My Favourite Tunes 2017

In meinem Freundes- und Bekanntenkreis beschweren sich immer mehr Leute darüber, dass die Musik immer schlechter wird. Freunde, wir werden alt. Das isses 🙂 Spaß beiseite: man musste im Jahr 2017 schon richtig suchen um Titel zu finden, die nicht in die Ecke Reggaeton, Hip Hop oder Don Diablo-Gequietsche (sorry, Don) passen. Ich habe mein Bestes gegeben, hier meine Top 20:

01. Katy Perry feat. Migos – Bon appétit
02. The Chainsmokers & Coldplay – Something Just Like This
03. Axwell & Ingrosso – More Than You Know
04. Bastille – Blame [Claptone RMX]
05. High Contrast feat. Boy Matthews – Questions
06. Pillath feat. Sido – Kein bisschen reifer
07. Dua Lipa – Be The One [Netsky RMX]
08. Dimitri Vegas & Like Mike vs. David Guetta feat. Kiiara – Complicated
09. Marteria feat. Teutilla – Aliens
10. Rudimental – Sun Comes Up [OFFAIAH RMX]
11. Bag Raiders – Shooting Stars
12. Seeb feat. R. City – Under Your Skin
13. Enrique Iglesias feat. Descemer Bueno, Zion & Lennox – Súbeme la radio
14. Imagine Dragons – Thunder
15. Luis Fonsi feat. Daddy Yankee – Despacito [Major Lazer RMX]
16. Arcade Fire – Everything Now
17. Duke Dumont & Gorgon City feat. Naations – Real Life
18. SXTN – Von Party zu Party
19. Coldplay & Big Sean – Miracles (Someone Special)
20. MK – 17

Es gab natürlich viele gute Songs im vergangenen Jahr, eine Top 215893 findet Ihr hier:

Grammy-Gewinner 2015

Anfang Dezember ich einige der der Grammy-Nominierten aufgezählt und in der Nacht zu Montag wurde der Preis vergeben. Wer hat es aus den von mir aufgezählten Kategorien geschafft?

Record Of The Year
Sam Smith – Stay With Me (Darkchild Version)

Album Of The Year
Beck – Morning Phase

Song Of The Year
Sam Smith – Stay With Me (Darkchild Version)

Best New Artist
Sam Smith

Best Dance Recording
Clean Bandit feat. Jess Glynne – Rather Be

Best Remixed Recording (Non-Classical)
John Legend – All Of Me (Tiesto’s Birthday Treatment Remix)

Tiesto hat Robin Schulz also den Grammy vor der Nase weggeschnappt. Trotzdem ist ein klein bischen Grammy-Luft nach osnabrück geweht: das Musiklabel CPO hat den Grammy für die beste Opernaufnahme gewonnen. Hinter diesem Label steckt JPC Schallplatten aus Georgsmarienhütte.

BBC Sound Of 2015: Die Nominierungen

Seit 2003 veröffentlicht die BBC jeweils zum Endes des Jahres eine “Sound Of …”-Liste. Zusammengestellt wird sie von Kritikern, Moderatoren und Redakteuren, auf dieser Liste befinden sich Musiker/Newcomer, die gemäß der Jury große Chancen haben im nächsten Jahr durchzubrechen. Bei einigen Musikern haben die Listenzusammensteller Recht, andere hingegen brechen nicht oder erst später durch.

Auf dieser Listen waren u.a. Keane, Bloc Party, Duffy, Florence & The Machine, Plan B, Lady Gaga, Sean Paul und so weiter. Grundsätzlich ist es schwer vorherzusgane ob Künstler durchbrechen, umso interessanter finde ich dieses Thema aber.

So sah übrigens die Liste “Sound Of 2014” aus:

01. Sam Smith
02. Ella Eyre
03. BANKS
04. Sampha
05. George Ezra
Chance The Rapper
Chlöe Howl
FKA twigs
Jungle
Kelela
Luke Sital-Singh
MNEK
Nick Mulvey
Royal Blood
Say Lou Lou
[Quelle: bbc.co.uk]

Seit Anfang Dezember stehen die Nominierten für die Liste “BBC Sound Of 2015” fest. 140 Experten aus dem Bereich Musik haben sich Gedanken gemacht. Hier sind die Nominierten:

– George The Poet
– James Bay
– Kwabs
– Låpsley
– Novelist
– Rae Morris
– Raurey
– Shamir
– Shaura
– Slaves
– SOAK
– Stormzy
– Sunset Sons
– Wolf Alice
– Years & Years
[Quelle: bbc.co.uk]

Im Januar wird die Top 5 bekanntgegeben, der Rest ist quasi gleichwertig. Und in einem Jahr wissen wir, ob die BBC mit ihrer Prognose richtig lag. Kwabs wird ganz sicher funktionieren, er ist mit “Walk” bereits jetzt in vielen Charts und auf vielen Radio-Playlists vertreten. Years & Years sind durch die Kooperation mit The Magician (“Sunlight”) bereits in aller Munde. Mit dem Rest werde ich mich (hoffentlich noch in diesem Jahr) auseinandersetzen und meine Meinung abgeben.

Grammy-Awards 2015

Im kommenden Februar werden zum 57. Mal die Grammy Awards verliehen. Traditionell reicht die Bandbreite von Pop, Dance und Rock über Rap, R&B, Country, Latin Jazz, Gospel, Folk und Reggae bis hin zu World Music und Soundtracks. 83 Kategorien umfasst die Nominiertenliste, die vor wenigen Tagen veröffentlicht wurde. Ein paar habe ich herausgesucht:

Record Of The Year
Iggy Azalea Featuring Charli XCX – Fancy
Sia – Chandelier
Sam Smith – Stay With Me (Darkchild Version)
Taylor Swift – Shake It Off
Meghan Trainor – All About The Bass

Album Of The Year
Beck – Morning Phase
Beyoncé – Beyoncé
Ed Sheeran – X
Sam Smith – In The Lonely Hour
Pharrell Williams – Girl

Song Of The Year
Meghan Trainor – All About The Bass
Sia – Chandelier
Taylor Swift – Shake It Off
Sam Smith – Stay With Me (Darkchild Version)
Hozier – Take Me To Church

Best New Artist
Iggy Azalea
Bastille
Brandy Clark
Haim
Sam Smith

Best Dance Recording
Basement Jaxx – Never Say Never
Clean Bandit Featuring Jess Glynne – Rather Be
Disclosure Featuring Mary J. Blige – F For You
Duke Dumont Featuring Jax Jones – I Got U
Zhu – Faded

Best Remixed Recording (Non-Classical)
John Legend – All Of Me (Tiesto’s Birthday Treatment Remix)
Crossfingers Featuring Danny Losito – Falling Out (Ming Remix)
Bastille – Pompeii (Audien Remix)
Five Knives – The Rising (Eddie Amador Remix)
Galantis – Smile (Kaskade Edit)
Mr. Probz – Waves (Robin Schulz Remix)

Die vollständige Liste könnt Ihr unter www.grammy.com/nominees nachlesen. Dabei fällt mir ein, dass ich mir so langsam schon mal Gedanken über meine Songs des Jahres 2014 machen sollte…