Reciva-Portal abgeschaltet

Es gab keine weitere Verlängerung: in den ersten Mai-Tagen wurde das Reciva-Portal abgeschaltet. Ein Log-In ist seither nicht mehr möglich.Reciva-Portal downDie gute Nachricht: mein dnt IPdio mini funktioniert trotzdem. Bisher habe ich nur meine eigenen Bookmarks probiert. Ob die externen noch erreichbar sind weiß ich nicht. Das Aufrufen der eigenen Bookmarks ist jedoch manchmal Glückssache. An einigen Tagen lassen sich keine Verbindungen aufbauen, das Gerät meldet “Stream beendet”. Die gleiche Fehlermeldung erscheint bei weiteren Streams. Rufe ich den Link per Smartphone auf, wird der Stream wiedergegeben.

In diesem Beitrag präsentiere ich die Lösung, mit der mein dnt IPdio mini derzeit funktioniert. Die Bookmarks habe ich vor der Abschaltung im Reciva-Portal an mein Radio gekoppelt. Das Ganze ist jetzt leider nicht mehr möglich.

Ich befrüchte, dass es sich bei dieser Lösung um ein Provisorium handelt. So langsam sollte ich mir Gedanken über eine Nachfolge-Lösung machen. Prinzipiell reicht ein Raspberry Pi, der einen zuvor ausgewählten Stream öffnet sobald sich ein Bluetoothlautsprecher verbindet. Ich besitze einen Pi der 24/7 läuft und diese Aufgabe übernehmen könnte. Gelegentlich nutze ich eine Kombination aus Raspberry Pi (VLC-Player) und Bluetooth-Lautsprecher. Allerdings reconnected der VLC-Player nicht automatisch.

Update zum Reciva-Radioportal

Ursprünglich sollte das Reciva-Webradioportal Ende Januar 2021 seinen Betrieb einstellen. Das Abschaltdatum wurde in der Zwischenzeit auf Ende April verlängert, mein dnt IPdio mini funktioniert natürlich immer noch. Doch was passiert ab April?
Man kann sich ohne Weiteres nicht im Radio einwählen um z.B. Streamadressen direkt im Gerät zu speichern. Gelegentlich nutze ich das Gerät als UPNP-Player, es erkennt also Dateien im Netzwerk. Ich habe testweise PLS- bzw. M3U-Dateien angelegt, diese werden auf dem dnt aber nicht angezeigt.

In den Kommentaren zum oben verlinkten Beitrag findet sich jedoch ein interessanter Lösungsansatz, der zumindest jetzt zu funktionieren scheint. Man benötigt nur Webspace und natürlich Zugriff auf das Radio via Recieva-Portal.

Lösungsansatz
Hier nun eine Schritt für Schritt-Anleitung um eigene Bookmarks zu erstellen:

1.) Erstelle eine .pls-Datei. Das funktioniert mit dem bei Windows vorinstallierten Editor oder mit externen Programmen wie z.B. Notepad++. Die Datei kann im ersten Schritt leer bleiben, wichtig ist nur, dass diese Datei als .pls gespeichert wird.
2.) Füge folgenden Text in die .pls.Datei ein:
Der gelb markierte Link ist die Streamadresse. Mit etwas Glück stehen die Adressen auf der Seite des Radiosenders, ansonsten helfen Portale wie vTuner. Der rot markierte Bereich hilft Euch später Euren Sender zu finden. Gleichzeitig wird der Name im Display angezeigt.

3.) Datei speichern unter preset1.pls. Alle weiteren Sender werden genauso bearbeitet (Streamadresse und Sendername anpassen) und als preset2 etc. gespeichert. Ich selbst habe mir ein paar mehr Links angefertigt.
4.) Upload auf Webspace. Da ich diese Seite selbst hoste, habe ich meine Presets auf meinem eigenen Server hochgeladen. Eine Adresse ist bespielsweise http://www.thomastepe.de/dnt/preset6.pls. Ob Cloudanbieter a la OneDrive langfristig funktionieren, habe ich noch nicht getestet.

5.) Jetzt müssen die Presets noch dem Radio zugeordnet werden. Dazu loggt man sich im Reciva-Portal ein und wählt die Punkte “Manage My Stuff” und “My Streams” an.
Dann über “New Stream” einen neuen Stream erstellen und die Felder auf der rechten Seite ausfüllen (Sendername und Streamadresse, in diesem Fall wieder mein preset6.pls.).
6.) Abspeichern, das Radio soll gerüchteweise einmal vom Netz getrennt werden, bei mir funktioniert es aber ohne Trennung.

Wo finde ich die Sender? Im Menü-Unterpunkt “Meine Streams”:
Das Video zeigt einen Teil der von mir angelegten Presets. In diesem Clip wurden die Radiosender schnell geladen, manchmal dauert das Öffnen einen Moment länger. Hier bitte nicht ungeduldig werden.

Für den Anfang könnt Ihr gern meine Presets ausprobieren. Falls das erfolgreich ist, habt Ihr noch einige Tage Zeit eigene Links anzulegen und im Netz zu speichern. Viel Erfolg.
Ihr könnt gern Kommentare hinterlassen falls Dinge nicht funktionieren, habt aber bitte Verständnis dafür, dass ich sie manuell freischalte. Das sollte in der Regel innerhalb eines Tages erfolgen.

ma 2021 IP Audio I

Die gegenwärtigen Vorgaben aufgrund der Corona-Pandemie sorgen für einen Anstieg bei der Nutzung von Livestreams. Das beobachte ich sowohl bei Radio Osnabrück als auch bei meinen Hobby-Streams. Und auch ich konsumiere stationär Radio zu 60-70% online.
Die Top 20-Livesteams in Deutschland sehen wie folgt aus (durchschnittliche, monatliche Live-Sessions):

01. SWR3: 13.386.937 (10.419.789)
02. WDR2: 11.610.485 (8.851.703)
03. ANTENNE BAYERN: 11.094.362 (9.835.702)
04. 1LIVE: 10.000.836 (8.668.893)
05. NDR2: 9.682.697 (7.818.825)
06. Dlf: 8.879.559 (6.725.629)
07. BAYERN 1: 6.876.096 (5.365.259)
08. WDR4: 6.692.316 (5.046.882)
09. BAYERN 3: 6.549.922 (4.974.436)
10. HIT RADIO FFH: 5.566.974 (4.021.367)
11. NDR1 NDS: 4.935.233 (3.908.608)
12. SWR1 BW: 4.929.223 (3.108.845)
13. rbb radioeins: 3.800.604 (3.033.388)
14. RADIO PALOMA: 3.654.431 (3.623.064)
15. ROCK ANTENNE (landesweit simulcast): 3.571.042 (3.344.226)
16. N-Joy: 3.282.085 (2.831.743)
17. hr3: 2.945.769 (2.516.412)
18. WDR 5: 2.783.275 (2.179.509)
19. radio ffn: 2.523.080 (2.108.473)
20. SWR4 BW: 2.369.689 (2.088.128)

Spotify kommt auf 200.321.648 durchschnittliche Sessions pro Monat, im Quartal zuvor waren es 143.511.119.

Sonstige:
Osteewelle: 1.836.804 (1.868.478)
Bremen NEXT: 452.880 (406.110)
Alle Zahlen gibt es auf rms.de.

Im Vergleich mit der letzten ma IP Audio gibt es nur wenige Verschiebungen. Auch online stehen die Favoriten als relativ fest.

ma 2020 IP Audio IV

Die letzte Untersuchung der Webradio-Nutzung in Deutschland zeigt, dass SWR3 îm 3. Quartal 2020 der beliebteste Sender war. Im Vergleich zum 2. Quartal gingen die Zahlen zurück.
Mittlerweile nehmen 196 Dienste an dieser Untersuchung teil, 396 Millionen Zugriffe gibt es pro Monat, eine durchschnittliche Webradio-Session dauert 61 Minuten.

Hier die Top 20:
01. SWR3: 10.419.789 (12.326.582)
02. Antenne Bayern: 9.835.702 (11.135.606)
03. 1LIVE: 8.668.893 (9.747.082)
04. WDR2: 8.851.703 (10.120.932)
05. NDR2: 7.818.825 (8.624.220)
06. Dlf: 6.725.629 (6.983.121)
07. BAYERN 1: 5.365.259 (6.193.814)
08. WDR4: 5.046.882 (5.597.020)
09. BAYERN 3: 4.974.436 (5.892.765)
10. HIT RADIO FFH: 4.021.367 (4.382.686)
11. NDR1 MDS: 3.908.608 (4.133.059)
12. Radio Paloma: 3.623.064 (3.932.976)
13. ROCK ANTENNE (landesweit): 3.344.226 (3.925.828)
14. SWR1 BW: 3.108.845 (3.710.751)
15. radioeins:3.033.388 (3.433.919)
16. N-Joy: 2.831.743 (3.251.597)
17. hr3: 2.516.41 (22.937.583)
18. sunshine live: 2.306.658 (2.413.777)
19. WDR5: 2.179.509 (2.302.526)
20. bigFM: 2.147.852 (2.420.483)

Sonstige:
Spotify: 143.511.119 (151.812.880)
Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern: 1.868.478 (1.809.993)
Bremen NEXT: 406.110 (445.838)
[Quelle: rms.de]

Reciva Internet Radio-Portal wird eingestellt

Seit etwa 2008 besitze und benutze ich einen WLAN-Radio. Es war seinerzeit war mit knapp 100 € sehr günstig und es hat mir immer gute Dienste geleistet. Warum WLAN-Radio? 2008 steckten Smartphones noch in den Kinderschuhen, das erste iPhone war seit gerade einem Jahr auf dem US-Markt und mit 500 Euro (inklusive Mobilfunkvertrag) teuer.
Bei dem Gerät handelt es sich um ein dnt IPdio mini. Es steht seit dem ersten Tag bei mir am Bett ich nutze es zum Einschlafen oder nach dem Aufwachen. Das Gerät hängt am Reciva Internet Radio-Portal. Über dieses Portal pflege ich meine Favouriten. Lege ich dort keine Sender fest, kann ich auch nach Herkunftsländern oder Musikrichtungen suchen.

Vor kurzen wurde bekannt, dass Reciva seinen Dienst einstellt.
Bisher ist unklar, ob ich das Radio ab Fabruar noch weiter nutzen kann. Meines Wissens nach kann man nicht direkt auf das Gerät zugreifen um Streamadressen lokal zu speichern. Neben der Radiofunktion unterstüzt es u.a. UPnP, ich kann damit auf Audiodateien im lokalen Netzwerk zugreifen. Das hat für mich aber nichts mit Radiohören zu tun.

Ich möchte auch in Zukunft nicht auf Internetradio am Bett bzw. im Schlafzimmer verzichten. Nun bleibt die Frage: hole ich mir ein neues Internetradio falls das dnt ab Februar nicht mehr funktioniert, nehme ich ein altes Smartphone und koppel es mit einem Bluetoothlautsprecher oder baue ich mir eine eigene Lösung mit Hilfe eines Raspberry Pi?

ma 2020 IP Audio III

Auch das dritte Quartal 2020 stand unter dem Einfluss der Corona-Pandemie. In diesem Zeitraum galt die Ansage möglichst zu Hause zu bleiben. Passend dazu haben sich die Zahlen der Onlineradio-Nutzung nach Oben entwickelt.
Hier die Top 20:
01. SWR3: 12.326.582 (11.528.907)
02. Antenne Bayern: 11.135.606 (11.226.503)
03. WDR2: 10.120.932 (9.702.828)
04. 1LIVE: 9.747.082 (9.081.740)
05. NDR2: 8.624.220 (8.248.455)
06. Dlf: 6.983.121 (7.220.416)
07. Bayern 1: 6.193.814 (5.921.400)
08. Bayern 3: 5.892.765 (5.456.766)
09. HIT RADIO FFH: 5.791.915 (6.616.642)
10. WDR4: 5.597.020 (4.984.200)
11. NDR1 NDS: 4.133.059 (3.924.197)
12. Radio Paloma: 3.932.976 (3.149.000)
13. ROCK ANTENNE (landesweit): 3.925.828 (3.480.612)
14. SWR1 BW: 3.710.751 (3.497.893)
15. radioeins: 3.433.919 (3.332.305)
16. N-Joy: 3.251.597 (3.133.816)
17. hr3: 2.937.583 (2.949.004)
18. radio ffn: 2.531.720 (2.385.152)
19.bigFM: 2.420.483 (2.040.876)
20. sunshine live: 2.413.777 (1.766.867)

Weitere Zahlen:
Spotify: 151.812.880 (135.490.406)
Osteewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern: 1.809.993 (1.500.174)
Bremen NEXT: 445.838 (383.801)
[Quelle: rms.de]

ma 2020 IP Audio II

Deutliche Zuwächse konnten fast alle Radiosender in Deutschland in den ersten Monaten 2020 verzeichnen. Insbesondere Streams von Informationsprogrammen wurden häufiger genutzt als im letzten Quartal 2019. Diese Zuwächse dürften der Corona-Pandemie geschuldet sein.
Hier die 20 Radiostationen mit den meisten Websessions:

SWR3: 11.528.907 (9.735.349)
Antenne Bayern: 11.226.503 (9.184,380)
WDR 2: 9.702.828 (8.050.524)
1LIVE: 9.081.740 (8.068.639)
NDR 2: 8.248.455 (6.976.031)
Deutschlandfunk: 7.220.416 (5.739.036)
BAYERN 1: 5.921.400 (5.064.773)
HIT RADIO FFH: 5.556.032 (4.775.302)
BAYERN 3: 5.456.766 (4.714.196)
WDR 4: 4.984.200 (4.271.617)
NDR 1 NDS: 3.924.197 (3.252.250)
SWR 1 BW: 3.497.893 (3.498.833)
Rock Antenne landesweit: 3.480.612 (3.129.505)
radioeins: 3.332.305 (2.799.912)
RADIO PALOMA: 3.149.000 (2.694.594)
N-JOY: 3.133.816 (2.643.012)
hr3: 2.949.004 (2.510.850)
radio ffn: 2.385.152 1.953.659
WDR 5: 2.378.027 (1.897.201)
Radio Hamburg: 2.162.838 (1.624.709)

Weitere, ausgewählte Stationen
Bremen NEXT: 383.801 (323.534)
Ostseewelle: 1.500.174 (1.283.380)
Radio Nordseewelle: 323.565 (253.496)
Radio 38: 159.705 (124.693)
Radio Hannover: 152.878 (132.581)

Spotify konnte in Ouartal 1/2020 135.490.406 (133.876.319) Sessions verzeichnen

Alle Zahlen gibt es auf rms.de.

ma 2019 IP Audio IV

Es gibt neue Zahlen zur Webradionutzung in Deutschland. Auch dieses Mal gibt es in den Top 20 kaum Veränderungen gegenüber der letzten Auswertung:

1.) SWR3: 8.631.573 (9.043.054)
2.) 1LIVE: 7.611.030 (7.674.038)
3.) ANTENNE BAYERN: 7.614.786 (7.444.347)
4.) WDR2: 6.969.924 (7.198.072)
5.) NDR2: 6.247.231 (6.526.875)
6.) BAYERN3: 4.114.636 (4.284.842)
7.) BAYERN1: 4.198.673 (4.265.539)
8.) Dlf: 5.261.425 (3.872.992)
9.) WDR4: 3.633.267 (3.533.054)
10.) HIT RADIO FFH: 3.294.175 (3.094.904)
11.) NDR1 NDS: 2.760.693 (2.763.766)
12.) N-Joy: 2.529.208 (2.731.033)
13.) Radio Paloma: 2.509.288 (2.657.021)
14.) radioeins: 2.571.810 (2.493.061)
15.) SWR1 BW: 2.400.464 (2.463.307)
16.) hr3: 2.228.577 (2.238.287)
17.) radio ffn: 1.729.136 (1.770.955)
18.) WDR5: 1.691.903 (1.639.653)
19.) Radio Hamburg: 1.484.947 (1.566.761)
20.) sunshine live: 1.522.367 (1.541.576)

Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg Vorpommern liegt bei 1.582.344 (1.478.850), Spotify bei 119.296.528 (121.231.894). Noch ein paar Zahlen aus dem Norden:

Bremen NEXT: 310.383 (324.076)
Radio Nordseewelle: 430.070 (367.942)
Radio Hannover: 125.309 (126.388)
Radio 38: 105.411 (97.075)
Das gesamte Zahlenwerk gibt es auf rms.de.

ma 2019 IP Audio III

Die aktuellen Zahlen zur Webradio-Nutzung in Deutschland belegen laut ma 2019 IP Audio III, dass die Gesamtzahlen rückläufig sind. Daher gibt es überwiegend negative Veränderungen bei den Klicks im Vergleich zur letzten Erfassung. In meinen Augen eine normale Schwankung, mein eigener Onlineradiokonsum ist jedoch wetterunabhängig.
Bei den Top 20 gab es kaum Veränderungen im Ranking:

01.) SWR3: 9.043.054 (9.570.191)
02.) 1LIVE: 7.674.038 (7.986.2079
03.) ANTENNE BAYERN: 7.444.347 (8.425.8039
04.) WDR 2: 7.198.072 (7.438.503)
05.) NDR 2: 6.526.875 (6.852.020)
06.) BAYERN 3: 4.284.842 (4.646.633)
07.) Bayern 1: 4.265.539 (4.634.293)
08.) Deutschlandfunk: 3.872.992 (4.254.149)
09.) WDR 4: 3.533.054 (3.685.671)
10.) Rock Antenne: 3.005.968 (3.060.657)
11.) HIT RADIO FFH: 3.094.904 (4.091.204)
12.) NDR 1 Niedersachsen: 2.763.766 (2.774.871)
13.) N-JOY: 2.731.033 (2.661.097)
14.) RADIO PALOMA: 2.657.021 (2.678.096)
15.) radioeins: 2.493.061 (2.615.232)
16.) SWR 1 BW: 2.463.307 (2.620.445)
17.) hr3: 2.238.287 (2.271.431)
18.) radio ffn: 1.770.955 (1.885.154)
19.) WDR 5: 1.639.653 (1.777.189)
20.) Radio BOB!: 1.597.808 (1.542.279)

Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern konnte die Zugriffszahlen von 1.259.020 auf 1.679.035 ausbauen. Weitere ausgewählte Zahlen:

Bremen NEXT: 333.057 (309.745)
Nordseewelle: 195.998 (182.528)
Radio Hannover: 140.451 (155.517)
Radio 38: 97.075 (93.082)

Alle Zahlen gibt es auf der Seite des Radiovermarkters RMS.

ma 2019 IP Audio II

Bei der Webradio-Nutzung ist der durchschnittliche Deutsche wenig experimentierfreudig. Die Top 20 bestehen auch in diesem Erfassungszeitraum aus den “Global Playern” (wobei “global” in diesem Fall nichts mit Ländern außerhalb Deutschlands zu tun haben). Hier die Top 20:

SWR3: 9.570.191 (8.911.839)
ANTENNE BAYERN: 8.425.803 (7.692.979)
1LIVE: 7.986.207 (7.376.638)
WDR 2: 7.438.503 (6.817.786)
NDR 2: 6.852.020 (6.210.098)
BAYERN 3: 4.646.633 (4.182.018)
Bayern 1: 4.634.293 (4.173.023)
Deutschlandfunk: 4.254.149 (4.010.359)
HIT RADIO FFH: 4.091.204 (4.128.543)
WDR 4: 3.685.671 (3.160.604)
ROCK ANTENNE: 3.060.657 (2.747.225)
NDR 1 Niedersachsen: 2.774.871 (2.390.808)
RADIO PALOMA: 2.678.096 (2.557.053)
N-JOY: 2.661.097 (2.375.498)
SWR 1 BW: 2.620.445 (2.900.154)
radioeins: 2.615.232 (2.413.041)
hr3: 2.271.431 (2.129.749)
radio ffn: 1.885.154 (1.917.203)
WDR 5: 1.777.189 (1.666.445)
Radio Hamburg: 1.600.366 (1.450.872)
ma IP Audio II
Die Ostseewelle ist mit 1.235.095 Sessions (1.114.670) nach wie vor der meistgehörteste Privatsender aus den neuen Bundesländern. Nach eigenen Angaben profitiert der Sender davon, dass Mecklenburg-Vorpommern das beliebteste Urlaubs-Bundesland ist. Das bestätigte mir kürzlich Antje Kagel (Assistentin Geschäftsführung Ostseewelle), die Urlauber nehmen “ihren Sender” einfach mit nach Hause. Nachvollziehbar, Ostseewelle hören ist zumindest für mich ein wenig wie Urlaub.

Hier noch ein zusätzliche Zahlen:
Bremen NEXT: 302.508
Radio Nordseewelle: 182.528 (157.293)
Radio Hannover: 138.268 (127.768)
Radio 38: 93.082 (83.184)

Die durchschnittliche Hördauer liegt bei 51 Minuten und 32 Sekunden (48′ 17″), Spotify kommt auf 105.556.725 Sessions (119.066.895). Quelle: rms.de