Weitere Infos zum Turmeinsturz in Smilde

Über 48 Stunden nach dem Einsturz des Rundfunk- und Fernsehturms in Smilde hat sich Einiges getan. Am Turm nicht direkt, das Gelände und die Reste werden noch untersucht. Gestern sind die folgenden Bilder enstanden:

SmildeSmildeSmildeSmildeSmildeSmilde(met dank aan J. Rozendaal)

Nachdem Radio 1 etwa eine Stunde nach dem Einsturz auf die landesweit gut empfangbare Mittelwellenfrequenz 747 kHz aufgeschaltet wurde, ging das gleiche Programm in Hilversum auf 98,9 MHz auf Sendung (diese Frequenz wird normalerweise in Lopik genutzt). Um die UKW-Versorgung im Nordosten der Niederlande halbwegs wieder sicherzustellen, wurde ein etwa 100 Meter hoher Reservemast auf einem Kasernengelände in Assen aufgestellt.Von hier sollen übergangsweise die Smilde-Programme ausgestrahlt werden. Zur Zeit werden die Programme Radio 1-4 und Q Music mit geringerer Sendeleistung aus Tjerkgaast auf den alten Frequenzen verbreitet. Radio Veronica, SkyRadio und Arrow Classic Rock Noord senden aus Jirnsum (alle mit geringeren Sendeleistungen), Slam!FM, 100%NL und RadioNL sind im Nordosten noch nicht wieder On Air. Radio Drenthe sendet bereits seit Freitagabend aus Groningen auf der bekannten 90,8 MHz. Offensichtlich wurde die Sendeleistung von Radio Drenthe in Emmen (99,3 MHz) erhöht um die südliche Provinz zu versorgen.

Auch am Standort Lopik sind die Programme von Radio 1, Radio 2, 3FM, Radio 4, Q Music und BNR weiterhin abgeschaltet.

Mittlerweile gibt es erste Vermutungen wodurch das Feuer im Masten von Smilde ausgebrochen sein könnte: Durch den Brand im Sender Lopik am Freitagmorgen wurde dort die Sendeleistung reduziert. Am Standort Smilde ist offensichtlich die Sendeleistung hochgefahren worden um die Lücken im Randbereich des Senders Smilde auszugleichen. Dadurch wurden vmtl. Antennenkabel zu heiß und es brach ein Feuer aus.

Hier noch einige Berichte rund um das Thema:



Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Untersuchungen zu den Bränden Sender Smilde und Lopik

Vor zweieinhalb Jahren brannte es in den Sendemasten von Smilde und Lopik, der Sender Smilde brach a...

Einsturz Sendemast Smilde jährt sich

Heute vor zwei Jahren stürzte in der niederländischen Provinz Drenthe der knapp 300 Meter hohe Sen...

Smilde wieder On Air

Seit etwa 0.30 ist der Sender Hoogersmilde wieder On Air. Schrittweise wurden sie die Programme Radi...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.