine feat. Eric Zayne & Jimmi The Dealer – Loved Me Once
14. Saint Jhn – Roses [Imanbek RMX]
15. Alesso – Time
16. Yolanda Be Cool – Dance And Chant
17. Post Malone – Circles
18. Eddie Thoneick & Kurd Maverick feat. Errol Reid – Lonely
19. Showtek feat. Leon Sherman – Listen To Your Momma
20. Calvin Harris + Rag’N’Bone Man – Giant

Verlinked ist wie immer meine Spotify-Playlist, sie umfasst weitaus mehr Tracks. Und sie wird in den kommenden Wochen sicher noch erweitert. Viel Spaß damit.

Rob Stenders hat mich vor ein paar Wochen mit dem Thema “Decade-Playlist” konfrontiert. Kann ich machen, allerdings werde ich dieses Vorhaben vmtl. nie umsetzen. Trotzdem mache ich mir Gedanken über die für mich wichtigsten Künstler. Spoiler: Calvin Harris wird ganz weit oben sein.

Luistercijfers Oktober-November 2019

Die letzten Luistercijfers des Jahres 2019 beleuchten den Zeitraum Oktober/November 2019. Auch in diesem Zeitraum ist NPO Radio 2 Marktführer und hat einen relativ komfortablen Vorsprung vor dem Verfolger Radio 538. Auf Platz 3 befindet sich Radio 10 und hat damit Qmusic überholt.
Hier sind alle Zahlen:

01. NPO Radio 2: 12.7 % (13.0 %)
02. Radio 538: 11.3 % (11.2 %)
03. Radio 10: 9.8 % (9.6 %)
04. Qmusic: 9.5 % (10.2 %)
05. Sky Radio: 8.5 % (8.1 %)
06. NPO Radio 1: 8.3 % (8.5 %)
07. NPO Radio 5: 4.8 % (3.9 %)
08. Radio Veronica: 3.5 % (3.5 %)
09. 100% NL: 3.1 % (3.4 %)
10. NPO Radio 4: 2.8 % (2.6 %)
11. NPO 3FM: 2.3 % (2.2 %)
12. SLAM!: 1.2 % (1.3 %)
13. Classic FM: 1.0 % (0.9 %)
14. Sublime: 0.9 % (0.9 %)
15. BNR Nieuwsradio: 0.7 % (0.8 %)
[Quelle: radiofreak.nl]

#Spotifywrapped2019

Der Musikstreamingdient Spotify bietet seit einigen Tagen mit #Spotifywrapped einen persönlichen Streaming-Rückblick auf 2019 an. Ich nutze Spotify gern als Quelle um Musik für den privaten Gebrauch auzunehmen um sie später offline zu hören (z.B. im Auto, während der Fahrt auf dem Smartphone herumdrücken kommt für mich nicht in Frage).

Das passiert übrigens, wenn man Spotify als Archivquelle nutzt:
Gleichzeitig bietet Spotify einen Rückblick auf das vergangene Jahrzehnt an. Das hier könnte halbwegs stimmen:
Gefühlt ist Calvin Harris aber vor Armin van Buuren.

Bei der Gelegenheit fällt mir ein, dass es theoretisch Zeit für eine “Best Of 10s”-Liste ist. Joa, könnte man machen. Habt Ihr Vorschläge für eine solche Liste?

ma 2019 IP Audio IV

Es gibt neue Zahlen zur Webradionutzung in Deutschland. Auch dieses Mal gibt es in den Top 20 kaum Veränderungen gegenüber der letzten Auswertung:

1.) SWR3: 8.631.573 (9.043.054)
2.) 1LIVE: 7.611.030 (7.674.038)
3.) ANTENNE BAYERN: 7.614.786 (7.444.347)
4.) WDR2: 6.969.924 (7.198.072)
5.) NDR2: 6.247.231 (6.526.875)
6.) BAYERN3: 4.114.636 (4.284.842)
7.) BAYERN1: 4.198.673 (4.265.539)
8.) Dlf: 5.261.425 (3.872.992)
9.) WDR4: 3.633.267 (3.533.054)
10.) HIT RADIO FFH: 3.294.175 (3.094.904)
11.) NDR1 NDS: 2.760.693 (2.763.766)
12.) N-Joy: 2.529.208 (2.731.033)
13.) Radio Paloma: 2.509.288 (2.657.021)
14.) radioeins: 2.571.810 (2.493.061)
15.) SWR1 BW: 2.400.464 (2.463.307)
16.) hr3: 2.228.577 (2.238.287)
17.) radio ffn: 1.729.136 (1.770.955)
18.) WDR5: 1.691.903 (1.639.653)
19.) Radio Hamburg: 1.484.947 (1.566.761)
20.) sunshine live: 1.522.367 (1.541.576)

Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg Vorpommern liegt bei 1.582.344 (1.478.850), Spotify bei 119.296.528 (121.231.894). Noch ein paar Zahlen aus dem Norden:

Bremen NEXT: 310.383 (324.076)
Radio Nordseewelle: 430.070 (367.942)
Radio Hannover: 125.309 (126.388)
Radio 38: 105.411 (97.075)
Das gesamte Zahlenwerk gibt es auf rms.de.

Die kick!fm Freaknacht ist zurück!

“Comeback des Jahres” ist vermutlich übertrieben, “Radiocomeback des Jahres” passt schon eher. Am kommenden Samstag kehrt die “kick!fm Freaknacht” zurück.
kick!fm Freaknacht 30.11.2019Vier Stunden Radio ohne Limit, dafür aber mit Spannung, Spiel und Schokoladenschnaps. Los gehts ab 22.00 Uhr, weltweit in Farbe und bunt via www.kickfm.eu. Wir hören uns.