Tropo-DAB-Logs vom 05.07.2015

Nicht nur auf UKW gab es fantastische Bedingungen: auch auf DAB konnte ich einige zusätzliche Pakete einlesen (Peak waren 101 Programme). Trotz der kaum intensiven Beschäftigung mit diesem Bereich ist folgende Liste entstanden (Dual DAB4 mit Stabantenne):

6A NDR NDS / Visselhövede (nds) / 10,0 kW / 130 km (4/16)
6B DAB+ Oost / Hengelo/Novec mast (Hazenweg) (ove) / 3,5 kW / 87 km
6D NDR NDS / Hannover/Telemax (nds) / 8,0 kW / 119 km
8B MDR THUERINGEN / Inselsberg (thü) / 5,0 kW / 232 km (4/16)
9C NDR SH / Kronshagen (Kiel) (shs) / 8,0 kW / 263 km (1/16 ohne Kennung)
11B NDR NDS / Braunschweig/Drachenberg (nds) / 10,5 kW / 186 km (4/16)
11C DAB+ / Markelo/Alticom Toren (ove) / 6,3 kW / 110 km (5/16, div. TX möglich)

In Darum konnte ich dann folgende Pakete einlesen:
6A NDR NDS / Visselhövede (nds) / 10,0 kW / 124 km (12/16)
6B DAB+ Oost / Hengelo/Novec mast (Hazenweg) (ove) / 3,5 kW / 87 km (5/16)
7B Radio Bremen / Bremen-Walle (bre) / 1,0 kW / 99 km (10/16)
9C NDR SH / Kronshagen (Kiel) (shs) / 8,0 kW / 260 km (6/16)
9D DAB+ Noordwest / Wieringerwerf/Robbenoordbos (nho) / 8,5 kW / 221 km (3/16)
11C Hamburg K11C / Hamburg / Heinrich-Hertz-Turm (ham) / 4,0 kW / 186 km
12D Norge Riks / Greipstad / Eidsåvegen (va) / 15,136 kW / 659 km (3/16)
13B DAB2 N / Århus / Søsterhøj / Ny Moesgårdsvej 61 (njy) / 3,98 kW / 444 km (3/16)
Hier noch einige Kennungen aus dem Gerätespeicher:

DAB+-Ausbau 2015 in Deutschland

Es tut sich wieder ein bischen was in Sachen “Digitalradio in Deutschland”. Zwar ist nach wie vor kein “echtes” Zugpferd für das bundesweite “DR Deutschland”-Paket in Sicht, dafür aber konkrete Standortplanungen für dieses Jahr. Laut radiowoche.de sollen in diesem Jahr noch folgende Sender für 5 in Betrieb gehen:

– Aachen (10 kW?)
– Aurich (10 kW?)
– Bad Marienberg (10 kW?)
– Frankfurt/Oder (5 kW?)
– Hardberg (10 kW?)
– Kulpenberg (10 kW?)
– Löbau (10 kW?)
– Lübeck (10 kW?)
– Münster (10 kW?)
– Nordhelle (1,5 kW?)
– Pritzwalk/Prignitz (10 kW?)
– Siegen (1 kW?)
– Trier (2 kW?)
– Visselhövede (10 kW?)
– Wesel (10 kW?)


Die Sendeleistungen stehen noch nicht zu 100% fest, ebensowenig gibt es schon konkrete Aufschaltdaten. Durch diese Standorte werden einige weisse Flecken auf der DAB-Karte erschlossen, leider ohne Auswirkungen auf die Programmauswahl.

DAB-Beobachtungen 04.06./06.06.2015 (Piesberg)

Ich habe das schöne Wetter genutzt um an den vergangenen Tagen das DAB-Band am höchsten Punkt in Osnabrück (Piesberg) zu beobachten. Seit einigen Tagen ist der DAB+-Standort Hengelo On Air und sendet u.a. mit vier Dipolen Richtung Deutschland  (seit gestern mit “erhöhter” Leistung – was auch immer das heisst). Das Regionalpaket auf 6B kommt erwartungsgemäß an:


Es ist etwa gleich stark wie das NPO-Paket auf 12C. Nur 11C ist an einigen Stellen deutlich stärker:


Eingelesen werden auf 6B:

– Radio Noord
– Omroep Flevoland
– Radio Drenthe
– RTV Oost
– Radio M Utrecht
– Radio Gelderland
– Omrop Fryslan



Gestern nun war das Paket auf 6B gleich stark wie 11C, etwas unterhalb der Felsrippe war es das stärkste Ensemble. Mit welcher Leistung Hengelo On Air ist weiss ich leider nicht.

DAB+ NL: Sendeleistungen Regionalpakete bekannt

Seit dem 01.05.2015 sind in den Niederlanden die Regionalpakete DAB+ Oost und 7A DAB+ Zuid auf Sendung, seit März ist das Ensemble DAB+ Zuidwest On Air. Heuute hat die Agentschap Telecom die dazugehörigen Sendeleistungen veröffentlicht, darunter befinden sich ein paar leistungstechnische Highlights:

6B DAB+ Oost
Hoogersmilde (3,5 kW)
Lelystad (20,0 kW)
Schiermonnikoog (2,5 kW)
Arnhem (10,0 kW)
Doetinchem (5,0 kW)
Hoogezand (25,0 kW)
Hengelo (3,5 kW)
Markelo (8,5 kW)
Zwolle (12,6 kW)

7A DAB+ Zuid
Eys (6,2 kW)
Maastricht (3,2 kW)
Roermond (5,0 kW)
Gilze (3,1 kW)
De Mortel (7,0 kW)
Eindhoven (6,7 kW)
Loon op Zand (7,2 kW)
Megen (3,5 kW)
Roosendaal (6,3 kW)

9D Noordwest
Wieringerwerf (8,5 kW)
Jirnsum (17,0 kW)

Viele dieser Sender arbeiten noch nicht mit der geplanten Leistung bzw. sind noch nicht On Air, bis Juli soll das Netz komplett sein. Überrascht bin ich vor allem über die geplante Sendeleistung von Hoogezand. Sofern es keine Richtstrahlung gibt, wird der Sender hoffentlich weit bis nach Deutschland hörbar sein.

UKW-Abschaltung in NL in 2023?

Geht es nach Menno Koningsberger (Vorsitzender von der Vereniging van Commerciële Radio und Chef der 538-Gruppe) werden im Jahr 2023 die UKW-Sender in den Niederlanden abgeschaltet. Davon geht er jedenfalls in einem Interview mit BNR Nieuwsradio aus, radio.nl berichtet darüber. Demnach stecke man mitten in der Digitalisierung, 53% der Niederländer hören mittlerweile digital (vor allem Zuhause). Zum “Digitalhören” gehört in diesem Fall übrigens nicht nur DAB+, sondern auch Webradio. Im mobilen Bereich wird laut Koningsberger DAB+ wichtiger sein als Webradio. Neben Werbekampagnen werden auch Gespräche mit verschiedenen Industriezweigen (z.B. Automobilindustrie) geführt in denen darauf hingewiesen wird zukunftssichere Geräte (also inklusive DAB+) einzusetzen. Einen Knackpunkt gibt es jedoch: 2017 laufen die aktuellen UKW-Lizenzen aus. Wenn sich die Radiostationen dann darauf konzentrieren diese zu verlängern, befürchtet Koningsberger dass alle Mittel für die Ersteigerung der UKW-Ketten aufgebracht werden und die Sender kein Geld mehr in die Digitalisierung stecken.

In Norwegen ist die UKW-Abschaltung übrigens mittlerweile Fakt: am 11. Januar 2017 werden die fünf landesweiten UKW-Ketten in der Provinz Nordland abgeschaltet, den Abschluß machen Troms und Finnmark am 13.12.2017 [Quelle: u.a. radiowoche.de]. Derzeit hören 56% der Norweger täglich Digitalradio, 55% der Haushalte besitzen mindestens einen Digitalempfänger und 20% der Auto sind mit einem entsprechenden Radio ausgerüstet. Interessant: 44% der Norweger hören derzeit ausschließlich UKW. Betroffen von der Abschaltung sind vorerst nur die fünf landesweiten Ketten, die Lokalsender bleiben auf UKW auf Sendung.

Zurück in die Niederlande: am 01.05. soll das DAB+-Regionalpaket für Noord-Brabant und Limburg starten, gestern Nachmittag wurden erste Tests beobachtet. Ein paar Tage vorher wurde bekannt, dass 7A neben den Standorten Eys, Ittervoort, Maastricht, Venlo, Gilze, De Mortel, Einhoven, Loon op Zand, Megen und Roosendaal auch aus Roermond verbreitet werden soll.


Last But Not Least: auch in Deutschland tut sich was in Sachen DAB: Lounge FM verlässt am 30.04. das bundesweite DR Deutschland-Paket [Quelle: radio.nl]. Damit schrumpft das Paket auf 12 Stationen. Auch in NRW herrscht digitale Stille. Nach dem kurzen Intermezzo von Impala/Radio Sputnik ist dieses Programm nun wieder verstummt. Und auch um Megaradio/Kulturschocker ist es sehr ruhig geworden. Ich gehe davon aus, dass diese Programme nie auf 11C starten werden.

DAB-Neujahrs-Scan 2015

Wie in den letzten Jahren habe ich auch den Neujahrstag 2015 für einen DAB-Scan auf dem Osnabrücker Piesberg genutzt. Zum Einsatz kam mein Dual DAB4 mit Stabantenne, unterstützt wurden die Logs durch Tropo (VRT Klara ging am Westhang auf 89,9 mit RDS). Hier meine Logs:

5C DR Deutschland / Osnabrück/Schleptruper Egge / 4,0 kW / 7 km / 16/16
6A NDR NDS / Visselhövede / 10,0 kW / 130 km / 2/16
6D NDR NDS / Hannover / Telemax / 8,0 kW / 122 km / 3/16
7B Radio Bremen / Bremen-Walle / 1,0 kW / 101 km / 2/16
7B hr Radio / Habichtswald / 5,0 kW / 144 km 2/16
8B UNID (vmtl. MDR THUERINGEN / Inselsberg / 5,0 kW / 235 km / 2/16)
11A DRS RP / Linz (Rhein) / Ginsterhahner Kopf / 10,0 kW / 199 km / 1-2/16
11B NDR NDS / Braunschweig / Drachenberg / 10,5 kW / 189 km / 4/16
11C DAB+ / Markelo / Alticom Toren / 6,3 kW / 107 km / 4/16
11D Radio fuer NRW / Ibbenbüren-Osterledde / 5,0 kW / 14 km / 16/16
12A NDR NDS / Steinkimmen / 1,0 kW / 86 km / 12/16
12C NPO / Enschede (Binnenhaven) / 4,4 kW / 80 km / 6/16

Dadurch ergibt sich eine theoretische Auswahl unter folgenden Programmen:

1 LIVE
1 LIVE diggi
100% NL
Absolut relax
Arrow C R
bigFM WorldBeats
BNR Nieuwsradio
Bremen Eins
Bremen Next
Bremen Vier
Classic FM
DASDING
Deutschlandfunk
DKultur
Domradio
DRadio DokuDeb
DWissen
Efteling Radio
ENERGY
ERF Plus
FhEuropa
hr1
hr2
hr3
hr4
hr-INFO
JUIZE!
KiRaKa
KLASSIK RADIO
LoungFM
MDR FIGARO
MDR INFO
MDR JUMP
MDR KLASSIK
MDR SPUTNIK
MDR THÜR ERFURT
MDR THÜR GERA
MDR THÜR HEILIGN
MDR THÜE SUHL
NDR 1 NDS
NDR 2
NDR Blue
NDR Kultur
NDR Info
NDR Info Spezial
NDR Traffic
NPO 3FM
NPO 3FM Alternative
NPO FunX
NPO Radio 1
NPO Radio 1Extra
NPO Radio 2
NPO Radio 4
NPO Radio 5
NPO Radio 6
NPO Top 2000
N-Joy
Nordwestradio
Q-music
Q-music non-stop
RADIO538
Radio 10
Radio 10 Gold
RADIO BOB!
Radio Horeb
Radio Maria
Radio Veronica
SCHLAGERPARADIES
Sky Radio
Sky Radio Hits
SLAM!FM
Sublime
Sublime You
sunshine live
SWR1 RP
SWR2
SWR3
SWR4 KL
SWR4 KO
SWR4 LU
SWR4 MZ
SWR4 TR
SWRinfo
VERA
WDR 2
WDR 3
WDR 4
WDR 5
WDR Event
YOU FM
Theoretisch deshalb, weil bei Einigen nur die Kennungen eingelesen werden konnten.

DAB 2.0-Beobachtungen auf dem Piesberg (Osnabrück)

Vor ein paar Tagen habe ich mich – ausgestattet mit meinem modifizierten Dual DAB 4 und der Band III-Yagi – auf den Piesberg begeben. Schwerpunktmäßig hat mich interessiert wie stark die niederländischen DAB-Pakete dort ankommen. Und die Mühe sollte sich lohnen: vor allem der Kanal 11C erreicht bei korrekter Ausrichtung 16/16 Balken, 12C hingegen “nur” mit 12/16 Balken.

Fotos lassen sich übrigens nur sehr schwer erstellen, da ich mit der einen Hand den Empfänger halte und mit der zweiten Hand die Antenne ausrichte 🙂

Viel mehr Überraschungen gibt es dort allerdings nicht. Direkt oben in der Nähe der Windräder kommt noch Steinkimmen mit 16/16 Balken an, Radio Bremen lässt sich mit 3-4 Balken einlesen und 6D aus Hannover ist hörbar. Vermutlich drücken die 4 kW aus etwa 5 km Entfernung schwache Signale zur Seite.

Bei dem Abstieg wurde ich übrigens mit diesem Bild hier belohnt, ich musste einfach die Antenne mit reinmogeln (rechts sieht man das Kraftwerk in Ibbenbüren):

DAB 2.0: Dual DAB4 mit externem Antenneneingang

Seit kurzem verfügt mein Dual DAB4 über einen externen Antenneneingang. Daran angeschlossen wird eine gebrauchte aber gut erhaltene Band III-Yagi aus dem Hause Fuba (stammt vermutlich aus den 1970er Jahren). Hobbykollegen haben mit dieser Kombination bereit sehr interessante Empfänge realsiert.

Erste Tests zu Hause bringen mir neben dem Bundesmuxx auf 5C und dem NRW-Ensemble auf 11D noch das NDR-Paket auf 6D. Allerdings wird beim Letzteren nur die Kennung eingelesen, eine Audiowiedergabe ist nicht möglich. 12A aus Steinkimmen oder die NL-Pakete sind leider unter Normalbedingungen nicht zu empfangen.

Also habe ich mich auf einige Anhöhen im östlichen Osnabrücker Land begeben und überall ein fast identisches Ergebnis zu dem Scan, den ich am Asphaltwerk oberhalb von Bissendorf angefertigt habe:

5C DR Deutschland (Schleptruper Egge / 4 kW / 18 km), 16 Balken
6A NDR NDS (Visselhövede / 10 kW / 128 km), 4-5 Balken
6D NDR NDS (Hannover/Telemax / 8 kW / 113 km), 15 Balken
7B Radio Bremen (Bremen-Walle / 1 kW / 105 km), 6 Balken
11D Radio für NRW (Ibbenbüren / 4,3 kW / 24 km), 16 Balken
12A NDR NDS (Steinkimmen, 1 kW / 93 km), 15 Balken

Etwas weiter östlich konnte ich auf einer Anhöhe in der Nähe von Schwagsdorf (Ostercappeln) noch das NDR-Paket aus Hamburg empfangen. Aufgrund des freien Bandes ist also Einiges zu holen.

DAB-Scan am Piesberg (Osnabrück)

Fast sommerliche Temperaturen und damit die allerbesten Voraussetzungen einen DAB-Scan am höchsten Punkt der Stadt Osnabrück anzufertigen. Mein letzter Scan auf der Felsrippe war zwar erst im Sommer vergangenen Jahres, seither hat sich aber gerade in den Niederlanden Einiges geändert (im Sommer war 11C im Testbetrieb, ich konnte das Paket mit schwankendem Pegel und blubberndem Audio empfangen). Anfang 2014 war ich schon mal dort oben unterwegs und habe grob gescanned, heute wollte ich mir aber ein komplettes Bild machen.

Als Scanplatz diente eine Bank auf der Westseite unterhalb der Felsrippe…

… mit freier Sicht Richtung Westen und Südwesten. Hier sieht man z.B. die Stadt Osnabück, im Hintergrund der Dörenberg bei Bad Iburg:

Hier die komplette Ausbeute:

5C DR Deutschland / Schleptruper Egge / 4,0 kW / 6 km, 16 Balken
6D NDR NDS / Hannover/Telemax / 8,0 kW / 122 km, 2-3 Balken plus Kennung, Audio mit Aussetzern
7B Radio Bremen / Bremen-Walle / 1,0 kW / 101 km, 1 Balken plus Kennung, kein Audio
11C DAB+ / Markelo oder De Lutte, 7 Balken
11D Radio fuer NRW / Ibbenbüren / 4,3 kW / 14 km, 16 Balken
12A NDR NDS / Steinkimmen / 1,0 kW / 86 km, 7 Balken
12C NPO / Enschede oder Markelo, 4 Balken, Audio okay
Gesamt: 67 Programme

Schon einige Meter unterhalb des Scanplatzes konnte ich die niederländischen Pakete einlesen und auch hören. 11C ging erwartungsgemäß besser als 12C. Hier einige Bilder:

Auf dem Scanplatz waren die Signale unwesentlich stärker oder stabiler. Direkt unterhalb der Windräder bot sich fast das gleiche Bild: Radio Bremen konnte ich gar nicht einlesen (vmtl. aufgrund des starken Pegels der Schleptruper Egge), 12A aus Steinkimmen ging mit Vollausschlag. Der Rest war ähnlich wie auf dem Platz an der Westseite. Hier nochmal ein kleiner Höhenvergleich:

DAB+ NL: 12C Phase 2 abgeschlossen

Seit dem vergangen Mittwoch ist die Ausbaustufe 2 für das öffentlich-rechtliche DAB+-Netzes abgeschlossen. Als letzter Sender ging der Standort Groningen On Air. Damit sind folgende Standorte auf Sendung:

Alkmaar / 8,0 kW
Amsterdam (Hemweg) / 2,0 kW
Arnhem / 5,0 kW
Bergen op Zoom / 1,5 kW
De Mortel / 8,0 kW
Dedemsvaart / 6,5 kW
Den Haag (Bezuidenhout) / 2,0 kW
Eindhoven (Croy) / 0,5 kW
Enschede / 4,4 kW
Goes / 0,7 kW
Groningen / 0,3 kW
Haarlem / 1,0 kW
Hilversum / 6,0 kW
Hoogersmilde / 1,0 kW
IJsselstein / 8,0 kW
Leeuwarden / 7,1 kW
Lelystad / 1,0 kW
Loon op Zand / 3,0 kW
Maastricht / 0,8 kW
Markelo / 0,8 kW
Rotterdam (Waalhaven) / 7,0 kW
Ugchelen / 0,4 kW
Venlo / 0,1 kW
Zwolle (Marslanden) / 8,0 kW
[Quelle: www.radio-tv-nederland.nl]


Auf 12C werden folgende Programme verbreitet:

NPO Radio 1
NPO Radio 2
NPO 3FM
NPO Radio 4
NPO Radio 5
NPO Radio 6 Soul&Jazz
NPO Top 2000
NPO Nieuws 24
NPO FunX

Zusammen mit dem VCR-Paket auf 11C sind nun ingesamt 27 Programme mehr oder wenigger landesweit via DAB+ zu empfangen.

Noch in diesem Jahr sollen die Regionalensembles aufgeschaltet werden. Zur Zeit wird darüber verhandelt welcher Betreiber die Sender aufbauen soll. Durch die Inbetriebnahme der lokalen Pakete steigt die Programmvielfalt je nach Region noch weiter an.

Der Empfang in Osnabrück hat sich – zumindest bei mir – auch durch die Inbetriebnahme des Senders Enschede nicht verändert. Ich kann mit meinem Dual DAB4 und Stabantenne nichts empfangen. Anfang Januar habe ich am Piesberg Empfangsversuche unternommen (unterhalb der Felsrippe), zu diesem Zeitpunkt waren sowohl 11C als auch 12C  zu empfangen (11C mit leicht blubberndem Audio, 12C nur die Kennung).

Ob es sich bei dem Empfängen um kurzzeitige Überreichweiten handelte, kann ich nicht sagen. Ich werde die gleiche Stelle bei Gelegenheit nochmal aufsuchen.