Aufbau Smilde geht weiter, Brandursache geklärt?

Der Aufbau am Sender Smilde geht weiter. In den letzten Tagen wurden weitere Elemente auf den Betonmast gesetzt. Am Dienstag sah der Mast so aus…

www.radio-tv-nederland.nl SmildeMet Dank aan Hepke (www.radio-tv-nederland.nl)

… und am Mittwoch so.

www.radio-tv-nederland.nl SmildeMet Dank aan Hepke (www.radio-tv-nederland.nl)

Gestern dann wurden die ersten Sendeantennen montiert (übrigens hergestellt von Kathrein).

www.radio-tv-nederland.nl SmildeMet Dank aan Hepke (www.radio-tv-nederland.nl)

Die übermannshohen Gitterkonstruktionen wurden ebenfalls per Hubschrauber nach Oben transportiert und am Gittermast befestigt.

www.radio-tv-nederland.nl SmildeMet Dank aan Hepke (www.radio-tv-nederland.nl)

Bei dem Tempo könnte ich mir vorstellen, dass der Mast noch vor August in Betrieb genommen werden könnte.

www.radio-tv-nederland.nl SmildeMet Dank aan Hepke (www.radio-tv-nederland.nl)

Gleichzeitig wurde am Freitag eine Untersuchung des Mastbetreibers NOVEC veröffentlicht, nach der es einen Zusammenhang zwischen dem Brand am Sender Lopik und dem Brand und den dadurch folgenden Einsturz des Senders Smilde gibt. Laut dieser Untersuchung gab es am 15.07. am Sender Lopik/Ijsselstein eine Störung an den östlichen Sendeantennen. Da die Sender nicht abgeschaltet wurden und die Energie weiter auf zu wenig Antennen verteilt wurde, liefen diese heiss und es entstand ein Feuer, die Sender fallen aus. Um diesen Ausfall zu kompensieren wurde in Smilde die Sendeleistung in Richtung Südwest erhöht. Dadurch wurde die Anlage in Smilde überhitzt, es entstand ein Feuer, der Turm stürtzte ein.

Weiter heisst es in dieser NOVEC-Untersuchung, dass am Freitag den 15.07.2011 gegen 6.36 Uhr die Feldstärke durch die Broadcast Partners (BP) betriebenen Sender im Nordosten kleiner wurde. Vermutlich hat BP zu dem Zeitpunkt damit begonnen die Sendenergie Richtung Südwesten zu erhöhen um vor allem Q Music in der Mitte des Landes wieder empfangbar zu machen. Die Sendeantennen von Q-Music sollen demnach für mehr als sieben Stunden bis zu 3 kW zusätzliche Eingangsleistung bekommen haben, genug um Antennen überhitzen zu lassen.

Laut einem anderen Artikel auf nos.nl hatte der Betreiber Broadcast Partners bereits Erfahrungen mit brennenden Sendeanlagen. In Hilversum und Markelo wurden vor den Zwischenfällen in Lopik und Smilde Teile von Sendeanlagen durch Brände zerstört. In diesem Artikel werden u.a. Mitarbeiter von Broadcast Partner zitiert, die von Problemen mit Feuchtigkeit und Kurzschlüssen in Kabeln sowie einer eigenwilligen Art der Verkabelung (Befestigung der Kabel an Treppen, freiliegende Verteiler) berichten. Broadcast Partners weist diese Vorwürfe zurück und hätte es lieber gesehen, dass der Mastbetreiber NOVEC Brandschutzanlagen in den Türmen installiert. Zwischen den beiden Bränden gibt es ausserdem keinen Zusammenhang.

Ein Gedanke zu „Aufbau Smilde geht weiter, Brandursache geklärt?

  1. Es ist einfach unfassbar. Morgen früh werde ich dahin fahren. Smilde ist/war hier der Heimatsender mein Leben lang. 30km entfernt von hier. Was ich auf die verschiedene Bilder sehe hat doch ach der Betonturm erhebliche Schäden…. Im NOS RAdio auf Mittelwelle(!) so eben gehört das Lopik vorerst noch OFF-AIR bleibt bis man einigermassen eine Idee hat wieso es gebrennt hat. Mittlerweile wissen wir das: es Umbauarbeiten gab in beide Türme, in Smilde neue Kabel hochgezogen wurden in Stahlteil und im oberen Betonteil an der Airconditioning gearbeitet wurde… Warten wir mal ab. Die Untersuchungen können erst ab morgen starten weil die heruntergestürzte Teile noch lange gebrennt haben und erstaunlicherweise die Notagreggate durch der Absturz gestartet sind und somit alles im Betonturm unter Strom steht. Das werden als erste beheben müssen. SO und jetzt erst mal schlafen. Unvergesslich was heute passiert ist. Ich habe live gehört wie NOS Radio 1 91.8 FM plötzlich ausfiel. Nie gedacht das der nicht wieder kommen würde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.