DVB-T2 in Osnabrück auf Sendung – mit intessanter Kennung

In der vergangenen Nacht wurde die Region Osnabrück wie angekündigt auf DVB-T2 umgestellt. Ich war heute Morgen natürlich neugierig und habe meinen Fernseher Quick And Dirty in Betrieb mit einer Stummelantenne genommen. Das Ergebnis:
DVB-T2 DVB-T2 DVB-T2 DVB-T2Von den Privatsendern war erwartungsgemäß keine Spur. Seit einiger Zeit bin ich jedoch Im Besitz einer gebrauchten Zehnder-Zimmerantenne Typ AA130-00 mit integriertem Verstärker. Mit dieser Antenne habe ich Ende der 1980er sehr gute Erfahrungen gemacht. Angeschlossen, Richtung Südost (Osnabrück-Schinkel) ausgerichtet und siehe da:
DVB-T2 DVB-T2 DVB-T2 DVB-T2Mich wundert nur, dass einige Sender “NRW” im Label tragen. Ich beobachte was in den nächsten Tagen und Wochen passiert. Empfangen lassen sich wie erwartet nur Shoppingkanäle und:

DVB-T2-Umstellung Osnabrück

Nach etwas mehr als 12 Jahren ist der Standard DVB-T überholt, die Region Osnabrück wechselt auf DVB-T2. Ich habe das Thema hier anlässlich der ersten Umstellungen auf DVB-T2 in Deutschland etwas ausführlicher beleuchtet, die wichtigsten Infos hier nochmal in Kürze:

Wann?
Die Umstellung im Raum Osnabrück ist für die Nacht vom 24. zum 25. April 2018 geplant. Neben Osnabrück werden auch noch die angrenzenden Bereiche Lingen, Münster, Minden, Bielefeld und Ostwestfalen (Sender Teutoburger Wald/Bielstein) umgestellt. Zusätzlich werden noch der Bereich Lüneburg sowie Bereiche in Thürigen und Bayern auf DVB-T2 umgestellt.

Unterschied zwischen DVB-T und DVB-T2
In erster Linie die Bildauflösung. DVB-T ist mit ca. 480×576 Pixeln unterwegs. Das Bild sieht dann ungefähr so aus:DVB-T2 verspricht HD-Auflösung mit 1920×1080 Pixeln:TestbildEin Klick auf das Bild öffnet die Originalauflösung. Der Unterschied macht sich auf dem Zweitröhrenfernseher Baujahr 2001 nicht bemerkbar. Nutzt man einen großen Flachbildschirm, sieht man die Unterschiede schon. Wer jetzt noch über DVB-T guckt, sollte bitte mal speziell auf schnelle Kameraschwenks achten. Die erinnern bei genauem Hinsehen an Legoland. leider zeigt mein Fernseher die Bildauflösung nicht an, es wirkt aber im Vergleich zu HD öffentlich-rechtlich und privat “weichgezeichnet”.

Programmvielfalt
Hier tut sich eine ganze Menge. Theoretisch. Ich habe vor ein paar Tagen meine DVB-T-Liste überprüft:
Programmauswahl DVB-TProgrammauswahl DVB-TZur Sicherheit nochmal ein Suchlauf:
Programmauswahl DVB-TBenutzt habe ich eine durchschnittliche Stummelantenne (Zubehör bei jedem DVB-T-Stick) da der Sender Osnabrück etwa 5km von mir entfernt ist. Die Auswahl ändert sich ab dem 25. April und sieht dann wie folgt aus:

Das Erste HD
arte HD
PHOENIX HD
ONE HD
tagesschau24 HD
ZDF HD
KiKA HD
3sat HD
ZDFneo HD
ZDFinfo HD
NDR NDS HD
WDR HD
MDR HD / NDR MV HD*
BR HD / NDR SH HD*
hr HD / NDR HH HD*
RTL HD**
Vox HD**
RTL2 HD**
Super RTL HD**
RTL nitro HD**
ntv HD**
Tele5 HD**
Pro7 HD**
Pro7 Maxx HD**
Sat1 HD**
Sat1 Gold HD**
kabel eins HD**
Sixx HD**
Sport 1 HD**
Eurosport 1 HD**
Welt HD **
Disney Channel HD **
nickelodeon HD **
DMAX HD**
bibel TV HD
HSE24 HD
QVC HD

Das klingt auf den ersten Blick nach einem sehr runden Angebot. Nun zu den Einschränkungen:
* = Unterbrechung durch Regionalfenster. Sendet der NDR z.B. ein Reginonalprogramm für Mecklenburg-Vorpommern, verschwindet MDR HD
** = diese Sender sind verschlüsselt. Ich habe mich jetzt bewusst nicht in die Tarife eingelesen, laut Starseite kostet das Ganze € 5,75 pro Monat.
Freenet TVBezahlen für Privat-TV? Ja, das meinen as ernst. Über DVB-S kosten die Pivatsender das Gleiche:
HD+Wer möchte: bitteschön. Vielleicht ist hier mein Ansatz auch falsch: im Ausland sind Privatsender oftmals verschlüsselt und bringen trotz Abo-Gebühr Werbung.

Was kann ich in Osnabrück empfangen?
Das lässt sich konkret zusammenfassen:
Kanal 41: Das Erste HD, arte HD, PHOENIX HD, ONE HD, tagesschau24 HD
über die Standorte
– Bramsche-Engter (50 kW)
– OS-Widukindland / Schinkel (5 KW)

Kanal 45: ZDF HD, KiKA HD, 3sat HD, ZDFneo HD, ZDFinfo HD
– Bramsche-Engter (50 kW)
– OS-Widukindland / Schinkel (5 KW)

Kanal 37: NDR NDS HD, WDR HD, MDR HD / NDR MV HD*, BR HD / NDR SH HD*, hr HD / NDR HH HD*
– Bramsche-Engter (50 kW)
– OS-Widukindland / Schinkel (5 KW)

Kanal 24: RTL HD, Vox HD, RTL2 HD, Super RTL HD, RTL nitro HD, ntv HD, Tele5 HD
– OS-Widukindland / Schinkel (5 KW)

Kanal 39: Pro7 HD, Pro7 Maxx HD, Sat1 HD, Sat1 Gold HD, kabel eins HD, Sixx HD, Sport 1 HD
– OS-Widukindland / Schinkel (5 KW)

Kanal 56: Eurosport 1 HD, Welt HD, Disney Channel HD, nickelodeon HD, DMAX HD, bibel TV HD, HSE24 HD, QVC HD
– OS-Widukindland / Schinkel (5 KW)

Für die Versorgung der Stadt Osnabrück reaktiviert man den Funkturm an der A33 im Osten der Stadt. Von dort aus sendeten zwischen 1988 und 2004 RTL und Sat.1 analog. Ein unglaubliches Highlight, Sat-TV war zu der zeit noch nicht so stark verbreitet wie heute. Trotz der geringen Sendeleistung von 200 Watt sieht man heute noch im Nordkreis Osnabrück oder am Dümmer UHF-Antennen die auf diesen Turm zeigen (leicht zu erkennen da sie vertikal ausgerichtet sind). Die DVB-T2-Ausstrahlung von diesem Turm für die Stadt macht Sinn, da für DVB-T(2) oftmals Zimmerantennen genutzt werden. Und es gibt einige Bereiche in der Nordstadt die im Funkschatten von Bramsche-Engter liegen. Wie weit die Privatkanäle ins Umland reichen bleibt abzuwarten.

Der Kanal 56 ist nur eine Zwischenlösung. Nach der Umstellung auf DVB-T2 in Süwestfalen wechseln die Programme auf Kanal 27. Schade finde ich, dass die Privatsender nur über den Stadtsender verbreitet werden, wirtschaftlich nachvollziehbar ist diese Entscheidung allerdings schon. Das Gleiche passiert übrigens in Münster: die Privatsender werden nur über den Sender in der Stadt verbreitet, der leistungsstärkere Standort Münster-Baumberge verbreitet nur die öffentlich-rechtlichen Programme.

Was muss ich tun?
Für den Empfang von DVB-T2 werden entsprechende Geräte benötigt. Neue Geräte haben diesen Standard an Bord. Seit wann er eingebaut wird, weiss ich leider nicht. Besitzt man einen älteren Fernseher oder ist der Standard trotz aktuellem Gerät nicht eingebaut, hilft eine Set-Top-Box weiter. Auf der offiziellen Seite zu DVB-T2 in Deutschland werden mögliche Hardware-Varianten aufgelistet. Und dann heisst es warten, in 10 Tagen erfolgt die Umstellung. Ich bin vor allem auf die Bildqualität gespannt, bin aber durch DVB-S schon ziemlich verwöhnt (vor allem durch die BBC).

Umstellung auf DVB-T2 HD im Raum Osnabrück

In ziemlich genau zwei Wochen ist der nächste Schwung Umstellungen auf DVB-T2 HD bereits vollzogen. Auch der Raum Osnabrück wird davon betroffen sein. Im Videotext gibt es bereits Hinweise auf die nahende Umstellung. Hier Beispiele aus dem ARD Text von heute:
Umstellung auf DVB-T2 Umstellung auf DVB-T2 Umstellung auf DVB-T2 Umstellung auf DVB-T2Auch der Raum Osnabrück wird davon betroffen sein. Ich habe hier schon ein paar grundlegende Dinge über DVB-T2 zusammengefasst, werde das Ganze aber in den nächsten Tagen nochmal für den Raum Osnabrück runterbrechen. Für diejenigen, die wider Erwarten zum ersten Mal von der Umstellung lesen und Fernsehen über Antenne schauen: es wird eine harte Umstellung wie im Dezember 2005. Nix passendes Endgerät, nix Bild. Mehr dazu in den kommenden Tagen.

Neue UKW-Frequenz für den Raum Melle

Anfang April hat die NLM ein UKW-Sendegebiet im Ostkreis Osnabrück/Altkreis Melle ausgeschrieben. Frequenz und Standort mussten die Bewerber selbst vorschlagen. Die Ausschreibefrist ist mittlerweile verstichen, die Homepage der NLM hüllt sich – wie so oft – in Schweigen über die eingegangenen Bewerbungen. Aufgrund des zu versorgenden Gebietes dürfte die Anzahl der Bewerber aber sehr übersichtlich sein.

Vor einigen Wochen tauchte in der Datenbank der Bundesnetzagentur eine neue Frequenz für genau dieses Gebiet auf. Koordiniert ist die Frequenz 88,2 MHz, gesendet werden soll vom ehemaligen Fernsehfüllsender in Melle-Oldendorf. Ich war im vergangenen Jahr dort und habe Fotos angefertigt.
Derzeit wird der Standort nur für Mobilfunk genutzt. Die Sendeleistung soll 250 Watt betragen, in diese Richtungen wird mit voller Sendeleistung gearbeitet:
Frequenz und Standort sind alles andere als günstig gewählt. Der grösste Ort im Verbreitungsgebiet ist die Stadt Melle. Diese liegt aber aus Oldendorf gesehen hinter einem Berg:
Für gute Empfänger vmtl. kein Problem, die Distanz bis zur Stadtmitte beträgt etwa vier Kilometer. Schlechte Empfänger im heimischen Störnebel werden aufgrund der Sendeleistung vmtl. Probleme bekommen. Auf gleicher Frequenz sendet Radio Kiepenkerl aus Lüdinghausen, der Sender kommt in Oldendorf nur schwach an. Problematischer sind da Radio Hochstift auf 88,1 und das Nordwestradio auf 88,3. Beide Sender sind im Verbreitungsgebiet je nach Standort mit RDS zu emfangen. Radio Hochstift ist sehr weit hergeholt und wird vmtl. keine Relevanz im Ostkreis von Osnabrück haben. In dem Gebiet werden andere NRW-Lokalsender gehört. Von der Skala verschwinden wird hingegen das Nordwestradio bzw. künftig wieder Bremen 2. Ich kann nicht einschätzen ob und wie häufig der Sender im Ostkreis Osnabrück gehört wird, durch eine Aufschaltung der 88,2 in Oldendorf geht das Programm jedoch verloren.

Mir fällt keine “richtig gute” Lösung für diesen Bereich ein. Allerdings hätte ich einen anderen Standort und vor allem eine andere Frequenz gewählt.

Ausschreibung Lokalfunk Ostkreis Osnabrück

Bereits Ende März (alternativ: Ausschreibung_Polygon_Melle_v_21-3-17) hat die niedersächsische Landesmedienanstalt NLM „Übertragungskapazitäten in der Region Osnabrück/Melle“ ausgeschrieben. „Möglichst flächendeckend“ soll ein Gebiet aus folgenden Koordinaten versorgt werden:

08E23/52N16
08E13/52N19
08E13/52N15
08E02/52N11
08E22/52N10

Packt man diese Koordinaten in eine Karte ergibt sich folgendes Gebiet:

Kartenmaterial: Google Maps

Dieses Gebiet lässt sich sauber versorgen, allerdings nicht mit einer Frequenz. Dafür ist das UKW-Band im Grenzgebiet zwischen Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen zu voll. Ich bin gespannt wer sich bewirbt und auf welcher/welchen Frequenz(en) gesendet werden soll.

DVB-T2: Fragen und Antworten

Seit einigen Wochen flimmern (in meinen Augen irreführende) Spots wie diese über den Bildschirm:

Und auch in Prospekten verschiedener Elektronikmärkte sind Schlagzeilen wie “ACHTUNG: DVB-T wird abgeschaltet” zu finden. Ist das die ganze Wahreit? Jein. Dieser Beitrag soll ein wenig helfen die vielen Fragen rund um DVB-T2 zu klären.

Vorab
Einige Leser dieses Artikels wissen vmtl. gar nicht auf welchem Weg ihr TV-Signal zum Fernseher kommt. Die Chance auf DVB-T ist laut dieser Statistik nicht sehr goß:
Anteile Verbeitungswege Fernsehen in Deutschland
Durch einen einfachen Test kann jeder herausfinden ob er über DVB-T schaut oder nicht: ARD-Text Seite 199 anwählen und schauen was dort steht. Bei mir erscheint das hier:
DVB-T-Test via Videotext
Kein Wunder, ich schaue über DVB-S. Für mich ändert sich also nichts.

Welchen Vorteil bietet DVB-T2?
Eine höhere Bildauflösung: während herkömmliches DVB-T gerade auf größeren Bildschirmen eher unschön aussieht (bei schnellen Bildabläufen sieht man Klötzchen), bietet DVB-T2 HD-Auflösung. Die Privatsender wollen mit 1920×1080 Pixeln senden, ARD und ZDF mit 1280×720 Pixeln (wird dann aber auf 1920×1080 hochskaliert). Somit ist die Bildqualität mit den Ausstrahlungen über Satellit vergleichbar. Das Programmangebot vor Ort hängt von der Region ab.

Gibt es auch Nachteile von DVB-T2?
Ja: die Privatsender bieten ihre Programme nur noch verschlüsselt an und folgen damit dem Weg, den sie bereits über Satellit gehen. HD kostet, SD ist kostenlos. SD (DVB-T) wird allerdings abgeschaltet, das Free-RV-Programmangebot sinkt.

Wird DVB-T wirklich abgeschaltet?
Für einige Gebiete stimmt das, in diesen ist jetzt aber auch schon DVB-T2 zu empfangen. Nachfolgend gebe ich eine Übersicht über einige ausgewählte Regionen, in denen ab dem 29.03.2017 DVB-T2 zu empfangen ist:

Niedersachsen
ARD-Multiplex, beinhaltet:
– Das Erste HD
– One HD
– Tagesschau 24 HD
– Phoenix HD
– arte HD
Standorte:
– Aurich (Kanal 29, 80 kW)
– Bad Pyrmont (Kanal 22, 0,5 kW)
– Braunschweig-Broitzem (Kanal 23, 10 kW)
– Braunschweig-Kraftwerk (Kanal 23, 8 kW)
– Hannover-Hemmingen (Kanal 23, 5 kW)
– Hannover-Telemax (Kanal 23, 40 kW)
– Sibbesse (Kanal 23, 40 kW)
– Steinkimmen (Kanal 29, 79 kW)
– Torfhaus (Kanal 23, 32 kW)

ZDF-Multiplex, beinhaltet:
– ZDF HD
– ZDF Info HD
– ZDF neo HD
– 3sat HD
– KIKA HD
Standorte:
– Aurich (Kanal 35, 50 kW)
– Bad Pyrmont (Kanal 38, 0,1 kW)
– Braunschweig-Broitzem (Kanal 36, 5 kW)
– Braunschweig-Kraftwerk (Kanal 36, 5 kW)
– Hannover-Hemmingen (Kanal 36, 5 kW)
– Hannover-Telemax (Kanal 23, 40 kW)
– Sibbesse (Kanal 36, 40 kW)
– Steinkimmen (Kanal 35, 5 kW)

NDR-Niedersachsen-Multiplex, beinhaltet:
– NDR HD Reg. Niedersachsen
– MDR HD (inkl. NDR Reg. Mecklenburg-Vorpommern)
– WDR HD
– BR HD (inkl. NDR Reg. Schleswig-Holstein)
– hr HD (inkl. NDR Reg. Hamburg)
Standorte:
– Aurich (Kanal 43, 80 kW)
– Bad Pyrmont (Kanal 58, 0,5 kW)
– Braunschweig-Broitzem (Kanal 40, 8 kW)
– Braunschweig-Kraftwerk (Kanal 40, 8 kW)
– Hannover-Hemmingen (Kanal 40, 5 kW)
– Hannover-Telemax (Kanal 40, 40 kW)
– Sibbesse (Kanal 40, 40 kW)
– Steinkimmen (Kanal 55, 100 kW)
– Torfhaus (Kanal 40, 32 kW)

freenet TV-Multiplex
Standorte:
– Braunschweig-Broitzem (Kanal 44, 5 kW)
– Braunschweig-Kraftwerk (Kanal 44, 5 kW)
– Hannover-Telemax (Kanal 44, 50 kW)

freenet TV-Multiplex
Standorte:
– Braunschweig-Broitzem (Kanal 24, 5 kW)
– Braunschweig-Kraftwerk (Kanal 24, 5 kW)
– Hannover-Telemax (Kanal 24, 50 kW)

freenet TV-Multiplex
Standorte:
– Braunschweig-Broitzem (Kanal 47, 5 kW)
– Braunschweig-Kraftwerk (Kanal 47, 5 kW)
– Hannover-Telemax (Kanal 47, 50 kW)

Bremen
Kanal 22 freenet TV-Multiplex
Standorte:
– Bremen-Walle (50 kW)
– Bremerhaven-Schiffdorf (20 kW)

Kanal 29 ARD-Multiplex, beinhaltet:
– Das Erste HD
– One HD
– Tagesschau 24 HD
– Phoenix HD
– arte HD
Standorte:
– Bremen-Walle (50 kW)
– Bremerhaven-Schiffdorf (20 kW)

Kanal 35 ZDF-Multiplex, beinhaltet:
– ZDF HD
– ZDF Info HD
– ZDF neo HD
– 3sat HD
– KIKA HD
Standorte:
– Bremen-Walle (5 kW)
– Bremerhaven-Schiffdorf (5 kW)

Kanal 42 freenet TV-Multiplex
Standorte:
– Bremen-Walle (50 kW)
– Bremerhaven-Schiffdorf (20 kW)

Kanal 46 Radio Bremen-Multiplex, beinhaltet:
– radio bremen HD
Standorte:
– Bremen-Walle (2 kW)
– Bremerhaven-Schiffdorf (10 kW)
– Steinkimmen (4 kW)

Kanal 48 freenet TV Multiplex
Standorte:
– Bremen-Walle (50 kW)
– Bremerhaven-Schiffdorf (20 kW)

Kanal 55 NDR-Multiplex, beinhaltet:
– NDR HD Reg. Niedersachsen
– MDR HD (inkl. NDR Reg. Mecklenburg-Vorpommern)
– WDR HD
– BR HD (inkl. NDR Reg. Schleswig-Holstein)
– hr HD (inkl. NDR Reg. Hamburg)
Standorte:
– Bremen-Walle (10 kW)
– Bremerhaven-Schiffdorf (20 kW)

Hamburg
Kanal 23 ARD-Multiplex, behinhaltet:
– Das Erste HD
– One HD
– Tagesschau 24 HD
– Phoenix HD
– arte HD
Standorte:
– Hamburg-Moofleet (16 kW)
– Hamburg-Hoeltigbaum (25 kW)
– Hamburg Heinrich-Hertz-Turm (50 kW)
– Wedel (10 kW)

Kanal 28 freenet TV-Multiplex
Standorte:
– Hamburg-Hoeltigbaum (20 kW)
– Hamburg Heinrich-Hertz-Turm (50 kW)

Kanal 30 freenet TV-Multiplex
Standorte:
– Hamburg-Hoeltigbaum (20 kW)
– Hamburg Heinrich-Hertz-Turm (50 kW)

Kanal 33 ZDF-Multiplex, beinhaltet:
– ZDF HD
– ZDF Info HD
– ZDF neo HD
– 3sat HD
– KIKA HD
Standorte:
– Hamburg-Hoeltigbaum (20 kW)
– Hamburg Heinrich-Hertz-Turm (50 kW)

Kanal 40 NDR-Hamburg/Schleswig-Holstein-Multiplex, behinhaltet:
– NDR HD Reg. Schleswig-Holstein
– MDR HD
– WDR HD (inkl. NDR Reg. Niedersachsen)
– BR HD (inkl. NDR Reg. Hamburg)
– SWR HD (inkl. NDR Reg. Mecklenburg-Vorpommern)
Standorte:
– Hamburg-Moofleet (16 kW)
– Hamburg-Hoeltigbaum (32 kW)
– Hamburg Heinrich-Hertz-Turm (50 kW)
– Wedel (10 kW)

Kanal 41 NDR-Hamburg-Multiplex, behinhaltet:
– NDR HD Reg. Hamburg
– MDR HD
– WDR HD
– BR HD
– SWR HD
Standorte:
– Hamburg-Moofleet (5 kW)
– Hamburg Heinrich-Hertz-Turm (10 kW)

Kanal 45 freenet TV-Multiplex
Standorte:
– Hamburg-Hoeltigbaum (20 kW)
– Hamburg Heinrich-Hertz-Turm (50 kW)

Schleswig-Holstein
ARD-Multiplex, beinhaltet:
– Das Erste HD
– One HD
– Tagesschau 24 HD
– Phoenix HD
– arte HD
Standorte:
– Bungsberg (Kanal 47, 100 kW)
– Flensburg (Kanal 47, 79 kW)
– Lübeck-Berkenthin (Kanal 23, 20 kW)
– Lübeck-Stockelsdorf (Kanal 23, 20 kW)
– Kiel (Kanal 47, 50 kW)
– Schleswig (Kanal 47, 10 kW)

ZDF-Multiplex, beinhaltet:
– ZDF HD
– ZDF Info HD
– ZDF neo HD
– 3sat HD
– KIKA HD
Standorte:
– Bungsberg (Kanal 21, 50 kW)
– Flensburg (Kanal 21, 20 kW)
– Lübeck-Berkenthin (Kanal 33, 20 kW)
– Lübeck-Stockelsdorf (Kanal 33, 20 kW)
– Kiel (Kanal 21, 20 kW)
– Schleswig (Kanal 21, 10 kW)

NDR Schleswig-Holstein-Multiplex, beinhaltet:
– NDR HD Reg. Schleswig-Holstein
– MDR HD
– WDR HD (inkl. NDR Reg. Niedersachsen)
– BR HD (inkl. NDR Reg. Hamburg)
– SWR HD (inkl. NDR Reg. Mecklenburg-Vorpommern)
Standorte:
– Bungsberg (Kanal 39, 100 kW)
– Flensburg (Kanal 39, 79 kW)
– Lübeck-Berkenthin (Kanal 40, 20 kW)
– Lübeck-Stockelsdorf (Kanal 40, 20 kW)
– Kiel (Kanal 39, 50 kW)
– Schleswig (Kanal 39, 10 kW)

freenet TV-Multiplex
Standorte:
– Lübeck-Berkenthin (Kanal 30, 50 kW)
– Lübeck-Stockelsdorf (Kanal 30, 20 kW)
– Kiel (Kanal 52, 20 kW)

freenet TV-Multiplex
Standorte:
– Lübeck-Berkenthin (Kanal 28, 20 kW)
– Lübeck-Stockelsdorf (Kanal 28, 20 kW)
– Kiel (Kanal 28, 20 kW)

freenet TV-Multiplex
Standorte:
– Lübeck-Berkenthin (Kanal 45, 20 kW)
– Lübeck-Stockelsdorf (Kanal 45, 20 kW)
– Kiel (Kanal 45, 20 kW)

Mecklenburg-Vorpommern
Kanal 24 freenet TV
Standorte:
– Rostock-Toitenwinkel (50 kW)
– Schwerin (40 kW)

Kanal 26 freenet TV
Standorte:
– Rostock-Toitenwinkel (50 kW)
– Schwerin (40 kW)

Kanal 36 ARD-Multiplex, beinhaltet:
– Das Erste HD
– One HD
– Tagesschau 24 HD
– Phoenix HD
– arte HD
Standorte:
– Rostock-Toitenwinkel (32 kW)
– Schwerin (40 kW)

Kanal 44 freenet TV
Standorte:
– Rostock-Toitenwinkel (50 kW)
– Schwerin (40 kW)

Kanal 46 ZDF-Multiplex, beinhaltet:
– ZDF HD
– ZDF Info HD
– ZDF neo HD
– 3sat HD
– KIKA HD
Standorte:
– Rostock-Toitenwinkel (32 kW)
– Schwerin (40 kW)

Kanal 55 NDR-Mecklenburg-Vorpommer-Multiplex, beinhaltet:
– NDR HD Reg. Mecklenburg-Vorpommern
– MDR HD (inkl. NDR Reg. Schlewsig-Holstein)
– WDR HD (inkl. NDR Reg. Niedersachsen)
– BR HD (inkl. NDR Reg. Hamburg)
– rbb HD
Standorte:

– Rostock-Toitenwinkel (32 kW)
– Schwerin (40 kW)

Nordrhein-Westfalen
Kanal 25 WDR-Multiplex, beinhaltet:
– WDR HD
– SWR HD
– NDR HD
– MDR HD
Standorte:
– Dortmund
– Essen
– Gelsenkirchen
– Hagen
– Langenberg

Kanal 26 WDR-Multiplex, beinhaltet:
– WDR HD
– SWR HD
– NDR HD
– MDR HD
Standorte:
– Aachen-Stadt
– Aachen-Stolberg
– Bonn-Venusberg
– Gummersbach
– Hohe Warte
– Köln-Colonius

Kanal 29 ZDF-Multiplex, beinhaltet:
– ZDF HD
– ZDF Info HD
– ZDF neo HD
– 3sat HD
– KIKA HD
Standorte:
– Aachen-Stadt
– Aachen-Stolberg
– Bonn-Venusberg
– Dortmund
– Düsseldorf
– Essen
– Gummersbach
– Hagen
– Hohe Warte
– Iserlohn
– Köln-Colonius
– Langenberg
– Wesel
– Wuppertal

Kanal 35 ARD-Multiplex, beinhaltet:
– Das Erste HD
– One HD
– Tagesschau 24 HD
– Phoenix HD
– arte HD
Standorte:
– Aachen-Stadt
– Aachen-Stolberg
– Bonn-Venusberg
– Dortmund
– Düsseldorf
– Essen
– Gummersbach
– Hagen
– Hohe Warte
– Kleve
– Köln-Colonius
– Langenberg
– Wesel
– Wuppertal

Kanal 36 freenet TV-Multiplex
Standorte:
– Aachen-Stadt
– Bonn-Venusberg
– Dortmund
– Düsseldorf
– Essen
– Hagen
– Iserlohn
– Köln-Colonius
– Langenberg
– Wesel
– Wuppertal

Kanal 40 freenet TV-Multiplex
Standorte:
– Aachen-Stadt
– Bonn-Venusberg
– Dortmund
– Düsseldorf
– Essen
– Hagen
– Iserlohn
– Köln-Colonius
– Langenberg
– Wesel
– Wuppertal

Kanal 43 freenet TV-Multiplex
Standorte:
– Aachen-Stadt
– Bonn-Venusberg
– Dortmund
– Düsseldorf
– Essen
– Hagen
– Iserlohn
– Köln-Colonius
– Langenberg
– Wesel
– Wuppertal

Kanal 46 WDR-Multiplex, beinhaltet:
– WDR HD
– SWR HD
– NDR HD
– MDR HD
Standorte:
– Düsseldorf
– Kleve
– Langenberg
– Wesel
– Wuppertal

Berlin/Brandenburg
Kanal 35 ARD-Multiplex, beinhaltet:
– Das Erste HD
– One HD
– Tagesschau 24 HD
– Phoenix HD
– arte HD
Standorte:
– Berlin-Alexanderplatz
– Berlin-Scholzplatz
– Berlin-Schäferberg
– Booßen

Kanal 27 freenet TV-Multiplex
Standorte:
– Berlin-Alexanderplatz
– Berlin-Schäferberg

Kanal 31 freenet TV-Multiplex
Standorte:
– Berlin-Alexanderplatz
– Berlin-Schäferberg

Kanal 33 ZDF-Multiplex, beinhaltet:
– ZDF HD
– ZDF Info HD
– ZDF neo HD
– 3sat HD
– KIKA HD
Standorte:
– Berlin-Alexanderplatz
– Berlin-Scholzplatz
– Berlin-Schäferberg
– Booßen

Kanal 40 rbb-Multiplex, beinhaltet:
– rbb HD
– NDR HD
– MDR HD
– WDR HD
– BR HD
– hr HD
– SWR HD
Standorte:
– Berlin-Alexanderplatz
– Berlin-Scholzplatz
– Berlin-Schäferberg
– Booßen

Kanal 42 freenet TV-Multiplex
Standorte:
– Berlin-Alexanderplatz
– Berlin-Schäferberg

Die Belegung der einzelnen freenet TV-Multiplexe sind noch nicht genau bekannt, sie beinhalten aber voraussichtlich folgende Sender:
– RTL HD
– Sat1 HD
– Pro7 HD
– VOX HD
– RTL II HD
– Kabel1 HD
– Super RTL HD
– n-tv HD
– DMAX HD
– EUROSPORT 1 HD
– RTL NITRO HD
– SIXX HD
– Sat1Gold HD
– 7MAXX HD
– sport 1 HD,
– bibel TV HD
(variiert regional)

Tagesaktuelle Infos gibt es u.a. unter www.dvb-t2hd.de.

Und in Osnabrück?
Da schaut man vorerst in die Röhre bzw. auf das “normale” DVB-T. Erst in etwa einem Jahr sollen auch hier die öffentlich-rechtlichen Niedersachsen-Programme plus freenet TV aufgeschaltet werden. Neben dem bekannten Standort “Schleptruper Egge” soll auch der Fernmeldeturm Widukindland zur TV-Abstrahlung genutzt werden. Geplant sind ist Folgendes:

Kanal 24: freenet TV-Multiplex (Widukindland, 20 kW)
Kanal 37: NDR-Multiplex (Widukindland, 5 kW)
Kanal 39: freenet TV-Multiplex (Widukindland)
Kanal 41: ARD-Multiplex (Schleptruper Egge, 50 kW)
Kanal 45: ZDF-Multiplex (Schleptruper Egge, 10 kW)
Kanal 56: freenet TV-Multiplex (Widukindland, 20 kW)

Der Standort Bad Rothenfelde wird abgeschaltet. Die angrenzenden Regionen Lingen, Münster und Bielefeld sollen ebenfalls zur gleichen Zeit umgestellt werden.

Ich werde in loser Folge Änderungen in den o.g. Gebieten an dieser Stelle auflisten. Ich selbst bin mit DVB-S mehr als zufrieden, werde DVB-T2 aber trotzdem probieren. Mein Fernseher ist zufälligerweise DVB-T2-tauglich.

Imphal Barracks Osnabrück

Ich finde es nach wie vor faszinierend “einfach so” auf dem Gelände ehemaliger britischer Kasernen umherlaufen zu können. Die Winkelhausenkaserne (von den Briten als “Roberts-Barracks” bezeichnet) im Osnabrücker Hafen dient ja bereits seit einiger Zeit als Standort für Polizei und Finanzamt. Zusätzlich haben sich dort noch weitere Firmen (Logistiker etc.) angesiedelt. Und Dank ihrer verkehrsgünstigen Lage und eines Kaffee-Dienstleisters ist das Gelände vermutlich Vielen bekannt.
Robert Barracks OsnabrückEtwas weniger zugänglich ist das Kasernengelände am Limberg in der Dodesheide (Imphal/Mercer Barracks). Hier haben sich mittlerweile auch viele (vor allem kleine) Firmen angesiedelt, die die Baracken als Lager- und/oder Büroraum nutzen. Gefühlt (und im Vergleich zum Hafengelände) wurde hier jedoch relativ wenig umgebaut, das Orginalfeeling ist für mich noch da. Rund sieben Jahre nach Abzug der britischen Truppen sind die offensichtlich nicht vermieteten Gebäude teilweise ziemlich heruntergekommen. Hier ein paar Eindrücke aus der vergangen Woche:

« 1 von 42 »

Zusätzlich habe ich mich im Thema “HDR” versucht:
« 1 von 14 »

Euro 2016: früher war mehr Autokorso

Hach, was war das spannend gestern Abend. Unentschieden, Verlängerung, Elfmeterkrimi. Ich habe mit das Spiel Deutschland : Italien in einer Osnabrücker Kneipe angeschaut (überdachtes Public Viewing).
Euro 2016War abgesehen von “Sie haben hier keinen Tisch reserviert” um 20:37 Uhr und einer unfreiwilligen Bierdusche nach dem ungültigen Tor eine runde Sache. Nach dem für “uns” glücklichen Spielausgang gab es nur ein Ziel: den Osnabrücker Neumarkt. Hier treffen sich normalerweise diejeningen, die noch ein wenig feiern wollen (egal ob mit oder ohne Auto). Aber: der Neumarkt ist seit geraumer Zeit Baustelle und war gestern Abend/heute Morgen zusätzlich noch abgesperrt. Daher bot sich folgendes Bild:
Neumarkt OsnabrückNeumarkt OsnabrückNeumarkt OsnabrückVorbei die Zeiten in denen es dort spontane Fussballparties gab (hier ein paar Eindrücke aus dem Jahr 2006 in herrlich nostalgischer VGA-Auflösung). Und heute Abend sind wir dann alle für Island, oder?

Leichtes Hochwasser bei Osnabrück

Ende der vergangenen Woche und auch am Wochenende gab es viel Regen in Osnabrück und Umgebung. Glücklicherweise nicht so viel wie in einigen Gegenden Baden-Württembergs, mehr als 100 Liter in drei Tagen waren aber auch bei uns keine Seltenheit. Es gibt hier im Umland Gegenden in denen das Wasser schnell über die Ufer tritt und Ausgleichsflächen überflutet. Die Hase bei Halen (zwischen Westerkappeln und Hollage) ist ein solcher Klassiker, dort war am vergangenen Sonntag aber nichts zu sehen (abgesehen von einem reißenden Fluß der bis Oben gefüllt war). Interessanter war da das Hase-Stauwehr zwischen Epe und Puhrenkamp nördlich von Bramsche. Dort konnte ich folgende Aufnahmen machen:
Hochwasser bei Hespe Hochwasser bei Hespe Hochwasser bei Hespe Hochwasser bei Hespe Hochwasser bei Hespe Hochwasser bei Hespe Hochwasser bei Hespe
Erinnert ein wenig an das Hochwasser im August 2010, davon sind wir aber zum Glück noch recht weit entfernt.

Trending war in den vergangenen Tagen übrigens ein Video, das einen Wakeboardfahrer auf der Hannoverschen Strasse in Osnabrück zeigt.

Kleine Radtour

Okay, in diesem jahr habe ich noch nicht wirklich lange auf dem Drahtesel gesessen. Geputzt und geölt ist er bereits seit Wochen, ja aber das Wetter. Blöde Ausrede. Heute habe ich die erste halbwegs ernstzunehmende Radtour unternommen. Wenn der Himmel sich dann nicht irgendwann verfinstert hätte, wäre ich vmtl. noch weiter gefahren. Der Himmel war dann allerdings über Stunden immer mal wieder finster, Regen oder Gewitter gab es allerdings nicht.