Abendstimmung

Nach einem Tag mit viel Sonne und sogar recht angenehmen Temperaturen, sieht der Himmel über Osnabrück schon ein wenig frühlingshaft aus:

Aber keine Angst: Ab Donnerstag soll es wieder kühler werden, es soll aber zumindest im Nordwesten trocken bleiben.

Favourite Five 09/2009

Zum Wochenendausklang hier noch ein kurzer Blick auf meine Favourite Five:

01. Ladytron – Tomorrow
02. Paul Kalkbrenner – Sky And Sand
03. Novy vs. Eniac – Superstar 2009
04. Riva vs. Bart Claessen – Stringer
05. Storm – Time To Burn 2009

Morgen Abend bin ich übrigens wieder mit den Campuscharts bei OSradio auf Sendung. Wir hören uns!

Frühling

… naja, ein klein wenig. Kein Regen, ein paar Wolkenlücken und Temperaturen im zweistelligen Bereich. Warm genug um das Schiebedach zu öffnen und laut Musik zu hören. Albern? Mir doch egal 🙂

Der Amoklauf in Winnenden

Zum Amoklauf in Winnenden ist alles gesagt, man kann sich von Minute zu Minute auf den neusten Stand der Ermittlungen bringen. Und ehrlich gesagt geht mir das Thema jetzt schon auf den Zeiger. Es ist schrecklich was dort passiert ist. Da rastet mal einer aus, schiesst 15 Leute über den Haufen und das nur weil… tja, das wird wahrscheinlich eh nie zu 100% geklärt. Es macht an dieser Stelle auch keinen Sinn darüber zu spekulieren ob Tim K. nun depressiv oder eher ein Waffenfreak war. Ich kenne weder ihn, noch seine Familie noch überhaupt jemand aus diesem Ort. Alle Spekulationen können daher woanders ausgetragen werden.

Rein rechtlich trägt sein Vater nach dem derzeitigen Stand der Dinge Mitschuld an dieser Tat. Er hat eine Pistole nicht weggeschlossen und sein Sohn konnte sich die Waffe unbemerkt aneignen. Sind daher alle Sportschützen gefährlich? Ich denke nicht. Obwohl ich weder Ahnung von der Szene und auch bewaffneten Bekannten habe, deutet dieser Fall mal wieder auf unsere Ellenbogengesellschaft hin. Jeder hat die grösste Klappe, jeder möchte auf die Pole Position. Das merkt man bei einem simplen Spaziergang zu später Stunde durch eine x-beliebige Innenstadt. Es dauert nicht lange, bis ein Vollpfosten mit Hip Hop-Mütze auf dem offensichtlichen Hohlkörper über seinen Schultern und Breithose „Ey Alter Deine Mutter..:“ gröhlt. Umgeben ist er von zwei bis drei weiteren Typen, die sich ebenfalls in dieses Kostüm gezwängt haben, welche sich totlachen und den „Anführer“ für „ultratight“ halten. Mir egal, da selbst meine vierbeinige Mitbewohnerin einen höheren IQ besitzt. Wie oft zieht jemand aus ner Seitenstrasse ganz knapp vor dem eigenen Auto auf die Strasse und quittiert mein Hupen mit einem Mittelfinger oder gar mit Ausbremsen uns aus dem Auto steigen? Diese Liste lässt sich sicher beliebig fortsetzen.

Liegts also an Ballerspielen, Death-Metal, Youtube & Co. oder an den Vorbildern die man an jeder Ecke geboten bekommt? Liegts an Chatrooms und Soft-Air-Ballereien oder an der Ellenbogengesellschaft, die bereits im Kindergarten vermittelt, dass man nur Schuhe von XY tragen sollte um „cool“ zu sein? Vielleicht sollte man an diesen Punkten ansetzen bevor man Sportschützen, Ballerspiele etc. beschuldigt. Und vielleicht sollten wir versuchen die mittlerweile immer südländischer werdende Hitzköpfigkeit loszuwerden und mal ein paar Gänge runterschalten. Vielleicht kann man so den nächsten Amoklauf verhindern.

Arrow auf UKW abgeschaltet

Vor zwei Wochen habe ich an dieser Stelle von den finanziellen Schwierigkeiten der niederländischen Arrow Media Group berichtet. Der Betreiber hinter den Privatstationen Arrow Classic Rock und Arrow Jazz FM konnte die Lizenzgebühren für die UKW-Verbreitung nicht bezahlen und hatte fast 9 Millionen Euro Schulden angehäuft. Die Agentschap Telecom als Zahlungsempfänger hatte der Arrow Media Group eine Frist bis zum 11. März (also heute) eingeräumt. Falls die Zahlung nicht erfolgt, werden die UKW-Lizenzen entzogen.

Arrow hat in der Zwischenzeit seine Hörer um Spenden gebeten. Allerdings ist es relativ unwahrscheinlich in so kurzer Zeit einen so hohen Betrag zusammen zu bekommen. Eine Abschaltung war also mehr als nur wahrscheinlich.

In den letzten 48 Stunden haben sich die Ereignisse dann (wie erwartet) überschlagen. Am Montagabend sagte Ad Ossendrijver (Vorsitzender der Arrow Media Group) in einem Interview mit BNR Nieuwsradio, dass er Arrow Classic Rock auf UKW praktisch schon aufgegeben hat und nun versuchen möchte Arrow Jazz FM zu halten. Der Schuldenberg für Arrow Classic Rock liegt bei 6.852.500 Euro, für Arrow Jazz FM stehen „nur“ 2.039.120 Euro auf dem Bierdeckel. Gleichzeitig machte die Agentschap Telecom nochmal deutlich, dass es keinen Zahlungsaufschub für die Arrow Media Group gibt.

Gestern Nachmittag gegen 16.30 Uhr verschwand dann das ebenfalls zur Arrow Media Group gehörende Programm CAZ! von der Mittelwellenfrequenz 828 kHz (Heinenoord 20 kW tagsüber / 5 kW nachts) und wurde durch Arrow Classic Rock ersetzt. CAZ! wurde so mal wieder aus dem Äther geschubst. Das geplante Programm „Arrow Talks“ dürfte somit vom Tisch sein. Ebenfalls gestern Nachmittag meldeten sich die ersten Interessenten für die Arrow Classic Rock-Kette: Radio 10 Gold, KINK FM und Eric de Zwart (wobei nicht ganz klar ist was er mit den Frequenzen möchte, er ist derzeit für Radio Veronica tätig und der Sender hat eine UKW-Kette). Gestern Abend meldete sich der Arrow-Vorsitzende Ad Ossendrijver via radio.nl zu Wort und gab bekannt, dass um Mitternacht „etwas passieren wird“. Allerdings wurde nur das reguläre Automationsprogramm unterbrochen und Herr Ossendrijver spielte ein paar „seiner“ Lieder.

Um 0.00 Uhr wurden auf beiden Ketten wie gewohnt Nachrichten ausgestrahlt. Am Ende der Nachrichten gab es den Hinweis, dass Arrow Classic Rock ab sofort über die Mittelwelle zu hören ist. Danach wurden Schritt für Schritt die UKW-Sender abgeschaltet. Auf den Homepages der beiden Arrow-Programme bedankt man sich für die Unterstützung der vergangenen Wochen:

Iedereen die Arrow de afgelopen weken heeft gesteund, bedankt! We zullen jullie via de Arrow-site op de hoogte houden van nieuwe ontwikkelingen. Je kunt Arrow Classic Rock uiteraard nog gewoon ontvangen via de kabel, via internet en ook via de AM 828, te ontvangen in geheel Nederland. Stay tuned and keep on rocking!

Die frei gewordenen UKW-Ketten sollen nun neu ausgeschrieben werden. Privatstationen können sich in Kürze bewerben und eine Lizenz bis zum 01. September 2011 bekommen. Über diese Ausschreibung halte ich Euch natürlich auf dem Laufenden.

Spekulation: Radio 10 Gold wird die ehemalige Arrow-Kette bekommen und so seinen Marktanteil weiter ausbauen. Ein „echtes“ Oldie-Format fehlt in den Niederlanden. Der Sender ist ohne terrestrische Frequenz seit langer Zeit in den Top 10 der Luistercijfers und dürfte durch eine starke UKW-Kette eine ernsthafte Konkurrenz für Radio 2 bzw. Radio 5 werden. Daher sind auch die finanziellen Chancen gar nicht mal so schlecht.

Lidl lohnt sich

Dieser Slogan prangt seit einigen Monaten in wahrscheinlich jeder Filiale dieser Kette. Ob es sich für Leute lohnt die sich gern Videos aus Supermärkten anschauen oder für doch eher für Schnäppchenjäger, weiss ich nicht. Für mich hätte es heute fast gelohnt. Ein paar Brote, zu zahlender Betrag € 4,79. Bezahlt habe ich mit einem 5 Euro-Schein. Während ich damit beschäftigt war den Einkauf so zu stapeln, dass ich ihn problemlos durch das Mistwetter zum Auto transportieren kann, hört ich ein leises „Mist“ aus Richtung Kassiererin. Ich dachte erst der Schein währe gefälscht oder sie hat sie die Finger an der Kassenschublade geklemmt. Sie deutete jedoch auf das Kassendisplay. Auf dem Kassenbon sah das Ganze dann so aus:

Hätte sich die gute Frau an das Display gehalten, hätte sich der Einkauf für mich gelohnt. Ich wird mich mal schlau machen, ob man Lidl nicht zur Auszahlung dieses Betrages verpflichten kann 😉

Favourite Five 08/2009

Zum Wochenendausklang gibts wieder eine neue Favourite Five:

01. Paul Kalkbrenner – Sky And Sand
02. Riva vs. Bart Claessen – Stringer
03. Spleen United – Failure 1977
04. Armin van Buuren feat. Cathy B. – Rain
05. The Prodigy – Omen

Schöne Woche!

Kleine Lügen

Vor einigen Wochen wurde mir ja meine Jacke gezockt. Wie erwartet ist sie nicht wieder aufgetaucht und mit ihr bleibt u.a. auch mein Fahrraddtacho verschwunden. Trotz Wirtschaftskrise und globalem Abschwung habe ich mir in der vergangenen Woche beim Fahrradtachodealer meines Vertrauens einen neuen organisiert. Aus Bequemlichkeit habe ich mich für das gleiche Modell entschieden. So muss ich zumindest nicht nochmal einen neuen Fühler anbringen und die Kabel am Rahmen befestigen. Interessanterweise ist der Tacho jetzt übrigens fast fünf Euro teurer als vor einem knappen Dreivierteljahr.

Mein Exemplar zeigte übrigens schon ein paar Kilometer sowie eine Höchstgeschwindigkeit von 75 km/h an. Janeeisklaaar. Also schnell Reset gedrückt, die Uhr eingestellt und bemerkt, dass man den Kilometerstand ebenfalls manuell einstellen kann. Den habe ich dann ehrlich wie ich bin auf 0 gesetzt.

Auf der anderen Seite bietet mir das Teil ungeahnte Möglichkeiten:

Nein, Herr K., ich bleibe bei der Wahrheit (so halbwegs zumindest):

Jetzt kann der Frühling endlich kommen.

Media-Analyse 2009 Radio I

Zweinmal jährlich werden die deutschen Radioeinschaltquoten veröffentlicht. Als Grundlage für die Quoten dienen rund 66.000 Interviews, die von sechs unabhängigen Marktforschungsinstituten durchgeführt wurden. Interessant ist, dass gerade in Norddeutschland irgendwie alle Sender verloren haben. Hier wieder ein paar Zahlen aus der aktuellen MA (in Klammern die Zahlen aus dem Sommer 2008):

Deutschlandweit:
sunshine live: 65.000 (74.000 / – 12,2 %)

Norddeutschland
NDR2: 556.000 (572.000 / -2,8 %)

Schleswig-Holstein
R.SH: 249.000 (280.000 / – 11,1 %)
delta radio: 51.000 (55.000 / – 7,3 %)
Radio NORA: 47.000 (54.000 / – 13,0 %)

Mecklenburg-Vorpommern
Antenne Mecklenburg-Vorpommern: 105.000 (120.000 / – 12,5 %)
Ostseewelle: 153.000 (158.000 / – 3,2 %)

Hamburg
Das NEUE alster radio – 106!8 rock’n pop: 74.000 (71.000 / + 5,3 %)
ENERGY Hamburg: 25.000 (23.000 / + 8,7 %)
Klassik Radio Gebiet Hamburg: 10.000 (10.000 / + 0,0 %)
Oldie 95: 50.00 (45.000 / + 8,7 %)
Radio Hamburg: 188.000 (188.000 / + 0,0 %)

Niedersachsen
radio ffn: 446.000 (462.000 / – 3,5 %)
Hitradio Antenne: 369.000 (362.000 / + 1,9 %)
Radio 21: 57.000 (65.000 / – 12,3 %)

Bremen
bremen eins: 115.000 (104.000 / + 10,6 %)
bremen vier: 98.000 (80.000 / + 22,5 %)
ENERGY Bremen: 25.000 (21.000 / + 19,0 %)

Nordrhein-Westfalen
1 LIVE: 849.000 (836.000 / + 2,2 %)
WDR2: 763.000 (719.000 / + 1,6 %)
Radio NRW: 1.422.000 (1.392.000 / + 2,2 %)
[Quelle: www.reichweiten.de]

Solche Zahlen sind wie immer natürlich relativ. Auch an dieser Stelle frage ich mich, was beispielsweise der Durchschnittsniedersachse einschaltet. Der Unterschied zwischen ffn und Hitradio Antenne ist recht klein. Vorhersehbare Musikauswahl, Endlosclaims und Moderationen die nicht lustig sind. Radio 21 schlägt seit einigen Wochen in die gleiche Kerbe und mutiert vom Classic Rock-Format zum Rockpopsender. Wir haben in Niedersachsen also nun den dritten privaten Dudelsender. Dudelsender Nummer 4 in Niedersachsen ist NDR2. Auch dort ist die Musikauswahl neben der penetranten Eigenwerbung eher unspannend. Vermutlich sind viele Hörer zu den werbefreien NDR-Programmen oder zu Radio Bremen gewechselt. In Bremen haben alle erfassten Programme zugelegt. In meinem Bekanntenkreis hören ausserdem viele 1 LIVE. Dem Programm kann ich persönlich jedoch auch nicht viel abgewinnen (abgesehen von einigen Musiktiteln und der Kult-Sendung von Klaus Fiehe am Sonntagabend).

Ziemlich düster siehts für sunshine live aus. Der Sender befindet sich seit Jahren im Sinkflug. Der ebenfalls bundesweit arbeitende Black Music-Sender JAM FM kommt lt. der aktuellen Mediaanalyse auf 37.000 Hörer – also etwas weniger als die Hälfte von ssl. Die “guten Zeiten” für sunshine live scheinen aber vorbei zu sein. Schliesslich gibt es im Internet zig Streams, die ähnliche oder bessere Inhalte anbieten. Wenn man sich dort nichts einfallen lässt, wird die Station weitere Hörer verlieren.