Good Bye, BFBS im Ruhrgebiet

Ab Juli diesen wird ein Stück nordrhein-westfälische Radiogeschichte aus dem Äther im Ruhrgebiet verschwinden. Seit dem Ende des 2. Weltkrieges ist BFBS in Deutschland zu empfangen. Das Programm richtet sich offiziell an die in Deutschland stationierten Soldaten, es findet aber auch viele Hörer in der deutschen Zivilbevölkerung.

Mit dem schrittweisen Abzug der britischen Truppen verschwinden auch die Radio und Fernsehprogramme von BFBS (siehe BFBS Radio 2 in Osnabrück abgeschaltet). Nun soll es eine der grossen UKW-Frequenzen in NRW treffen. Laut heise.de wird BFBS zur Mitte diesen Jahres auf der UKW-Frequenz 96,5 MHz abgeschaltet und durch Deutschlandradio Kultur ersetzt. Im Gegenzug könnte das Deutschlandradio im Ruhrgebiet und darüber hinaus 13 Kleinsender abschaltet bzw. diese an BFBS geben, damit die noch verbleibenden britischen Soldaten versorgte werden.

Aktuell wird BFBS Radio 1 vom Standort Langenberg-Hordtberg (Kreis Mettmann) mit 35 kW verbreitet, bis in die 90er Jahre betrug die Sendeleistung am gleichen Standort 50 kW. Trotz dieser Reduzierung ist der Sender auch im Münsterland und bis hinein ins Sauerland zu hören. Technisch erreicht der Sender etwa 1,5 Millionen Menschen. Durch diesen Programmwechsel erreicht Deutschlandradio Kultur Dank eines Knopfdrucks plötzlich sehr viel mehr Menschen. Allerdings bezweifele ich, dass D-Kultur ansatzweise so viele Hörer anziehen wird wie BFBS. Daher finde ich die Abschaltung des Programms sehr schade, die Rundfunklandschaft in NRW wird dadurch sicher nicht bunter. Und ich habe dunkle Vorahnungen bzgl. der Bielfelder BFBS-Frequenz (103,0 MHz). Auch in Ostwestfalen werden immer mehr britische Standorte geschlossen, Deutschlandradio Kultur würde sich sicher über diese Frequenz freuen. Allerdings verschwindet dadurch dann eines der wenigen Programme, die man sich meiner Meinung nach via Antenne anhören kann.

29 Gedanken zu „Good Bye, BFBS im Ruhrgebiet

  1. Das ist mal wieder typisch – die Briten sind noch gar nicht weg und schon stellt der nationale Hörfunk mit seinen nunmehr drei Programmen wieder Ansprüche auf die Frequenzen. Sechsmal WDR plus DLF reicht den Platzhirschen wohl nicht, da muss auch noch die Berliner Kulturwelle in NRW verbreitet werden, um kommerzielle Konkurrenz zu verhindern und die Hofberichterstattung zu sichern. Schon mal was von medialer Vielfalt gehört?

    Im Gegenzug darf das Kölner Funkhaus Europa in Berlin mit 80000 Watt vor sich hin senden (zum Vergleich: Etablierte Anbieter wie Kiss FM oder Star FM haben gerade einmal 1000 Watt, Jazzradio sogar nur 500), obwohl es meines Wissens über keine Lizenz in der Bundeshauptstadt verfügt. Oder seit wann gehört das Land NRW zum Gebiet des Brandenburger Rundfunkstaatsvertrages?

    Das wurde einfach von der MABB durchgewunken, ohne zu prüfen, wieviel prozentualer Anteil der Berichterstattung aus dem Berliner Umland im Gastarbeiterprogramm des WDR überhaupt zu hören sein wird. Seien wir ehrlich, das dicke B und der Speckgürtel spielen im Funkhaus Europa eher eine untergeordnete Rolle.

    Wie wäre es denn einfach mal mit einem Spartenprogramm für Classic Rock oder elektronische Musik? Oder warum integriert man nicht die zweifelsfrei sehr guten Wortbeiträge des DLR in den Deutschlandfunk und schafft ein nationales Programm für anspruchsvolle Jugendliche, im Stile von Studio Brussel, Polskie Radio Bis oder Pure FM?

    Andere Länder machen es vor, aber die deutsche Antwort auf Le Mouv‘ und FM4 heißt DRadio Wissen und funkt mit 64 kb mono (!) im digitalen Frequenzband herum und somit komplett an der anvisierten Zielgruppe vorbei. Fragt man einen Jugendlichen nach DAB, so erhält man die lustigsten Antworten: Von einer HipHop-Combo über die Vermutung, dass es sich um eine Modemarke handelt, bis hin zu einem neuen Medikament und der „Deutschen Arbeiterbewegung“(!).

    Da ist Aufklärungsarbeit angesagt! Wieviel öffentlich-rechtliche Hörfunkprogramme haben wir in Deutschland? 40? 50? 60? Viele davon sind in Ansätzen gut, einige wenige sogar über lange Strecken hörbar. Doch bei keinem fühle ich mich 24 Stunden zuhause. Andere Länder kommen mit drei oder vier Programmen aus und schaffen es sogar besser, jedes musikalische Spektrum abzudecken. An die jungen Leute, die aus Mangel an Alternativen oftmals BFBS einschalten, denkt niemand. Aber GEZahlen dürfen sie trotzdem.

    Bei aller Notwendigkeit der beiden Deutschlandradios, und so gerne wir sie auch einschalten: Das ist Unsinn und die Mehrheit der Bürger in diesem Land steht keinesfalls hinter dieser zurecht umstrittenen Entscheidung. Aber wie bei manch anderen Dingen auch zählen weder die Meinung des kleinen Mannes, noch wirtschaftliche Interessen anderer Anbieter (auf der BFBS-Kette könnte man ein länderübergreifendes, privates Jugendradio veranstalten und somit endlich ein echtes Duales Rundfunksystem in NRW einführen statt des heutigen Monopols – nimmt man noch die 89,0 auf dem Brocken dazu, so ließe sich ganz Nordwestdeutschland versorgen) und die damit verbundene Schaffung von Arbeitsplätzen.

    Ich möchte ungern von Frequenzverschwendung sprechen, doch zumindest von einer Frequenzbesetzung oder unnötiger Doppelausstrahlung mehrerer fast identischer Programme ähnlicher Ausrichtung. Und von einer Nutzung, die nicht ökonomisch erscheint.

    Minderheitenprogramme erhalten die reichweitenstärksten Frequenzen der Bundesrepublik, wie z.B. die 103.5 im Harz, die 102.8 im Ruhrgebiet, die 103.3 in der Rhön, die 97.2 auf dem Inselsberg oder die 97.4 auf dem Brocken, die zusammen wohl die Hälfte des deutschen Territoriums abdecken. Spartenprogramme wie Sunshine Live oder Rockland fristen ihr Dasein als kleine Lokalsender mit einer Handvoll Stadtfunzeln.

    Polemisch ausgedrückt könnte man meinen, dass das Deutschlandradio mit seinen Großsendern ein Millionenpublikum erreicht, aber nur von einer Handvoll Intellektueller überhaupt wahrgenommen wird. Da hilft es auch nicht, wenn man jeden Monat eine anderer Großstadt vollplakatiert. Einschaltimpulse müssen geboten werden!

    Innerhalb weniger Minuten hörte ich heute früh den selben Beitrag nacheinander erst im RBB Inforadio und anschließend auf WDR 2. Kooperation ist gut und schön, aber könnte man dann nicht gleich dutzende Wellen zusammenlegen und statt der überflüssigen Klassikdudler ein bundesweites Kultur- und ein bundesweites Nachrichtenprogramm anbieten, das alle Kompetenzen bündelt und mit halbstündlich aus den jeweiligen ARD-Häusern zugelieferten Regionalnachrichten aufwarten kann?

    Wir leisten uns viel zu viel Luxus in diesem Staat und das hiesige System des öffentlich-rechtlichen Hörfunks ist dringend zu überarbeiten!

    • Bzgl. Funkhaus Europa (WDR) in Berlin:
      Die Verbreitung dort ersetzt den eigenen RBB-Sender „radio multikulti“, der zuvor in Berlin sendete und vor einiger Zeit eingestellt wurde und hat dadurch die Frequenz dieses Senders bekommen.

      Habe gerade noch mal verzweifelt versucht BFBS hier in Essen reinzukriegen, aber es klappt nicht. Der Rheinberger Sender (105,1) wäre prinzipiell empfangbar, aber auf 105,0 sendet schon der Essener Lokalbreisender. Via Dortmund und Wulfen nur rauschen. Arg. Andererseits kriege ich meinen Lieblingssender DRadio Kultur nun auch im Auto problemlos rein…

  2. Hey, freut euch doch! Bald werden auch die letzten verwirrten Schäfchen in NRW auf den rechten Weg gebracht (oder trifft es ‚Erpressung‘ besser?!) und mit der vollen Keule ÖR-Kultur bekehrt. Die letzten Aussätzigen, die es tatsächlich noch wagen, ein englischsprachiges Radioprogramm auf der 96.5 zu hören. Die noch immer nicht begriffen haben, wie gut und toll der ganze ÖR und private Einheitsbrei in NRW ist. Und die vor allem eins nicht verstehen: BFBS richtet sich doch NUR an die Britischen Truppen und ihre Angehörigen (BFG). Aber doch nicht an deutsche Staatsbürger. Nene, das muss man schon begreifen.

    Diese letzten verwirrten Schäfchen, die noch nicht am deutschen Radiowesen genesen sind, sollen nun also eines besseren belehrt werden.

    Der dummen Mehrheit in NRW wirds aber sicher schmecken, was ihr dort wieder von Politikern und Intendanten vorgesetzt wird: endlich verstehen sie auch was der Typ da im Radio sagt — Fremdsprachen lernen, Fehlanzeige! Wie häufig hat man doch gehört „mach mal den Engländer/Holländer aus“ denn „da versteh ich ja gar nichts“. Oder wie man mir auch mal völlig ungläubig an den Kopf warf: „du hörst nen englischen Radiosender?“. Ja wie kann ich nur? Was wäre passiert, hätte ich hinzugefügt, das ich NUR Engländer und Niederländer höre.

    Schade um die 96.5 und BFBS, der Radiomarkt in NRW ist für mich offiziell tot. Es lebe das Internet, das die Politiker so gar nicht verstehen, und dass es ihnen schwer macht alle auf den, ihrer Meinung nach, „rechten Weg“ zu drängen.

    BFBS hat einen Internetstream, allerdings wird da „nur“ die weltweite Version ausgestrahlt. Diese wird aber auch abends, nachts und teilweise tagsüber von BFBS Germany übernommen.

    mms://mercury.radica.com/bfbs1 — z.B. mit dem VLC Player (gibts für Macs, Linux und PC) öffnen.

    So rest in peace 96.5! It sure was fun with you, didn’t we have a blast for as long as I can think?! I will miss you sadly.

    Den BFBS internetstream können uns auch unsere gewählten Volksvertreter nicht wegnehmen.
    An den Autor: sehr schöner Artikel, danke dafür. Und gut zu wissen, dass es im Ruhrgebiet auch noch ein paar andere Menschen mit äußerst guten Geschmack gibt.

  3. Ich bin entsetzt! BFBS, der Sender mit dem ich aufgewachsen bin, jetzt plötzlich nicht mehr vernünftig zu empfangen. Im Auto kann ich das im Raum Bochum jedenfalls vergessen, Zuhause mit dem guten Empfänger geht’s noch einigermaßen aber die Einstrahlungen von Nachbarfrequenzen sind übel. Wer ist dafür verantwortlich? Wo kann man seine Schmäßbriefe hinsenden? Grüße an alle BFBS-Fans im Ruhrgebiet. Ein trauriger und ärgerlicher… Andreas S.

  4. Pingback: DanZei » Schock: BFBS Deutschland abgeschaltet

  5. Auch ich schließe mich meinen Vorrednern an. Was war das für ein Schock, sozusagen ein Kulturschock, als ich im 2. August meinen Lieblingssender einschalten wollte.

    Haben wir nicht schon genug Mainstreamsender ?

    Wir soll man sonst dem musikalischen Einheitsbrei der öffentlich-rechtlichen Sender entfliehen (Übrigens auch die Mehrzahl der Privaten). BFBS ist mehr als nur ein Militärsender der die englischen Truppen mit Programm versorgt. Er ist ein Stück Kulturgeschichte ohne die viele deutsche Programme nicht möglich gewesen wären. Er war musikalisches Vorbild und Trenssetter als hier in Deutschland noch viele nicht wussten, wie man ein attraktives Radioprogramm gestaltet.

    Die Region Köln-Aachen trägt Trauer. Arme Radiolandschaft in NRW. Eindimensionales Denken bei den Verantwortlichen.

  6. Liebe Leute,

    vielen Dank für die Reaktionen. Ich bin also nicht allein mit meiner Meinung 😉

    Aktuell ist BFBS R1 auf folgenden neuen Frequenzen On Air:

    91,3 Rheindahlen
    92,5 Dülmen
    101,9 Wulfen
    104,0 Niederkrüchten / Elmpt
    105,1 Rheinberg/Kamp-Lintfort
    106,0 Dortmund/Florianturm

    Die 70 kW starke 103,0 aus Bielefeld ist nach wie vor mit voller Leistung auf Sendung, sie dürfte im östlichen Ruhrgebiet und im nördlichen Sauerland aushelfen. Ansonsten ist BFBS mit der neuen Lage nach dem Tausch am vergangenen Montag unzufrieden. Als Ersatz soll das deutsche Programm in Kürze via Stream verbreitet werden (den Link werde ich hier veröffentlichen), vielleicht schafft das etwas Abhilfe. Ansonsten soll am 10. Oktober in Dortmund eine neue Sendeantenne in Betrieb gehen. Gleichzeitig wird ab dann vermutlich die volle Sendeleistung gefahren (ca. 2,5 kW, Ihr könnt als Vergleich WDR2 aus Schwerte auf 87,8 MHz testen, die ist mit 2 kW On Air).

    Beschwerden oder Meldungen über den nicht vorhandenen Empfang könnt Ihr an herford.reception@bfbs.com schicken. Oder Ihr meldet Euch per Telefon/Mail/SMS im laufenden Programm. Bei BFBS gibts ja keine übertriebene Zensur, man landet relativ schnell im laufenden Programm. Letztendlich hat BFBS die 96,5 aber freiwillig abgegeben (vermutlich aufgrund der Betriebskosten). Trotzdem aber viel Erfolg und postet bitte die Antworten. Mich würde mal interessieren wie BFBS reagiert.

  7. Hallo Thomas, es ist wirklich eine Schande.

    Ich bin zwar schon vom älteren Semester (50) und auch erst durch meine Tochter vor ca. 10 Jahren zu BFBS gekommen, aber seit dieser Zeit ist de Sender regelmäßiger Begleiter gewesen.

    Sicher, es geht auch per Stream, aber ich möchte BFBS auch im Auto oder auf meinem alten Transitor hören.

    Warum hat man diesen Verlust nicht verhindert, wo doch alle so auf Medienvielfalt abheben?

    Gruß

  8. Da ich auf den im Netz kursierenden Ersatz-Frequenzen alles, aber kein BFBS empfange, habe ich BFBS direkt angeschrieben.
    Hier die Antwort von Ian Noakes:

    It is indeed the case that after several years of discussions and
    negotiations, BFBS Radio and British Forces Germany have agreed with the
    authorities in Germany to change the pattern of British Forces
    broadcasting in North Rhine Westphalia.

    The agreement to the change is based on the on-going reduction in the
    footprint of British Forces in the area, leading up to the closure of
    JHQ later this decade.

    When Langenberg (96.5) closes, Bonn (97.8) will also close.
    Bielefeld (103.0) will remain.

    New frequencies have been allocated to allow us to cover the remaining
    bases and main transit routes between them.

    These are:

    Rheindahlen 91.3 MHz
    Niederkrüchten 104.0 MHz
    Dülmen 92.5 MHz
    Wulfen 101.9 MHz
    Rheinberg Erweitert 105.1 MHz
    Dortmund 106.0 MHz

  9. Wer will sich den bloß so ein Radiosender wie D-Kultur reinziehen?
    BFBS1 war und ist für mich „der Sender“ überhaupt. Radio für junge Leute, egal ob aus Deutschland oder England. Die Lokalsender NRW kann man sich doch sonst wo hinstecken. Auf jeder Welle die gleiche Mucke, versuchte Heiterkeit ohne Ende. Ein Jammer das dieser Sender auf 96.5 abgeschaltet wurde. Selbst auf Niederkrüchten und Rheindahlen bekomme ich BFBS nicht rein. Und das sind nur ein paar Kilometer von meinem Wohnort entfernt.

    Good bye BFBS. Es war eine schöne Zeit.

  10. Auch ich habe mit ziemlicher Überraschung auf die Änderungen reagiert und in den ersten Tagen noch die Hoffnung gehabt, dass es sich hierbei nur um kurzfristige technische Probleme handelt. Erst nachdem ich auf den Artikel hier gestoßen bin, habe ich die Veränderungen im Programmschema etwas genauer betrachtet.

    Neben den Frequenzen hat sich zumindest im Bereich des JHQ auch definitiv das Programm geändert. Besonders auffällig ist dies bei „BFBS Drivetime“, einer Sendung, die in der Vergangenheit in Herford produziert wurde. Statt dessen wird mittlerweile auf diesem Sendeplatz ein Programm von BFBS DAB UK ausgestrahlt – d.h.:

    … keine regionalen Verkehrsinfos mehr (- nein, die Infos des WDR sind einfach nicht vergleichbar, weil die von Staumeldern gemeldeten und vom ADAC kumulierten Daten grundsätzlich vom WDR-Verkehrsstudio ignoriert werde. Außerdem war das frühere „20/20 Update“ meist schneller als die gerade mal halbstündlichen Meldungen des WDR -). Statt dessen sendet BFBS jetzt Staumeldungen von der M24. 🙁

    … kein direktes Phone-In mehr möglich – wer ruft schon aus dem Auto auf einer Rufnummer in London an

    … das Programm ist inhaltlich deutlich auf die regionalen, britischen Interessen zugeschnitten. Regionale Interessen aus BFG oder anderen Standorten kommen – freundlich ausgedrückt – deutlich zu kurz.

    Früher war BFBS im Berufsverkehr mein Ausweichsender, wenn 1Live wieder einmal nur Hip-Hop und WDR2 den gleichen Song zum fünften Mal in den letzten 8 Stunden spielte. Doch mit den neuen Sendern, die kurz oberhalb der Rasenkante mit kleiner Leistung senden, hat sich diese seit den 80er Jahren bei mir eingespielte Ausweichmöglichkeit nun leider erledigt. Und, sorry D-Kultur, aber langatmige Berichte von journalistischen Windbeuteln über ein Tanztheater irgendwo in der Provinz sind im Berufsverkehr *keine* ernstzunehmende Alternative…

    So long, BFBS and thanks for countless hours of quality radio!

  11. Onlinedemo für BFBS

    Hallo

    es freut mich sehr, dass so viele BFBS Hörer den „Frequenzwechsel“ negativ kommentieren. Nur leider bemitleiden wir uns alle nur gegenseitig damit.

    Unser Ärger über diesen – Kulturaustausch – muss an die Verantwortlichen herangetragen werden. Quasi an die LFM (www.lfm-nrw.de), an die Staatskanzlei und BFBS selbst.

    Das Dr. Steul (DRadio) seine Frequenz nicht wieder hergeben wird, weis mittlerweile jeder.

    Aber bei einer entsprechend HOHEN Reaktion auf das was da gelaufen ist, ist es vielleicht möglich BFBS wieder zurückzuholen. Noch sind einige Frequenzen frei!

    Das heißt aber auch, dass wir alle mobilisieren müssen die genauso denken wie wir. Also: Wenn jemand entsprechende Emailadressen / Ansprechpartner kennt, sollte er diese hier eintragen und seinen Ärger dort ablassen!

    Ich hoffe doch, dass ihr mitzieht!

    Pressestelle LFM, Dr. Peter Widlok – leider keine Mailadresse!

    Staatskanzlei: keine Ahnung

    Fritz Pleitgen – Unser diesjähriger Mann für Kultur in NRW

    Verantwortlich bei BFBS: herford.reception@bfbs.com

    lg
    Edgar

    PS: Bitte postet meinen Kommentar dort wo ich noch nicht war!

  12. Ich hab einfach mal hier eine Mail hin geschickt und mich beschwert:
    info@lfm-nrw.de

    Sowie auf der BFBS Fan Seite auf Facebook. Dort gibt es leider noch keine Reaktionen von BFBS auf die schon verschiedentlich geäußerten Kommentare von traurigen Nutzern. 🙁

    Versuche es aber auch noch mal bei der BFBS Adresse.

  13. ich kann mich da nur anschließen,hier wurden beide empfangbaren frequenzen ausgelöscht 97,8+96,5 ohne vorher gefragt zu sein.

    Was um himmels willen will man mit einem Radio aus berlin?Der ein völlig Uninteressantes Programm liefert!!Der DLF reicht doch völlig aus,es gibt internet div andere sender oder ARD wo nahe zu jede Stunde die tagesschau läuft!!

    Ich bin auch mit dem sender aufgewachsen,habe ihn als ich noch Kind war gerne gehört,auch mein bruder damals

    Wo zu das radio noch einschalten??Ausser am ehesten noch SWR3 gibt es hier im süden NRWs keinen hörbaren sender,Mobil ist FFH HR3 Dasding nicht wirklich gut zu empfangen,also unbrauchbar

    Vivacite aus Lüttich geht hier noch brauchbar halt auch nicht überall mobil

    Es gibt durchaus von ausserhalb sender die hörbar sind,zumindest zu hause,mobil nicht

    Das Band ist hier mit den 5 sendern vom WDR und das 5-6mal mit einem von den sendern belegt voll,Dazu kommen noch die völlig überflüssigen Lokalsender funzeln

    Lokalsender braucht niemand,dafür gibt es die tageszeitung oder internet eines von beides hat jeder!!

    Noch viel besser wäre es das programm der lokalsender um zu bauen die ja meistens eh zusammen senden,dann eine AF fumktion fürs auto einführen,so das man nicht bei jedem lokalsender neu suchen muß,wer daheim lebt hat eh seinen richtigen lokalsender drinn auf der arbeit genau so

    Wenn man sich hessen ansieht was dort einem geboten wird und sich das hier ansieht,könnte ich durchdrehen

  14. Ich habe schon Antwort von der LFM NRW bekommen. Ab Anfang September soll es im Großraum Düsseldorf BFBS 1 über die Frequenz 106,0 geben. Sieht so aus, als müssten wir uns von einer nahezu bundesweiten Versorgung verabschieden – es sei denn, die Welle der Entrüstung ist groß!

  15. Hier noch die Antwort von BFBS. Hier steht leider nichts von der 106.0 für Ddorf.

    „Many thanks for your e mail.
    I hope I can give you a little useful fact on the issue.

    It is indeed the case that after several years of discussions and negotiations, BFBS Radio and British Forces Germany have agreed with the authorities in Germany to change the pattern of British Forces broadcasting in North Rhine Westphalia.

    The agreement to the change is based on the on-going reduction in the footprint of British Forces in the area, leading up to the closure of JHQ later this decade.

    When Langenberg (96.5) closes, Bonn (97.8) will also close. Bielefeld (103.0) will remain.

    New frequencies have been allocated to allow us to cover the remaining bases and main transit routes between them.

    These are:

    Rheindahlen 91.3 MHz
    Niederkrüchten 104.0 MHz
    Dülmen 92.5 MHz
    Wulfen 101.9 MHz
    Rheinberg Erweitert 105.1 MHz
    Dortmund 106.0 MHz

    Our engineering predictions show that reception for Dusseldorf on 91.3 will be better in the car than at home.

    We should have BFBS Germany output streamed onto the web shortly. We’re working on it now.“

  16. Ich bin seit nun mehr 23 Jahre in NRW zuhause komme in kanz Deutschland herum war immer froh wenn ich im Sendebereich von BFBS war und jetzt das . Warum ist es nicht möglich ganau diesen Sender in Deutschland zu erhalten ? Wofür muss man 5 mal WDR ausstrahlen und überall das selbe äbsuoluter MÜHL … was für ein Armutszeugnis für NRW!

  17. Ich hab den Verlust von BFBS bis heute noch nicht wirklich verdaut. Normalerweise könnte ich jetzt auch mein Autoradio ausbauen – einen guten Grund es einzuschalten gibt es ja seit dem 2. August nicht mehr.

    Was mir noch übel aufstößt, neben dem eigentlichen Verlust von BFBS ist, dass ein Sender der das Wort Kultur im Namen trägt, mal eben ein gutes Stück 65 Jahre alter nordrhein-westfälischer RadioKULTUR platt macht um mit grösserer Reichweite ein Programm zu senden, dass ohnehin niemand hören will. D-Kultur wird im Schnitt von gerade mal 1,24 Menschen je Quadratkilometer gehört. In Anbetracht dessen und der Kosten die so ein D-Zwangskultur Sender verschlingt, haben wir es hier mit einem extemen Ungleichgewicht zu tun, was das Kosten/Nutzen Verhältnis angeht.

    Als Zeichen meines Protests gegen diesen Zwangskultur-Sender habe ich alle meine TV- und Radiogeräte abgemeldet. Es kann meiner Meinung nicht angehen, dass man Gebühren zahlt und diese dann letztendlich gegen einen verwendet werden. Da mach ich nicht mit.

    Wann ist eigentlich mal der Zeitpunkt gekommen, an dem man sagen kann, es gibt genug öffentlich rechtliche Radiosender?

    Man hat den jüngeren einen Sender genommen und sendet nun einen Seniorensender. Typisch Deutschland.

    Dieser Frequenztausch ist eine einzige Katastrophe und eines der schlimmsten Dinge der nordrhein-westfälischen Nachkriegszeit.

  18. Wow – Habe die letzten 15 Jahre in NRW gewohnt und bin dies Jahr umgezogen. Letztes Wochenende waren wir dort zu Besuchen – ich hab mich riesig gefreut und als wir im Sendebereich von BFBS waren hab ich den Sender sofort eingeschaltet. Aber was war das – ständig irgendso ein langweiliger Redner. Ich hab mich geärgert! Konnte nicht glauben, dass da tatsächlich jmd anders diesen Sender verwendet. Und mal ehrlich – hat sich das jemand angehört?? Wundert mich wirklich, das sowas so eine gute Frequenz erhält. Schalten da wirklich Leute rein?
    Naja bin jetzt auf diese Seite gestoßen und war entsetzt die Antwort zu hören. Das macht mich sehr traurig. Der Sender war super und ich hatte das Gefühl, dass sich oft die anderen Sender von BFBS was abgeguckt haben.

    Zu schade, dass es zu dieser Änderung kommen musste.

  19. DIES IST EIN GUTER TAG!!! BFBS Germany hat seinen eigenen Webstream — Ian Noakes, station manager von BFBS Germany hat mir heute Mittag eine Mail geschrieben. Ihr müsst auf BFBS.de gehen, und dann im linken dropdown Menü BFBS Germany wählen. Dort könnt ihr dann rechts „LIsten Live“ auswählen. Und schon hört ihr endlich wieder BFBS Germany.

    Ich habe mir, weil ich schon wusste, das BFBS Germany bald seinen eigenen Webstream bekommen würde sogar extra ein neues Handy mit Internetflat besorgt, damit ich unterwegs wieder BFBS hören kann und es im Auto zu meinem Radio streamen kann.

    I’m over the moon. Aber wisst ihr was? Das es kein BFBS mehr auf 96.5 gibt macht mich immer noch wütend! Der Radiomarkt in NRW ist für mich nun völlig unbedeutend. BFBS ist in Ruhrgebiet fast nicht empfangbar, sondern wird immer vom Einheitsbrei der Privaten platt gemacht. Und die Sekte ÖR-Rundfunk braucht mir gar nicht mehr kommen.

    Aber: wir haben ja das Internet… und Smartphones — suck on that Landesmedienanstalten/CDU/FDP! 😀

  20. Bin spät dran, ich weiss. Aber ich bin auch dankbar für diesen Hort der Gleichgesinnten. BFBS begleitet mich – mit Unterbrechungen – seit Ende der 70er Jahre und bis jetzt hat es noch kein Sender geschafft diese Atmosphäre zu erreichen, die ich mir BFBS verbinde. Natürlich auch glorifiziert durch meinen wehmütigen Blick zurück.

    Aber einslive und Konsorten haben halt weder John Peel noch Rodigans Rocker’s, von den Comedies mal ganz zu schweigen. (an dieser Stelle trotzdem ein Hoch auf Hans Nieswandt und Klaus Fiehe).
    D-Radio Kultur muss man nicht mögen (ich finds ok), aber es hätte schlimmer kommen können. Den altgestammten Sendeplatz zu nehmen ist die eigentliche Katastrophe. Und damit den einfachen Zugang für alle, die einen rasanten Stilmix lieben und womöglich noch anglophil angehaucht sind (nicht nur die jungen Hörer, lieber Thomas, es sei denn, ich zähle mich mit 46 noch dazu 😉 )

    Wie auch immer, ich bekomme BFBS wieder über den Rheinberger Sender rein, wenn auch am besten in prächtigem Mono (Danke Caro).
    Irgendwann finde ich auch ein Progrämmchen mit dem ich auf dem Mac den Stream von BFBS empfangen kann. Vielleich sollte ich einfach mal suchen…

    Nun werde ich hier doch mal von Zeit zu Zeit reinlünkern und wink deshalb mal fröhlich in die Runde und sach dabei auch mal „Danke !“ an Thomas.

    Cheers, Mike

  21. Weitestgehend sprechen die Artikel für sich und spiegeln auch meine Meinung wieder. Nun haben wir in 05/2011 immer noch den gleichen Stand – oder ?
    m Raum Bochum ist BFBS kaum vernünftig per Radio zu hören.

    Bleiben öffentlich rechtliche oder private Sender, die mit den letzten 2 Bravohits – CD den ganzen Tag ihr Programm runterdudeln. Zum Teil hört man die Beiträge / Titel 5 mal am Tag. Armes Deutschland…..

    Wo bleiben auch tagsüber Spartensendungen? John Peels Musik forever …

  22. Hallo BFBS Fans,

    ich habe mich schweren Herzens mittlerweile damit abgefunden das Bfbs nicht mehr überall zu hören ist: So ist das halt in old germany!
    Die Anzahl derer die Bfbs vermissen ist zwar groß, aber nicht so groß um ernsthaft etwas bei der Vergabestelle von Frequenzen bewirken zu können.
    Also ich höre Bfbs meist über das Internet oder wenn ich im Münsterland unterwegs bin,ab Marl wird der Empfang immer besser,ab Haltern am See noch besser, aber spätestens ab Dülmen einwandfreier Bfbs Empfang!
    Also Bfbs people,ihr wißt wo euer nächster WE Ausflug hingeht, ins Münsterland, in den kleinen Städten Coesfeld usw. gibt es auch nette Cafes!
    Und trotztdem werde ich morgen früh um 06.15 auf der A40 die positv herzerfrischenden Stimmen der Bfbs Moderatoren vermissen,aber naja ich kann ja DLF Kulturradio hören, im tragisch vorgetragenen Tonfall,herrlich!!

    Beste Grüße!!
    Manuel

  23. Also ich glaube, ich kann an einer Hand abzählen, wie häufig ich deutsches UKW Radio seit der Abschaltung der 96.5 gehört habe. Ich habe mich entschieden ein totes Medium in Deutschland für das zu nehmen, was es ist: Ein totes Medium. Von daher: Ab ins Internet — in dem, als positiver Nebeneffekt, weit über 40000 Radiostationen aus aller Welt beheimatet sind. Auch BFBS, und auch (ganz wichtig) der deutsche Stream.

    Was ihr und ich dazu brauche sind nur die folgenden Dinge:
    1x Smartphone (mind. iPhone 3Gs oder Android damit die unten aufgeführte App läuft)
    1x Die Radioapp TuneIn (sehr bekannt — andere sollten aber auch gehen, checkt voher wieviele Streams unterstützt werden)
    1x Einen Transmitter (ich benutze den ‚Belkin tunecast auto‘, da er keinen von diesen ‘iPhone only‘ Docks hat, sondern über so’n Standard-Klinkenstecker auch z.B. auf das Android Handy meiner Freundin passt)
    1x Eine Datenflat für’s Handy mit recht hohem 3G-Volumen (nutze eine Vodafone 1GB-Flat)

    Wenn ich unterwegs bin höre ich BFBS Germany, BBC Worldservice oder Xfm London einfach über’s Handy und TuneIn. Der Empfang kann in der Bahn, und inbesondere in der von Funklöchern gespicken Strecke Duisburg-Düsseldorf zu teilen schwierig sein. In Ruhrgebietsstädten, in Düsseldorf oder Köln ist die 3G Abdeckung aber mittlerweile so gut, dass der Radiostream nur selten abbricht. Wenn ich längere Strecken im Auto fahre, suche ich mit dem Belkin Transmitter eine freie Frequenz und streame dann via TuneIn das Signal an mein Autoradio. Auch hier: Strecken über Land können u.U. zu Abbrüchen führen, jedoch war ich auch hier bislang eher positiv überrascht.

    Viel Spaß beim BFBS hören 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.