Auf die Fresse

Seit Mitte der Woche herrscht Tauwetter in Osnabrück (habe ich schon erwähnt dass ich Tauwetter hasse?). Der Schnee verschwindet so langsam und sorgt für riesengrosse Pfützen, weil die Gullys noch zugefroren oder verstopft sind. Gratis Unterbodenwäsche, yeah! Auf Schneeflächen, die mit Auto- oder Fußspuren versehen sind, bilden sich spiegelglatte Eisbahnen. Dies geschieht besonders häufig auf nicht geteertem Boden. Neben Nebenstrassen (Spielstrassen) und Radwegen sind auch Parkplätze betroffen.

Um zu meiner Garage zu gelangen, muss ich einige Meter über einen Hof zurücklegen, der aus einer Sand-Kies-Schicht besteht. Auf diesem Hof drehen mehrfach täglich Autos ihre Runden und es wird nicht gestreut. Der Schnee ist also festgefahren und zu einer ar***glatten Rutschbahn geworden.

Normalerweise benötige ich weniger als eine Minute von der Garage bis zur Haustür, gestern Abend waren es knapp vier. Wenn ich auf Schlittschuhen laufen könnte, wäre es wesentlich einfacher diesen Weg zu überbrücken.

Heute Morgen hat es mich dann auch erwischt. Voll bepackt mit Laptop, einem Müllbeutel, etwas Altpapier und einem Rucksack stelze ich in Richtung Mülleimer. Der eine Fuss befindet sich auf der sicheren (matschigen) Grasnarbe, der andere versucht auf dem Eis Halt zu finden. Zack… afglitscht und schön auf die vier Buchstaben gesetzt. Glücklicherweise ist nichts passiert (abgesehen von einem schmerzenden Hinterteil). Ein Grund mehr Tauwetter zu hassen.

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Hörtipp: radioeins Medienmagazin vom 04.08.2018

Das Medienmagazin auf radioeins ist für mich seit etwa zwei Jahren ein fester Bestandteil meiner H...

Leichtes Hochwasser bei Osnabrück

Ende der vergangenen Woche und auch am Wochenende gab es viel Regen in Osnabrück und Umgebung. Glü...

Unwetter über Osnabrück

Gestern war der bisher heißeste Tag des Jahres 2016. Ich wollte mich nach der Arbeit eigentlich noc...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.