Münsterland Goes DVB-T

Am 12. Juni 2007 wird das Münsterland umgestellt auf das Digitalfernsehen DVB-T. Seit einigen Wochen sind nun auch die Kanäle auf denen die Bouquets ausgestrahlt werden bekannt:

ARD-Multiplex (Kanal 21 aus Münster-Stadt mit 5kW bzw. Nottuln-Baumberge mit 50 kW)
– ARD
– Phoenix
– Arte
– Eins Festival

WDR-Multiplex (Kanal 45 aus Münster-Stadt mit 5kW bzw. Nottuln-Baumberge mit 50 kW)
– WDR Fernsehen (mit „Lokalzeit Münster“)
– NDR Fernsehen (mit einer Unterbrechung für die „Lokalzeit Dortmund“)
– MDR Fernsehen
– Südwest Fernsehen

ZDF-Multiplex (Kanal 59 aus Münster-Stadt mit 5kW bzw. Nottuln-Baumberge mit 50 kW)
– ZDF
– 3 sat
– Kika / ZDF Dokukanal
– ZDF Digitext / MHP Datendienst

Zwei Anmerkungen zu den Paketen:
1.) Man schliesst mit dem ZDF-Bouquet an die Sender Osnabrück und Lingen an. Von diesen beiden Standorten wird ebenfalls auf Kanal 59 das ZDF-Paket ausgestrahlt. Im Gegensatz zum Analogfernsehen gibt es im DVB-T-Modus keine Gleichkanalstörungen wenn die gleichen Programme ausgestrahlt werden (vom analogen Fernsehen kennt man vielleicht noch Gittermuster die das Bild überlagern und stören).

2.) Die Füllsender Bocholt, Burgsteinfurt, Ibbenbüren und Oelde werden abgeschaltet. Gerade nördlich der Linie Mettingen – Ibbenbüren – Westerkappeln dürfte es interessant werden. Die Orte liegen von Münster aus gesehen „hinterm Berg“ und werden somit nicht oder nur unzureichend versorgt. Die Sender Lingen und Osnabrück sind zwar aus der anderen Richtung zu empfangen, dort wird auch das WDR Fernsehen ausgestrahlt, allerdings ohne das Regionalfenster für das Münsterland. Daher wäre es m.E. sinnvoll den Sender Ibbenbüren weiter in Betrieb zu lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.