Ende in Sicht

Nach den zahlreichen Stunden, die ich mit der Eventplanung für eine Sendeautomation verbracht habe, sehe ich nun ein Licht am Ende des Tunnels. Einige von Euch fragen sich sicher nun, was daran so kompliziert ist. Hier ein kleines Rechenbeispiel:

Ein Tag hat 24 Stunden, pro Stunde benötige ich etwa vier bis sieben Elemente die geplant werden müssen. Ich nehme mal fünf als Durchschnitt, das ergibt 120 Events pro Tag. Eine Woche hat sieben Tage, daraus ergeben sich wöchentlich 840 Events. Diese 840 Events müssen organisiert und entsprechend eingerichtet werden. Okay, ich muss nicht jeden Event per Hand schreiben, es gibt durchaus die Möglichkeit tageübergreifend zu planen (z.B. Montag – Freitag jeweils um 19.00 Uhr). Grob gerechnet bleiben aber trotzdem knapp 600 Aktionen übrig, die der Sendeautomation beigebracht werden wollen.

Das System geht in den nächsten Tagen an den Start. Bis dahin werde ich noch ein paar unruhige Stunden verbringen. Sobald das Ganze On Air geht, informiere ich Euch an dieser Stelle darüber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.