Untersuchungen zu den Bränden Sender Smilde und Lopik

Vor zweieinhalb Jahren brannte es in den Sendemasten von Smilde und Lopik, der Sender Smilde brach aufgrund der Hitzeeinwirkungen in sich zusammen. Das niederländische Ministerium für Economische Zaken hat am Freitag Untersuchungen zu den beiden Bränden veröffentlicht. In diesen zahlreichen Dokumenten sind auch Untersuchungsergebnisse von Helmut Obereder und der Firma THOMSON BROADCAST. In beiden Dokumenten wird deutlich, dass sich die Firma Broadcast Partners bei der Installation der Sendeanlagen in Hoogersmilde und Lopik nicht oder nicht ausreichend an die Herstellervorgaben gehalten hat. Abgeknickte Jumperkabel, verformte Befestigungsschellen am Hauptspeisekabel und so weiter. THOMSON BROADCAST hat in Lopik Grünspan an den Jumperkabel entdeckt, der auf Feuchtigkeit in der Anlage schließen lässt. Feuchtigkeit ist auch ein Grund für die Entstehung eines Lichtbogens, viele untersuchte Bauteile waren teilweise oder komplett ausgebrannt. Ein solcher Lichtbogen wird nach der Einschätzung von THOMSON BROADCAST der Grund des Brandes in Lopik gewesen sein. Der Mast in Smilde wurde ebenfalls von der Firma Broadcast Partners eingerichtet, die Qualität der Arbeit wird wohl ähnlich gewesen sein.

TV Toren SmildeQ-music möchte nun laut radio.nl rechtliche Schritte gegen die Betreiber der Sendemasten in Hoogersmilde und Lopik einleiten und u.a. Schadensersatz fordern, es soll nach einem Verantwortlichen für die Brände am 15.07.2011 gesucht werden. In den nächsten Tagen wird es weitere Infos geben.

Einsturz Sendemast Smilde jährt sich

Heute vor zwei Jahren stürzte in der niederländischen Provinz Drenthe der knapp 300 Meter hohe Sendermast in Hoogersmilde um. Genauer gesagt brach die 200 Meter hohe Stahlkonstruktion auf dem 100 Meter hohen Betonmasten nach einem Feuer in etwa 180 Metern Höhe aufgrund der Hitze in sich zusammen.



Seit September letzten Jahres ist der Standort wieder On Air, in diesem Blog sind viele Fotos und Artikel zum Einsturz, Aufbau und auch zur Ursachenforschung aufgelistet. Bis heute gibt es keine “offizielle” Version wodurch das Feuer entstanden ist, vermutlich wird es die auch nie geben. Der Brand in der Zendstation Smilde wird wohl immer ein Geheimnis bleiben.

Smilde wieder On Air

Seit etwa 0.30 ist der Sender Hoogersmilde wieder On Air. Schrittweise wurden sie die Programme Radio 1-4, Radio Drenthe, Arrow Jazz FM, 100%NL, Slam!FM, Sky Radio, Q-music, 538 und Radio Veronica eingeschaltet. RADIONL und Arrow Classic Rock Noord sollen laut radiofreak.nl am Montag folgen.

(Met Dank aan Hepke)

Hier in Osnabrück ist der Empfang aus NL leider nicht so gut. Gefühlt ist der Empfang von Radio 1, Radio 2, Radio 4 und SkyRadio auf dem gleichen Level wie vor dem 15.07.2011. DVB-T startet lt. radiofreak.nl erst am 25.09.2012. Damit ist der Aufbau des Senders in Hoogersmilde abgeschlossen und ich hoffe, dass wir von dort auf nur noch gute Nachrichten und vor allem gutes Radio hören werden.

Sender Smilde ab 15. September On Air

Der Sender Smilde soll voraussichtlich in der Nacht vom 14. auf den 15 September wieder eingeschaltet werden. Das meldet u.a. radio.nl.

Aufgeschaltet werden die folgenden Programme:

Radio 1: 91.8 MHz / 93,8 kW
Radio 2: 88.0 MHz / 93,8 kW
3FM: 88,6 MHz / 39,6 kW
Radio 4: 94,8 MHz / 93,8 kW
Radio Drenthe: 90,8 MHz / 4,0 kW
BNR Nieuwsradio: 89.6 MHz / 4,9 kW
Q-music: 100.4 MHz / 93,8 kW
Slam FM: 99.6 MHz / 6,2 kW
Sky Radio: 101.0 MHz / 97,6 kW
Radio Veronica : 103.2 MHz / 25,4 kW
Arrow Classic Rock Noord: 98.7 MHz /
RADIONL: 97.1 MHz /
Arrow Jazz FM: 90.5MHz / 14,3 kW
DVB-T (Digitenne): Kanal 60

In der vergangenen Woche wurden die Sendeantennen für Radio NL angebracht.

Smilde www.radio-tv-nederland.nlSmilde www.radio-tv-nederland.nlMet Dank aan Hepke (www.radio-tv-nederland.nl)

Gleichzeitig wurden alle Kabel verlegt und geerdet.

Smilde www.radio-tv-nederland.nlMet Dank aan Hepke (www.radio-tv-nederland.nl)

RADIO538 soll künftig auch vom Standort Smilde verbreitet werden und gerichtet mit 10 kW Richtung Groningen senden. Dafür wurden bereits die Antennen angebracht.

Smilde www.radio-tv-nederland.nlMet Dank aan Hepke (www.radio-tv-nederland.nl)

Natürlich bin ich gespannt wie gut oder schlecht der Sender Smilde hier in Osnabrück zu empfangen ist. Vorher wird es evtl. Tests von diesem Standort geben. Sollte ich diesbzgl. etwas in Erfahrung bringen, werde ich es hier veröffentlichen.

Sender Assen durch Störung ausser Betrieb

Gestern gab es für mehrere Stunden keine landesweiten Radioprogramme im Nordosten der Niederlande. Das berichtet u.a. radio.nl. Zwischen 11.00 und etwa 16.30 war über den Notsender Assen nur ein Leerträger zu hören. Grund: Unterbrechung eines Glasfaserkabels. Die Signale werden per Leitung aus Hilversum nach Assen geführt und ohne funktionierende Leitung kein Audiosignal.

Interessant ist, dass es kein Backup an dem Standort gibt. Normalerweise kann man im Havarierfall auf Satellit, Ballempfang oder zur Not Stream umschalten. In Assen war das Ganze wohl nicht vorgesehen. Im Laufe des Nachmittags wurde dann eine Notlösung gefunden, der Nordosten wird nun wieder mit Radioprogrammen versorgt.

www.radio-tv-nederland.nl SmildeMet Dank aan Hepke (www.radio-tv-nederland.nl)

Weiterhin unklar ist noch der genaue Sendestart des wiederaufgebauten Senders in Hoogersmilde. Aufgrund der widrigen Witterungsbedingungen konnte der ursprünglich für Anfang August geplante Termin nicht gehalten werden. Auf dieses Thema gehe ich aber in den nächsten Tagen etwas weiter ein.

Inbetriebnahme Sender Smilde verzögert sich

Das eher schlechte Wetter in den ersten Juli-Wochen sorgt für Verzögerungen bei der Installation der Antennenkabel beim wiederaufgebauten Sender in Hoogersmilde. Durch den langanhaltenden und teilweise starken Regen konnte das Kabel nicht verlegt werden. Ausserdem wurde das neue Kabel bei der Montage regelmässig beschädigt, die Beschädigungen sorgen für zusätzliche Verzögerungen.

Der für Anfang August geplante Sendestart ist auf Mitte September verschoben worden. Bis zu dem Zeitpunkt bleiben die Hilfssender noch On Air.

www.radio-tv-nederland.nl SmildeMet Dank aan Hepke (www.radio-tv-nederland.nl)

Acht Kabel hingen Ende der vergangen Woche im neuen Gittermast. Zwei davon sind für DVB-T, die restlichen sechs sind für die KPN-Anlagen. Insgesamt müssen für die KPN-Anlagen acht Kabel gezogen werden. Anschliessend werden acht Kabel für die Systeme der Firma Broadcast Partners verlegt. Danach werden vermutlich Tests gefahren um anschliessend den Mast wieder in Betrieb zu nehmen.

www.radio-tv-nederland.nl SmildeMet Dank aan Hepke (www.radio-tv-nederland.nl)

Einsturz Sendemast Smilde jährt sich

Heute vor genau einem Jahr ist nach einem Brand der Gittermast des Senders Smilde eingestürzt. Bei dem Unglück wurden keine Menschen verletzt, es entstand „nur“ Sachschaden.

Hier sind die wichtigsten Schritte nach dem Einsturz nachzulesen. Um die Brandursache ranken sich verschiedene Theorien und ich gehe davon aus, dass sie wohl nie zu 100% geklärt wird.

Met Dank aan Hepke (www.radio-tv-nederland.nl)

Aktuell ist man damit beschäftigt die Kabel im Gittermast zu verlegen. Geplant ist den Standort am 01. August wieder auf Sendung zu schicken.

Aufbau Gittermast Smilde beendet

Heute Morgen gegen 10.30 wurde die Spitze des neuen Sendemastes in Smilde montiert. Seit dem 1. Mai wurden die 52 Mastteile mit der Hilfe eines Hubschraubers aus der Schweiz Stück für Stück auf dem Betonsockel angebracht. Ausserdem wurden 12 Abspannseile zur Stabilisation des Gittermastes am Mast befestigt. Dafür waren etwa 70 Flüge nötig, alle Teile haben ein Gesamtgewicht von etwa 200 Tonnen. Oben auf dem Mast trohnt die knapp 10 Meter hohe Sendeantenne für Digitenne (DVB-T).

www.radio-tv-nederland.nl SmildeSie wurde zum Schluss als Mastspitze angebracht. Die Gesamthöhe beträgt nun 303 Meter.

www.radio-tv-nederland.nl Smildewww.radio-tv-nederland.nl SmildeIn den nächsten Wochen sollen die insgesamt 120 Antennen angeschlossen werden, die ofizelle Inbetriebnahme soll im August stattfinden. Ich bin beeindruckt von dem Arbeitstempo und gehe davon aus, dass Smilde vor August in de lucht is. Gespannt bin ich auf die Reichweite der UKW-Sender. Da der neu Mast ein paar Meter höher ist als der alte, könnte sich die Reichweite erhöhen und das Signal im Randbereich (also Osnabrück 🙂 ) stärker werden.

www.radio-tv-nederland.nl SmildeHartelijk bedankt an dieser Stelle auch Hepke. Er betreibt die Webseite www.radio-tv-nederland.nl und hat dort sehr viele Fotos vom Einsturz des alten Turms und den Aufräumarbeiten und von der Sanierung des Betonsockels und dem Wiederaufbau des Gittermastes veröffentlicht. Sehr gute Arbeit, eine schicke Chronik, unbedingt sehenswert. Und falls die Performance der Seiten zzt. langsam ist: halb Benelux ist dort gerade wohl unterwegs.

Hier noch ein Bericht von RTV Drenthe von heute:

Aufbau Smilde geht weiter, Brandursache geklärt?

Der Aufbau am Sender Smilde geht weiter. In den letzten Tagen wurden weitere Elemente auf den Betonmast gesetzt. Am Dienstag sah der Mast so aus…

www.radio-tv-nederland.nl SmildeMet Dank aan Hepke (www.radio-tv-nederland.nl)

… und am Mittwoch so.

www.radio-tv-nederland.nl SmildeMet Dank aan Hepke (www.radio-tv-nederland.nl)

Gestern dann wurden die ersten Sendeantennen montiert (übrigens hergestellt von Kathrein).

www.radio-tv-nederland.nl SmildeMet Dank aan Hepke (www.radio-tv-nederland.nl)

Die übermannshohen Gitterkonstruktionen wurden ebenfalls per Hubschrauber nach Oben transportiert und am Gittermast befestigt.

www.radio-tv-nederland.nl SmildeMet Dank aan Hepke (www.radio-tv-nederland.nl)

Bei dem Tempo könnte ich mir vorstellen, dass der Mast noch vor August in Betrieb genommen werden könnte.

www.radio-tv-nederland.nl SmildeMet Dank aan Hepke (www.radio-tv-nederland.nl)

Gleichzeitig wurde am Freitag eine Untersuchung des Mastbetreibers NOVEC veröffentlicht, nach der es einen Zusammenhang zwischen dem Brand am Sender Lopik und dem Brand und den dadurch folgenden Einsturz des Senders Smilde gibt. Laut dieser Untersuchung gab es am 15.07. am Sender Lopik/Ijsselstein eine Störung an den östlichen Sendeantennen. Da die Sender nicht abgeschaltet wurden und die Energie weiter auf zu wenig Antennen verteilt wurde, liefen diese heiss und es entstand ein Feuer, die Sender fallen aus. Um diesen Ausfall zu kompensieren wurde in Smilde die Sendeleistung in Richtung Südwest erhöht. Dadurch wurde die Anlage in Smilde überhitzt, es entstand ein Feuer, der Turm stürtzte ein.

Weiter heisst es in dieser NOVEC-Untersuchung, dass am Freitag den 15.07.2011 gegen 6.36 Uhr die Feldstärke durch die Broadcast Partners (BP) betriebenen Sender im Nordosten kleiner wurde. Vermutlich hat BP zu dem Zeitpunkt damit begonnen die Sendenergie Richtung Südwesten zu erhöhen um vor allem Q Music in der Mitte des Landes wieder empfangbar zu machen. Die Sendeantennen von Q-Music sollen demnach für mehr als sieben Stunden bis zu 3 kW zusätzliche Eingangsleistung bekommen haben, genug um Antennen überhitzen zu lassen.

Laut einem anderen Artikel auf nos.nl hatte der Betreiber Broadcast Partners bereits Erfahrungen mit brennenden Sendeanlagen. In Hilversum und Markelo wurden vor den Zwischenfällen in Lopik und Smilde Teile von Sendeanlagen durch Brände zerstört. In diesem Artikel werden u.a. Mitarbeiter von Broadcast Partner zitiert, die von Problemen mit Feuchtigkeit und Kurzschlüssen in Kabeln sowie einer eigenwilligen Art der Verkabelung (Befestigung der Kabel an Treppen, freiliegende Verteiler) berichten. Broadcast Partners weist diese Vorwürfe zurück und hätte es lieber gesehen, dass der Mastbetreiber NOVEC Brandschutzanlagen in den Türmen installiert. Zwischen den beiden Bränden gibt es ausserdem keinen Zusammenhang.

Bauarbeiter bei Wiederaufbau Sendemast verletzt

Beim Wiederaufbau des Gittermastes in Smilde hat sich ein Unfall ereignet. Wie u.a. RTV Drenthe mitteilt ist Bauteil oder Werkzeug aus ca. 80 Metern Höhe auf den Helm eines Bauarbeiters geprallt und hat von dort aus den Rücken eines Kollegen erwischt. Dieser Unfall ereignete sich in etwa 80 Metern Höhe auf der neu erstellten Plattform, auf der der Gittermast verankert wird. Beide Arbeiter wurden vor dort aus nach unten transportiert und in ein Krankenhaus gebracht. Irgendwie scheint der Ort unter keinem guten Stern zu stehen.

www.radio-tv-nederland.nl SmildeMet Dank aan Hepke (www.radio-tv-nederland.nl)