Koning Keizer Admiraal – Nachtrag

Im letzten Dezember habe ich einen kurzen Artikel über den niederländischen Piratensender „Koning Keizer Admiraal“ geschrieben. Etwa ein halbes Jahr nach der Aushebung dieses „länderübergreifenden Projektes“ hat die „Reg-TP“ (reguliert den deutsche Äther) das Urteil gegen die Betreiber gefällt: 53.500 Euro Strafe! Die Zahl 40.000 stand ja schon im Dezember im Raum, mit einer so hohen Summe hat wohl niemand gerechnet. Ob eine so hohe Strafe gerechtfertigt ist, wage ich zu bezweifeln. Klar, die Aushebung war mit einem enormen Aufwand verbunden. Gesendet wurde ja aus einem Zelt auf niederländischem Gebiet, der Sender stand im Kreis Nordhorn (Deutschland). Illegal war die Ausstrahlung der Programme auch. Aber 53.500 Euro? Die Teams die den Sender betrieben haben, werden Einspruch einlegen. Das meldet zumindestens das niederländische Piraten-Portal www.etherpiraten.com. Über den weiteren Werdegang werde ich Euch natürlich auch informieren.

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Niederländischer Piratensender ausgehoben, Beschlagnahme fehlgeschlagen

Es ist ruhiger geworden in der niederländischen Piratenszene. Vorbei sind die Zeiten, an denen jede...

Piratensender stört „unfreiwillig“ 3FM

Am vergangenen Montagnachmittag gab es in der niederländischen Provinz Overijssel einen interessant...

kick!fm schon wieder ausgehoben

Es ist noch keine zwei Monate her dass die sporadisch auf UKW sendende Station kick!fm ausgehoben wu...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.