Ergänzungen zur DVB-T2-Aufschaltung

Seit heute ist DVB-T2 auf Sendung und die Fragezeichen bei einigen Multiplexen sind geklärt. Hier die fehlenden Angaben zu meiner Aufstellung vom 23.03.2017.

Niedersachsen
freenet1-Multiplex, beinhaltet:
– n-tv HD
– RTL 2 HD
– RTL HD
– RTL Nitro HD
– Super RTL HD
– Tele 5 HD
Standorte:
– Braunschweig-Broitzem (Kanal 44, 5 kW)
– Braunschweig-Kraftwerk (Kanal 44, 5 kW)
– Hannover-Telemax (Kanal 44, 50 kW)

freenet2-Multiplex, beinhaltet:
– Kabel 1 HD
– ProSieben HD
– ProSieben MAXX HD
– Sat.1 Gold HD
– Sat.1 HD
– Sixx HD
– Sport 1HD
Standorte:
– Braunschweig-Broitzem (Kanal 24, 5 kW)
– Braunschweig-Kraftwerk (Kanal 24, 5 kW)
– Hannover-Telemax (Kanal 24, 50 kW)

freenet3-Multiplex, beinhaltet:
– Bibel TV HD
– Disney Channel HD
– DMAX HD
– Europsport 1 HD
– Freenet.TV Info
– HSE24 HD
– N24 HD
– nickelodeon HD
– QVC HD
Standorte:
– Braunschweig-Broitzem (Kanal 47, 5 kW)
– Braunschweig-Kraftwerk (Kanal 47, 5 kW)
– Hannover-Telemax (Kanal 47, 50 kW)

Bremen
Kanal 22 freenet3-Multiplex, beinhaltet:
– Bibel TV HD
– Disney Channel HD
– DMAX HD
– Europsport 1 HD
– Freenet.TV Info
– HSE24 HD
– N24 HD
– nickelodeon HD
– QVC HD
Standorte:
– Bremen-Walle (50 kW)
– Bremerhaven-Schiffdorf (20 kW)

Kanal 42 freenet1-Multiplex, beinhaltet:
– n-tv HD
– RTL 2 HD
– RTL HD
– RTL Nitro HD
– Super RTL HD
– Tele 5 HD
Standorte:
– Bremen-Walle (50 kW)
– Bremerhaven-Schiffdorf (20 kW)

Kanal 48 freenet2-Multiplex, beinhaltet:
– Kabel 1 HD
– ProSieben HD
– ProSieben MAXX HD
– Sat.1 Gold HD
– Sat.1 HD
– Sixx HD
– Sport 1HD
Standorte:
– Bremen-Walle (50 kW)
– Bremerhaven-Schiffdorf (20 kW)

Hamburg
Kanal 28 freenet2-Multiplex, beinhaltet:
– Kabel 1 HD
– ProSieben HD
– ProSieben MAXX HD
– Sat.1 Gold HD
– Sat.1 HD
– Sixx HD
– Sport 1HD
Standorte:
– Hamburg-Hoeltigbaum (20 kW)
– Hamburg Heinrich-Hertz-Turm (50 kW)

Kanal 30 freenet1-Multiplex, beinhaltet:
– n-tv HD
– RTL 2 HD
– RTL HD
– RTL Nitro HD
– Super RTL HD
– Tele 5 HD
Standorte:
– Hamburg-Hoeltigbaum (20 kW)
– Hamburg Heinrich-Hertz-Turm (50 kW)

Kanal 45 freenet3-Multiplex, beinhaltet:
– Bibel TV HD
– Disney Channel HD
– DMAX HD
– Europsport 1 HD
– Freenet.TV Info
– HSE24 HD
– N24 HD
– nickelodeon HD
– QVC HD
Standorte:
– Hamburg-Hoeltigbaum (20 kW)
– Hamburg Heinrich-Hertz-Turm (50 kW)

Schleswig-Holstein
freenet1-Multiplex, beinhaltet:
– n-tv HD
– RTL 2 HD
– RTL HD
– RTL Nitro HD
– Super RTL HD
– Tele 5 HD
Standorte:
– Lübeck-Berkenthin (Kanal 30, 50 kW)
– Lübeck-Stockelsdorf (Kanal 30, 20 kW)
– Kiel (Kanal 52, 20 kW)

freenet2-Multiplex, beinhaltet:
– Kabel 1 HD
– ProSieben HD
– ProSieben MAXX HD
– Sat.1 Gold HD
– Sat.1 HD
– Sixx HD
– Sport 1HD
Standorte:
– Lübeck-Berkenthin (Kanal 28, 20 kW)
– Lübeck-Stockelsdorf (Kanal 28, 20 kW)
– Kiel (Kanal 28, 20 kW)

freenet3-Multiplex, beinhaltet:
– Bibel TV HD
– Disney Channel HD
– DMAX HD
– Europsport 1 HD
– Freenet.TV Info
– HSE24 HD
– N24 HD
– nickelodeon HD
– QVC HD
Standorte:
– Lübeck-Berkenthin (Kanal 45, 20 kW)
– Lübeck-Stockelsdorf (Kanal 45, 20 kW)
– Kiel (Kanal 45, 20 kW)

Mecklenburg-Vorpommern
Kanal 24 freenet2-Multiplex, beinhaltet:
– Kabel 1 HD
– ProSieben HD
– ProSieben MAXX HD
– Sat.1 Gold HD
– Sat.1 HD
– Sixx HD
– Sport 1HD
Standorte:
– Rostock-Toitenwinkel (50 kW)
– Schwerin (40 kW)

Kanal 26 freenet TV-Multiplex, beinhaltet:
– Bibel TV HD
– Disney Channel HD
– DMAX HD
– Europsport 1 HD
– Freenet.TV Info
– HSE24 HD
– N24 HD
– nickelodeon HD
– QVC HD
Standorte:
– Rostock-Toitenwinkel (50 kW)
– Schwerin (40 kW)

Kanal 44 freenet1-Multiplex, beinhaltet:
– n-tv HD
– RTL 2 HD
– RTL HD
– RTL Nitro HD
– Super RTL HD
– Tele 5 HD
Standorte:
– Rostock-Toitenwinkel (50 kW)
– Schwerin (40 kW)

Berlin/Brandenburg
Kanal 25 ARD-Multiplex, beinhaltet:
– Das Erste HD
– MDR Sachsen HD
– NDR NDS HD
– RBB Berlin HD
– SWR BW HD
– Tagesschau24 HD
Standorte:
– Berlin-Alexanderplatz (100 kW)
– Berlin-Scholzplatz (20 kW)
– Berlin-Schäferberg (50 kW)
– Frankfurt (Oder) / Booßen (50 kW)

Kanal 27 freenet1-Multiplex, beinhaltet:
– n-tv HD
– RTL 2 HD
– RTL HD
– RTL Nitro HD
– Super RTL HD
– Tele 5 HD
Standorte:
– Berlin-Alexanderplatz (50 kW)
– Berlin-Schäferberg (50 kW)

Kanal 31 freenet2-Multiplex, beinhaltet:
– Kabel 1 HD
– ProSieben HD
– ProSieben MAXX HD
– Sat.1 Gold HD
– Sat.1 HD
– Sixx HD
– Sport 1HD
Standorte:
– Berlin-Alexanderplatz (50 kW)
– Berlin-Schäferberg (50 kW)

Kanal 33 ZDF-Multiplex, beinhaltet:
– ZDF HD
– ZDF Info HD
– ZDF neo HD
– 3sat HD
– KIKA HD
Standorte:
– Berlin-Alexanderplatz (100 kW)
– Berlin-Schäferberg (50 kW)
– Frankfurt (Oder) / Booßen (50 kW)

Kanal 40 rbb-Multiplex, beinhaltet:
– arte HD
– BR nord HD
– hr HD
– ONE HD
– PHOENIX HD
– WDR Köln
Standorte:
– Berlin-Alexanderplatz (100 kW)
– Berlin-Scholzplatz (20 kW)
– Berlin-Schäferberg (50 kW)
– Frankfurt (Oder) / Booßen (50 kW)

Kanal 42 freenet3-Multiplex, beinhaltet:
– Bibel TV HD
– Disney Channel HD
– DMAX HD
– Europsport 1 HD
– Freenet.TV Info
– HSE24 HD
– N24 HD
– nickelodeon HD
– QVC HD
Standorte:
– Berlin-Alexanderplatz (50 kW)
– Berlin-Schäferberg (50 kW)

In den nächsten Tagen und Wochen wird es vermutlich Ergänzungen geben, mir fehlen beispielsweise noch Parameter aus Nordrhein-Westfalen.

DVB-T2: Fragen und Antworten

Seit einigen Wochen flimmern (in meinen Augen irreführende) Spots wie diese über den Bildschirm:

Und auch in Prospekten verschiedener Elektronikmärkte sind Schlagzeilen wie „ACHTUNG: DVB-T wird abgeschaltet“ zu finden. Ist das die ganze Wahreit? Jein. Dieser Beitrag soll ein wenig helfen die vielen Fragen rund um DVB-T2 zu klären.

Vorab
Einige Leser dieses Artikels wissen vmtl. gar nicht auf welchem Weg ihr TV-Signal zum Fernseher kommt. Die Chance auf DVB-T ist laut dieser Statistik nicht sehr goß:

Durch einen einfachen Test kann jeder herausfinden ob er über DVB-T schaut oder nicht: ARD-Text Seite 199 anwählen und schauen was dort steht. Bei mir erscheint das hier:

Kein Wunder, ich schaue über DVB-S. Für mich ändert sich also nichts.

Welchen Vorteil bietet DVB-T2?
Eine höhere Bildauflösung: während herkömmliches DVB-T gerade auf größeren Bildschirmen eher unschön aussieht (bei schnellen Bildabläufen sieht man Klötzchen), bietet DVB-T2 HD-Auflösung. Die Privatsender wollen mit 1920×1080 Pixeln senden, ARD und ZDF mit 1280×720 Pixeln (wird dann aber auf 1920×1080 hochskaliert). Somit ist die Bildqualität mit den Ausstrahlungen über Satellit vergleichbar. Das Programmangebot vor Ort hängt von der Region ab.

Gibt es auch Nachteile von DVB-T2?
Ja: die Privatsender bieten ihre Programme nur noch verschlüsselt an und folgen damit dem Weg, den sie bereits über Satellit gehen. HD kostet, SD ist kostenlos. SD (DVB-T) wird allerdings abgeschaltet, das Free-RV-Programmangebot sinkt.

Wird DVB-T wirklich abgeschaltet?
Für einige Gebiete stimmt das, in diesen ist jetzt aber auch schon DVB-T2 zu empfangen. Nachfolgend gebe ich eine Übersicht über einige ausgewählte Regionen, in denen ab dem 29.03.2017 DVB-T2 zu empfangen ist:

Niedersachsen
ARD-Multiplex, beinhaltet:
– Das Erste HD
– One HD
– Tagesschau 24 HD
– Phoenix HD
– arte HD
Standorte:
– Aurich (Kanal 29, 80 kW)
– Bad Pyrmont (Kanal 22, 0,5 kW)
– Braunschweig-Broitzem (Kanal 23, 10 kW)
– Braunschweig-Kraftwerk (Kanal 23, 8 kW)
– Hannover-Hemmingen (Kanal 23, 5 kW)
– Hannover-Telemax (Kanal 23, 40 kW)
– Sibbesse (Kanal 23, 40 kW)
– Steinkimmen (Kanal 29, 79 kW)
– Torfhaus (Kanal 23, 32 kW)

ZDF-Multiplex, beinhaltet:
– ZDF HD
– ZDF Info HD
– ZDF neo HD
– 3sat HD
– KIKA HD
Standorte:
– Aurich (Kanal 35, 50 kW)
– Bad Pyrmont (Kanal 38, 0,1 kW)
– Braunschweig-Broitzem (Kanal 36, 5 kW)
– Braunschweig-Kraftwerk (Kanal 36, 5 kW)
– Hannover-Hemmingen (Kanal 36, 5 kW)
– Hannover-Telemax (Kanal 23, 40 kW)
– Sibbesse (Kanal 36, 40 kW)
– Steinkimmen (Kanal 35, 5 kW)

NDR-Niedersachsen-Multiplex, beinhaltet:
– NDR HD Reg. Niedersachsen
– MDR HD (inkl. NDR Reg. Mecklenburg-Vorpommern)
– WDR HD
– BR HD (inkl. NDR Reg. Schleswig-Holstein)
– hr HD (inkl. NDR Reg. Hamburg)
Standorte:
– Aurich (Kanal 43, 80 kW)
– Bad Pyrmont (Kanal 58, 0,5 kW)
– Braunschweig-Broitzem (Kanal 40, 8 kW)
– Braunschweig-Kraftwerk (Kanal 40, 8 kW)
– Hannover-Hemmingen (Kanal 40, 5 kW)
– Hannover-Telemax (Kanal 40, 40 kW)
– Sibbesse (Kanal 40, 40 kW)
– Steinkimmen (Kanal 55, 100 kW)
– Torfhaus (Kanal 40, 32 kW)

freenet TV-Multiplex
Standorte:
– Braunschweig-Broitzem (Kanal 44, 5 kW)
– Braunschweig-Kraftwerk (Kanal 44, 5 kW)
– Hannover-Telemax (Kanal 44, 50 kW)

freenet TV-Multiplex
Standorte:
– Braunschweig-Broitzem (Kanal 24, 5 kW)
– Braunschweig-Kraftwerk (Kanal 24, 5 kW)
– Hannover-Telemax (Kanal 24, 50 kW)

freenet TV-Multiplex
Standorte:
– Braunschweig-Broitzem (Kanal 47, 5 kW)
– Braunschweig-Kraftwerk (Kanal 47, 5 kW)
– Hannover-Telemax (Kanal 47, 50 kW)

Bremen
Kanal 22 freenet TV-Multiplex
Standorte:
– Bremen-Walle (50 kW)
– Bremerhaven-Schiffdorf (20 kW)

Kanal 29 ARD-Multiplex, beinhaltet:
– Das Erste HD
– One HD
– Tagesschau 24 HD
– Phoenix HD
– arte HD
Standorte:
– Bremen-Walle (50 kW)
– Bremerhaven-Schiffdorf (20 kW)

Kanal 35 ZDF-Multiplex, beinhaltet:
– ZDF HD
– ZDF Info HD
– ZDF neo HD
– 3sat HD
– KIKA HD
Standorte:
– Bremen-Walle (5 kW)
– Bremerhaven-Schiffdorf (5 kW)

Kanal 42 freenet TV-Multiplex
Standorte:
– Bremen-Walle (50 kW)
– Bremerhaven-Schiffdorf (20 kW)

Kanal 46 Radio Bremen-Multiplex, beinhaltet:
– radio bremen HD
Standorte:
– Bremen-Walle (2 kW)
– Bremerhaven-Schiffdorf (10 kW)
– Steinkimmen (4 kW)

Kanal 48 freenet TV Multiplex
Standorte:
– Bremen-Walle (50 kW)
– Bremerhaven-Schiffdorf (20 kW)

Kanal 55 NDR-Multiplex, beinhaltet:
– NDR HD Reg. Niedersachsen
– MDR HD (inkl. NDR Reg. Mecklenburg-Vorpommern)
– WDR HD
– BR HD (inkl. NDR Reg. Schleswig-Holstein)
– hr HD (inkl. NDR Reg. Hamburg)
Standorte:
– Bremen-Walle (10 kW)
– Bremerhaven-Schiffdorf (20 kW)

Hamburg
Kanal 23 ARD-Multiplex, behinhaltet:
– Das Erste HD
– One HD
– Tagesschau 24 HD
– Phoenix HD
– arte HD
Standorte:
– Hamburg-Moofleet (16 kW)
– Hamburg-Hoeltigbaum (25 kW)
– Hamburg Heinrich-Hertz-Turm (50 kW)
– Wedel (10 kW)

Kanal 28 freenet TV-Multiplex
Standorte:
– Hamburg-Hoeltigbaum (20 kW)
– Hamburg Heinrich-Hertz-Turm (50 kW)

Kanal 30 freenet TV-Multiplex
Standorte:
– Hamburg-Hoeltigbaum (20 kW)
– Hamburg Heinrich-Hertz-Turm (50 kW)

Kanal 33 ZDF-Multiplex, beinhaltet:
– ZDF HD
– ZDF Info HD
– ZDF neo HD
– 3sat HD
– KIKA HD
Standorte:
– Hamburg-Hoeltigbaum (20 kW)
– Hamburg Heinrich-Hertz-Turm (50 kW)

Kanal 40 NDR-Hamburg/Schleswig-Holstein-Multiplex, behinhaltet:
– NDR HD Reg. Schleswig-Holstein
– MDR HD
– WDR HD (inkl. NDR Reg. Niedersachsen)
– BR HD (inkl. NDR Reg. Hamburg)
– SWR HD (inkl. NDR Reg. Mecklenburg-Vorpommern)
Standorte:
– Hamburg-Moofleet (16 kW)
– Hamburg-Hoeltigbaum (32 kW)
– Hamburg Heinrich-Hertz-Turm (50 kW)
– Wedel (10 kW)

Kanal 41 NDR-Hamburg-Multiplex, behinhaltet:
– NDR HD Reg. Hamburg
– MDR HD
– WDR HD
– BR HD
– SWR HD
Standorte:
– Hamburg-Moofleet (5 kW)
– Hamburg Heinrich-Hertz-Turm (10 kW)

Kanal 45 freenet TV-Multiplex
Standorte:
– Hamburg-Hoeltigbaum (20 kW)
– Hamburg Heinrich-Hertz-Turm (50 kW)

Schleswig-Holstein
ARD-Multiplex, beinhaltet:
– Das Erste HD
– One HD
– Tagesschau 24 HD
– Phoenix HD
– arte HD
Standorte:
– Bungsberg (Kanal 47, 100 kW)
– Flensburg (Kanal 47, 79 kW)
– Lübeck-Berkenthin (Kanal 23, 20 kW)
– Lübeck-Stockelsdorf (Kanal 23, 20 kW)
– Kiel (Kanal 47, 50 kW)
– Schleswig (Kanal 47, 10 kW)

ZDF-Multiplex, beinhaltet:
– ZDF HD
– ZDF Info HD
– ZDF neo HD
– 3sat HD
– KIKA HD
Standorte:
– Bungsberg (Kanal 21, 50 kW)
– Flensburg (Kanal 21, 20 kW)
– Lübeck-Berkenthin (Kanal 33, 20 kW)
– Lübeck-Stockelsdorf (Kanal 33, 20 kW)
– Kiel (Kanal 21, 20 kW)
– Schleswig (Kanal 21, 10 kW)

NDR Schleswig-Holstein-Multiplex, beinhaltet:
– NDR HD Reg. Schleswig-Holstein
– MDR HD
– WDR HD (inkl. NDR Reg. Niedersachsen)
– BR HD (inkl. NDR Reg. Hamburg)
– SWR HD (inkl. NDR Reg. Mecklenburg-Vorpommern)
Standorte:
– Bungsberg (Kanal 39, 100 kW)
– Flensburg (Kanal 39, 79 kW)
– Lübeck-Berkenthin (Kanal 40, 20 kW)
– Lübeck-Stockelsdorf (Kanal 40, 20 kW)
– Kiel (Kanal 39, 50 kW)
– Schleswig (Kanal 39, 10 kW)

freenet TV-Multiplex
Standorte:
– Lübeck-Berkenthin (Kanal 30, 50 kW)
– Lübeck-Stockelsdorf (Kanal 30, 20 kW)
– Kiel (Kanal 52, 20 kW)

freenet TV-Multiplex
Standorte:
– Lübeck-Berkenthin (Kanal 28, 20 kW)
– Lübeck-Stockelsdorf (Kanal 28, 20 kW)
– Kiel (Kanal 28, 20 kW)

freenet TV-Multiplex
Standorte:
– Lübeck-Berkenthin (Kanal 45, 20 kW)
– Lübeck-Stockelsdorf (Kanal 45, 20 kW)
– Kiel (Kanal 45, 20 kW)

Mecklenburg-Vorpommern
Kanal 24 freenet TV
Standorte:
– Rostock-Toitenwinkel (50 kW)
– Schwerin (40 kW)

Kanal 26 freenet TV
Standorte:
– Rostock-Toitenwinkel (50 kW)
– Schwerin (40 kW)

Kanal 36 ARD-Multiplex, beinhaltet:
– Das Erste HD
– One HD
– Tagesschau 24 HD
– Phoenix HD
– arte HD
Standorte:
– Rostock-Toitenwinkel (32 kW)
– Schwerin (40 kW)

Kanal 44 freenet TV
Standorte:
– Rostock-Toitenwinkel (50 kW)
– Schwerin (40 kW)

Kanal 46 ZDF-Multiplex, beinhaltet:
– ZDF HD
– ZDF Info HD
– ZDF neo HD
– 3sat HD
– KIKA HD
Standorte:
– Rostock-Toitenwinkel (32 kW)
– Schwerin (40 kW)

Kanal 55 NDR-Mecklenburg-Vorpommer-Multiplex, beinhaltet:
– NDR HD Reg. Mecklenburg-Vorpommern
– MDR HD (inkl. NDR Reg. Schlewsig-Holstein)
– WDR HD (inkl. NDR Reg. Niedersachsen)
– BR HD (inkl. NDR Reg. Hamburg)
– rbb HD
Standorte:

– Rostock-Toitenwinkel (32 kW)
– Schwerin (40 kW)

Nordrhein-Westfalen
Kanal 25 WDR-Multiplex, beinhaltet:
– WDR HD
– SWR HD
– NDR HD
– MDR HD
Standorte:
– Dortmund
– Essen
– Gelsenkirchen
– Hagen
– Langenberg

Kanal 26 WDR-Multiplex, beinhaltet:
– WDR HD
– SWR HD
– NDR HD
– MDR HD
Standorte:
– Aachen-Stadt
– Aachen-Stolberg
– Bonn-Venusberg
– Gummersbach
– Hohe Warte
– Köln-Colonius

Kanal 29 ZDF-Multiplex, beinhaltet:
– ZDF HD
– ZDF Info HD
– ZDF neo HD
– 3sat HD
– KIKA HD
Standorte:
– Aachen-Stadt
– Aachen-Stolberg
– Bonn-Venusberg
– Dortmund
– Düsseldorf
– Essen
– Gummersbach
– Hagen
– Hohe Warte
– Iserlohn
– Köln-Colonius
– Langenberg
– Wesel
– Wuppertal

Kanal 35 ARD-Multiplex, beinhaltet:
– Das Erste HD
– One HD
– Tagesschau 24 HD
– Phoenix HD
– arte HD
Standorte:
– Aachen-Stadt
– Aachen-Stolberg
– Bonn-Venusberg
– Dortmund
– Düsseldorf
– Essen
– Gummersbach
– Hagen
– Hohe Warte
– Kleve
– Köln-Colonius
– Langenberg
– Wesel
– Wuppertal

Kanal 36 freenet TV-Multiplex
Standorte:
– Aachen-Stadt
– Bonn-Venusberg
– Dortmund
– Düsseldorf
– Essen
– Hagen
– Iserlohn
– Köln-Colonius
– Langenberg
– Wesel
– Wuppertal

Kanal 40 freenet TV-Multiplex
Standorte:
– Aachen-Stadt
– Bonn-Venusberg
– Dortmund
– Düsseldorf
– Essen
– Hagen
– Iserlohn
– Köln-Colonius
– Langenberg
– Wesel
– Wuppertal

Kanal 43 freenet TV-Multiplex
Standorte:
– Aachen-Stadt
– Bonn-Venusberg
– Dortmund
– Düsseldorf
– Essen
– Hagen
– Iserlohn
– Köln-Colonius
– Langenberg
– Wesel
– Wuppertal

Kanal 46 WDR-Multiplex, beinhaltet:
– WDR HD
– SWR HD
– NDR HD
– MDR HD
Standorte:
– Düsseldorf
– Kleve
– Langenberg
– Wesel
– Wuppertal

Berlin/Brandenburg
Kanal 35 ARD-Multiplex, beinhaltet:
– Das Erste HD
– One HD
– Tagesschau 24 HD
– Phoenix HD
– arte HD
Standorte:
– Berlin-Alexanderplatz
– Berlin-Scholzplatz
– Berlin-Schäferberg
– Booßen

Kanal 27 freenet TV-Multiplex
Standorte:
– Berlin-Alexanderplatz
– Berlin-Schäferberg

Kanal 31 freenet TV-Multiplex
Standorte:
– Berlin-Alexanderplatz
– Berlin-Schäferberg

Kanal 33 ZDF-Multiplex, beinhaltet:
– ZDF HD
– ZDF Info HD
– ZDF neo HD
– 3sat HD
– KIKA HD
Standorte:
– Berlin-Alexanderplatz
– Berlin-Scholzplatz
– Berlin-Schäferberg
– Booßen

Kanal 40 rbb-Multiplex, beinhaltet:
– rbb HD
– NDR HD
– MDR HD
– WDR HD
– BR HD
– hr HD
– SWR HD
Standorte:
– Berlin-Alexanderplatz
– Berlin-Scholzplatz
– Berlin-Schäferberg
– Booßen

Kanal 42 freenet TV-Multiplex
Standorte:
– Berlin-Alexanderplatz
– Berlin-Schäferberg

Die Belegung der einzelnen freenet TV-Multiplexe sind noch nicht genau bekannt, sie beinhalten aber voraussichtlich folgende Sender:
– RTL HD
– Sat1 HD
– Pro7 HD
– VOX HD
– RTL II HD
– Kabel1 HD
– Super RTL HD
– n-tv HD
– DMAX HD
– EUROSPORT 1 HD
– RTL NITRO HD
– SIXX HD
– Sat1Gold HD
– 7MAXX HD
– sport 1 HD,
– bibel TV HD
(variiert regional)

Tagesaktuelle Infos gibt es u.a. unter www.dvb-t2hd.de.

Und in Osnabrück?
Da schaut man vorerst in die Röhre bzw. auf das „normale“ DVB-T. Erst in etwa einem Jahr sollen auch hier die öffentlich-rechtlichen Niedersachsen-Programme plus freenet TV aufgeschaltet werden. Neben dem bekannten Standort „Schleptruper Egge“ soll auch der Fernmeldeturm Widukindland zur TV-Abstrahlung genutzt werden. Geplant sind ist Folgendes:

Kanal 24: freenet TV-Multiplex (Widukindland, 20 kW)
Kanal 37: NDR-Multiplex (Widukindland, 5 kW)
Kanal 39: freenet TV-Multiplex (Widukindland)
Kanal 41: ARD-Multiplex (Schleptruper Egge, 50 kW)
Kanal 45: ZDF-Multiplex (Schleptruper Egge, 10 kW)
Kanal 56: freenet TV-Multiplex (Widukindland, 20 kW)

Der Standort Bad Rothenfelde wird abgeschaltet. Die angrenzenden Regionen Lingen, Münster und Bielefeld sollen ebenfalls zur gleichen Zeit umgestellt werden.

Ich werde in loser Folge Änderungen in den o.g. Gebieten an dieser Stelle auflisten. Ich selbst bin mit DVB-S mehr als zufrieden, werde DVB-T2 aber trotzdem probieren. Mein Fernseher ist zufälligerweise DVB-T2-tauglich.

DVB-T2 HD offiziell heute in Deutschland gestartet

Mittlerweile führt das terrestrische Fernsehen vielerorts nur noch ein untergeordnetes Dasein. Während mehr oder weniger große Dachantennen bis in die 1980er Jahre zur Standardausstattung eines jeden Hauses gehörten, verschwanden diese dann zugunsten des Kabelanschlusses und später auch zugunsten des Satelliten-Direktempfangs. Sowohl beim Kabelfernsehen als auch beim Fernsehen über Satellit wurde das Angebot ständig erweitert, über Antenne gab es meistens nur drei Programme. Zu den Zeiten des terrestrischen Fernsehens wurde auch auf der Senderseite ein großer Aufwand betrieben: die ARD-Anstalten, das ZDF und auch das DDR-Fernsehen unterhielten viele sog. „Füllsender“ (Kleinsender die eine abgeschirmte Region wie beispielsweise ein Tal versorgten). Ihr Zahl ist locker vierstellig. Mitte/Ende der 1980er begannen dann auch Privatsender (allen voran RTL plus und Sat.1) in größeren Städten Sender mit kleiner oder tlw. auch größerer Sendeleistung in Betrieb zu nehmen.

Anfang der 2000er wurde das analoge Antennenfernsehen schrittweise durch den Digitalstandard DVB-T ersetzt. Dadurch stieg (auch hier in der Provinz) die Anzahl der empfangbaren Sender. Waren es je nach Wohnort drei bis acht Sender, sind es mittlerweile 13 (je nach Antennenaufwand und Wohnort auch gern mehr). DVB-T war u.a. auch mal für Unterwegs gedacht, LG hatte Mitte der 2000er sogar ein DVB-T-fähiges Handy im Angebot. So richtig durchgesetzt hat sich das Ganze aber nicht wirklich. Klar ist es toll mittels DVB-T und Laptop in frischer Luft TV zu gucken, mit dieser Freizeitbeschäftigung gehöre ich aber ganz klar zu einer Minderheit. Vermutlich wurde in vielen Haushalten das terrestrische Fernsehen während der Umstellung auf DVB-T abgeschafft. „Neue Geräte kaufen (und sei es nur eine Settop-Box für die alte Röhrenkiste)? Da kaufe ich mir direkt für 50 Euro eine Camping-Sat-Antenne.“ Ein Test am DVB-T-Sender Lingen untermauert diese Theorie: dort wurde vor einigen Jahren die Sendeleistung von DVB-T um ein Vielfaches reduziert um Reaktionen von Zuschauern zu erzeugen. Die Resonanz war wohl sehr gering.
DVB-T2 HDNun kommt DVB-T2 HD, das terrestrische Fernsehen in hoher Auflösung. Längst überfällig, da Bilder auf Tablets inzwischen schärfer erscheinen als das was per DVB-T in den Äther geschickt wird. Seit heute sind in einigen Regionen DVB-T2 HD-Sender offiziell in Betrieb, angeboten werden jeweils sechs Programme in HD. Das Erste und ZDF sind unverschlüsselt zu empfangen, RTL, Sat.1, ProSieben und VOX sind zunächst ebenfalls frei, werden aber dann verschlüsselt. Anfang 2017 beginnt dann der Umstieg von DVB-T auf DVB-T2 HD, 2019 soll das heutige DVB-T abgwickelt sein.

Auf Sendung sind mit dem heutigen Tag Bremerhaven-Schiffdorf, Bremen, Hamburg, Kiel, Lübeck, Stockelsdorf, Rostock, Schwerin, Hannover, Braunschweig, Langenberg und Dortmund (ich habe bewusst nur Norddeutschland sowie evtl. hier in Osnabrück empfangbare Standorte genannt, Link zu mehr Details folgt). Der Start von DVB-T2 HD ist in Osnabrück für das 1. Quartal 2018 vorgesehen. Interessant ist, das neben dem bisherigen Standort Bramsche-Engter (Schleptruper Egge) auch der Standort Osnabrück-Widukindland an der Grenze zu Belm genutzt werden soll. Auf der anderen Seite aber auch nicht verwunderlich, da von dort aus RTL plus und Sat.1 verbreitet wurden. Ich werde das Thema weiter für Euch beobachten.

Alle Infos rund um DVB-T2 HD bietet die Webseite des Projektbüros DVB-T2 HD Deutschland. Sie ist erreichbar unter www.dvb-t2hd.de.

Änderungen im niederländischen Digitalradio

Während das Thema „Digitalradio“ in Deutschland gefühlt nach wie vor im Dornröschenschlaf liegt, gibt es in den Niederlanden zahlreiche neue Entwicklungen. Neben neuen Senderstandorten haben auch einige Programme die Pakete verlassen, neue wurden im Gegenzug aufgeschaltet oder es wurden Kanäle getauscht. Hier eine aktuelle Auflistung der einzelnen Pakete:

12C (NPO)
NPO Radio1
NPO Radio 2
NPO 3FM
NPO Radio 4
NPO Radio 5
NPO Soul & Jazz
NPO Radio 1Extra
NPO FunX
NPO 3FM Alternative
NPO FunX Dance
NPO Radio 4 Concert
NPO SterrenNL
NPO FunX Slow Jamz
NPO 3FM KX Radio
NPO Test

Senderstandorte:
Appingedam (1,5 kW)
Groningen (0,3 kW)
Leeuwarden (7,1 kW)
Den Brug (2,2 kW)
Tjerkgaast (1,0 kW)
Wieringerwerf/Robbenoordbos (8,0 kW)
Smilde (1,0 kW)
Emmen (8,0 kW)
Alkmaar (8,0 kW)
Dedemsvaart (6,5 kW)
Lelystad (1,0 kW)
Zwolle (8,0 kW)
Amsterdam (1,0 kW)
Denekamp (0,1 kW)
Haarlem (1,0 kW)
Hilversum (6,0 kW)
Markelo (0,8 kW)
Enschede (4,4 kW)
Ugchelen (0,4 kW)
Den Haag/Alticom Toren (1,0 kW)
Den Haag Kerkelanden (1,0 kW)
Groenlo (2,0 kW)
IJsselstein/Gerbrandytoren-Alticom (8,0 kW)
Arnhem (5,0 kW)
Winterswijk (1,3 kW)
Doetinchem (2,0 kW)
Rotterdam-Waalhaven (7,0 kW)
Oss (4,8 kW)
Loon op Zand (3,0 kW)
Breda (1,6 kW)
Gemert – de Mortel (8,0 kW)
Roosendaal (0,7 kW)
Goes (0,7 kW)
Zoutelande (2,6 kW)
Bergen op Zoom (1,5 kW)
Mierlo (4,0 kW)
Einhoven (0,5 kW)
Venlo (0,1 kW)
Oostburg (2,0 kW)
Terneuzen (2,5 kW)
Ittervoort (5,6 kW)
Sittard (1,2 kW)
Heerlen (De Beitel) (1,2 kW)
Maastricht (0,8 kW)
Eys (1,5 kW)

11C (DAB+)
RADIO 538
538 TOP 40
Qmusic
Qmusic non-stop
Sky Radio
Classic FM
Radio Veronica
Sky Radio Hits
BNR Nieuwsradio
Arrow C R
SLAM!
538 NON STOP
Sublime
Radio Maria
Radio 10
Radio 10 Gold

Senderstandorte:
Schiermonnikoog (1,0 kW)
Hollum-Ameland (1,0 kW)
West-Terschelling (1,0 kW)
Hoogezand (2,0 kW)
Wieringerwerf/Robbenoordbos (4,0 kW)
Smilde (10,0 kW)
Emmen (0,4 kW)
Hoorn (1,6 kW)
Alkmaar (1,3 kW)
Lelystad (0,8 kW)
Wormer (2,0 kW)
Haarlem (0,5 kW)
Amsterdam (5,0 kW)
De Lutte (0,4 kW)
Hilversum (4,0 kW)
Markelo (6,3 kW)
Ugchelen (0,8 kW)
Rijswijk (2,0 kW)
IJsselstein/Gerbrandytoren-Alticom (3,2 kW)
Lichtenvoorde (3,2 kW)
Arnhem (0,6 kW)
Doetinchem (0,8 kW)
Rotterdam-Waalhaven (1,6 kW)
Megen (2,0 kW)
Loon op Zand (4,0 kW)
Gilze (0,5 kW)
Gemert – de Mortel (7,9 kW)
Roosendaal (7,9 kW)
Goes (2,0 kW)
Venlo (0,25 kW)
Biervliet (1,6 kW)
Westdorpe (0,3 kW)
Ittervoort (2,0 kW)
Maastricht (2,5 kW)
Eys (1,3 kW)

Trotz der zahlreichen Standorte sind die landesweiten Netze noch nicht überall zu empfangen. Nach dem letzten Ausbauschritt (um eine Deep-Indoor-Versorgung zu realisieren) wird das Netz anders aussehen. Und das ist der aktuelle Stand bei den regionalen Networks:

6B (Regio Oost-Noord)
Radio Noord
Omroep Flevoland
Radio Drenthe
RTV Oost
Radio M Utrecht
Radio Gelderland
Omrop Fryslan
8FM Nood & Oost
Joy Radio
Radio Continu N
RADIONL
SIMONE FM
Waterstad FM
GrootNieuwsRadio
Radio Continu Z
RADIONL2 GELDRLD

Senderstandorte:
Schiermonnikoog (2,5 kW)
Hoogezand (25,0 kW)
Smilde (3,5 kW)
Lelystad (20,0 kW)
Zwolle (12,6 kW)
Hengelo (3,5 kW)
Markelo (8,5 kW)
Arnhem (10, 0 kW)
Doetinchem (5,0 kW)

7A (Regio Zuid)
L1 Radio
Omroep Brabant
Radio Gelderland
Puur NL
8FM Noordoost-Brabant
8FM West-Brabant
8FM Midden-Brabant
8FM Zuidost-Brabant
Qmusic Limburg
DECIBEL BRABANT
RADIONL
RADIONL2 BRABANT
Radio Maria
Amor FM
KBC / Radio Seagull (Timesharing)
GrootNieuwsRadio
DECIBEL RANDSTAD

Senderstandorte:
Megen (3,5 kW)
Loon op Zand (7,2 kW)
Gilze (3,1 kW)
Gemert – de Mortel (7,0 kW)
Roosendaal (6,3 kW)
Eindhoven (6,7 kW)
Roermond (5,0 kW)
Maastricht (3,2 kW)
Eys (6,2 kW)

8A (Regio Midden-West)
Omroep Flevoland
Radio Gelderland
NH Radio
Radio Rijmond
Omroep West
Radio M Utrecht
Fresh FM
VAHON RADIO!
Amor FM
Wild FM Hitradio
RADIO DECIBEL
Ujala Radio
RADIONL
RADIONL2 NH-ZH
Radio Raradijs
Radio Maria
8FM Randstad

Senderstandorte
Amsterdam (2,0 kW)
Rotterdam (3,6 kW)

9D (Regio Noord-West)
Omrop Fryslan
NH Radio
Waterstad FM
Radio Continu
8FM Noord & Oost
KBC / Radio Seagull (Timesharing)
Radio Maria
GrootNieuwsRadio
SIMONE FM
Wild FM Hitradio
Amor FM
Joy Radio
RADIONL2 NHNoord
Freez FM RockPop

Senderstandorte:
Jirnsum (17 kW)
Wieringerwerf/Robbenoordbos (8,5 kW)

9D (Regio Zuid-West)
Omroep Brabant
Omrope Zeeland
Radio Rijmond
Puur NL
Radio Maria
Wild FM Hitradio
GrootNieuwsRadio
DECIBEL RANDSTAD
DECIBEL BRABANT
8FM West-Brabant
Amor FM
RADIONL
KBC / Radio Seagull (Timesharing)

Senderstandorte:
Rosendaal (40 kW)
Goes (12,0 kW)
Biervliet (4,5 KW)
Westdorpe (10,0 kW)

Und dann gibt es noch das Mini-Netzwerk „MTV NL“. Es sollte im Laufe des Jahres 2013 landesweit On Air sein, allerdings war nur der Sender Den Haag in Betrieb. Seit dem vergangenen Jahr wurde das Netz ein wenig ausgebaut und es sind auch Radiostationen zu hören. Hier eine aktuelle Auflistung:

MTV NL
NPO 1
NH Radio (nur via 5A, 5B, 5D, 7C, 8C, 9C, 12B)
Omrop West (nur via 5D, 7C, 8C, 9C, 11A, 11B, 12B)
GrootNieuwsRadio (nur via 5A, 5D, 7C, 8C, 9C, 11A)
Team FM (nur via 5A, 5B, 5D, 8C, 9C, 11A, 11B, 12B)
GigantFM (nur via 5A, 5B, 5D, 8C, 9C, 11A, 11B, 12B)
Radio JND (nur via 5B, 5D, 7C, 8C, 11A, 11B, 12B)
Efteling Kids
HOTRADIO Hits

Senderstandorte:
5A Tjerkgaast (0,05 W)
5B Den Haag (0,1 kW)
5B Rijswijk (0,15 kW)
5B Rotterdam (3,1 kW
5B Goes (2,5 kW)
5D Lelystad (0,01 kW)
7C Emmen (0,8 kW)
8C Maastricht (0,2 kW)
9C Eindhoven (5,0 kW)
11A Hilversum (1,6 kW)
11B Markelo (0,6 kW)
12B Amersfoort (0,8 kW)
12B Utrecht (1,0 kW)

Da dieses Thema sehr dynamisch und mittlerweile recht umfangreich ist, werde ich hier künftig nur noch herausragende Eregnisse bzw. ein jährliches Update zu diesem Bereich veröffentlichen. Aktuelle Informationen gibt es täglich auf radio-tv-nederland.nl sowie in der DAB-List. Von dort habe ich auch die o.g. Informationen zusammengetragen.

Mit einer so großen Auswahl ist DAB natürlich ein ernstzunehmender Ausspielweg. Schaut man sich jedoch die Auswahl in Deutschland an (auch und vor allem in Norddeutschland), landet man schnell beim Webradio, DVB-S oder man bleibt gleich bei UKW.

DAB-Ausbau im Weser-Ems-Gebiet

Es geht nun ziemlich schnell beim Digitalradio im Weser-Ems-Gebiet: nachdem vor etwas über zwei Jahren der Kanal 10B im wöchentlichen BNetzA-Update auftauchte (Grafensundern/Bad Iburg mit 10,0 kW, die Sendedipole sind mittlerweile montiert), erschien in der gleichen Datei Anfang der vergangenen Woche ein Antrag für den Standort Damme (ebenfalls Kanal 10B, Sendeleistung 2,5 kW). Der Norddeutsche Rundfunk arbeitet offensichtlich an einem Regionalfenster für den Raum Osnabrück. Lingen wird vermutlich in den nächsten Wochen oder Monaten beantragt, Meppen, Papenburg und Peheim (Molbergen/Cloppenburg) sind weitere mögliche Standorte für Kanal 10B um das bekannte NDR-Versorgungsgebiet Osnabrück/Emsland/Grafschaft Bentheim zu bedienen.

Seit gestern versorgt der NDR Ostfriesland mit seinen DAB-Programmen. Auf Kanal 12A werden die bekannten Stationen mit 4 kW verbreitet. Durch die Höhe des Sendemastes dürfte eine gute Abdeckung innerhalb Ostfrieslands gewährleistet sein. Diese Mitteilung wurde übrigens gestern kurzfristig auf ndr.de (Alternativlink) veröffentlicht.

Auch beim bundesweiten Digitalradio-Paket auf Kanal 5C gibt es Neuaufschaltungen: Lingen ist ab kommendem Montag mit 5 kW dabei.

Zahlen zur Digitalradio-Nutzung in Deutschland

In der vergangen Woche wurden Zahlen zur Digitalradio-Nutzung (DAB / DAB+) veröffentlicht. Das waren gleichzeitig die ersten Zahlen, die sich mit der Nutzung des bundesweiten DAB+-Paketes auf Kanal 5C befasst haben. Demnach besitzen 30% der deutschen Haushalte einen DAB+-Empfänger, etwa 5 Millionen nutzen DAD+ täglich. Ein großer Teil der Empfänger befindet sich übrigens im Auto, jedes 20. neu zugelassene Fahrzeug in Deutschland hat mittlerweile ein DAB+-taugliches Radio. 2,9 Millionen Hörer nutzen täglich das ARD-Angebot via Digitalradio, die Privatsender liegen bei 2,2 Millionen. Dies sind die erfolgreichsten Programme:

1Live: 550.000
Antenne Bayern: 376.000
Energy: 363.000
SWR4: 298.000
WDR2: 290.000
Weitere Zahlen gibt es hier.

Digitalradio
Diese Zahlen spiegeln natürlich nur einen groben Überblick wieder, da der DAB+-Ausbau regional unterschiedlich ist. Während hier in Südwestniedersachsen kaum etwas in Richtung Digitalradio passiert, gibt es z.B. in Bayern eine große Auswahl an Programmen. Neben landesweiten öffentlich-rechtlichen und privaten Paketen sind dort lokale und regionale Ensembles On Air (liesse sich in Niedersachsen mittlerweile auch realisieren da es genug regionale Programmveranstalter gibt). Im Gegensatz zu Niedersachsen spiegelt DAB+ in Bayern das bekannte UKW-Band wieder und bietet Zusatzprogramme. Wer in Niedersachsen DAB+ einschaltet, bekommt neben den NDR-Programmen noch die bundesweiten Stationen dazu, die Privatsender (die laut Mediaanalyse am meisten gehört werden) sind auf DAB+ nicht vertreten. Der DAB-Zug wird wohl erst sehr spät im Norden eintreffen.

Digitalradio-Pläne in NL

In mehr oder weniger regelmäßigen Abständen veröffentliche ich an dieser Stelle über die DAB+-Entwicklungen in den Niederlanden. Während in diesen Tagen erste private DAB-Tests in Hmaburg starten, gibt es für Gerüchte über ein zweites Privatpaket, das parallel zum Paket auf 11C in den Niederlanden landesweit verbreitet werden soll. Richtig sicher ist das Ganze aber noch nicht. Ziemlich sicher hingegen ist wie das öffentlich-rechtliche Paket auf 12C ab 2017 aussehen soll:

NPO Radio 1
NPO Radio 2
NPO 3FM
NPO Radio 4
NPO Radio 5
NPO FunX
NPO Radio 2 Soul & Jazz
NPO Radio 4 Eigentijds
NPO Event en nieuws
NPO 3FM Alternative
NPO 3FM KX Radio
NPO Radio 5 Sterren.NL
NPO FunX Slow Jamz
NPO FunX Dance
NPO FunX Turkpop

Digitalradio

Damit wird dieses Paket richtig ausgefüllt.

DAB+-Ausbau 2015 in Deutschland

Es tut sich wieder ein bischen was in Sachen „Digitalradio in Deutschland“. Zwar ist nach wie vor kein „echtes“ Zugpferd für das bundesweite „DR Deutschland“-Paket in Sicht, dafür aber konkrete Standortplanungen für dieses Jahr. Laut radiowoche.de sollen in diesem Jahr noch folgende Sender für 5 in Betrieb gehen:

– Aachen (10 kW?)
– Aurich (10 kW?)
– Bad Marienberg (10 kW?)
– Frankfurt/Oder (5 kW?)
– Hardberg (10 kW?)
– Kulpenberg  (10 kW?)
– Löbau (10 kW?)
– Lübeck  (10 kW?)
– Münster (10 kW?)
– Nordhelle (1,5 kW?)
– Pritzwalk/Prignitz  (10 kW?)
– Siegen (1 kW?)
– Trier (2 kW?)
– Visselhövede (10 kW?)
– Wesel (10 kW?)

DigitalradioDie Sendeleistungen stehen noch nicht zu 100% fest, ebensowenig gibt es schon konkrete Aufschaltdaten. Durch diese Standorte werden einige weisse Flecken auf der DAB-Karte erschlossen, leider ohne Auswirkungen auf die Programmauswahl.

DAB+ NL: Sendeleistungen Regionalpakete bekannt

Seit dem 01.05.2015 sind in den Niederlanden die Regionalpakete DAB+ Oost und DAB+ Zuid auf Sendung, seit März ist das Ensemble DAB+ Zuidwest On Air. Heuute hat die Agentschap Telecom die dazugehörigen Sendeleistungen veröffentlicht, darunter befinden sich ein paar leistungstechnische Highlights:

6B DAB+ Oost
Hoogersmilde (3,5 kW)
Lelystad (20,0 kW)
Schiermonnikoog (2,5 kW)
Arnhem (10,0 kW)
Doetinchem (5,0 kW)
Hoogezand (25,0 kW)
Hengelo (3,5 kW)
Markelo (8,5 kW)
Zwolle (12,6 kW)

7A DAB+ Zuid
Eys (6,2 kW)
Maastricht (3,2 kW)
Roermond (5,0 kW)
Gilze (3,1 kW)
De Mortel (7,0 kW)
Eindhoven (6,7 kW)
Loon op Zand (7,2 kW)
Megen (3,5 kW)
Roosendaal (6,3 kW)

9D Noordwest
Wieringerwerf (8,5 kW)
Jirnsum (17,0 kW)

Viele dieser Sender arbeiten noch nicht mit der geplanten Leistung bzw. sind noch nicht On Air, bis Juli soll das Netz komplett sein. Überrascht bin ich vor allem über die geplante Sendeleistung von Hoogezand. Sofern es keine Richtstrahlung gibt, wird der Sender hoffentlich weit bis nach Deutschland hörbar sein.

UKW-Abschaltung in NL in 2023?

Geht es nach Menno Koningsberger (Vorsitzender von der Vereniging van Commerciële Radio und Chef der 538-Gruppe) werden im Jahr 2023 die UKW-Sender in den Niederlanden abgeschaltet. Davon geht er jedenfalls in einem Interview mit BNR Nieuwsradio aus, radio.nl berichtet darüber. Demnach stecke man mitten in der Digitalisierung, 53% der Niederländer hören mittlerweile digital (vor allem Zuhause). Zum „Digitalhören“ gehört in diesem Fall übrigens nicht nur DAB+, sondern auch Webradio. Im mobilen Bereich wird laut Koningsberger DAB+ wichtiger sein als Webradio. Neben Werbekampagnen werden auch Gespräche mit verschiedenen Industriezweigen (z.B. Automobilindustrie) geführt in denen darauf hingewiesen wird zukunftssichere Geräte (also inklusive DAB+) einzusetzen. Einen Knackpunkt gibt es jedoch: 2017 laufen die aktuellen UKW-Lizenzen aus. Wenn sich die Radiostationen dann darauf konzentrieren diese zu verlängern, befürchtet Koningsberger dass alle Mittel für die Ersteigerung der UKW-Ketten aufgebracht werden und die Sender kein Geld mehr in die Digitalisierung stecken.

In Norwegen ist die UKW-Abschaltung übrigens mittlerweile Fakt: am 11. Januar 2017 werden die fünf landesweiten UKW-Ketten in der Provinz Nordland abgeschaltet, den Abschluß machen Troms und Finnmark am 13.12.2017 [Quelle: u.a. radiowoche.de]. Derzeit hören 56% der Norweger täglich Digitalradio, 55% der Haushalte besitzen mindestens einen Digitalempfänger und 20% der Auto sind mit einem entsprechenden Radio ausgerüstet. Interessant: 44% der Norweger hören derzeit ausschließlich UKW. Betroffen von der Abschaltung sind vorerst nur die fünf landesweiten Ketten, die Lokalsender bleiben auf UKW auf Sendung.

Zurück in die Niederlande: am 01.05. soll das DAB+-Regionalpaket für Noord-Brabant und Limburg starten, gestern Nachmittag wurden erste Tests beobachtet. Ein paar Tage vorher wurde bekannt, dass 7A neben den Standorten Eys, Ittervoort, Maastricht, Venlo, Gilze, De Mortel, Einhoven, Loon op Zand, Megen und Roosendaal auch aus Roermond verbreitet werden soll.

DigitalradioLast But Not Least: auch in Deutschland tut sich was in Sachen DAB: Lounge FM verlässt am 30.04. das bundesweite DR Deutschland-Paket [Quelle: radio.nl]. Damit schrumpft das Paket auf 12 Stationen. Auch in NRW herrscht digitale Stille. Nach dem kurzen Intermezzo von Impala/Radio Sputnik ist dieses Programm nun wieder verstummt. Und auch um Megaradio/Kulturschocker ist es sehr ruhig geworden. Ich gehe davon aus, dass diese Programme nie auf 11C starten werden.