Neue Updates

Nach einem tiefen privaten Einschnitt und einer gründlichen Neusortierung habe ich mich dazu entschlossen diese Seite künftig wieder zu aktualisieren. In erster Linie werde ich hier Dinge aus der Medienszene veröffentlichen, vielleicht werde ich langfristig auch wieder das Thema „Musik“ mit aufnehmen (obwohl sich die meisten Suchanfragen tatsächlich auf Radio und Fernsehen beziehen). Diese Seite hat weder Anspruch auf Vollständigkeit noch wird sie täglich aktualisiert. Anregungen nehme ich gerne mit auf, die Themenauswahl obliegt jedoch ausschließlich mir

In eigener Sache

All diejenigen, die hier mehr oder weniger mitlesen haben sicher festgestellt, dass es hier in den letzten Wochen keine neuen Artikel gab. Und dabei wird es voraussichtlich auch in Zukunft bleiben. Als ich vor über 12 Jahren mit meinem ersten Blog online ging, war dieses Thema in Deutschland eher unbekannt. Heute betreiben Viele Blogs: Unternehmen, Nachrichtenmagazine, Nachrichtensender und natürlich Privatpersonen. Vor 12 Jahren war ich quasi die Leitkuh eines Webradios mit regelmäßigen, eigenen Radioshows und natürlich dem Bestreben das Radioprojekt bekannt zu machen. Der Sender stellte seinen Betrieb ein ich widmete mich mehr der Musik und enterte zwei Jahre später einen anderen Sender um wiederum ein Jahr später für eine weitere Radiostation tätig zu werden. Diese Tätigkeiten haben sich in den vergangenen zwei Jahren immer weiter in den Hintergrund verschoben und sind daher für den „normalen“ Leser und/oder Radiohörer eher uninteressant (oder für Mitbewerber wiederum so interessant, dass es mich meinen Job kosten würde wenn ich diese Internas hier breittreten würde). Last But Not Least bin ich nicht der Typ, der Fotos von Privatfeiern, seinem Essen oder ähnlichen Dingen veröffentlicht. Daher ist hier vorerst Schicht im Schacht – vorerst.

Wer nicht genug von mir bekommen kann (ist für mich absolut verständlich), kann mir auf Twitter folgen. Auch da keine Essensbilder etc., 140 Zeichen sind aber schneller dahingerotzt als ein halbwegs sachlicher Artikel. Dort gibt es dann auch meine Radiotermine und alles andere mehr oder weniger Wissenswerte.

Update auf Android 6

Vor ein paar Tagen hat mein Galaxy S5 mir Update auf Android 6 angeboten. Nachdem ich erst diverse Fehlermeldungen wegklicken und Daten verschieben/löschen musste (1,4 GB Platz sollte ich schaffen, knapp 2 GB waren frei, 894 MB groß war das Update), wurde das das Paket runtergeladen.
Update auf Android 6Update auf Android 6Nach der erfolgreichen Installation sind nun alle „serienmäßigen“ Verknüpfungen abgerundet. Finde ich erwartungsgemäß doof weil neu und so. Ist aber immer so.
Update auf Android 6Die erhoffte längere Akkulaufzeit gab es durch das Update nicht. Eher im Gegenteil: ich habe bei meinem Handy zu 95% den Energiesparmodus eingeschaltet. Seit dem Update brechen Livestreams via Youmuze nach etwa einer Minute ab…

Euro 2016: früher war mehr Autokorso

Hach, was war das spannend gestern Abend. Unentschieden, Verlängerung, Elfmeterkrimi. Ich habe mit das Spiel Deutschland : Italien in einer Osnabrücker Kneipe angeschaut (überdachtes Public Viewing).
Euro 2016War abgesehen von “Sie haben hier keinen Tisch reserviert” um 20:37 Uhr und einer unfreiwilligen Bierdusche nach dem ungültigen Tor eine runde Sache. Nach dem für “uns” glücklichen Spielausgang gab es nur ein Ziel: den Osnabrücker Neumarkt. Hier treffen sich normalerweise diejeningen, die noch ein wenig feiern wollen (egal ob mit oder ohne Auto). Aber: der Neumarkt ist seit geraumer Zeit Baustelle und war gestern Abend/heute Morgen zusätzlich noch abgesperrt. Daher bot sich folgendes Bild:
Neumarkt OsnabrückNeumarkt OsnabrückNeumarkt OsnabrückVorbei die Zeiten in denen es dort spontane Fussballparties gab (hier ein paar Eindrücke aus dem Jahr 2006 in herrlich nostalgischer VGA-Auflösung). Und heute Abend sind wir dann alle für Island, oder?

Fußball-Europameisterschaft: warum jubeln die Nachbarn früher?

Früher war alles ganz einfach: da wurde der Fernseher eingeschaltet und man schaute sich das Analogsignal vom nächstgelegenen Sender an. Grundnetz- und Füllsender waren synchron, alle jubelten zur gleichen Zeit. Irgendwann kam das Kabelfernsehen aber auch hier wurde das Analogsignal einfach nur per Kabel zum Fernseher geschickt. In der Zwischenzeit gibt es viele Wege sich das Fernsehsignal auf die heimische Glotze zu zaubern. Antenne, Satellit, Kabel oder IP. Zwischen den einzelnen Empfangswegen gibt es natürlich Laufzeitunterschiede. hr3 hat gestern morgen auf seiner Facebook-Seite dazu diese Grafik veröffentlicht:
Über die einzelnen Sekunden lässt sich natürlich streiten. Ich selbst habe vor einigen Jahren beobachtet, dass meine Nachbarn immer wenige Sekunden vor dem Tor schon gejubelt haben. Zu der Zeit habe ich via Analogkabel TV geschaut. Seit fünf Jahren bin ich DVB-S-User, früher gröhlende Nachbarn sind mir seither nicht mehr aufgefallen. Falls Eure Nachbarn heute Abend früher oder später schreien, habt Ihr jetzt eine Ahnung warum.
2016-06-12_ITV

Kleine Radtour

Okay, in diesem jahr habe ich noch nicht wirklich lange auf dem Drahtesel gesessen. Geputzt und geölt ist er bereits seit Wochen, ja aber das Wetter. Blöde Ausrede. Heute habe ich die erste halbwegs ernstzunehmende Radtour unternommen. Wenn der Himmel sich dann nicht irgendwann verfinstert hätte, wäre ich vmtl. noch weiter gefahren. Der Himmel war dann allerdings über Stunden immer mal wieder finster, Regen oder Gewitter gab es allerdings nicht.

Tatort und Twitter

Jepp, ich gehöre auch zu denjenigen, für die das Wochenende oft mit dem “Tatort” endet. Und das schon seit Jahren. Ich schaue nicht jeden Tatort, mancher wird dafür dann jedoch von mir auf Twitter begleitet. Eigentlich bin ich ja zu alt für den Mist. Multitask und so. Und mein Netbook ist schon ein wenig in die Jahre gekommen und nicht wirklich leistungsstark genug um das Ganze in Echtzeit zu begleiten. Auf der anderen Seite macht es enormen Spass mit Gleichgesinnten Zitate zu tauschen oder auf unlogische Dinge hinzuweisen. Ist ähnlich wie Public Viewing 2.0 nur ohne Bierdusche. Und natürlich für die 15 Seconds Of Fame, die einen dann für eine Woche ins “Best Of Teletwitter” befördern:
Best Of Teletwitter (25.04.2016)Der Bayerische Rundfunk hat mal die #Tatort-Tweet-Flut analysiert und eine insteressante Seite zu diesem Thema veröffentlicht. Dort ist beispielsweise zu sehen, dass die durchschnittliche Anzahl von Tweets zwischen 2013 und jetzt stark angestiegen ist und sich auf einem hohen Niveau eingependelt hat.
Tweet-ÜbersichtLast But Not Least kann sich jeder Twitter-User selbst überprüfen wieviele Tweets er mit dem Hashtag “#Tatort” abgesetzt hat. Und wenn ich mir das hier anschaue…
Twitter-Ranking… bin ich eigentlich immer noch zu alt für den Mist…

Favourite Classix 185

Zu diesem Titel habe ich eine besondere Beziehung: es begab sich am Nachmittag des 14. Dezember 1982. An diesem Tag bekam ich meinen ersten Cassettenrecorder samt 90 Minuten-Cassette. Stolz wie Oskar habe ich mich direkt vor das Gerät gesetzt und den erstbesten Titel aufgenommen, der in “Pop-Fit” auf NDR1 Radio Niedersachsen lief. Es war Ultravox – Reap The Wild Wind.

Nach dem Grau ist vor dem Grau

Nachdem der Karfreitag in diesem Jahr ins Wasser gefallen ist und für morgen Nachschub von Oben erwartet wird, habe ich den schönen Karsamstag für eine kleine Radtour genutzt.
RadtourNoch ist die Natur relativ kahl und auch der Wind war nicht ohne, windgeschützt war es aber mehr als angenehm heute. Hier noch ein wenig Statistik:
Radtour vom 26.03.2016