• Thomas Tepe

    SENDERFOTOS

Münster-Baumberge /
Sender Münster

Westlich der Stadt Münster im Kreis Coesfeld befinden sich die Baumberge. Sie bilden den höchsten Höhenzug des Münsterlandes und bieten daher eine gute Basis für einen Senderstandort. Auf diesen Höhenzügen befindet sich der WDR-Standort "Münster", sein Versorgungsgebiet ist das Münsterland.

Im März 1952 nahm der erste UKW-Sender an diesem Standort von einem rund 100 Meter hohen Rohrmasten seinen Betrieb auf (92,1 MHz), 1959 folgte das Fernsehen. 1961 wurde ein rund 180 Meter hoher Stahlrohrmast errichtet, 2005 wurde ein etwa gleich hoher Mast unweit des alten errichtet.

Hier ein sicher nicht vollständiger Blick zurück in die Zeit bzgl Frequenzen und Sendeleistungen:
1954: 94,5 NWDR2 (3 kW)
1958: 90,9 und 94,5 WDR (5 kW)
1974: 92,0 WDR1 (5 kW) / 94,1 WDR2 (6 kW) / 89,7 WDR3 (18 kW)

Ausgestrahlt wird derzeit Folgendes:
UKW:
89,7 WDR3 (25,0 kW)
92,0 WDR5 (25,0 kW)
94,1 WDR2 (25,0 kW)
100,0 WDR 4 (25,0 kW)
107,9 1LIVE (25,0 kW)

DVB-T:
E21 ARD-WDR-Bouquet (50,0 kW)
E45 WDR-Bouquet (50,0 kW)
E59 ZDF-Bouquet (50,0 kW)

Abgeschaltet wurden:
Kanal 21 ZDF (170 kW)
Kanal 32 ARD (500 kW)
Kanal 45 WDR (100 kW)

DAB+:
11D Radio für NRW (10 kW)
9A (geplant mit 2,0 kW)

Koordinaten: 07e21n/51n57 | Fusspunkthöhe: 178 m ü NN

2012
Sender Münster-BaumbergeSender Münster-BaumbergeSender Münster-BaumbergeSender Münster-BaumbergeSender Münster-BaumbergeSender Münster-BaumbergeSender Münster-BaumbergeSender Münster-BaumbergeSender Münster-BaumbergeSender Münster-BaumbergeSender Münster-Baumberge
(Letzte Änderung: 31.12.2015)

ÜBERSICHT SENDERFOTOS