Fieber

Die Tage werden kürzer, die Nächte länger und dadurch auch die Temperaturunterschiede grösser. Nachts sind es gerade mal 6°C, tagsüber schaffen wir noch locker die 30°C-Hürde. Wenn man also morgens aus dem Haus geht, friert man, nachmittags schwitzt man sich mit den gleichen Klamotten zu Tode. Dadurch kann man sich schnell eine nette Erkältung einfangen. So geschehen auch bei mir. Am vergangenen Sonntag machte sich ein leichter Reizhusten bemerkbar, im Laufe der Woche gesellten sich Halsschmerzen und Temperaturschwankungen dazu. Andere würden dieses Phänomen wohl „Erkältung“ nennen. Die habe ich nun glücklicherweise überwunden. Am Freitag dachte ich noch dass es mich richtig erwischt hat, die gute Pflege meiner Lebensabschnittsbevollmächtigten, viel Schlaf und ein wenig Chemie haben mich aber wieder gesund werden lassen. So konnte ich den heutigen Nachmittag in der Sonne geniessen.

Danke an dieser Stelle für die Pflege

Ein Gedanke zu „Fieber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.