• Thomas Tepe

    SENDERFOTOS

Tecklenburg-Brandenberg /
(Leeden)

Unweit der Autobahn A1 (zwischen dem Kreuz Lotte/Osnabrück und der Abfahrt Lengerich) steht der Fernmeldeturm Tecklenburg-Brandenberg. Sein Hauptzweck dürfte mal die Weiterverteilung von Richtfunksignalen gewesen sein. Interessanterweise lautet die Bezeichnung an der Zufahrt zum Turm "Osnabück" (obwohl er auf dem Gelände ehemaligen Kreisstadt Tecklenburg steht und somit zu NRW gehört). Mittlerweile ist der Turm relativ leer und wird u.a. für die Abstrahlung von UKW-Signalen genutzt.

Mitte April 2013 wurden die Sendeantennen an der Spitze getauscht, sie dienen zur Abstrahlung von Radio RST. Am Wochenende darauf sind die Fotos dieses Beitrags entstanden.

Ausgestrahlt wird derzeit Folgendes:
101,1 Deutschlandradio Kultur (Richtstrahlung 10°-100° = Osnabrück) mit 0,5 kW
104,0 Radio RST (Richstrahlung 320°-30°) mit 1,0 kW

Deutschlandradio Kultur ging im September 1998 auf 101,0 MHz auf Sendung. Gemäß eines Foreneintrags wurde die Frequenz gewählt um einen Schutzabstand zu Bremen 4 (101,2 MHz) zu gewährleisten. Auf der gleichen Frequenz arbeitet allerdings auch Smilde mit 100 kW. Selbst nach dem Frequenzwechsel in Tecklenburg von 101,0 auf 101,1 MHz gibt es bei entsprechender Wetterlage Stärungen im Nahbereich des Senders. Eine unglückliche Koordination.

Koordinaten: 07e51n/52N13 | Fusspunkthöhe: 191 m ü NN


(Letzte Änderung: 30.12.2015)

ÜBERSICHT SENDERFOTOS