ma IP Audio 2016 I

Damit es hier nicht nur um Zahlen geht, habe ich die Auswertung der jüngsten „ma IP Audio“ ein paar Tage zurückgehalten. Mitte der vergangenen Woche wurde bereits die aktuellste Auswertung über die Nutzung deutscher Webradios veröffentlicht. Mittlerweile beteiligen sich 388 Kanäle an dieser Auswertung, 221 Millionen Webradio-Sessions wurden für die ma 2016 IP Audio I herangezogen. Hier die 20 meistgehörtesten Kanäle:

01. 1LIVE: 8.597.100 (8.186.604 / + 5%)
02. SWR3: 6.397.671 (5.679.020 / + 13%)
03. Antenne Bayern: 5.909.705 (4.769.408 / + 24%)
04. WDR2: 4.523.799 (3.867.613 / + 17%)
05. NDR2: 4.082.656 (3.565.826 / + 14%)
06. Deutschlandfunk: 3.144.848 (2.647.630 / + 19%)
07. BAYERN 3: 2.519.884 (2.025.827 / + 24%)
08. Hit Radio FFH: 2.477.524 (2.175.166 / + 14%)
09. hr3: 2.159.503 (1.886.735 / + 14%)
10. Sport1.fm : 2.045.202 (1.740.829 / + 17%)
11. SWR1 BW: 1.872.304 (1.352.652 / + 38%)
12. Bayern 1: 1.735.822 (1.340.538 / + 29%)
13. ROCK ANTENNE: 1.701.285 (1.596.220 / + 7%)
14. 1LIVE DIGGI: 1.459.194 (1.507.853 / – 3%)
15. bigFM: 1.429.033 (1.642.443 / – 5%)
16. hr1: 1.332.323 (1.117.263 / + 19%)
17. Klassik Radio: 1.290.733 (836.332 / + 54%)
18. WDR 4: 1.279.425 (1.078.002 / + 19%)
19. WDR 5: 1.217.074 (987.196 / + 23%)
20. YOU FM: 1.182.964 (1.167.963 / + 1%)
[Quelle: radioszene.de, ma 2015 IP Audio IV]
Livestream

Eine durchschnittliche Webradio-Session dauert rund 50 Minuten. Woher plötzlich die Zuwächse kommen, wird aus den Berichten zur ma 2016 IP Audio I. nicht deutlich.

Auch das „Gespenst Spotify“ (viele Radiomacher fürchten sich ja bekanntlich vor diesem Streamingdienst) taucht in der ma 2016 IP Audio I auf. Demnach gab es im Erfassungszeitraum 99.630.905 Sessions (87.607.074 / + 14%). Diese Steigerung schiebe ich eher auf den immer größer werdenden Bekanntheitsgrad des Dienstes und der damit verbundenden Neugier. Mittlerweile mehren sich (auch in meinem Umfeld) die Stimmen derjenigen, die es zu anstrengend finden sich erst Playlisten zusammenzustellen um dann Musik zu hören. Das ist beim klassischen Radio natürlich bequemer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *