Zahnarzt-Termin

Zahnärzte gehören nicht unbedingt zu meinen Freunden. Durch zahlreiche Besuche während meiner Schulzeit habe ich genügend negative Erfahrungen mit ihnen und Kieferorthopäden sammeln können. Im vergangenen Jahr wurde ich durch meinen abgebrochenen Backenzahn zu einem Zahnarztbesuch gezwungen. Mein aktueller Zahnarzt hat diese schlechten Erinnerungen ins Positive gekehrt, trotzdem hatte ich letzte Nacht einen unruhigen Schlaf denn: Heute Morgen um 8.00 Uhr hatte einen Kontrolltermin. Eigentlich hätte ich den bereits im Januar wahrnehmen sollen aber Ihr wisst ja wie das ist.

Mit entsprechendem Bauchgrummeln bin ich heute Morgen zu meinem Zahnarzt. Nachdem ich ein paar Fragen beantworten musste („Machen Sie die Zahnpflege wie besprochen?“ usw.), schaute er sich die Zähne. „Tja, leider gibt es nichts zu Meckern“ Nach etwa 4 Minuten in dem Stuhl habe ich die Praxis wieder verlassen – bis zum nächsten Mal. Aber das ist erst in einem Jahr (wenn nichts passiert). Ich habe also noch einige ruhige Nächte vor mir.

Zahnarzt Teil II

Nach einer ziemlich schlaflosen Nacht habe ich mich dann heute Morgen mit Bauchgrummeln zum Zahnarzt geschleppt. Vor meinem geistigen Auge spielten sich alle erdenklichen Szenen ab – von Kunstgebiss über monatelang Suppe schlürfen bis zur Krone. Positiv überrascht war ich über die freundliche und helle Atmosphäre in der Praxis. Ich hatte noch die dunkle „Schlachterpraxis“ im Hinterkopf. Dort gab es kein Tageslicht, grünen Teppichboden aus den späten 70er Jahren und an den Wänden hingen Bilder von Zähnen. Sehr schön. Die Praxis die ich heute besucht habe war taghell und Alle (inkl. Zahnarzt) waren sehr nett und freundlich. Meine Angst war diesbezüglich also völlig unnütz.

Zahnarzt

Es gibt einige Dinge die ich GAR NICHT mag und vor denen ich mich so lange wie möglich drücke. Zu diesen Dingen gehört ohne Zweifel ein Besuch beim Zahnarzt. Seit einigen Jahren lebe ich *toitoitoi* ohne zahntechnische Probleme und bin auch ganz froh darüber. Mein Zahnarzt aus Kindertagen hatte auch den Beinamen „der Schlachter“. Ein „Aua“ wurde von ihm mit einem „Nu stell Dich mal nich so an“ quittiert. Kaum war ich dem Zahnspangenalter entwachsen, habe ich erfolgreich einen Bogen um ihn und später dann um alle Zahnärzte gemacht.

Am Donnerstagmorgen habe ich nun einen Termin bei einem Zahnarzt. Irgendwie ist mir jetzt schon übel…