Nachtrag zur Mediaanalyse 2012 Radio II

Hier noch ein paar Zahlen zur Mediaanalyse vom Dienstag:

National
Energy City Combi: 811.000 (804.000 / +7.000)
Jam FM: 267.000 (272.000 / -5.000)
Klassik Radio: 939.000 (931.000 / + 8.000)
Radio Paloma: 321.000 (298.000 / +23.000)
Deutschlandfunk: 1.535.000 (1.480.000 / +55.000)
Deutschlandradio Kultur: 480.000 (449.000 / +31.000)
Funkhaus Europa: 191.000 (119.000 / +72.000)

Norddeutschland
NDR1 Niedersachsen: 1.874.000 (2.111.000 / -237.000)
NDR1 Welle Nord: 623.000 (694.000 / -71.000)
NDR1 MV: 534.000 (548.000 / -14.000)
NDR 90,3: 469.000 (442.000 / +27.000)
NDR Info: 616.000 (615.000 / -1.000)
N-Joy: 1.158.000 (1.155.000 / + 3.000)

Bremen
Nordwestradio: 30.000 (41.000 / -11.000)

Nordrhein-Westfalen
WDR3: 195.000 (223.000 / -28.000)
WDR5: 620.000 (579.000 / +41.000)

Durch diese Zahlen wird ein wenig deutlicher welcher Hörer woher kommt. So hat NDR1 NDS beispielsweise Hörer verloren, einige von denen sind evtl. zu ffn, Antenne und Radio21 gewandert. Schaut man sich nur die Zahlen aus Niedersachsen an sieht es wie folgt aus:

Energy City Kombi: 5.000 (7.000 / -2.000)
Jam FM: 1.000 (9.000 / -8.000)
Klassik Radio: 61.000 (70.000 / -9.000)
Radio Paloma: 38.000 (29.000 / +9.000)
RTL Radio: 63.000 (63.000 / +0)
sunshine live: 15.000 (13.000 / +2.000)
Deutschlandfunk: 234.000 (226.000 / +8.000)
Deutschlandradio Kultur: 52.000 (39.000 / +13.000)
NDR1 Niedersachsen: 1.411.000 (1.555.000 / -144.000)
NDR1 Welle Nord: 22.000 (43.000 / -21.000)
NDR 90,3: 109.000 (95.000 / +14.000)
NDR2: 1.423.000 (1.231.000 / +192.000)
NDR Kultur:137.000 (132.000 / +5.000)
NDR Info: 287.000 (283.000 / + 4.000)
N-Koy: 535.000 (545.000 / -10.000)

“Fremdsender” aus benachbarten Bundesländern gehört in Niedersachsen:
Energy Hamburg: 5.000 (7.000 / – 2.000)
Oldie 95: 11.000 (7.000 / +4.000)
Radio Hamburg: 155.000 (125.000 / +30.000)
Alster Radio: 40.000 (31.000 / +9.000)
bremen eins: 192.000 (211.000 / -19.000)
bremen vier: 238.000 (260.000 / -22.000)
Nordwestradio: 19.000 (28.000 / -9.000)
Energy Bremen: 105.000 (109.000 / -4.000)
1Live: 122.000 (95.000 / +27.000)
WDR2: 57.000 (63.000 / -6.000)
WDR3: 4.000 (2.000 / +2.000)
WDR4: 17.000 (41.000 / -24.000)
WDR5: 10.000 (15.000 / -5.000)
radio NRW: 54.000 (25.000 / +29.000)
hr1: 21.000 (15.000 / +6.000)
hr2: 1.000 (0 / +1.000)
hr3: 26.000 (44.000 / -18.000)
You FM: 1.000 (- / -)
hr info: 0 (1.000 / -1.000)
HIT RADIO FFH: 25.000 (20.000 / +5.000)
planet radio: 9.000 (8.000 / +1.000)
MDR1 Radio Sachsen-Anhalt: 46.000 (46.000 / +0)
MDR Jump: 83.000 (117.000 / -34.000)
MDR Info: 2.000 (4.000 / -2.000)
MDR Figaro: 9.000 (9.000 / +0)
MDR Sputnik: 7.000 (7.000 / +0)
89.0 RTL: 413.000 (369.000 / +44.000)
Radio Brocken: 20.000 (21.000 / -1.000)
radio SAW: 162.000 (188.000 / -26.000)
Antenne MV: 1.000 (1.000 / +0)
Ostseewelle: 6.000 (7.000 / -1.000)
[Quelle für alle Zahlen: www.reichweiten.de]

All diese Zahlen lassen sehr viel Raum für Spekulationen. Es fehlen natürlich die niedersächsischen Lokalradios (zu denen auch OSradio 104,8) gehört sowie Stationen aus dem benachbarten Ausland wie z.B. den Niederlanden. In dieser Analyse werden bekanntlich nur die Sender berücksichtigt, die sich finanziell an der Erfassung beteiligen. Ein richtig neutrales Ergebnis bietet diese Untersuchung demnach nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.