Favourite Classix 142

Über Paul van Dyk ist vmtl. alles Wichtige bekannt: erste kommerzielle Erfolge Ende der 1990er (1998), gebürtig aus Eisenhüttenstadt und zig Auszeichnungen (Weltbester Produzent, World’s No.1 DJ, Best Producer und so weiter), weltweit immer noch als DJ unterwegs. Kommerziell ist es etwas ruhiger um ihn geworden, in der Trance-Szene gehört er nach wie vor zu DEN festen Größen der Welt. Ich gehe davon aus, dass ich in den nächsten Monaten sicher nochmal auf die eine oder andere Produktion von ihm zurückkomme, da er viele geniale Tracks produziert hat.

Der heutige Classic ist jedoch eher unbekannt: Paul van Dyk – Forbidden Fruit (1996). Vermutlich war die Zeit 1996 einfach noch nicht reif für ihn, Aufbau und auch die Harmonik des Tracks finden sich in „For An Angel“ oder „Another Way“ wieder. I Love It.

WDR und BR schalten Mittelwellensender ab

Das Kapitel „Mittelwelle in Deutschland“ kann bald geschlossen werden. Nachdem der NDR Anfang des Jahres seine Mittelwellensender abgeschaltet hat, folgen nun WDR und BR. Heute Morgen kündigte der Bayerische Rundfunk auf seiner Homepage das Aus für seine vier Mittelwellenstandorte zum 30.09.2015 an. Gleichzeitig wird auf das Digitalradio DAB+ verwiesen.

width="450"
Am Nachmittag berichtete dann infosat.de, dass sich auch der WDR von der Mittelwelle verabschiedet. Als Termin wird „Anfang Juli“ genannt. Bisher findet sich noch kein Hinweis auf der Homepage des Westdeutschen Rundfunks. Insgesamt betroffen sind:

720 Langenberg
729 Hof
729 Würzburg
774 Bonn
801 München-Ismaning
801 Dillberg

Übrig blieben bis zum Jahresende noch die Sender des Deutschlandfunks und Antenne Saar. Ob die Frequenzen jemals wieder in Deutschland genutzt werden, wage ich zu bezweifeln. In der Vergangenheit sind bereits einige deutsche AM-Projekte gescheitert (Truck Radio, Mega Radio, Power Radio 612 etc.).

Favourite Five 6/2015

Huch, ich habe diese Rubrik ein bischen vernachlässigt in den vergangenen Wochen. Das liegt aber daran, dass es derzeit wenig RICHTIG GUTE neue Titel gibt. Warten wir also noch ein bischen. Hier nun aber frisches Futter:

01. Martin Garrix feat. Usher – Don’t Look Down
02. Echosmith – Come Together
03. Eelke Kleijn – Mistakes I’ve Made [DC Breaks RMX]
04. Public Service Broadcasting – Go!
05. Armin van Buuren feat. Mr. Probz – Another You

UKW-Abschaltung in NL in 2023?

Geht es nach Menno Koningsberger (Vorsitzender von der Vereniging van Commerciële Radio und Chef der 538-Gruppe) werden im Jahr 2023 die UKW-Sender in den Niederlanden abgeschaltet. Davon geht er jedenfalls in einem Interview mit BNR Nieuwsradio aus, radio.nl berichtet darüber. Demnach stecke man mitten in der Digitalisierung, 53% der Niederländer hören mittlerweile digital (vor allem Zuhause). Zum „Digitalhören“ gehört in diesem Fall übrigens nicht nur DAB+, sondern auch Webradio. Im mobilen Bereich wird laut Koningsberger DAB+ wichtiger sein als Webradio. Neben Werbekampagnen werden auch Gespräche mit verschiedenen Industriezweigen (z.B. Automobilindustrie) geführt in denen darauf hingewiesen wird zukunftssichere Geräte (also inklusive DAB+) einzusetzen. Einen Knackpunkt gibt es jedoch: 2017 laufen die aktuellen UKW-Lizenzen aus. Wenn sich die Radiostationen dann darauf konzentrieren diese zu verlängern, befürchtet Koningsberger dass alle Mittel für die Ersteigerung der UKW-Ketten aufgebracht werden und die Sender kein Geld mehr in die Digitalisierung stecken.

In Norwegen ist die UKW-Abschaltung übrigens mittlerweile Fakt: am 11. Januar 2017 werden die fünf landesweiten UKW-Ketten in der Provinz Nordland abgeschaltet, den Abschluß machen Troms und Finnmark am 13.12.2017 [Quelle: u.a. radiowoche.de]. Derzeit hören 56% der Norweger täglich Digitalradio, 55% der Haushalte besitzen mindestens einen Digitalempfänger und 20% der Auto sind mit einem entsprechenden Radio ausgerüstet. Interessant: 44% der Norweger hören derzeit ausschließlich UKW. Betroffen von der Abschaltung sind vorerst nur die fünf landesweiten Ketten, die Lokalsender bleiben auf UKW auf Sendung.

Zurück in die Niederlande: am 01.05. soll das DAB+-Regionalpaket für Noord-Brabant und Limburg starten, gestern Nachmittag wurden erste Tests beobachtet. Ein paar Tage vorher wurde bekannt, dass 7A neben den Standorten Eys, Ittervoort, Maastricht, Venlo, Gilze, De Mortel, Einhoven, Loon op Zand, Megen und Roosendaal auch aus Roermond verbreitet werden soll.

DigitalradioLast But Not Least: auch in Deutschland tut sich was in Sachen DAB: Lounge FM verlässt am 30.04. das bundesweite DR Deutschland-Paket [Quelle: radio.nl]. Damit schrumpft das Paket auf 12 Stationen. Auch in NRW herrscht digitale Stille. Nach dem kurzen Intermezzo von Impala/Radio Sputnik ist dieses Programm nun wieder verstummt. Und auch um Megaradio/Kulturschocker ist es sehr ruhig geworden. Ich gehe davon aus, dass diese Programme nie auf 11C starten werden.

Favourite Classix 141

Dieser Track war nach „Offshore“ der zweite Kontakt zu Nicholas Bracegirdle aka CHICANE. Das war Anfang 1996. Mittlerweile ist es kommerziell relativ ruhig geworden, das meiste Geld dürfte Nic derweil mit Produktionen für TV-Dokus etc. verdienen. Beim Spotify-Link handelt es sich um einen Remix von Chicane – Sunstroke. Dieser Remix wurde getätigt von den Disco Citizens und auch dahinter steckte Nicholas Bracegirdle. Sich selbst remixen ist schon eine besondere Hausnummer.

Luistercijfers Februar-März 2015

Hier sind die neusten Radioeinschaltquoten aus den Niederlanden:

01. Radio 538: 11.9 % (12.0 %)
02. Sky Radio: 9.7 % (9.6 %)
03. NPO 3FM: 8.9 % (9.0 %)
04. NPO Radio 2: 8.7 % (9.1 %)
05. Q-music: 8.5 % (8.4 %)
06. NPO Radio 1: 7.0 % (7.0 %)
07. Radio 10: 5.0 % (4.9 %)
08. Radio Veronica: 4.5 % (4.2 %)
09. 100% NL: 4.0 % (3.8 %)
10. NPO Radio 5: 3.1 % (3.1 %)
11. Classic FM: 2.1 % (2.0 %)
12. NPO Radio 4: 2.0 % (2.2 %)
13. SLAM!FM: 1.7 % (1.6 %)
14. BNR Nieuwsradio: 0.8 % (0.8 %)
15. Sublime FM: 0.7 % (0.7 %)
16. NPO Radio 6 Soul en Jazz: 0.5 % (0.3 %)
[Quelle: radiofreak.nl]

Schönes Wetter

Seit ein paar Tagen verdient das Wetter über Osnabrück endlich das Prädikat „Frühling“. Viel Sonne, wenig Wolken, Temperaturen knapp unter 20°C. Daher halte ich mich eher an der frischen Luft auf als vor dem PC/Laptop/Netbook. Sorry Folks aber dieser Himmel entschädigt hoffentlich:

UK-TV via Selfsat in Osnabrück

Seit über 3,5 Jahren nutze ich eine recht unauffällige Sat-Antenne der Firma selfsat. Sie entspricht trotz ihrer kompakten Maße einer Parabolantenne mit einem Durchmesser von 60 cm und liefert an etwa zehn Tagen im Jahr für mehrere Minuten kein Bild und Ton (Starkregen, Schnee). Eine gute Ausbeute. Mangels Zeit und Sat-Finder war die Antenne bisher auf 19,2° Ost ausgerichtet und wurde nur bei Bedarf nachjustiert.

In der vergangenen Woche habe ich dann jedoch die Antenne freihändig ausgerichtet und nach einigen Anläufen die Position 28,2° Ost korrekt angepeilt. Eingelesen wurden zahlreiche Dienste (was aufgrund der Empfangsprognose auf der Homepage der Satellitenbetreiber nicht verwunderlich war). SES gibt folgenden Footprint an:

FootprintDaher auch der ordentliche Signalpegel:

Astra 28,2°Die Satelliten auf 28,2° Ost bedienen schwerpunktmäßig die britischen Inseln und natürlich Urlauber, Auswanderer, Soldaten sowie sonstige Interessierte. Empfangen kann ich in Osnabrück mit der Selfsat-Antenne so u.a. die SD-Versionen der BBC-Programme…

Astra 28,2°… Testbilder…

Astra 28,2°… Homeshoppingkanäle…
Astra 28,2°

… und diverse Videoclipsender:

Astra 28,2°Astra 28,2°

Last But Not Least natürlich auch viele britische Radiosender:
Astra 28,2°

Für die HD-Porgramme der BBC wird ein spezieller UK-Spotbeam genutzt, der laut SES wie folgt arbeitet:
Footprint

Meine Antenne reicht jedenfalls nicht für den Empfang dieser Programme in Osnabrück aus. Interessant ist der Ausflug von 19,2 zu 28,2 allein schon aufgrund der Radioprogramme. Aber auch Videoclipsender wie z.B. CLUBLAND TV sind eine willkommene Abwechslung zu dem was uns in Deutschland als Musikfernsehen verkauft wird. Die Antenne wird künftig öfter auf 28,2° Ost ausgerichtet.