Und hier die Auflösung

Tja, es war wohl doch zu einfach. Oder die Leser dieses Blogs sind überdurchschnittlich gebildet (har har). Es war natürlich die Berliner Mauer die sich in das Bild gemogelt hat. Die Mauer gibt es glücklicherweise nicht mehr. An einigen Stellen zieht sich jedoch eine Linie aus Kopfsteinpflaster durch die Stadt. Hier kann man diese Linie noch einmal sehen (inkl. Auto eines Osnabrücker Kulturbanausen):

Berlin

Zu meiner Verteidigung muss ich jedoch sagen, dass ich nicht absichtlich dort geparkt habe. Ich wollte eigentlich nur ein paar Fotos vom Checkpoint Charlie machen…

Berlin

… und habe glücklicherweise um die Ecke in der Zimmerstrasse eine Parklücke gefunden. “Juhuuu, nicht weit laufen und scheisse, Parken kostet hier ja 50 Cent pro Viertelstunde.” Da ich als männliches Wesen mit diesen beiden Gedanken total überfordert war, habe ich nicht auf den Boden geschaut. Auf dem Weg zurück zum Auto habe ich versucht zu rekonstruieren wo die Mauer eventuell gestanden hat. Dieses Schild gibt ja schon mal einen kleinen Hinweis:

Berlin

Einige Meter hinter diesem Schild verläuft dann tatsächlich die Steinreihe im Asphalt. Man kann sie sogar bei Google Earth erkennen. Manche brauchen halt etwas länger…

Gewonnen haben also Huntress und Joos. Ähm… hab ich etwas verlost? Und wer hat den Eintrag dann so editiert dass ich nicht mehr lesen kann was ich verlost habe? Angesichts eines Skandals und Herrn Jauch im Nacken muss ich mir doch wohl ernsthafte Gedanken machen. Wenn Ihr wollt setze ich Euch auf die Gästeliste der nächsten Love Parade. Mailt mir einfach Eure Namen, das regel ich dann schon irgendwie…

Kleines Quiz

In der vergangenen Woche haben meine bessere Hälfte und ich Berlin besucht. 3 Tage mit Rucksack durch die Stadt laufen, Sehenswürdigkeiten knipsen und Fast Food futtern. Was man halt so macht in einer grossen Stadt, für deren Erkundung man eigentlich Wochen benötigt.

Im Rahmen einer Sehenswürdigkeiten-Knips-Tour habe ich mein Auto geparkt:

Berlin

Auf diesem Foto versteckt sich ein historisches Element. Es ist allerdings unfreiwillig auf diesem Foto gelandet. Wer findet es? Nein, mein Auto ist es nicht 🙂

Berlin mal etwas anders

Hier wie versprochen die etwas ungewöhnlicheren Eindrücke aus der Bundeshauptstadt. Wer sich im Dezember auf den Weg nach Berlin macht, hat die Auswahl zwischen 40 Weihnachtsmärkten und kilometerlanger Weihnachtsbeleuchtung. Leider hatte ich kein Stativ zur Hand, etliche der Langzeitbelichtungsaufnahmen sind daher in die Hose gegangen. Diese Fotos sind übrig geblieben:

Weihnachten in BerlinWeihnachten in Berlin
Weihnachten in Berlin
Berlin Alexanderplatz
Berlin Alex
Weltzeituhr Berlin
Weihnachten in Berlin
Berlin
Berlin
Weihnachten in Berlin
Weihnachten in Berlin
Weihnachten in Berlin
Weihnachten in Berlin
Weihnachten in Berlin
Weihnachten in Berlin
Weihnachten in Berlin
Weihnachten in Berlin

Berlin ist immer eine Reise wert

Mit diesem Motto machte die Stadt bereits zu den Zeiten der Mauer Werbung für sich. 17 Jahre nach der Grenzöffnung hat sich die Metropole zu einer pulsierenden Großstadt mit vielen Ecken und Kanten entwickelt. Das vergangene Wochenende habe ich in Berlin verbracht, einige der typischen Touri-Punkte habe ich mit meiner Digicam festgehalten (Erklärungen erübrigen sich vermutlich):

Berlin GedächtniskircheBerlin Kurfürstendamm
Berlin Gedächtiniskirche
Berlin Gedächtiniskirche
Weihnachten in Berlin
Weihnachten in Berlin
Weihnachten in Berlin
Berlin Siegessäule
Brandenburger Tor, Berlin
Brandenburger Tor, Berlin
Brandenburger Tor, Berlin
Pariser Platz, Berlin
Brandenburger Tor, Berlin
Hotel Adlon, Berlin
Hotel Adlon, Berlin
Brandenburger Tor, Berlin
Berliner Mauer
Regierungsviertel, Berlin
Regierungsviertel, Berlin
Regierungsviertel, Berlin
Reichstag, Berlin
Reichstag, Berlin








Gibts mehr Klischee? Der Alex neben einem Plattenbau

In den nächsten Tagen folgen noch ein paar aussergwöhnlichere Eindrücke aus Berlin.