Kleine Ursache, grosse Wirkung

Ich fahre gerne Fahrrad. Okay, einige Einschränkungen gibt es: das Wetter muss schön sein. In den letzten beiden Jahren habe ich das Radfahren allerdings ein wenig einschlafen lassen. Anfang diesen Jahres habe ich mir allerdings geschworen ein paar mehr Kilometer zu reissen. Also habe ich den Drahtesel einmal durchchecken lassen und ein paar neue Verschleissteile gekauft (Bremsbeläge, Pedale, Speichen, Mantel). Dann kam der Schmuddelsommer und der Drahtesel stand im Carport. Wie gesagt: ich bin Schönwetterradler.

Neulich als das Wetter dann mal ausnahmsweise schön war, bin ich Richtung Innenstadt geradelt. Als ich dann wieder zurück zum Rad kam, hatte ich hinten einen Plattfuss. Eine Luftpumpe hatte ich nicht zur Hand (warum auch, ist ja in den letzten vier Jahren auch gut gegangen). Das Ventil war relativ locker, ich habe den Plattfuss zunächst darauf geschoben. Also habe ich das Rad nach Hause geschoben und wutentbrannt ins Carport gestellt. Noch schnell den Reifen aufpumpen um zu prüfen ob das Ganze mit dem lockeren Ventil zusammen hängt. Am nächsten Tag war der Reifen wieder platt. Also nochmal aufregen.

Eigentlich ist es ja kein Thema den Schlauch zu prüfen und zur flicken. Allerdings habe ich Respekt vor der 250 Gang-Schaltung und daher schon einen Transport zum Fahrradschrauber des Vertrauens organisiert. Am Wochenende war dann Herr L aus H zu Besuch. Wir haben u.a. auch über das Thema “Radfahren” gesprochen. Da er selbst auch Gelegenheitsradler ist, wollte er sich den Patienten gern anschauen. Gesagt getan: Schnellspanner, Rad aus der Verankerung gelöst und wie früher™ Schlauch in den Eimer halten und das Loch suchen. Das war dann auch schnell gefunden und im Mantel steckte dann dieser blinde Passagier:

Schlauch geflickt, Rad zusammengebaut und der Hinterreifen bleibt stabil. Nun also ein bischen Vorsicht in Osnabrück. Aber nur bei gutem Wetter, denn ich bin Schönwetterradler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.