UK: Frequenztausch in Wales

Mitte der kommenden Woche tauschen im britischen Wales die Stationen BBC Radio 3 und BBC Radio Wales ihre Frequenzen. Rund 40 Jahre nach dem Sendestart erhöht das öffentlich-rechtliche Regionalprogramm für Wales durch diesen Tausch seine UKW-Reichweite um rund 180.000 Haushalte.  Radio 3-Hörer in einigen Teilen von Wales, Shropshire und Cheshire werden gebeten ihr Lieblingsprogramm erneut zu suchen oder zum Digitalradio zu wechseln. Auf der Help Recieving TV And Radio-Seite ist ebenso nachzulesen, dass einige Haushalte Radio 3 nicht mehr empfangen können. Diese werden zum Wechsel auf den Livestream oder “Digital TV” (Sat-TV) gebeten. Etwas detailierter wird das Ganze auf der Webseite von Radio 3 beschrieben:

Why have I lost BBC Radio 3 on FM?
In order to bring FM coverage of BBC Radio Wales to a further 173,000 households in Wales, a number of FM frequencies currently used by BBC Radio 3 will be used to transmit BBC Radio Wales from 24th October 2018. Radio 3 listeners in some parts of Wales, Shropshire and Cheshire will need to re-tune to continue listening to BBC Radio 3.
Why and when are you doing this?

Around 21% of the Welsh population cannot receive the national radio station, BBC Radio Wales, on FM. BBC Radio Wales broadcasts high quality, original, challenging and innovative programmes for a Welsh audience, championing Welsh culture, music and arts. Expanding its FM coverage to 91.5% will allow more listeners to choose to listen to BBC Radio Wales and engage with its programmes.

BBC Radio Wales will replace BBC Radio 3 at thirty-two FM transmitters in Wales overnight between 23 and 24 October 2018. At some larger transmitters, Radio 3 will be replaced by a recorded announcement on 17 October. This will tell listeners about the change and provide information on how to re-tune to continue listening to Radio 3.

How do I continue listening to BBC Radio 3 on FM if I live in an affected area?

Many listeners, particularly along the North Wales coast and in Shropshire, Cheshire and Merseyside, may be able to re-tune to an alternative FM frequency:

– Cheshire; Merseyside; Flintshire; Wrexham County Borough 91.5 MHz FM
– Shropshire; Staffordshire 90.5 MHz FM
– North Wales coast 92.0 MHz FM

There are some areas in England where either 90.5 MHz or 91.5 MHz could provide the best service. Listeners are encouraged to try both frequencies to determine which works best for them.

Elsewhere in Wales, listeners can try re-tuning to the main transmitter for their area – although results may be variable:

– South East Wales 92.1 MHz FM
– Carmarthenshire 90.6 MHz FM
– Pembrokeshire 91.5 MHz FM
– Cardigan Bay 90.9 MHz FM
– Conwy 92.0 MHz FM

If the frequencies above do not provide an alternative, listeners should first check whether any others are likely to be available at their location by following this link.
Some Radio 3 listeners may find they cannot find a suitable alternative FM frequency. They will need to switch to an alternative way of listening, such as DAB digital radio, digital television, or the BBC iPlayer Radio and BBC Sounds app.

Most car radios should automatically re-tune to alternative BBC Radio 3 FM transmitters using the RDS system. Although there will be some areas where in-car FM reception is not as robust as previously, RDS car radios will automatically re-tune to the best available signal and there should be no need to re-tune manually.

In einigen Regionen von Wales ist der Regionalsender nach der Umstellung erstmals via UKW zu empfangen. Die aktuelle Frequenzsituation gem. fmscan.org):

BBC Radio Wales
93,9 Kilvey Hill (1,0 kW)
94,8 Llanddona (10,0 kW)
94,8 Ton Pentre (0,006 kW)
95,0 Ebbw Vale (0,03 kW)
95,1 Carmel (3,2 kW)
95,1 Blaenavon (0,01 kW)
95,2 Abergavenny (0,036 kW)
95,3 Blaenplwyf (120,0 kW)
95,4 Wrexham-Rhos (0,7 kW)
95,5 Varteg Hill (0,048 kW)
95,8 Aberdare (0,042)
95,9 Newport/Christchurch (0,5 kW)
95,9 Haverfordwest (20,0 kW)
103,7 Merthyr Tydfil (0,025 kW)
103,9 Wenvoe (40,0 kW)
Radio Wales ist zusätzlich noch über die Mittelwelle zu empfangen:

657 Wrexham/Bryn Moel (2 kW)
882 Washford (100 kW)
882 Penmon (10 kW)
882 Tywyn (5 kW)
882 Forden (0,8 kW)
1125 Llandrindod Wells (1 kW)

Ich vermute, dass diese Sender zum Ende 2018 abgeschaltet werden. BBC Radio 3 verfügt über eine landesweite Kette und wird derzeit im Raum Wales u.a. über folgende Grundnetzsender abgestrahlt:

90,5 Sutton Coldfield (250 kW)
90,9 Blaenplwyf (250 kW)
92,1 Wenvoe (250 kW)
Ein in meinen Augen mutiger und zugleich konsequenter Schritt in die richtige Richtung. SWR und hr haben es in Deutschland vorgemacht, weitere Anstalten könnten (sollten) folgen. Vielleicht macht es sogar Sinn die Ausstrahlung auf maximal drei UKW-Ketten pro Bundesland zu beschränken und den Rest exklusiv digital zu verbreiten.

Stürme überstanden

Seit gefühlt vier Wochen wechseln sich Sturm und Regen ab über Südwestniedersachsen. Okay, es war zwischenzeitlich auch mal kalt und ruhig, gefühlt leben wir aber seit Weihnachten in einer Mischung aus Regen und Sturm. Die letzten Sturmtiefs Marita, Ruzica und Susanna waren gleichzeitig eine Art Feuerprobe für meine DVB-S-Anlage. Überlebt sie die Stürme? Wie ist der Empfang bei Sturm?

Die Antenne steht zwischen zwei Häusern. Hier entwickelt der Wind ein Eigenleben und wenn irgendwo in Osnabrück eine Schneeverwehung ist dann garantiert dort. Schon bei starkem Wind bewegt sich die Satellitenantenne um ein paar Zentimeter nach links und rechts. Der Empfang bleibt jedoch konstant. Lediglich bei den BBC-HD-Transpondern konnte ich bei Windböen Aussetzer beobachten, 28,2° Ost wird aber auch nur schielend angepeilt. Alle anderen Sender auf den Positionen 19,2°, 23,5° und 13° sowie die SD-Programme auf 28,2° zeigen sich unbeeindruckt von Windböen. Anscheinend habe ich nicht viel falsch gemacht und ein aktueller Sendersuchlauf bietet mir mehr als genug Auswahl an Radio- und TV-Programmen:

So verhält sich übrigens der BBC-HD-Pegel bei mir:
BBC Two HD 28,2°Zum Vergleich das ZDF auf 19,2°C:
ZDF Astra 19,2°Omrop Fryslân TV (23,5°) Omrop Fryslân TV 23,5°  4 Fun Fit & Dance (13°)4 Fun Fit & Dance Hotbird 13°

Als Empfänger nutze ich seit Anfang Oktober einen Edision OS mini S2. Das Gerät arbeitet mit Linux, lässt sich per Browser bedienen und ich habe eine Festplatte angeschlossen, auf die ich via FTP oder über eine normale Netzlaufwerkverbindung zugreifen kann. Über dieses Gerät schreibe ich in Kürze noch ein paar Zeilen. Ich bin jedenfalls froh, dass die Satellitenanlage die Stürme heil überstanden hat und auch bei schlechtem Wetter ein gutes Bild auf den Fernseher zaubert.

BBC Sound Of 2016: Die Nominierungen

Auch in diesem Jahr schauen wieder eltiche DJs, Musikkritiker und -journalisten in die Glaskugel und nominieren 15 Bands und Künstler die die BBC-Reihe “Sound Of 2016”. Im vergangenen Jahr hat diese Jury u.a. Years & Years, Kwabs und James Bay auf ihrer Watchlist, der Rest der Nominierten konnte im Jahr 2015 nicht durchbrechen.

Gestern wurden nun die mit Spannung unter den Musikern erwarteten Nominierungen für “BBC Sound Of 2016” bekanntgegeben:

– Izzy Bizu
– Blossoms
– Alessia Cara
– Loyle Carner
– Frances
– Jack Garratt
– J Hus
– Dua Lipa
– Mabel
– Billie Marten
– Mura Masa
– NAO
– Rat Boy
– Section Boyz
– WSTRN
[Quelle: bbc.co.uk]

Sound Of 2016Für mich persönlich ist kein herausragender Name dabei. Interessant finde ich jedoch, dass die Kanadierin Alessia Cara nominiert ist. Das nett zusammengeklaute “Here” dümpelt seit etwa einem halben Jahr in den unteren Hälften diverser Charts (u.a. auch in Deutschland), ich habe bisher aber noch keine Kritiker gehört die sich wegen ihr überschlagen.

Die fünf wichtigsten Künstler werden Anfang Januar auf BBC Radio 1 bekanntgegeben viele Hintergrundinfos gibt es auf der BBC-Webseite.

BBC Sound Of 2015: Die Nominierungen

Seit 2003 veröffentlicht die BBC jeweils zum Endes des Jahres eine “Sound Of …”-Liste. Zusammengestellt wird sie von Kritikern, Moderatoren und Redakteuren, auf dieser Liste befinden sich Musiker/Newcomer, die gemäß der Jury große Chancen haben im nächsten Jahr durchzubrechen. Bei einigen Musikern haben die Listenzusammensteller Recht, andere hingegen brechen nicht oder erst später durch.

Auf dieser Listen waren u.a. Keane, Bloc Party, Duffy, Florence & The Machine, Plan B, Lady Gaga, Sean Paul und so weiter. Grundsätzlich ist es schwer vorherzusgane ob Künstler durchbrechen, umso interessanter finde ich dieses Thema aber.

So sah übrigens die Liste “Sound Of 2014” aus:

01. Sam Smith
02. Ella Eyre
03. BANKS
04. Sampha
05. George Ezra
Chance The Rapper
Chlöe Howl
FKA twigs
Jungle
Kelela
Luke Sital-Singh
MNEK
Nick Mulvey
Royal Blood
Say Lou Lou
[Quelle: bbc.co.uk]

Seit Anfang Dezember stehen die Nominierten für die Liste “BBC Sound Of 2015” fest. 140 Experten aus dem Bereich Musik haben sich Gedanken gemacht. Hier sind die Nominierten:

– George The Poet
– James Bay
– Kwabs
– Låpsley
– Novelist
– Rae Morris
– Raurey
– Shamir
– Shaura
– Slaves
– SOAK
– Stormzy
– Sunset Sons
– Wolf Alice
– Years & Years
[Quelle: bbc.co.uk]

Im Januar wird die Top 5 bekanntgegeben, der Rest ist quasi gleichwertig. Und in einem Jahr wissen wir, ob die BBC mit ihrer Prognose richtig lag. Kwabs wird ganz sicher funktionieren, er ist mit “Walk” bereits jetzt in vielen Charts und auf vielen Radio-Playlists vertreten. Years & Years sind durch die Kooperation mit The Magician (“Sunlight”) bereits in aller Munde. Mit dem Rest werde ich mich (hoffentlich noch in diesem Jahr) auseinandersetzen und meine Meinung abgeben.