Neu bei McDonald’s: Stallpflicht für Geflügel

Neben meinem Putzfimmel und der Moderation der Deutschen DJ-Playlist habe ich es gestern mal wieder in die Discothek Aura in Ibbenbüren geschafft. Ich hatte mich im Vorfeld nicht mit dem programm dort beschäftigt, habe mich aber sehr darüber gefreut, dass Krid P dort als Gast-DJ an den Turntables stand. Ich habe ihn schon öfter gesehen (und vor allem gehört), sein Sound fasziniert mich aber immer wieder. Der Weg hat sich allein deswegen schon gelohnt.

Auf dem Rückweg bin ich dann noch kurz über Rügen gefahren, um mir noch schnell einen Burger zu gönnen. Ihr habt sicher mitbekommen, was derzeit auf Rügen passiert. Noch gestern wurde die Vorgehensweise der lokalen Behörden dort von Bundeslandwirtschaftsminister Horst Seehofer kritisiert (mangelnde Absperrungen, späte Entsorgung der Tierkadaver usw.). Es gibt aber auch Unternehmen, die schnell reagieren und sich an die neue Situation anpassen. Mc Donald’s hat beispielsweise schnell und unbürokratisch eine „Stallpflicht für Geflügel“ eingeführt.

McDonald's

Alle geflügelhaltigen Mahlzeiten dürfen dort ab sofort zwar noch bestellt aber nicht mehr verzehrt werden. Dazu werden die Verpackungen mit einem Vorhhängeschloss versehen, welches beim Verlassen der Insel von den Grenzern entfernt wird. Ausserdem muss jeder, der beispielsweise Chicken Mc Nuggets bestellt, seine Personalien angeben. Diese Massnahmen sind zwar relativ hart, bei einer so akuten Gefährdung durch das H5N1-Virus aber absolut erforderlich. Ich muss an dieser Stelle ein Lob an Mc Donald’s aussprechen!

Disclaimer: Der Artikel über Mc Donald’s ist natürlich völliger Blödsinn und frei erfunden. Auf Rügen gibt es weder Grenzer noch eine Filiale der o.g. Fastfoodkette. Aber lustig ist es trotzdem, oder? 😉