ma IP Audio 2014 IV

Diese Art der MA befindet sich ja bekanntlich noch im Aufbau, sie ist aber nicht unwichtig. Schließlich werden hier die Hörgewohnheiten der Webradio-Hörer untersucht. Heute Morgen hat die Die Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse (agma) die Zahlen für das 3. Quartal 2014 veröffentlicht. Die Eckdaten vorab:

– eine durchschnittliche Webradiosession dauert 1 Stunde und 18 Minuten
– 35 Publisher mit insgesamt 210 Channels waren beteiligt

Die Top 10 ist allerdings vor dem Hintergrund der quasi unbegrenzten Möglichkeiten weniger überraschend:

1. 1LIVE: 6.594.904 (6.932.729 / -5%)
2. ANTENNE BAYERN: 4.906.359 (4.218.767 / +16%)
3. SWR3: 4.802.317 (4.786.566 / 0%)
4. NDR 2: 3.118.980 (-)
5. hr1: 1.619.661 (1.645.730 / -2%)
6. HIT RADIO FFH: 1.450.984 (1.424.212 / +2%)
7. YOU FM: 1.308.781 (1.343.767 / -3%)
8. 1LIVE DIGGI: 1.269.456 (1.505.125 / -16%)
9. SWR1 BW: 1.221.320 (-)
10. DASDING: 1.059.423 (1.235.749 / -14%)

Mehr Zahlen gibt es auf radioszene.de. Nicht berücksichtigt werden (wie bei der “grossen MA”) Sender aus dem Ausland bzw. Sender, die sich vorher nicht für diese Analyse anmelden.

Grammy-Awards 2015

Im kommenden Februar werden zum 57. Mal die Grammy Awards verliehen. Traditionell reicht die Bandbreite von Pop, Dance und Rock über Rap, R&B, Country, Latin Jazz, Gospel, Folk und Reggae bis hin zu World Music und Soundtracks. 83 Kategorien umfasst die Nominiertenliste, die vor wenigen Tagen veröffentlicht wurde. Ein paar habe ich herausgesucht:

Record Of The Year
Iggy Azalea Featuring Charli XCX – Fancy
Sia – Chandelier
Sam Smith – Stay With Me (Darkchild Version)
Taylor Swift – Shake It Off
Meghan Trainor – All About The Bass

Album Of The Year
Beck – Morning Phase
Beyoncé – Beyoncé
Ed Sheeran – X
Sam Smith – In The Lonely Hour
Pharrell Williams – Girl

Song Of The Year
Meghan Trainor – All About The Bass
Sia – Chandelier
Taylor Swift – Shake It Off
Sam Smith – Stay With Me (Darkchild Version)
Hozier – Take Me To Church

Best New Artist
Iggy Azalea
Bastille
Brandy Clark
Haim
Sam Smith

Best Dance Recording
Basement Jaxx – Never Say Never
Clean Bandit Featuring Jess Glynne – Rather Be
Disclosure Featuring Mary J. Blige – F For You
Duke Dumont Featuring Jax Jones – I Got U
Zhu – Faded

Best Remixed Recording (Non-Classical)
John Legend – All Of Me (Tiesto’s Birthday Treatment Remix)
Crossfingers Featuring Danny Losito – Falling Out (Ming Remix)
Bastille – Pompeii (Audien Remix)
Five Knives – The Rising (Eddie Amador Remix)
Galantis – Smile (Kaskade Edit)
Mr. Probz – Waves (Robin Schulz Remix)

Die vollständige Liste könnt Ihr unter www.grammy.com/nominees nachlesen. Dabei fällt mir ein, dass ich mir so langsam schon mal Gedanken über meine Songs des Jahres 2014 machen sollte…

Favourite Classix 123

Nicht vorweihnachtlich aber trotzdem toll war meine erste Begegnung mit Don Diablo im Herbst 2007): This Way (Too Many Times).

Ich weiß zwar nicht wieviele Singles er durchschnittlich veröffentlicht, wir werden aber wohl noch viel von ihm hören (auch wenn er in Deutschland relativ unbekannt ist).