Doch kein Weltuntergang

Vor zwei Jahren haben wir gezittert, weil uns ein paar Forscher eventuell in ein schwarzes Loch reissen könnten. Im Herbst 2008 sollten in der Nähe von Genf erstmals Partikel mit Fast-Lichtgeschwindigkeit im Teilchenbeschleuniger LHC aufeinander losgelassen werden, um den Urknall zu simulieren. Damals befürchteten Skeptiker, dass schwarze Löcher entstehen und die Erde eventuell in einem solchen versinken lassen können. Damals wurde das Experiment abgebrochen, die Welt stand noch.

Heute wurde das Experiment wiederholt. Laut spiegel.de war heute Mittag soweit, als die Miniteilchen aufeinander gestossen sind. Und: Die Welt steht noch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.