KINK FM wird seichter

Eine weitere radiotechnische Hiobsbotschaft erreichte mich in den vergangenen Tagen aus den Niederlanden: KINK FM (fährt ein Alternative-Format) hat neben Slam! FM und Yorin FM auch sein Format angepasst. Auf radio.nl heisst es, dass KINK FM tagsüber nun „toegankelijkere platen“ (ich übersetze es mal mit „Easy Listening“) spielen möchte. Noch vor wenigen Wochen krachten tagsüber die Gitarren von Type-O-Negative & Co, jetzt tauchen dort „gemässigtere“ Songs von z.B. Anouk oder Di-Rect auf. Die generelle Musikfarbe soll aber Alternativ bleiben. Schade nur denn Di-Rect und ähnlich relativ leicht verträgliche Rockmusik gibt es bereits auf allen anderen niederländischen Sendern.

Ich hab mir das Ganze heute ein paar Stunden lang angehört und muss sagen, dass die Änderungen gar nicht sooo dramatisch sind. Popmusik sucht man dort vergebens (lustigerweise fahren einige niederländische Stationen derzeit auf WIR SIND HELDEN ab, „Von hier an blind“ ist mir dort jedenfalls heute begegnet), es hätte also schlimmer kommen können. Wer sich selbst ein „Bild“ machen möchte, sollte einfach mal www.kinkfm.nl besuchen. Gerade in den Abendstunden gibt es dort die eine oder andere musikalische Überraschung und auch tagsüber bietet der Sender den Fans der etwas härteren Gangart eine interessante Musikzusammenstellung. Ich hoffe mal dass das auch in den nächsten Jahren so bleibt und dass sich KINK FM nicht dem aktuellen in den Niederlanden grassierenden „Wir müssen uns anpassen“-Virus unterordnet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.