ma 2019 IP Audio II

Bei der Webradio-Nutzung ist der durchschnittliche Deutsche wenig experimentierfreudig. Die Top 20 bestehen auch in diesem Erfassungszeitraum aus den “Global Playern” (wobei “global” in diesem Fall nichts mit Ländern außerhalb Deutschlands zu tun haben). Hier die Top 20:

SWR3: 9.570.191 (8.911.839)
ANTENNE BAYERN: 8.425.803 (7.692.979)
1LIVE: 7.986.207 (7.376.638)
WDR 2: 7.438.503 (6.817.786)
NDR 2: 6.852.020 (6.210.098)
BAYERN 3: 4.646.633 (4.182.018)
Bayern 1: 4.634.293 (4.173.023)
Deutschlandfunk: 4.254.149 (4.010.359)
HIT RADIO FFH: 4.091.204 (4.128.543)
WDR 4: 3.685.671 (3.160.604)
ROCK ANTENNE: 3.060.657 (2.747.225)
NDR 1 Niedersachsen: 2.774.871 (2.390.808)
RADIO PALOMA: 2.678.096 (2.557.053)
N-JOY: 2.661.097 (2.375.498)
SWR 1 BW: 2.620.445 (2.900.154)
radioeins: 2.615.232 (2.413.041)
hr3: 2.271.431 (2.129.749)
radio ffn: 1.885.154 (1.917.203)
WDR 5: 1.777.189 (1.666.445)
Radio Hamburg: 1.600.366 (1.450.872)
ma IP Audio II
Die Ostseewelle ist mit 1.235.095 Sessions (1.114.670) nach wie vor der meistgehörteste Privatsender aus den neuen Bundesländern. Nach eigenen Angaben profitiert der Sender davon, dass Mecklenburg-Vorpommern das beliebteste Urlaubs-Bundesland ist. Das bestätigte mir kürzlich Antje Kagel (Assistentin Geschäftsführung Ostseewelle), die Urlauber nehmen “ihren Sender” einfach mit nach Hause. Nachvollziehbar, Ostseewelle hören ist zumindest für mich ein wenig wie Urlaub.

Hier noch ein zusätzliche Zahlen:
Bremen NEXT: 302.508
Radio Nordseewelle: 182.528 (157.293)
Radio Hannover: 138.268 (127.768)
Radio 38: 93.082 (83.184)

Die durchschnittliche Hördauer liegt bei 51 Minuten und 32 Sekunden (48′ 17″), Spotify kommt auf 105.556.725 Sessions (119.066.895). Quelle: rms.de

ma 2019 IP Audio I

Eine durchschnittliche Webradio-Session dauerte in der letzten Erfassungsperiode 50 Minuten, 1029 Channels beteiligen sich mittlerweile an dieser Erfassung. Das Gespenst Spotify schaffte es auf 119.066.895 Sessions (105.790.140 ma 2018 IP Audio IV), die Top 20 der Radiosender sah wie folgt aus:

01. SWR3: 8.911.839 (7.571.142)
02. ANTENNE BAYERN: 7.692.979 (6.883.08)
03. 1LIVE: 7.376.638 (6.673.838)
04. WDR 2: 6.817.786 (5.804.877)
05. NDR 2: 6.210.098 (5.404.854)
06. BAYERN 1: 4.182.018 (3.278.094)
07. BAYERN 3: 4.173.023 (3.459.834)
08. HIT RADIO FFH: 4.128.543 (3.250.151)
09. Deutschlandfunk: 4.010.359 (3.553.470)
10. WDR 4: 3.160.604 (2.520.542)
11. SWR1 BW: 2.900.154 (1.992.762)
12. ROCK ANTENNE: 2.747.225 (2.623.757)
13. RADIO PALOMA: 2.557.053 (2.506.322)
14. radioeins: 2.413.041 (2.041.178)
15. NDR 1 Niedersachsen: 2.390.808 (2.021.874)
16. N-JOY: 2.375.498 (2.146.891)
17. hr3: 2.129.749 (1.852.175)
18. radio ffn: 1.917.203 (1.702.880)
19. WDR 5: 1.666.445 (1.453.859)
20. sunshine live: 1.465.799 (1.548.117)
Bremen NEXT kam im Erfassungszeitraum 256.747 Session (235.338 bei der vorherigen Untersuchung). Folgende kommerzielle Lokalsender aus Niedersachsen wurden ausgewiesen:

Radio Nordseewelle: 280.837 (264.556)
Radio Hannover: 210.608 (179.545)
Radio 38: 120.553 (100.794)

Damit konnten alls Locals Ihre Reichweite ein wenig ausbauen.
[Quelle: radioszene.de]

ma 2018 IP Audio IV

Wenig spannend da vorhersehbar ist mittlerweile die Untersuchung zur Webradionutzung in Deutschland. Die 20 meistgehörtesten Stationen waren in den vergangenen Monaten wie folgt:

01. SWR3: 7.571.142 (7.318.412)
02. ANTENNE BAYERN: 6.883.085 (6.701.833)
03. 1LIVE: 6.673.838 (6.838.384)
04. WDR 2: 5.804.877 (5.914.052)
05. NDR 2: 5.404.854 (5.588.266)
06. Deutschlandfunk: 3.553.470 (4.153.916)
07. BAYERN 3: 3.459.834 (3.363.640)
08. Bayern 1: 3.278.094 (3.094.932)
09. HIT RADIO FFH: 3.250.151 (2.877.098)
10. ROCK ANTENNE: 2.623.757 (2.715.792)
11. WDR 4: 2.520.542 (2.489.898)
12. RADIO PALOMA: 2.506.322 (2.711.135)
13. N-JOY: 2.146.891 (2.307.702)
14. radioeins: 2.041.178 (1.744.996)
15. NDR 1 Niedersachsen: 2.021.874 (1.979.685)
16. SWR 1 BW: 1.992.762 (1.902.964)
17. hr3: 1.852.175 (1.788.275)
18. radio ffn: 1.702.880 (1.716.416)
19. sunshine live: 1.548.117 (1.540.575)
20. WDR 5: 1.453.859 (1.397.872)

Spotify verzeichnete 105.858.094 Sessions (100.587.032 bei der ma 2018 IP Audio III).

Hier noch einige ausgewählte Zahlen:

Bremen NEXT: 235.338 (234.451)
Radio Nordseewelle: 160.909 (134.647)
Radio Hannover: 108.099 (101.971)
Radio 38: 72.922 (63.770)
[Quelle: rms.de]

ma IP Audio 2014 IV

Diese Art der MA befindet sich ja bekanntlich noch im Aufbau, sie ist aber nicht unwichtig. Schließlich werden hier die Hörgewohnheiten der Webradio-Hörer untersucht. Heute Morgen hat die Die Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse (agma) die Zahlen für das 3. Quartal 2014 veröffentlicht. Die Eckdaten vorab:

– eine durchschnittliche Webradiosession dauert 1 Stunde und 18 Minuten
– 35 Publisher mit insgesamt 210 Channels waren beteiligt

Die Top 10 ist allerdings vor dem Hintergrund der quasi unbegrenzten Möglichkeiten weniger überraschend:

1. 1LIVE: 6.594.904 (6.932.729 / -5%)
2. ANTENNE BAYERN: 4.906.359 (4.218.767 / +16%)
3. SWR3: 4.802.317 (4.786.566 / 0%)
4. NDR 2: 3.118.980 (-)
5. hr1: 1.619.661 (1.645.730 / -2%)
6. HIT RADIO FFH: 1.450.984 (1.424.212 / +2%)
7. YOU FM: 1.308.781 (1.343.767 / -3%)
8. 1LIVE DIGGI: 1.269.456 (1.505.125 / -16%)
9. SWR1 BW: 1.221.320 (-)
10. DASDING: 1.059.423 (1.235.749 / -14%)

Mehr Zahlen gibt es auf radioszene.de. Nicht berücksichtigt werden (wie bei der “grossen MA”) Sender aus dem Ausland bzw. Sender, die sich vorher nicht für diese Analyse anmelden.

ma 2014 IP Audio I

Anfang März hatte ich ja bereits erwähnt, dass neben der altbekannten Media-Analyse künftig auch Webradios in einer Art Media-Analyse erfasst werden sollen. Das Ganze nennt sich “ma IP Audio” und diese MA wurde nun zum ersten Mal durchgeführt. Während bei der regulären MA rund 330 Radiosender deutschlandweit erfasst werden, haben sich an der ma IP Audio rund 150 Kanäle beteiligt. Wenn man das mit der eigentlich viel größeren Auswahl an allein deutschen Webstationen vergleicht stellt man schnell fest, dass diese Umfrage noch lange nicht vollständig sein kann.

Berücksichtigt wurden bei dieser Umfrage Streamzugriffe via Apps, über Player an stationären PCs, Smart-TVs und Standalone-Geräten (W-LAN-Radios). Die durchschnittliche Hördauer lag laut der Analyse bei 1 Stunde und 18 Minuten (3 Stunden und 19 Minuten waren es bei der “normalen” MA), 4,6 Millionen Personen hören täglich Webradio (DAB-Freunde würden sich über diese Zahl freuen). Erfasst wurden in dieser Rangliste alle Kanäle eines Anbieters einzeln (viele Radiosender bieten ja Spartenkanäle an). Hier die Top 5 aus ma 2014 IP Audio I):

1. 1 LIVE (Simulcast)
2. Antenne Bayern (Simulcast)
3. 1 LIVE DIGGI
4. Hit Radio FFH (Simulcast)
5. Rock Antenne (Simulcast)

Die komplette Auswertung gibt es hier.

Interessant finde ich die Dominanz der Sender, die ihr Programm parallel zu UKW “nebenbei” via Livestream verbreiten (Simulcast). Gerade bei der Umfrage zur Nutzung des Mediums Internetadio bin ich davon ausgegangen, dass ehet Sender gehört werden, die man normalerweise nicht empfangen kann (andere [Bundes-] Länder, Spartenchannel etc.). Außerdem fehlen noch viele Sender in dieser Untersuchung (NDR, HR, SWR, BR, Energy etc.). Je mehr Sender sich künftig an dieser Analyse beteiligen desto mehr hat sie mit der Wirklichkeit zu tun.

Große Radioportale bieten eigene Rankings an. auf radio.de sind aktuell diese Sender an der Spitze:

1.) 1LIVE
2.) SWR3
3.) NDR 2
4.) Top 100 Station
5.) Antenne Bayern
6.) N-Joy
7.) WDR2
8.) Bayern 3
9.) 93,6 Jam FM
10.) 1LIVE diggi

Die aktuelle Top 10 bei phonostar:

1.) DLF
2.) SWR3
3.) D-Kultur
4.) 1LIVE
5.) Antenne Bayern
6.) MDR Figaro
7.) NDR 2
8.) RTL Radio
9.) SWR2
10.) WDR 5

Inwiefern diese Zahlen real sind, wissen wohl nur die Betreiber der Portale.