BFBS 1 in Rheinberg abgeschaltet

Gemäß dem Mysnip-Radioforum wurde der BFBS-Sender in Rheinberg im Laufe der vergangenen Woche abegschaltet. Damit verbleiben in Deutschland nur noch drei Frequenzen über die 24/7 BFBS 1 verbreitet wird:

92,5 Dülmen (8,0 kW)
101,9 Wulfen (7,2 kW)
103,0 Bielefeld/Hühnenberg (70,0 kW)

BFBS 1 Coverage Germany[Quelle: fmscan.org]

Nach Celle, Hohne und Braunschweig ist Rheinberg der vierte Standort, der allein in diesem Jahr in Deutschland abgeschaltet wurde. Online ist BFBS natürlich weiterhin zu hören (vermutlich in einigen Jahren der einzige Weg den Sender noch hören zu können)

Übersicht BFBS Radio in Deutschland

Nach wie vor gibt es hier in meinem Blog viele Zugriffe von Besuchern die nach “BFBS” suchen. Die Senderabschaltungen seit Anfang des Jahres bleiben offensichtlich nicht unbemerkt. Neben Celle wurde in der vergangenen Woche auch der Standort Hohne abgeschaltet. Demnach gibt es nur noch in NRW BFBS-Standorte. eine aktuelle Zusammenfassung:

BFBS 1
88,4 Kiel-Holtenau (0,04 kW)
92,5 Dülmen (8,0 kW)
101,9 Wulfen (7,2 kW)
103,0 Bielefeld/Hühnenberg
105,1 Rheinberg/AEZ Asdonkshof (0,5 kW)
BFBS 1 Coverage[Quelle der Reichweitenkarten: fmscan.org]

BFBS 2
91,7 Gütersloh/Mensergh Barracks (0,28 kW)
101,6 Bielefeld/Kaserne (0,3 kW)
105,0 Paderborn-Sennelager (0,3 kW)

BFBS Radio 2 Celle stellt seinen Betrieb ein

Nachdem zum Jahreswechsel 2015/2016 die leistungsstarke BFBS 1-Frequenz in Braunschweig an die Niedersächsische Landesmedienanstalt zurückgegeben wurde, deutet sich nun die nächste Abschaltung im östlichen Niedersachsen an: betroffen ist laut einem Beitrag im MySnip Radioforum die BFBS Radio 2-Frequenz in Celle, sie soll in der kommenden Woche abgeschaltet werden.
BFBS Radio 2Nach dem Abzug der britischen Soldaten aus Celle ist die eigentliche Zielgruppe verschwunden. BFBS Radio 2 ist derzeit noch auf 95,4 MHz (Sendeleistung: 200 Watt) zu empfangen. Ob die Frequenz künftig für ein anderes Programm genutzt werden soll steht noch nicht fest.

Frequenzumwidmung in Braunschweig

Pünktlich zum 01.01.2016 wurde die Braunschweiger Frequenz von BFBS 1 (93,0 MHz) abgeschaltet. Dieses Datum schließt eine technische Störung eigentlich aus und die Betreiber des Portals radiowoche.de haben recherchiert.
Demnach hat der British Forces Broadcasting Service die Frequenz an das Land Niedersachsen zurückgegeben und das Land hat diese Frequenz dem NDR zugeteilt. Im Laufe des heutigen Tages wird hier N-Joy aufgeschaltet. Die bisherige N-Joy-Frequenz vom gleichen Standort (100,3 MHz / 15,0 kW) wird im Gegenzug abgeschaltet. Die 100,3 MHz ist übrigens seit dem Start von N-Joy im April 1994 auf Sendung.

Die frei werdende 100,3 wurde von der Niedersächsischen Landesmedienanstalt für die Nutzung durch den Privatfunk ausgeschrieben. Der vmtl. einzige Bewerber war der Lokalsender Radio38. Er wird hier in Kürze seinen Sendebetrieb aufnehmen und vergrößert so sein Sendegebiet um ein Vielfaches. Die bisherige Frequenz von Radio38 am gleichen Sendestandort (96,8 MHz) wird abgeschaltet.
Radio 38Durch diesen Frequenztausch spielt Radio38 über Nacht zumindest regional in der gleichen Liga wie ffn und Hitradio Antenne und könnte so eine regional eine erstzunehmende Konkurrenz darstellen.

BFBS aus Braunschweig abgeschaltet

Gemäß Beobachtungen im Mysnip-Radioforum schweigt der leistungsstarke Sender von BFBS 1 aus Braunschweig-Drachenberg seit gestern. Normalerweise wird hier BFBS 1 mit einer Leistung von 40,0 kW verbreitet, koordiniert ist diese Frequenz mit 80,0 kW. Der Sender versorgt weite Teile des östlichen Niedersachsens und ist auch hier in der Region immer mal wieder zu empfangen.

Ein Grund für diese Abschaltung ist nicht bekannt. Theoretisch ist es ein Programmierfehler am Standort selbst, es gibt nicht abgeschlossene Vertragsverhandlungen zwischen der Radiostation und dem Programmveranstalter oder es ist ein technischer Defekt der erst in den kommenden Tagen behoben werden kann. Dagegen spricht jedoch, dass BFBS 1 in Dortmund (106,0 MHz / 3,2 kW) ebenfalls seit gestern schweigt.

BFBS 1

Im November letzten Jahres wurden die BFBS-Sender in Elmpt abgeschaltet, Anfang Dezember erfolgte die Abschaltung der Sender in Fallingbostel. Diese Frequenzen sind derzeit On Air:

BFBS 1
88,4 Kiel-Holtenau (0,04 kW)
92,5 Dülmen (8,0 kW)
101,9 Wulfen (7,2 kW)
103,0 Bielefeld/Hünenburg (70,0 kW)
105,1 Rheinberg/AEZ Asdonkshof (0,5 kW)
106,7 Bergen-Hohne (0,16 kW)

BFBS 2
91,7 Gütersloh/Mensergh Barracks (0,28 kW)
95,4 Celle/Hohe Wende (0,3 kW)
101,6 Bielefeld/Kaserne (0,3 kW)
104,7 Bergen-Hohne (0,16 kW)
105,0 Paderborn-Sennelager (0,3 kW)
[Quelle der Reichweitenkarten: fmscan.org]

AFN gibt Frequenzen in Deutschland auf

Eigentlich war es nur eine Frage der Zeit, mit einer so relativ kurzfristigen Aktion habe ich dann jedoch nicht gerechnet: der US-amerikanische Soldatensender AFN gibt in den kommenden Wochen und Monaten einige seiner Frequenzen auf (u.a. auch die 98,7 MHz, die mit 60 kW vom Feldberg aus das gesamte Rhein-Main-Gebiet versorgt.

AFNKonkret betroffen sind laut radioszene.de folgende Frequenzen:

UKW
Feldberg: 98.7 MHz
Kaiserslautern: 100.2 MHz (Frequenzwechsel geplant)
Pirmasens: 103.0 MHz
Mainz-Kastel: 103.7 MHz (neu, geplant als Ersatz für Feldberg / 98.7 MHz)

Mittelwelle
Vilseck: 1107 kHz
Mönchengladbach: 1143 kHz
Garmisch: 1485 kHz
Ansbach: 1485 kHz
Amberg: 1485 MHz

Diese Sender sollen bis spätestens Oktober 2016 abgeschaltet werden. Darüber hinaus bleiben die angebotenen Programme online verfügbar, die Zielgruppe kann also weltweit via PC/Laptop/Smartphone zuhören.

Die Umwidmung der 60 kW-Frequenz vom Feldberg könnte im Rhein-Gebiet einen Frequenztausch anstoßen. Die o.g. 103,7 aus Mainz wird zzt. vom DLF genutzt, ich gehe davon aus, dass der DLF im Gegenzug auf die 98,7 wechselt. Wenn sich alle beteiligten Programmveranstalter (öffentlich-rechtlich und privat) einigen, könnte das UKW-Band in Frankfurt und Umgebung bald anders aussehen. Eine Idee ist z.B., dass der DLF am Standort Feldberg die 102,5 MHz erhält um so näher an der 102,7 von der Nordhelle zu sein.

Nach der Abschaltung von Radioporgrammen der ehemaligen Besatzungsmächte in Langenberg (ersetzt durch D-Kultur) und Visselhövede (ersetzt durch N-Joy) blieben nur noch wenige leistungsstarke Frequenzen in Deutschland für diese Stationen übrig:

93,0 BFBS 1 (Braunschweig)
102,3 AFN (Stuttgart)
103,0 BFBS 1 (Bielefeld)

Ich hoffe, dass vor allem Bielefeld noch ein paar Jahre auf Sendung bleibt.

Änderungen bei BFBS in NRW

Wenn ich mir die Aktivitäten auf dieser Seite anschaue sehe ich, dass das Thema “BFBS” immer noch ganz oben auf der Suchwortliste steht. Die Abschaltungen der leistungsstarken Sender Langenberg und Visselhövede haben offensichtlich für mehr Diskussion bei der deutschprachigen Bevölkerung gesorgt als von vielen Verantwortlichen erwartet.

Nun gibt es wieder Änderungen, dieses Mal in NRW. Seit Mitte Oktober schweigt laut MySnip-Radioforum BFBS R2 in Münster (102,2 MHz). Zunächst war wohl noch mit kleiner Leistung eine Testansage zu hören, mittlerweile ist der Sender aber abgeschaltet. Im gleichen Forum wird darüber berichtet, dass im Westen von NRW zum Ende Oktober Frequenzänderungen gegeben hat. So wurden in Rheindahlen BFBS R1 (91,3 MHz) und BFBS R2 (104,3 MHz) abgeschaltet. Die 91,3 MHz wurde nach Elmpt verlagert, dort ist seit der Abschaltung von Rheindahlen BFBS R2 zu hören. Grund für die Abschaltung in Rheindahlen ist die Standortschliessung Mitte Dezember diesen Jahres.

Aus gegebenem Anlass habe ich hier eine Übersicht über alle sich derzeit in Betrieb befindenen BFBS-Sender zusammengestellt:

BFBS R1
92,5 Dülmen (8,0 kW)
93,0 Braunschweig/Drachenberg (80,0 kW)
99,3 Hameln-Holtensen (0,1 kW)
100,1 Bad Fallingbostel (0,05 kW)
101,9 Wulfen (7,2 kW)
103,0 Bielefeld/Hünenburg (70,0 kW)
104,0 Niederkrüchten/Javelin Barracks (2,4 kW)
105,1 Rheinberg/AEZ Asdonkshof (0,5 kW)
106,0 Dortmund/Florianturm (3,2 kW)
106,7 Bergen-Hohne (0,16 kW)

BFBS R2
88,40 Kiel-Holtenau (0,04 kW)
91,30 Niederkrüchten/Javelin Barracks (1,2 kW)
91,70 Gütersloh/Mensergh Barracks (0,28 kW)
95,20 Bad Fallingbostel (0,05 kW)
95,40 Celle/Hohe Wende (0,2 kW)
101,60 Bielefeld/Kaserne (0,3 kW)
104,70 Bergen-Hohne (0,16 kW)
105,00 Paderborn-Sennelager (0,3 kW)
106,80 Hameln-Holtensen (0,02 kW)

Neue Frequenz für N-Joy

Etliche Jahre nach dem Sendestart konnte das “Jugendprogramm” des Norddeutschen Rundfunks am Mittwochmorgen die leistungsstärkste Frequenz in Betrieb nehmen. Ich habe den Begriff Jugendprogramm extra in Anführungsstriche gesetzt, weil Jugendprogramme zumindest für mich ganz anders klingen als N-Joy. Seit dem 04.01.2012 7.07 Uhr wird N.Joy über die Frequenz 97,6 MHz vom Standort Visselhövede mit 30 kW verbreitet (die stärksten Sender waren bisher in Kiel und Braunschweig mit jeweils 15 kW auf Sendung). Damit tritt N-Joy in die Fußstapfen von BFBS Radio 1, welches vor wenigen Wochen am gleichen Standort endgültig abgeschaltet wurde.

Hier gibts ein bischen offizielles Zeug vom NDR zum Start der 97,6. Prinzipiell ist dieser Lückenschluss natürlich gut für den NDR. Ob N-Joy ein guter Ersatz für BFBS R1 ist, bleibt natürlich Geschmackssache.

BFBS R1 auf 97,6 ist wohl nun Geschichte

Nachdem die Visselhöveder Frequenz bereits Anfang Oktober zunächst aus- und dann wieder eingeschaltet wurde, schweigt die 97,6 seit dem Wochenende nun wieder. Das berichten einige Nutzer im UKW/TV-Forum. Gerüchteweise soll die leistungsstarke Frequenz an N-Joy gehen.
BFBS

BFBS R1 97,6 wieder auf Sendung

Seit Dienstag sendet BFBS R1 wieder aus Visselhövede auf 97,6 MHz. Der Sender wurde wieder in Betrieb genommen, weil es im Bereich Celle seit der Abschaltung der 97,6 Empfangsprobleme gab (Braunschweig sendet auf 93,0 MHz nur mit ca. 1kw anstatt 40 kW). BFBS hat sich daher mit dem NDR (Betreiber des Senders) geeinigt die 97,6 temporär zu aktivieren. Braunschweig-Drachenberg soll ab Mitte wieder mit „voller Leistung“. Bis dahin sendet BFBS wieder auf der altbekanten 97,6.