Jan Böhmermann vs. Erdoğan

Es werden mal wieder Grenzen ausgelotet. Was darf Satire und was darf sie nicht? Was haben wir uns im letzten Jahre über den Varoufake eines gewissen Herrn Böhmermann aufgeregt. Der Beschuldigte hat das Ganze relativ entspannt gesehen und nach wenigen Tagen war das Thema wieder Geschichte. Ganz anders handelt offensichtlich der derzeitige türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan: dieser scheint relativ wenig Humor zu haben und geht scharf gegen seine Kritiker und vor allem gegen Journalisten vor. Kurz gesagt: wer negativ berichtet bekommt Ärger. Und auch vor Satirikern macht der türkische Präsident nicht Halt. Das mussten die Macher des Satiremagazins „extra3“ erfahren und jetzt auch Jan Böhmermann.
Jan BöhmermannDas Thema wird im Netz heiß diskutiert und hat es mittlerweile sogar über die ZDF-Grenzen hinaus geschafft. So gab es gestern Abend beispielsweise eine Diskussionsrunde in der ARD. Unter dem Titel “Kuscht die Bundesregierung vor der Türkei?” diskutierten dort Serdar Somuncu, Elmar Brok, Sevim Dağdelen, Bernhard Pörksen und Fatih Zinga mit Anne Will.
Anne WillSerdar SomuncuEine sehr interessante Runde, die man sich hier noch für ein paar Tage anschauen kann. Die interessanteste Frage war für mich: „Guckt Erdoğan überhaupt deutsches Fernsehen?“ Präsident Erdoğan wird hier natürlich nicht mitlesen. Falls er es doch tut, hilft ihm das hier vielleicht weiter: wer sich selbst nicht ganz so ernst nimmt, kann leichter mit Kritik umgehen. Es ist glaube ich keine große Kunst in fünf Minuten ähnlich derbe Links über Angela Merkel, Barack Obama oder Vladimir Putin zu finden. Die Kunst ist auch mit so etwas umzugehen. Wer das nicht kann, wird türkischer Präsident, Diktator in Nordkorea oder Geschäftsstellenleiter mit Weltherrschaftsgedanken und Rohrkrepierern im Tagesgeschäft. Ich hoffe, dass die deutsche Regierung trotz der politisch verzwickten Lage einen Weg findet Meinungs- und Pressefreiheit (auch für Satiriker) friedlich weiterlaufen zu lassen und eine Einmischung von Außen zu untersagen (was natürlich kein Freifahrtsschein sein darf). Ansonsten könnte ich mich auch bei so ziemlich jedem nordafrikanischem Land beschweren, weil ich mich durch die Korangesänge auf der Mittelwelle gestört fühle. Aber da ich sicher nicht frei von Schuld bin, werfe ich nicht den ersten Stein.

Ist Deutschland zu blöd für Satire?

Hach was haben Ihr uns am Sonntagabend aufgeregt: da zeigt doch der griechische Finanzminister uns Deutschen den Mittelfinger…

… und behauptet anschließend noch in der ARD, dass das Video eine Fälschung sei:

So dreist kann man doch gar nicht sein: Geld aus Deutschland als Hilfestellung kassieren um das griechische Wirtschaftssystem zu retten und uns dann noch den Mittelfinger zeigen? Die ersten Autokorsos zum Griechen um die Ecke waren schon unterwegs, BILD & Co. haben die Druckmaschinen gestoppt um per Riesenschlagzeile den Austritts Griechenlands aus der EU und sogar aus der Welt zu fordern. Selbst ich habe ich zu einem Twitter-Kommentar hinreißen lassen:In den darauffolgenden Tagen wurden 95% der Griechenland-Reisen aus Deutschland storniert, Tzatziki wurde tonnenweise eingetauscht in Kartoffeln und alles was auf Griechenland deutet blieb im Regal liegen. Wenn Griechenland Autos bauen würde, hätten die Vertragshändler diese sicher zurückgenommen. Doch dann kam Jan Böhmermann, den ich streckenweise sogar sehr lustig finde:

Achso. Alle Reisestornos wurden storniert, es gab Freigyros für Alle und dem armen Böhmermann kann man sowas doch nicht übel nehmen. Jauch und sein Team haben halt Pech gehabt, dass sie auf diesen Fake reingefallen sind. Kein Wunder, es arbeiten ja auch nur unterbezahlte Studenten in Jauch’s Produktionsfirma, die nebenbei noch Pizza ausfahren müssen um überleben zu können. Da fällt die eine oder andere Recherche vielleicht mal nicht ganz so gründlich aus. Doch dann:

Was stimmt denn nun? Das öffentliche Leben in Deutschland lag über Stunden lahm. Die Presse verkaufte das Ganze als Streik von Piloten und Lehrern um die Massen zu beruhigen. Und Teile dieses Textes sind natürlich ironisch. Was Böhmermann durch seinen Gag jedoch deutlich macht: Dinge werden zu wenig recherchiert und evtl. aus dem Zusammenhang gerissen veröffentlicht. Das passiert vermutlich hundertfach am Tag. Und noch schlimmer ist, dass sich solche Halbwahrheiten im Internet so schnell verbreiten, dass daraus irgendwann mal eine Wahrheit wird. Man muss nur gut genug argumentieren oder fälschen. Es gibt immer mehrere Seiten die man Dank des Internets auch entsprechend betrachten kann.

Erschreckend finde ich in diesem Zusammenhang die Tatsache, dass viele Deutsche (?) mit Satire offensichtlich überfordert sind. Mein Freundes- und Bekanntenkreis stellt überwiegend eine Ausnahme dar, unter uns herrscht in der Regel ganz schwarzer Humor (oftmals auf Basis der aktuellen Nachrichtenlage). Es gibt aber auch Viele, die sich über den kleinen Nils, Atze Schröder, Paul Panzer oder Mario Barth totlachen und ausgelutschte Vorurteile zum Schießen komischen finden. Frauen können nicht einparken hihihahahoho. Männer hören nie zu harharhar. Kommt dann ein Böhmermann mit dem o.g. Geschütz um die Ecke, ist das natürlich vergleichsweise anstrengend. Humor ist Geschmackssache. Ich habe aber das Gefühl, dass sowohl billige Comedy im Radio als auch Sitcoms mit eingespielten Lachern nicht gerade zur Weiterbildung beitragen. Ich wünsche mir daher (zunächst vielleicht von den öffentlich-rechtlichen Sendern – als Leuchtturmfunktion?) mehr Satire zur Primetime (weg aus den Nebenzeiten) und auch ruhig das Wort „Satire“ statt „Comedy“.

Und jeder Leser darf nun entscheiden was an diesem Beitrag satirisch war und was nicht. Ich habe vorsichtshalber einen Warnhinweis im Header angebracht.

P.S.: Ich habe keine Ahnung woher dieses Foto stammt:

Das ist gefälscht. Also… ich würde niemals….buuuuuuh!