Gnarls Barkley

Seit ein einigen Wochen befindet sich eine Formation mit einem fast unaussprechlichen Namen auf Platz 1 der britischen Verkaufscharts: Gnarls Barkley. „Crazy“ hat sich bereits tausendfach verkauft und auch im restlichen Europa wird man gerade auf das Duo bestehend aus Thomas Calloway und Brian Burton aufmerksam. Anfang Mai wurde in Grossbritannien ihr Album „St. Elsewhere“ veröffentlicht, die Scheibe schaffte es gleich von 0 auf 1. Und ich muss sagen dass sich die Platte echt lohnt. 14 Tracks aus unterschiedlichen Stilrichtungen befinden sich auf diesem Longplayer.

Gnarls Barkley

In welche Kategorie diese Platte am Besten passt. Sie ist eine interessante Mixtour aus Hip Hop und elektronischen Beats, manchmal mischen sich auch Sounds aus den 50er und 60er Jahren darunter. Neben „Crazy“ gefällt mir die vermutlich neue Single „Smiley Faces“ am Besten, irgendwie sind aber alle Tracks gut. Hier das Tracklisting:

01. Go Go Gadget Gospel
02. Crazy
03. St Elsewhere
04. Gone Daddy Gone
05. Smiley Faces
06. Boogie Monster
07. Feng Shui
08. Just A Thought
09. Transformer
10. Who Cares
11. Online
12. Necromancer
13. Storm Coming
14. Last Time

“St. Elsewhere” erscheint in Deutschland am 26. Mai, die offizielle Homepage des Duos befindet sich auf www.gnarlsbarkley.com.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.