Blaue Haken

Seit Tagen dreht es sich im Web nur noch um die blauen Haken die seit dem letzten Update von WhatsApp erscheinen.

Whats AppMir persönlich ist es egal dass jemand ob ich Nachrichten gelesen habe oder nicht. Letztendlich zwingt mich niemand WhatsApp zu nutzen. Interessant finde ich wiederum das Gerücht, dass bei einem der nächsten Updates eine Rückholfunktion integriert werden soll. So lange die beiden Haken nicht blau sind, kann ich dann wohl meine Nachrichten zurückholen. Wäre manchmal ganz praktisch, weil ich Rechtschreibfehler oftmals erst nach dem Versand sehe (Worterkennungsverweigerer).

Samsung Galaxy S2 vs. Cubot S108 – kurzer Zwischenruf

Der Chinese, den ich hier ja schon mal kurz vorgestellt habe, schlägt sich ziemlich wacker. Natürlich werde ich noch ausführlicher darüber berichten, das Gerät bereitet mir aber weniger Kopfschmerzen als mein Galaxy S2. Auch nach einigen Tagen Nichtnutzung überrascht es mich immer wieder mit Abstürzen, Einfrieren oder unvorhersehbaren Neustarts. Eigentlich habe ich keine Lust das Rooting,  es wird aber wohl darauf hinauslaufen wenn ich es noch länger nutzen möchte. Die Abende werden ja wieder länger, vielleicht opfere ich mal einen solchen. Oder kann mir jemand eine DAU-Anleitung geben?

Samsung Galaxy S2 vs. Cubot S108

Mein Galaxy S2 ist mittlerweile fast genau zwei Jahre in Betrieb. Und mit “in Betrieb” meine ich eingeschaltet. Ich gehöre nicht zu den Vieltelefonierern, bin dafür aber rund um die Uhr online und beschäftige mich je nach Aktivität mit diversen Apps. Nun ist offensichtlich eine Sollbruchstelle beim Galaxy S2 erreicht, mehrere S2-Nutzer sprechen von ähnlichen Phänomenen wie ich sie erlebe: das Handy friert über Nacht ein (sehr interessant wenn man es als Wecker nutzt), ich erhalte Meldungen wie “Nicht genügend Speicherplatz vorhanden” (trotz 32GB Speicherkarte, einem nur halbvollen Gerätespeicher und auch der RAM befindet sich allerhöchstens mal bei einer Auslastung von 80%) sowie willkürliche Neustarts. Androidupdates gibt es seit einiger Zeit nicht mehr (ist laut Samsung auch wohl nicht mehr vorgesehen) und auf Rooten etc. habe ich grundsätzlich erstmal keine Lust.

Vor einem halben Jahr hat mich die Speicherplatzfehlermeldung so stark genervt, dass ich einen Werksreset durchgeführt habe. Danach war der Fehler erst einmal wieder verschwunden, die Aktion hat mich allerdings einen halben Abend gekostet. Vielleicht muss ich den bei Gelegenheit mal wieder investieren. Oder hat sonst jemand eine Idee um das Samsung Galaxy S2 von seinen Problemen zu befreien?

Unabhängig davon bin ich durch einen Freund über sog. “Chinahandies” gestolpert. Optisch sind sie wie die bekannten Smartphones, technisch wohl ebenfalls, sie kosten allerdings meist nur ein Drittel oder noch weniger wie Samsung, HTC oder der Kompostapfel. “Ein Backup kann nicht schaden” dachte ich mir und schon war das Cubot S108 bestellt. In sensationell kurzer Zeit war das Gerät auch bei mir (Kontakt zum Händler gibts auf Anfrage).

Aufladen, SIM-Karte rein und los gehts. Serienmässig ist Android 4.2.2 ausgestattet, ein Update ist zzt. nicht verfügbar (keine Ahnung ob überhaupt Updates verfügbar sein werden).

Nachdem ich den Google-Account von meinem S2 eingerichtet hatte, wurden mir wie gehabt alle auf dem Samsung installierten Apps angeboten. Meine Kontakte lasse ich eh über Google synchronisieren damit die NSA auch immer weiß mit wem ich in Kontakt bin. Der erste Eindruck ist also zufriedenstellend.

In der kommenden Woche werde ich das Cubot S108 im normalen Alltagsbetrieb testen und in den nächsten Wochen sicher meine Erfahrungen veröffentlichen. Vielleicht kann bis dahin auch jemand meine Probleme mit dem Galaxy S2 lösen (ich bin dankbar für jeden Tipp).

Update auf Android 4.1.2 (Jelly Bean)

Vor wenigen Tagen wies mich mein Samsung Galaxy S2 auf ein Update hin. Ich habe diese Einladung akzeptiert und wenige Sekunden später war auf dem Display zu lesen, dass 370MB heruntergeladen werden. Was da aber heruntergeladen werden sollte wurde mit nicht angezeigt. Eeeeh ja… Nach einer knappen halben Stunde startete das Handy neu, das bekannte Anroidmännchen war zu sehen und nach weiteren ca. 20 Minuten fuhr das Handy nochmal runter um dann wieder neu zu starten und um alle Apps wieder zu installieren. Nachdem ich den PIN eingegeben hatte fiel mir auf, dass meine Verknüpfungen und Widgets von den Desktops verschwunden waren. Irgendwie war das Gerät wie am ersten Tag. Schneller Blick ins Menue und siehe da: Android 4.1.2 aka Jelly Bean.

Anrdroid 4.1.2 Jelly BeanEinen grossen Vorteil von Jelly Bean habe ich bisher noch nicht festgestellt. Es haben sich (wie bei jedem Update) einige Zusatzapps installiert, die ich nicht ohne Weiteres löschen kann (ChatON, Music Hub, Video Hub, Play Music etc.). Ich kann damit leben, ich muss es ja nicht nutzen. Hier ein paar Eindrücke aus den Menüs:

Anrdroid 4.1.2 Jelly BeanAnrdroid 4.1.2 Jelly BeanAnrdroid 4.1.2 Jelly BeanPlay Store-Verknüpfung direkt im MenueAnrdroid 4.1.2 Jelly BeanAnrdroid 4.1.2 Jelly BeanBlick in die Statusleiste. Dass der Energiesparmodus aktiv ist, habe ich erst nach ein paar Tagen gesehen (der Punkte ist ein bischen versteckt)Anrdroid 4.1.2 Jelly BeanAnrdroid 4.1.2 Jelly BeanKleiner Übersetzungsfehler. Oder doch Döner-Modus? Info zu der Gerät?

Auch das Radio wurde erneuert (inkl. Record-Button oben links):Anrdroid 4.1.2 Jelly BeanHier ein Blick auf die App im alten Design (ist wie immer Geschmackssache):

Die grosse Überraschung kam am Morgen nach dem Update: Der Akku war bereits unter 50%. Ich habe mein Handy während des Updates geladen und es war auch nach dem Update noch einige Zeit an der externen Stromversorgung angeschlossen (der Akku war dann irgendwann wieder bei 100%). Normalerweise hält der Akku bei mir etwa zwei Tage, bei intensiverer Nutzung ist der Akku natürlich früher entladen. Schnell ein paar Foren durchwühlt und siehe da: ich bin mit dem Problem nicht allein. Als Übeltäter wurde der renovierte Dienst „Google Now“ genannt. Dieses Programm gleicht wohl stetig im Hintergrund Daten ab (Standort etc.). Nachdem ich diesen Dienst deaktiviert habe, stieg die Laufleistung wieder etwas an. Ich bin aber trotzdem noch von der alten Akkuleistung entfernt (trotz nicht geändertem Nutzungsverhalten).

Ob Jelly Bean stabiler läuft als Android 4.0.4 kann ich erst in ein paar Wochen sagen. Gefühlt ist der RAM jedenfalls stärker ausgelastet als vorher (mit Hilfe des RAM-Managers konnte ich vor dem Update die Auslastung unter 400MB drücken, jetzt ist das fast nicht mehr möglich).

Nettes Spielzeug für Sony Ericsson-Handys

Im MySnip-Radioforum bin ich auf eine Erweiterung für das im Sony Ericsson integrierte UKW-Radio gestossen.

Dieses App (hach, ich liebe dieses Wort) ist nichts anderes als eine Java-Anwendung und lässt sich auf vielen gängigen Ericsson-Geräten installieren.

Zunächst habe ich mein K800i getestet. Das Programm lässt sich installieren und starten, die Frequenzen lassen sich aber nicht ändern. Also schnell mein C902 an den Computer geklemmt, die Datei auf das Handy kopiert und die Anwendung installiert. Und siehe da: Lääääuft!

Sony Ericsson K800i

Normalerweise sieht die Benutzeroberfläche ja so aus:

Sony Ericsson K800i

Angezeigt werden Frequenz und der Sendername, wenn der Empfänger die RDS-Kennung auslesen kann. Dazu muss das Signal aber schon eine bestimmte Feldstärke haben. Schwache Sender werden nicht angezeigt. Mit Hilfe dieses Programms kann mein Handy den PI-Code eines Senders erkennen und anzeigen. Der PI-Code lässt sich auch bei schwachen Signalen bei schwächeren Signalen auslesen.

Sony Ericsson K800i

Anhand des PI-Codes lässt sich der empfangene Sender identifizieren. Braucht eigentlich kein Mensch, ist aber ein nettes Spielzeug. Geplant sind wohl noch die Anzeigen des PTY-Codes sowie des Radiotextes.

Weltpremiere: Der neue Trend-Ringtone 2006

Es wird sicher nicht lange dauern (vielleicht ist es sogar schon passiert) bis die Klingelton-Industrie auf den Eurovision Song Contest 2006-Gewinner aufmerksam wird und “Hard Rock Hallelujah” als Ringtone anbietet. Ich freue mich ehrlich gesagt schon auf alle 12jährigen Hip Hop-Kids, die sich plötzlich Gitarrenmusik auf ihr Handy laden. Wie dem auch sei, hier könnt Ihr Euch einen Ringtone-Trailer anhören, den es so wahrscheinlich nicht geben wird:

Viel Spass damit 😉

Mobiles Bloggen

Da hat sich der Handyhersteller Siemens… ähm… BenQ doch etwas sehr Schönes einfallen lassen. Hier der Bericht den ich auf chip.de entdeckt habe:

Siemens: Weblogging per Handy
Mit der Software Blog2Go können Besitzer von Siemens-Handys ihr Internet-Tagebuch (Weblog) jetzt unterwegs befüllen.
Sie müssen lediglich den Blog auswählen, die Sprache eingeben und sich mit Benutzernamen und Kennwort einloggen. Danach können Sie Ihren Eintrag mit Bildern über das Handy eingeben und absenden.
Laut BenQ Mobile soll der Blog2Go-Client auf vielen aktuellen Siemens-Handy-Modellen bereits integriert sein.

In diesem Blog gibt es zwar nicht wirklich viele Dinge, die 1:1 veröffentlicht werden müssen. Ich fände es nämlich besser während der gewerkschaftlich vorgeschriebenen Mittagspause einen Eintrag vorzunehmen als passiv zu rauchen. Hoffe nur dass Nokia und Sony Ericsson bei dieser Idee nachziehen (bitte bis Mitte nächsten Jahres weil ich mir dann ein neues Handy aussuchen kann).