Emma-Update Nummer IV

Seit über 12 Stunden stürmt es nun über Deutschland und auch Osnabrück. Das Windmaximum dürfte heute Morgen gegen 4.45 Uhr gewesen sein. Zu diesem Zeitpunkt haben heftige Böen begleitet von Starkregen oder Graupel gegen die Jalousien getrommelt. Auch einige kurze Donnerschläge waren zu hören. Danach war wieder ruhiger draussen und erst heute Morgen gegen 7.00 Uhr zog der Wind nochmal kräftig an. Seither sind zwar noch regelmässig starke Böen dabei, es ist allerdings seit etwa zwei Stunden trocken.


(hier sieht man die nach Südosten abziehenden Regenwolken im Laufe des Vormittages)

Schäden habe ich hier direkt noch nicht beobachten können. Beim Durchmarsch von Kyrill im vergangenen Jahr sind ja reihenweise Äste und Dachpfannen auf die Strassen geweht. Sicher liegt auch jetzt Dreck auf den Strassen, die Dächer scheinen den Böen standgehalten zu haben. Stromausfall oder reihenweise Blaulicht vor der Tür gab es (glücklicherweise) auch bisher nicht. Der Wind soll nun im Laufe des Nachmittages abziehen und erst morgen früh wieder stärker werden und zur Mitte nächster Woche sieht es doch tatsächlich so aus als kehre der Winter zurück.

Ein Gedanke zu „Emma-Update Nummer IV

  1. Doch, hier gab es einen kleinen Stromausfall, so ca. gegen 5.00 Uhr, da ist nämlich mein Radiowecker ausgefallen und der Anrufbeantworter braucht auch eine neue Ansage… War aber wohl nur ganz kurz.Ansonsten war es aber – trotz anderweitiger Fotos 😉 – recht ruhig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.