Deutschlandfunk auf 103,0 aus Bielefeld?

Die UKW-Szene in Oswestfalen wird sich in Kürze bewegen. Sollte der Deutschlandfunk die leistungsstarke 103,0 MHz aus Bielefeld-Hünenberg erhalten, werden einige schwächere Frequenzen frei.
Was könnte passieren?

91,5 (Beckum) –> unbelegt oder Umzug nach Münster für Radio Q mit 100 Watt, Abschaltung der 90,9
92,2 (Lemgo) –> Sublokalfunk / Neuausschreibung
93,9 (Bad Oeynhausen) –> aufgeben da Interferenzen mit Bremen-Walle (93,8)
94,0 (Hannover/Telemax) –> überflüssig, Torfhaus reicht eigentlich aus
94,5 (Paderborn) –> Sublokalfunk / Neuausschreibung
95,4 (Damme) –> Aufgabe da Interferenzen mit diversen Sendern
95,5 (Bielefeld) –> Sublokalfunk / Neuausschreibung mit geringerer Sendeleistung da Gleichkanalstörungen
101,8 (Osnabrück) –> Aufgabe da Interferenzen mit Barsinghausen
104,4 (Schwerte) –> Sublokalfunk / Neuausschreibung
104,5 (Münster) –> Aufgabe da Interferenzen mit Markelo
106,1 (Stadthagen) –> Aufgabe, Versorgung durch Bielefeld und Torfhaus sollten reichen
106,6 (Warburg) –> Lokalfunk?
107,2 (Warendorf) –> Umkoordinierung nach Osnabrück-Widukindland oder Bad Iburg (Dörenberg) mit Richstrahlung Süden für Radio Osnabrück, Aufgabe der 93.6

BFBS 1 Bielefeld vor dem Aus?

Es ist eine Frage der Zeit bis die letzten britischen Soldaten Ostwestfalen verlassen. Und mit Ihnen verschwindet voraussichtlich auch BFBS 1 von der leistungsstarken UKW-Frequenz 103,0 MHz.
Derzeit wird BFBS 1 mit 70 kW vom Bielefelder Hünenberg verbreitet, es ist in einem Umkreis von etwa 100 km von Bielefeld ohne großen Aufwand zu empfangen (freie Frequenz vorausgesetzt).
Ziehen die Briten ab, ist die Verbreitung des Programms auf einer so leistungsstarken Frequenz eigentlich nicht mehr nötig.

Gestern sind im wöchentlichen Frequenzupdate der BNetzA neue Frequenzen in Ostwestfalen aufgetaucht. Dabei könnte es sich um Ersatzfrequenzen für BFBS 1 handeln. Es geht um folgende Frequenzen an folgenden Standorten:

88,4 Bad Oeynhausen (0,020 kW)
89,6 Bad Oeynhausen (0,1 kW)
91,2 Paderborn (2,5 kW)
91,7 Bielefeld-Friedrichsdorf (0,45 kW)
101,6 Herford (1,38 kW)

Ob es sich bei diesen Frequenzen um Ersatz für die Bielefelder 103,0 handelt, ist natürlich reine Spekulation. Fakt ist, dass BFBS 1 im Rahmen der Truppenreduzierung die 103,0 augeben wird. An wen diese sehr gute Frequenz geht ist noch unklar, ich hoffe auf den Deutschlandfunk (der im Gegenzug viele kleine Sender bis rauf nach Damme abschaltet und für andere Anbieter freigibt). Sollten weitere Fakten bekannt werden, lest Ihr sie hier.

Mit einer Verschiebung auf schwächere Frequenzen verschwindet für viele Hörer die Möglichkeit Radio jenseits des deutsche Formats zu hören. Ich persönlich habe BFBS 1 in den vergangenen Jahren aus den Augen verloren, der Sender ist (vor allem in OWL) aber dennoch meine Nummer 1 wenn mir nur UKW zur Verfügung steht.

Das Ganze erinnert übrigens an den großen Frequenztausch im Sommer 2010. Von diesen Frequenzen ist mitlllerweile keine mehr On Air.

BFBS R1 nur in mono

Seit etwa 24 Stunden gibt es bei meinem Lieblings-UKW-Programm hier in Südwestniedersachsen technische Probleme: BFBS Radio 1 sendet nur noch in Mono. Aufmerksam wurde ich auf diese Tatsache durch das UKW/TV-Forum. Ein kurzer Abgleich mit dem Autoradio:

BFBS

Stimmt, das Stereo-Symbol fehlt. Hier im Vergleich ein Foto vom funktionierenden 3FM:

3FM

Beide Fotos stammen von heute Morgen und auch jetzt sendet BFBS Radio 1 aus Bielefeld nur in Mono. Vermutlich liegt ein technisches Problem vor. Da Bielefeld aber in NRW liegt und dort heute Feiertag ist, wird es wohl erst Morgen behoben. Dafür arbeitet der WDR-Sender „Teutoburger Wald“ seit Montagabend wieder mit normaler Leistung. Bis in den Abend hinein war der Empfang hier in Osnabrück wieder bescheiden, die Arbeiten sind aber wohl mittlerweile abgeschlossen.