Fakenews oder Satire?

Ich gehe zum Lachen nicht in den Keller. Diejenigen die mich persönlich kennen wissen das. Und ich bin der Letzte, der nicht über Fotomontagen oder Satire lacht. So weit so gut. Bei Twitter bin ich über dieses Kunstwerk gestolpert:

Mir ist klar, dass es sich bei diesem Bild um eine Fotomontage handelt. Und sie ist überaus lustig (auch wenn die Überschwemmungen in Südostniedersachsen alles andere als zum Lachen sind). ABER: ist dies dem durchschnittlichen N24-Zuschauer bewusst? Was kann aus einem solchen Bild werden? Sind die ersten selbsternannten Großwildjäger schon unterwegs zum Hannoveraner Hauptbahnhof? Das ZDF (insbesondere das “heute journal”) zeigt gelegentlich auch solche “Nachrichten”, grenzt dies aber entsprechend ab. Dem ZDF-Zuschauer traue ich eine entsprechende Sortierung zu, beim N24-Kunden sehe ich aber eher schwarz. Ich habe die Bayerische Landeszentrale für neue Medien (BLM) darüber informiert. Vermutlich werde ich (wenn überhaupt) nur eine Textbaustein-Antwort erhalten, vielleicht denkt der zuständige Mitarbeiter aber auch mal darüber nach den Sender genauer zu durchleuchten.

Wie gesagt: ich gehe zum Lachen nicht in den Keller. Trotzdem ist dieser Ausschnitt ein Beweis dafür, dass privates Nachrichtenfernsehen in Deutschland meiner Meinung nach nicht viel mehr als eine Lachnummer ist. Das betrifft neben N24 auch n-tv. Im Ernstfall bevorzuge ich ARD und ZDF (wobei ich bei beiden einen echten 24/7-Nachrichtensender vermisse) oder halt Sender aus dem Ausland (BBC News etc.). Nicht umsonst nutze ich eine Sat-Antenne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.