Luistercijfers November-Dezember 2010

Im Dezember konnten die öffentlich-rechtlichen Radiosender in den Niederlanden Boden gutmachen. Durch Aktionen wie “Serious Request” (3FM) oder die “Top 2000” (Radio 2) wechselten viele Hörer zu den programmen. Das wirkt sich auch auf die Einschaltquoten aus, die verteilten sich wie folgt:

01. Radio 2 11.6 % (9.3 %)
02. Radio 3FM 10.6 % (9.7 %)
03. Radio 538 10.6 % (11.6 %)
04. Sky Radio 8.7 % (7.9 %)
05. Radio 1 8.0 % (8.2 %)
06. Q-music 6.6 % (7.1 %)
07. Radio Veronica 4.8 % (5.2 %)
08. 100%NL 3.7 % (4.2 %)
09. Radio 5 3.1 % (3.4 %)
10. Radio 10 Gold 2.7 % (2.6 %)
11. Radio 4 2.2 % (2.1 %)
12. Classic FM 2.0 % (2.0 %)
13. Slam!FM 1.6 % (1.8 %)
14. Arrow Classic Rock 0.9 % (1.0 %)
15. BNR Nieuwsradio 0.7 % (0.8 %)
16. Kink FM 0.5 % (0.4 %)
17. Arrow Jazz FM 0.4 % (0.5 %)
18. Radio 6 0.2 % (0.2 %)
[Quelle: radiofreak.nl]

Auszeit

Ich werde mir in der nun kommenden Zeit eine internettechnische Auszeit gönnen. Nein, nicht Stecker raus und Kopf in den Sand stecken, sondern weniger Zeit in der Welt von Blogs, Twitter und sozialen Netzwerken verbringen. Die Hintergründe sind vielfältig.

Der grösste Punkt für diese Auszeit sind meine Tätigkeiten für OS Radio. Neben vielen Musikstrecken bestücke ich seit Anfang Januar ein neues Musikmagazin. Die Produktion dieses Magazins und viele weitere Tätigkeiten nehmen doch mehr Zeit in Anspruch als gedacht. Daher ist es nun an der Zeit die Prioritäten zu verlagern.

Wir werden in naher Zukunft vermutlich eher hören als lesen.

Favourite Five 2/2011

Hier eine neue Favoruite Five:

01. DJ Tiësto & Busta Rhymes & Diplo – C’mon
02. Mohombi feat. Akon – Dirty Situation
03. Pryda – Niton (The Reason)
04. Tinchy Stryder feat. Tinie Tempah – Gangsta (Game Over)
05. Carlos – Guitaro

Morgen Abend präsentiere ich Euch wieder eine neue Ausgabe der CampusCharts (wie immer ab 19.00 Uhr auf OS Radio). Wir hören uns.

Unruhen in Tunesien

Eigentlich halte ich mich hier an dieser Stelle zurück wenn es um politische Ereignisse geht. Das liegt nicht daran weil ich keine Meinung habe sondern eher an den Reaktionen und schwarzen Audis vor der Tür, die man durch unbedachte Bemerkungen riskiert. So wie ich mich kenne würde es hier von unzensierten Aussagen nur so wimmeln. Trotzdem möchte ich an dieser Stelle ein Thema aufgreifen, welches mich unruhig macht: Die Krawallen in Tunesien. Ich habe direkt keine Beziehungen zu dem Land, habe dort aber vor vier Jahren Urlaub gemacht. Als Tourist habe ich Land und Leute eher als ausgeglichen erlebt. Das liegt natürlich daran, dass man als Urlauber in seinem Hotel hockt, zum Strand stolpert oder die typischen Touri-Orte besucht und Rundreisen absolviert.

Tunesien, ein Land zwischen Europa und Afrika, ehemalige französische Kolonie, zweisprachig (Arabisch und Französisch), grosse bunte Metropolen und 3000 Jahre alte Höhlenwohnungen. Die Gegensätze sind entsprechend gross. Während Tunis, Monastir oder Sousse eher den Eindruck erwecken als würde man in Südeuropa, gibt es ein paar Kilometer ausserhalb der Städte die besagten Höhlenwohnungen oder Baracken, in denen es zwar Strom etc. gibt, die Traditionen aber noch Vorrang haben. Eine Gemeinsamkeit haben sie: Sie sind sauer auf den tunesischen Präsidenten Zine al-Abidine Ben.

Tunis

Vor etwa drei Wochen begannen Jugendliche gegen die in Tunesien herrschende Jugendarbeitslosigkeit zu demonstrieren, nachdem sich ein arbeitsloser Akademiker selbst verbrannt hat (das berichtet u.a. Spiegel Online). Der Hochschulabsolvent hatte sich als Obst- und Gemüsehändler über Wasser gehalten, allerdings keine Lizenz für dieses Gewerbe. Die Behörden hatten daraufhin Ware beschlagnahmt und ihm so die Lebensgrundlage erzogen. Sein Selbstmord hat das Fass dann zum Überlaufen gebracht: Streiks, Demonstrationen, Tumulte. Gründe gibt es genug: Arbeitslosigkeit, enorme Preissteigerungen bei Lebensmitteln, Zensur. Seit vorgestern haben diese Auseinandersetzungen auch die Hauptstadt Tunis erreicht. Die Regierung schlägt zurück und schickt Polizei und Militär zu den Demonstrationen, für Tunis gilt eine Ausgangssperre. Präsident Zine al-Abidine Ben versucht derweil Zeichen zu setzen. Er hat seinen Innenminister entlassen, festgenommene Demonstranten (die vorher aus „Terroristen“ deklariert wurden) sollen aus den Gefängnissen entlassen werden. Die Ausschreitungen haben mittlerweile viele Landesteile erfasst.

Die Auslöser für die Demonstrationen gibt es nicht nur in Tunesien. Auch in anderen islamischen Ländern gibt es eine grosse Spanne zwischen Leuten mit und ohne Geld. Die Letztgenannten verlieren oft die Bodenhaftung und entscheiden über Dinge, die sie nicht nachvollziehen können (z.B. Lebensmittelpreise). Ich hoffe, dass sich daraus kein Flächenbrand entwickelt, der weitere Länder / Regionen erfasst. Und ich hoffe, dass die tunesische Regierung nicht mit allen Mitteln an ihrem Kurs festhält und sich zum Dialog öffnet.

Favourite Five 1/2011

Es ist Zeit für die ersten Favourite Five im neuen Jahr. Es hat sich noch nicht sooo wahnsinnig viel getan, die Plattenlabel waren wohl noch in den Weihnachtsferien. Here We Go:

01. Pryda – Niton (The Reason)
02. Mohombi feat. Akon – Dirty Situation
03. Handsome Poets – Dance (The War Is Over)
04. White Lies – Bigger Than Us
05. Freemasons feat. Wynter Gordon – Believer

Schöne Woche 😉

Tauwetter

Los gings eigentlich schon am Wochenende: Das Thermometer kletterte über die 0°C-Grenze, der Schnee schmolz dahin. Seit heute Morgen ist Osnabrück endgültig im Plus-Bereich auf dem Thermometer angekommen. Nieselregen, Wind und überall Wasser bzw. Eisbahnen dort wo zum Anfang der Woche noch Schnee lag. Ich hasse übrigens Tauwetter…

Es darf wieder geflucht werden

Nein das Fluchen gehört nicht zu meinen guten Vorsätzen für 2011. Allerdings gibt im Jahr 2011 Regionen, in denen man nach der Benutzung von Schimpfworten eine Anzeige bekommt. Und auch hier rede ich nicht von Ecken im hintersten Teil unserer Welt, sondern von Vereinigten Staaten. Auf 20minuten.ch ist das folgende nachzulesen:

Die Fluch-Freigabe ist das Ergebnis einer aussergerichtlichen Beilegung eines Rechtsstreites zwischen der Polizei und der Bürgerrechtsorganisation American Civil Liberties Union (ACLU). Die Organisation machte sich für Bürger stark, die wegen des Fluchverbots angezeigt wurden.

Ein derartige Anzeige zog bisher meist mehrere Hundert Dollar Strafgeld und Gerichtskosten nach sich. Die ACLU-Anwältin Mary Catherine Roper sagte, die Polizei habe in der Vergangenheit im Zeitraum eines Jahres üblicherweise bis zu 700 Anzeigen geschrieben. Sie argumentierte, Sprache sei so lange legal, wie nicht verbal gedroht würde.

Na wenn das so ist: !”§/%?§?!”)$

Statistisches

Seit fast einem Jahr treibe ich mein Unwesen auf WordPress.com. Zum Jahreswechsel habe ich eine automatisch generierte Mail über die Klicks hier bekommen und die möchte ich Euch nicht vorenthalten. In den weltweiten Top 100 bin ich zugriffstechnisch zwar nicht, Platz 1o1 reicht aber auch 😉 Danke fürs Klicken in 2010!

The stats helper monkeys at WordPress.com mulled over how this blog did in 2010, and here’s a high level summary of its overall blog health:

Healthy blog!

The Blog-Health-o-Meter™ reads Wow.

Crunchy numbers

Featured image

The average container ship can carry about 4,500 containers. This blog was viewed about 17,000 times in 2010. If each view were a shipping container, your blog would have filled about 4 fully loaded ships.

 

In 2010, there were 190 new posts, growing the total archive of this blog to 1436 posts. There were 15 pictures uploaded, taking up a total of 1mb. That’s about a picture per month.

The busiest day of the year was December 5th with 520 views. The most popular post that day was “Wetten dass” abgebrochen.

Where did they come from?

The top referring sites in 2010 were radioszene.de, feydbraybrook.wordpress.com, thomastepe.blogspot.com, forum.mysnip.de, and facebook.com.

Some visitors came searching, mostly for sony ericsson c902, thomas tepe, carazza, bfbs frequenz, and wetten dass abbruch.

Attractions in 2010

These are the posts and pages that got the most views in 2010.

1

“Wetten dass” abgebrochen December 2010
4 comments

2

Good Bye, BFBS im Ruhrgebiet March 2010
25 comments

3

Neue Frequenzen für BFBS in NRW July 2010
17 comments

4

Sony Ericsson K800i vs. Sony Ericsson C902 September 2008
4 comments

5

0231 9180 December 2009
1 comment