Hütte rockt 2009

Der erste Tag des Festivals ist vorbei und ich habe mir das Spektakel gestern Abend angeschaut.

Hütte rockt

Offenbar ist das Line-Up etwas durcheinander gewürfelt worden. Mambo Kurt sollte z.B. ab 21.40 Uhr auftreten. Er stand aber schon auf der Bühne, als wir gegen 21.30 Uhr dort angekommen sind.

Hütte rockt

Schade eigentlich denn ich hätte gern mehrere seiner Interpretationen von “Sing Hallelujah”, “Remmidemmi” etc. gesehen. So habe ich wohl nur die Hälft mitbekommen. Hier ein kurzer Ausschnitt:

Auch die gross angekündigte Autogramm- und CD-Verkaufsstunde fiel etwas kurz aus. Nachdem der erste Schwung Groupies verschwunden war und ich mir seine CDs angucken wollte, war auch Herr Kurt verschwunden. Schade aber ich denke das nächste Kaffeekränzchen wartete schon händeringend auf ihn.

Im Anschluss gabs dann Musik von der Frog Bog Dosenband. Die Herren haben mindestens eins mit Rammstein gemeinsam: Man hasst sie oder man liebt sie. Und wer die Band nicht kennt (würde mich nicht wundern denn über den Grossraum Osnabrück sind sie wohl noch nicht hinaus gekommen), sollte mal nach ihren Songtexten googlen. Spätestens dann wird wohl jeder neugierig. Nicht fehlen durfte natürlich das obligatorische “SAUFEN”-Transparent:
Hütte rocktHütte rockt

Das Transparent hing übrigens mal an der B51 an einer Brücke in der Nähe von Georgsmarienhütte. Ein leichtes Lachen konnte ich mir nicht verkneifen, als ich es gesehen habe.

Tja, zum Schluss passierte dann das, was mich zum Nicht-Festival-Gänger macht: Es begann zu regnen. Naja, pennen wollte ich da eh nicht aber weg wollte ich. Und es war weit und breit kein Taxi zu sehen bzw. zu bekommen weil drölfundneunzig andere Besucher die gleiche Idee hatten. Irgendwann kam dann eins aber der Regen hatte in der Zwischenzeit auch schon wieder aufgehört. Trotzdem ein ziemlich lustiger Abend.

Ich rocke

Osnabrück ist nicht gerade eine Festival-Hochburg und ich bin nicht unbedingt der typische Festival-Gänger. Eine Kombination mit der ich relativ gut leben kann. Morgen ändert sich das Ganze aber etwas. Im Georgsmarienhütte findet zum dritten Mal Hütte rockt statt. Okay, mit Wacken etc. kann man die Veranstaltung nicht vergleichen, Wacken ist für mich aber auch ein Grund eine CD in den Player zu schmeissen und nach dem Genuss diverser Wacken-kompatibler Titel auf das heimische Klo zu gehen. Dixiklos sind nicht meine Welt. Auf dem diesjährigen “Hütte rockt” treten u.a. auf: Mambo Kurt, Frog Bog Dosenband, J.B.O. und Herzleid. Ich werde mir morgen Abend Herrn Kurt (ohne H) anschauen.

Hütte rockt 2007

Es waren einmal acht Leute aus dem Landkreis Osnabrück, die eine Idee hatten: Es soll rocken im Osnabrücker Land und vor allem schwerpunktmässig in Georgsmarienhütte. Daher haben sie sich zu einem Verein namens Hütte rockt zusammengeschlossen. Der mittlerweile 20köpfige Verein für das vergangene Wochenende ein dickes Rock-Line-Up zusammengestellt und Bands wie Nutellica und Kapartenhund in den sonst konzerttechnisch verschlafenen Kreis Osnabrück geholt.

Unweit der Abfahrt „Harderberg“ (A33) traten am Freitag und Samstag 16 verschiedene Bands auf. Ich war am Samstag recht spät da und habe noch letzten Klänge der Hamburger Deutsch-Ska-Punk-Band Skatoons mitbekommen. Ihre Stücke sind nicht nur melodisch und graben sich sofort in den Gehörgang, auch ihre Texte sind mit Humor und einem kleinen Augenzwinkern versehen. Sehr empfehlenswert die Jungs. Anschliessend gab es den eigentlichen heimlichen Hautpact des diejährigen Hütte Rockt-Festivals: Die Frog Bog Dosenband. Ihr Bekanntheitsgrad dürfte sich (leider) nur auf Georgsmarienhütte, Hilter und Borgloh beschränken aber gerade dort werden die Herren wie Weltstars gefeiert. Kein Wunder denn mit Texten wie „Der Bauer ist ein Doofmann, ich zünd’ ihm seinen Hof an“ kann selbst Dieter Bohlen nicht mithalten.

Hier noch ein paar Impressionen vom „Hütte Rockt“-Festival:

Hütte rockt 2007Skatoons Live On Stage
Hütte rockt 2007
The Legendary Frog Bog Dosenband
Hütte rockt 2007