Bewerber UKW-Frequenz Osnabrück bekannt

Am Freitag hat die niedersächsischen Landesmedienanstalt die Bewerber auf die ausgeschriebene UKW-Frequenz in Osnabrück bekanntgegeben:

Radio Osnabrück GmbH & Co. KG i. Gr. (Radio Osnabrück)
49 % audio media service Produktionsgesellschaft mbH & Co. KG
49 % Neue Osnabrücker Zeitung GmbH & Co. KG
2 % NWZ Funk und Fernsehen GmbH & Co. KG

teutoRADIO Osnabrück GmbH i. Gr. (TeutoRadio Osnabrück)
40 % Kannenberg GmbH
15 % teutomedia GmbH
10 % Enorm Media Presse und Serviceagentur UG
10 % Enorm Verlagsgesellschaft mbH
10 % Herr Mathias Fischer
10 % NANO-COMP electronic GmbH
5 % Betreibergesellschaft RegioOnline mbH

Nachdem ich viele Gespräche bzgl. dieses Themas geführt habe steht für mich fest, dass es in Osnabrück keine geeignete Frequenz gibt um einen Radiosender mit Gewinn zu betreiben. Demnach wird wahrscheinlich die Neue Osnabrücker Zeitung den Zuschlag bekommen (ähnlich wie vor eingen Wochen im Raum Braunschweig). Die Zeitung kann eine solches Verlustgeschäft eher verkraften als ein unabhänigiger Anbieter.

Die Entscheidung welcher Programmveranstalter den Zuschlag erhält fällt voraussichtlich am 13. September 2012.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.