Neues vom Berliner Radiomarkt

Komische Dinge spielen sich zur Zeit in Berlin ab. Diesen Artikel über den Berliner Radiosender Hundert, 6 habe ich vor ein paar Minuten im Netz gefunden:

Insolvenzantrag für Radiosender 100,6 eingereicht
Wirbel beim Berliner Radiosender Hundert,6: Für die Radio Hundert,6 Medien GmbH ist ein Insolvenzantrag beim Amtsgericht Charlottenburg eingereicht worden, wie Geschäftsführer Thomas Thimme am Montag mitteilte. Der Sendebetrieb lief weiter. Die Sendelizenz liege nun bei der Power Radio GmbH, sagte Thimme. “Ich sorge jetzt dafür, daß ganz schnell ein (Insolvenz-)Verwalter eingesetzt wird.” Hintergrund sei ein Streit um die Miete im bisherigen Sitz des Senders am Katharina-Heinroth-Ufer nahe dem Zoologischen Garten.

Der alte Name Hundert,6 – Das Superradio werde reduziert auf die Sendefrequenz. “Das Programm wird den Regionalbezug verstärken und in der Musikfarbe etwas populärer werden”, sagte Thimme, der den Sender seit dem Rückzug Georg Gafrons vor drei Jahren leitet. Am Montag lief der Sendebetrieb über ein Studio in der Potsdamer Straße – mit einigen alten und neuen Mitarbeitern, wie Thimme sagte. Langfristig will der Sender in die Schloßgalerie Steglitz ziehen.

Der Betriebsrat fühlte sich von der Entwicklung überrumpelt und fürchtet um 30 Arbeitsplätze. “Wir sind in keiner Weise informiert gewesen und standen heute vor verschlossenen Türen”, sagte Betriebsratssprecher Ingo Knosowski.

Der Verein Berliner Journalisten sprach von einer “Nacht- und Nebel-Aktion”. Er forderte die zuständige Medienanstalt Berlin- Brandenburg auf, die beantragte Lizenzübertragung auf die neue Trägergesellschaft Power Radio genau zu prüfen und die Bedingung eines “hohen journalistisch gestalteten Ortsanteils” in den Lizenzbedingungen nicht aufzugeben. Ein Maximum von Arbeitsplätzen müsse dabei erhalten bleiben, teilte der Vereinsvorsitzende Gerhard Kothy mit.
(ripped from welt.de)

Die Homepage des Senders ist derzeit nicht zu erreichen. Eine solche Aktion ist schon sehr krass, als Mitarbeiter einfach so ausgesperrt zu sein und nicht wissen was passiert alles andere als fair. Ich halte Euch über weitere Entwicklungen auf dem Laufenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.