Luistercijfers August-September 2018

Die Abstände zwischen den meistgehörtesten Radiosendern in den Niederlanden sind nach wie vor sehr eng und auch die Plätze 3 und 4 nehmen Kurs auf die Spitze. Innerhalb eines Jahres haben sich so die Radiogewichte verschoben (hier die Zahlen aus dem vergangenen Jahr). Radio 10 konnte sich im Vergleich 2017 um fast 3% verbessern. Größter Verlierer im Vergleich 2017/2018 ist NPO 3FM.
Ich vermute, dass die Verschiebungen noch nicht abgeschlossen sind und dass sich auch langfristig an der Spitze eine Änderung durchsetzen wird. Radio 538 ist seit beinah 20 Jahren Marktführer, ein Top 40-Format gibt es mittlerweile auf sehr vielen Stationen. Das Alleinstellungsmerkmal von Radio 538 ist verschwunden.

Hier die aktuellen Zahlen von heute Morgen:
01. Radio 538: 11.2 % (11.5 %)
02. NPO Radio 2: 11.0 % 10,6 %)
03. Qmusic: 9.5 % (9.4 %)
04. Radio 10: 9.2 % (8.8 %)
05. Sky Radio: 8.3 % (9.0 %)
06. NPO Radio 1: 7.9 % (8.3 %)
07. NPO Radio 5: 4.2 % (4.2 %)
08. Radio Veronica: 3.7 % (3.3 %)
09. 100% NL: 3.7 % (3.7 %)
10. NPO 3FM: 2.7 % (2.6 %)
11. NPO Radio 4: 2.2 % (2.1 %)
12. SLAM!: 1.5 % (1.4 %)
13. Classic FM: 1.5 % (1.3 %)
14. Sublime: 0.8 % (0.6 %)
15. BNR Nieuwsradio: 0.7 % (0.8 %)
[Quelle: radiofreak.nl]

NL: NPO Radio 5 verlässt Mittelwelle zum 01.09.2015

Vor etwa einem Jahr wurde bekannt, dass NPO Radio 5 die Mittelwelle (747 und 1251 kHz) verlassen soll. Dieses Datum rückt nun näher, der Sender bereitet seine Hörer im laufenden Programm und über Hinweisschleifen auf die nahende Abschaltung vor. Damit folgt NPO Radio 5 vielen anderen Sendern, die in der Zwischnzeit von der Skala verschwunden sind. Grund für die Abschaltung ist auch hier das große Einsparpotential. Ebenfalls Anfang September wird der religiöse Radio Maria (675 kHz) von der Mittelwelle verschwinden. Auch hier spielt das Geld eine Hauptrolle für die Abschaltung. Beide Sender sind landesweit via DAB zu empfangen.

Ich habe am vergangenen Samstag die Sendeanlage auf Flevoland zum ersten Mal besucht. Da Groot Nieuws Radio auf 1008 kHz von diesem Standort aus weitersendet, gibt es vielleicht nochmal eine Chance den Standort ein zweites Mal im laufenden Betrieb zu besuchen.

FlevolandFlevoland

Radio- und TV-Sender in NL heissen künftig NPO

Alle öffentlich-rechtlichen Radio- und Fernsehsender treten künftig unter dem Namen “NPO” auf. Das berichtet u.a. radio.nl. NPO steht für “Nederlandse Publieke Omroep” und diese Abkürzung soll den Wiedererkennungswert der öffentlich-rechtlichen Sender stärken. Aus “RADIO 1” wird “NPO RADIO 1”, “3FM” wird zu “NPO 3FM”, aus dem TV-Sender “Nederland 1” wird “NPO” 1.

NPOHenk Hagoort (Vorstand der NPO) möchte aus der Marke ein nationales Gegengewicht zu internationalen Konzernen wie Youtube, Google oder Apple bilden. Künftig soll es selbstverständlich sein verpasste Sendungen auf NPO1 später online auf npo.nl oder der entsprechenden NPO-App zeitversetzt anzuschauen.

Diese Umbenennung sorgt auch für negative Stimen. Das öffentlich-rechtliche System in den Niederlanden muss laut radio.nl 300 Millionen Euro einsparen, Hunderte Stellen werden gestrichen und trotz der guten Einschaltquoten von Nederland 1 wird Geld für eine solche Aktion ausgegeben. Bereits im vergangenen Jahr wurde die Domain www.npo.nl für € 100.000,- vom Verein der niederländischen Posttaubenbesitzer (Nederlandse Postduivenhouders Organisatie) eingekauft. Inhaltlich soll sich jedoch nichts ändern.