Und hier die Auflösung

Tja, es war wohl doch zu einfach. Oder die Leser dieses Blogs sind überdurchschnittlich gebildet (har har). Es war natürlich die Berliner Mauer die sich in das Bild gemogelt hat. Die Mauer gibt es glücklicherweise nicht mehr. An einigen Stellen zieht sich jedoch eine Linie aus Kopfsteinpflaster durch die Stadt. Hier kann man diese Linie noch einmal sehen (inkl. Auto eines Osnabrücker Kulturbanausen):

Berlin

Zu meiner Verteidigung muss ich jedoch sagen, dass ich nicht absichtlich dort geparkt habe. Ich wollte eigentlich nur ein paar Fotos vom Checkpoint Charlie machen…

Berlin

… und habe glücklicherweise um die Ecke in der Zimmerstrasse eine Parklücke gefunden. “Juhuuu, nicht weit laufen und scheisse, Parken kostet hier ja 50 Cent pro Viertelstunde.” Da ich als männliches Wesen mit diesen beiden Gedanken total überfordert war, habe ich nicht auf den Boden geschaut. Auf dem Weg zurück zum Auto habe ich versucht zu rekonstruieren wo die Mauer eventuell gestanden hat. Dieses Schild gibt ja schon mal einen kleinen Hinweis:

Berlin

Einige Meter hinter diesem Schild verläuft dann tatsächlich die Steinreihe im Asphalt. Man kann sie sogar bei Google Earth erkennen. Manche brauchen halt etwas länger…

Gewonnen haben also Huntress und Joos. Ähm… hab ich etwas verlost? Und wer hat den Eintrag dann so editiert dass ich nicht mehr lesen kann was ich verlost habe? Angesichts eines Skandals und Herrn Jauch im Nacken muss ich mir doch wohl ernsthafte Gedanken machen. Wenn Ihr wollt setze ich Euch auf die Gästeliste der nächsten Love Parade. Mailt mir einfach Eure Namen, das regel ich dann schon irgendwie…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.