Kleine Lügen

Vor einigen Wochen wurde mir ja meine Jacke gezockt. Wie erwartet ist sie nicht wieder aufgetaucht und mit ihr bleibt u.a. auch mein Fahrraddtacho verschwunden. Trotz Wirtschaftskrise und globalem Abschwung habe ich mir in der vergangenen Woche beim Fahrradtachodealer meines Vertrauens einen neuen organisiert. Aus Bequemlichkeit habe ich mich für das gleiche Modell entschieden. So muss ich zumindest nicht nochmal einen neuen Fühler anbringen und die Kabel am Rahmen befestigen. Interessanterweise ist der Tacho jetzt übrigens fast fünf Euro teurer als vor einem knappen Dreivierteljahr.

Mein Exemplar zeigte übrigens schon ein paar Kilometer sowie eine Höchstgeschwindigkeit von 75 km/h an. Janeeisklaaar. Also schnell Reset gedrückt, die Uhr eingestellt und bemerkt, dass man den Kilometerstand ebenfalls manuell einstellen kann. Den habe ich dann ehrlich wie ich bin auf 0 gesetzt.

Auf der anderen Seite bietet mir das Teil ungeahnte Möglichkeiten:

Nein, Herr K., ich bleibe bei der Wahrheit (so halbwegs zumindest):

Jetzt kann der Frühling endlich kommen.

2 Gedanken zu „Kleine Lügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.