Favourite Classix 64

Für den heutigen Classic geht es zurück ins Jahr 1996. Rave und Happy Hardcore waren fast vorbei und eine House-Welle rollte an. Einer DER Tracks aus dieser zeit dürfte Armand van Helden – The Funk Phenomena gewesen sein. Inhaltich ist bei diesem Titel natürlich nicht viel zu holen, geil bleibt er trotzdem.

Favourite Classix 63

Für den heutigen Classic gehts zurück in meine Mofa-Zeit (kein Witz): 1990 dröhnte dieses Lied aus vielen Autos und auch aus meinem Ghettoblaster (der damals™ aber noch „Cassettenrecorder“ hiess): Technotronic – This Beat Is Technotronic.

Falls sich wieder Erwarten doch jemand an diesen Track erinnert: Es gab noch eine Version mit Daisy Dee. Die war aber genauso schlecht wie die Moderation einer Musiksendung im Fernsehen. Verdammt… wie hiess der Sender noch… der hat damals nur Videos gezeigt…

Wechselhaftes Wetter im Schnelldurchlauf

Eigentlich haben wir ja gerade Sommer da draussen. Merkt zwar keiner, ist aber so. Und er soll in den nächsten Tagen zurückkommen. Glaube ich zwar nicht, ist aber so. Die Schauer, die heute über Osnabrück und Umgebung gezogen sind, haben für etwas Wassernachschub für die Natur gesorgt. Und auf dem Wetterradar sah das Ganze auch sehr spannend aus:

Favourite ClassiXx62

Thursday = Classix-Day. Der heutige Klassiker ist relativ jung für Beiträge aus dieser Kategorie, die Band gibts aber schon viel länger. Herausgesucht habe ich „Girls“ von The Prodigy. Vielleicht erinnern sich noch Einige an den Zirkus, den ich damals™ um diesen Track veranstaltet habe.

Musikstreaming

Es gibt bekanntlich viele Möglichkeiten um seine Lieblingslieder zu hören. Früher™ habe ich vor dem Radio auf meine Lieblingstitel oder -bands gewartet. Der Moderator hat sie angesagt, eine kurze Pause gemacht und den Song dann gestartet. Am Ende hat er ebenfalls einen kleinen Moment gewartet, man konnte in Ruhe seinen Cassettenrecorder starten und stoppen. Und wehe er hat dann doch mal reingequatscht oder es gab einen Geisterfahrer. Dann musste ich schnell zurückspulen an die richtige Stelle und hoffen dass in der Zwischenzeit kein anderes gutes Lied gespielt wurde. Radiohören war also spannend. Dann hatte ich meinen ersten Plattenspieler und habe mir sporadisch Alben oder Sampler gekauft. Irgendwie habe ich es nicht eingesehen für Maxis Geld auszugeben („Die laufen doch eh im Radio“, Geizhals halt). In meiner Ausbildung habe ich mir dann einen CD-Player gekauft und bin relativ regelmässig zum DJ Record Shop gefahren. Da gab es dann die Songs, die in den britischen oder niederländischen Charts waren und die die anderen Läden nicht hatten. Wir haben uns locker abgesprochen, CDs gekauft, ausgetauscht und auf Cassette aufgenommen.

Über Minidisc und selbstgebrannte CDs bin ich dann irgendwann bei den MP3s gelandet. Man konnte CDs rippen oder Bekannte haben Musik runtergeladen. Das war zwar damals schon „böse“, es waren aber nur ein paar Freaks die ihre Festplatten via Napster, Filenavigator, Kazaa, E-Mule und ähnlichen Programmen gefüllt haben. Mittlerweile ist das Runterladen zu einer Art Volkssport geworden. Nicht ohne Grund haben Oneclick-Hoster wie Rapidshare & Co. Hochkonjunktur. Andere zeichnen mit Hilfe spezieller Programme Nonstop-Streams auf um sich ihre Lieblingslieder zu organiseren oder schneiden bei Youtube mit. Dabei ist es heute einfacher als bisher legal an Musik zu gelangen. Der MP3-Shop von Amazon ist ein gutes Beispiel. iTunes mog i net weil Apple-Allergie, ausserdem hat mir dieses verf*** Programm vor einigen Jahren meine MP3-Sammlung zerschossen.

Vor einem halben Jahr habe ich einen interessanten Artikel über Musikstreaming-Dienste gelesen. Vor vier oder fünf Jahren habe ich mal Napster getestet, das Programm aber nach 3 Tagen wieder deaktiviert weil ich dort nichts für mich Relevantes gefunden habe. In der Zwischenzeit mag der Dienst ganz ordentlich sein, einige Bekannte schwören darauf. In diesem Artikel wurde Spotify als Sieger dargestellt. Auch dieses Programm habe ich vor etwa zwei Jahren kurz getestet und wieder deinstalliert weil nichts für mich Brauchbares dabei war. Aufgrund des guten Testergebnisses war ich nun neugierig auf die aktuelle Version und natürlich den Katalog.

SpotifyInstalliert, angemeldet, 30 Tage kostenlos Premium testen, juhu. Das gute Ergebnis kann ich nur wiedergeben: leicht zu bedienen, eine grosse Auswahl (neue und alte Musik) und ähnlich wie bei Youtube viele Querverweise auf Alben oder Sampler. Alles in allem eine runde Sache. Auch die Möglichkeit Spotify mit dem Handy zu kombinieren finde ich einfach genial. Wer es mal probieren möchte: www.spotify.com.

Künftig werde ich versuchen Links zu Spotify anstatt zu Youtube hier einzubinden. Dank der Rechtemafia (oder wie heisst der Laden noch gleich?) sind gefühlt 80% der hier verlinkten Videos mittlerweile offline.

Favourite Five 15/2013

Kleines Sommerloch – sowohl beim Thema „guter Musik“ als auch hier an dieser Stelle (aber dafür gibt nen guten grund, des werde ich bald bekanntgeben). Nichtsdestotrotz gibt es an dieser Stelle wieder eine neue Favourite Five:

01. Calvin Harris feat. Ayah Marar – Thinking About You
02. Basement Jaxx – What A Difference Your Love Makes
03. Show’N’Prove feat. Takura – Zimma Frame
04. The Boxer Rebellion – Diamonds
05. Martin Garrix – Animals

Luistercijfers Mai-Juni 2013

Heute Morgen wurden die monatlichen Einschaltquoten der niederländischen Radiostationen veröffentlicht, In diesem Zeitraum konnte sich Sky Radio mit einem Marktanteil von 10,5% auf Platz 2 behaupten, der Marktführer 538 musste Anteile abgeben und liegt mit einem Anteil von 11,0% nicht weit vom 2. Platz entfernt. Und auch 3FM (Platz 3) liegt mit 10,0% relativ dicht hinter den ersten beiden Plätzen. Hier die Details:

01. 538: 11.0 % (10.9 %)
02. Sky Radio: 10.5 % (10.2 %)
03. Radio 3FM: 10.3 % (10.0 %)
04. Radio 2: 8.0 % (8.2 %)
05. Q-music: 7.9 % (7.6 %)
06. Radio 1: 6.9 % (7.2 %)
07. Radio Veronica: 5.9 % (5.8 %)
08. 100% NL: 4.6 % (4.5 %)
09. Radio 10 Gold: (2.7 % (2.7 %)
10. Radio 5: 2.6 % 2.4 %)
11. Slam!FM: 2.1 % (2.0 %)
12. Radio 4: 1.6 % (1.7 %)
13. Classic FM: 1.5 % (1.9 %)
14. Arrow Classic Rock: 1.0 % (1.1 %)
15. BNR Nieuwsradio: 0.7 % (0.7 %)
16. SubLime FM: 0.6 % (0.5 %)
17. Radio 6 soul en jazz: 0.4 % (0.4 %)
[Quelle: radiofreak.nl]

Radio 10 Gold hält sich übrigens trotz der eingeschränkten (mobilen) Verbreitungswege stabil auf Platz 9. In ein paar Monaten (nach dem Start der Verbreitung über die Kette „Kavel A7“) wird sich zeigen ob mehr Hörer zu diesem Sender umschalten.